Maskenpflicht: höchste Zustimmung bei den Wählern der Grünen

Ein Großteil der Deutschen hält die Maskenpflicht nach wie vor für gerechtfertigt. Bei Grünen-Wählern trifft sie auf die meiste Zustimmung, bei Jüngeren, Ostdeutschen und AfD-Wählern auf die wenigste.

imago Images/Ralph Peters

Die Mehrheit der Deutschen hält die Maskenpflicht nach wie vor für gerechtfertigt. Das ergab eine exklusive Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für TE. Auf die Aussage „Ich halte die Maskenpflicht in Deutschland nicht (mehr) für gerechtfertigt“, antworteten 1.449 der 2.090 befragten Personen (69,3 Prozent) mit „stimme nicht zu“. 414 Personen, 19,8 Prozent, antworteten mit „stimme zu“.

Die Umfrage ist repräsentativ – die Befragten bilden also die Bevölkerungsgruppen in Deutschland anteilig an der Gesamtbevölkerung ab.

Besonders mit zunehmendem Alter steigt die Zustimmung zur Maskenpflicht. Sind bei den 18- bis 29-Jährigen 59.9 Prozent der Befragten für die Maskenpflicht, sind es bei den über 60-Jährigen 78,9 Prozent. Ebenfalls gibt es im Vergleich der Westdeutschen und Ostdeutschen Unterschiede: Während im Westen Deutschlands 18,8 Prozent der Befragten die Maskenpflicht für nicht gerechtfertigt halten – also etwas weniger als jeder fünfte, lehnen in Ostdeutschland 24,2 Prozent – fast jeder vierte – die Maskenpflicht ab.

Quelle: INSA Meinungstrend

Die Graphik vergleicht die Zustimmung oder Ablehnung der Aussage „Ich halte die Maskenpflicht in Deutschland nicht (mehr) für gerechtfertigt“ mit der in der Bundestagswahl 2017 gewählten Partei einer befragten Person. Es fällt auf, dass die Wähler der AfD sich fast gleichmäßig in beide Lager teilen. 50,2 Prozent der befragten AfD-Wähler hielten die Maskenpflicht nicht für gerechtfertigt oder nicht mehr für gerechtfertigt, 49,8 Prozent für gerechtfertigt. Die Grünen sind die Partei, bei der die meisten Wähler die Maskenpflicht für gerechtfertigt halten – 90,3 Prozent lehnten die obige Aussage ab.

Die Gruppe der Nichtwähler ist nach der AfD die Gruppe mit der größten Ablehnung gegenüber der Maskenpflicht. Danach folgen in absteigender Reihenfolge die Wähler der Linkspartei, der FDP, der SPD und der Union.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 146 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

146 Kommentare auf "Maskenpflicht: höchste Zustimmung bei den Wählern der Grünen"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Warum ich es für richtig halten eine Mund-Nase-Maske zu tragen:

1. Ich verhindere damit, jemanden, natürlich unbeabsichtigt, abzuspucken und auf diesem Weg zu infizieren.
2. Allein die Symbolik Maske erinnert mich im Alltag zu gegebener Zeit immer wieder daran, an den Zustand der Infektionsbedrohung zu denken und mir gewisse Hygienevorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Ich weiß, dass ich hier in der Minderheit bin, aber ich halte es eben für richtig eine solche Maske zu tragen, jedenfalls solange, bis wir die Krankheit noch besser kennen und es eine Schutzimpfung gibt, die den älteren zuerst zustehen sollte.

Sehen Sie und ich halte das für falsch und wenn es ein Impfung gibt dann dürfen Sie sich auch gerne impfen lassen, ich werde es definitiv nicht tun.

Zum Thema Maske:
Stellen Sie sich vor Sie sind nackt und jemand pinkelt Sie an – Sie sind sofort nass.
Tragen Sie jedoch eine Hose, werden Sie auch noch nass – aber lange nicht mehr so intensiv.
Wenn der Pinkler allerdings auch eine Hose trägt, bleibt das meiste bei Ihm und Sie sind fein raus.
Point taken ?

Maskenpflicht: höchste Zustimmung bei den Wählern der Grünen.
Wundert mich nicht, die Grünen tragen schon seit dem verfassungsfeindlichen Vorfall am 13.01.1980 vielseitige Masken.

Impfverweigerer müssen einen gelben Stern sichtbar auf ihrer Oberbekleidung tragen. Höchste Zustimmung bei den Ökonazis und wer was dagegen hat kommt ins Coronalager. So ganz unwahrscheinlich ist dass nicht.

Stillgestanden! Das haben die Deutschen so in sich und mal sehen, was die sich noch so alles einfallen lassen um ihre bescheuerten Entscheidungen zu rechtfertigen, vielleicht gibt es bald blaue und rote Hosen um den Infizierten oder Virusfreien auf der Straße schneller erkennen und aussortieren zu können. Das wäre auch eine neue Variante um das Spiel weiter auf die Spitze zu treiben. Diese Methodik kommt nicht von ungefähr und ist ein typisches Merkmal des preußisch-protestantischen Brauchtums unbedingten Gehorsams und anscheinend fühlen sie sich dabei alle sehr wohl und man überläßt dann gerne das Denken der Führung, anstatt sich selbst Gedanken… Mehr
Da muss ich aber stutzen und stutze dann auch gleich zurück … »typisches Merkmal des preußisch-protestantischen Brauchtums unbedingten Gehorsams« Was ist denn hier das typische Merkmal? Was meinen Sie damit? Sie lassen das im Unklaren. Das „Auf-die-Spitze-treiben“? Das halte ich nicht für typisch preußisch. In dem Zshg. denke ich eher, dass wir Deutschen alle einen Hang zum 100-Prozent-Votum haben. Das kann gut sein, kann aber auch ein schwerer Fehler sein. Typisch protestantisch ist, sich nicht über Gott und Geburt, sondern über seine Arbeit zu definieren. Typisch preußisch ist es viel mehr, verstanden zu haben, dass man gut daran tun einen… Mehr

Der Unterschied zwischen sogenannten Nazis und Grünen erschließt sich mir nicht mehr, auch weil sich die Methoden der Unterdrückung sehr ähneln.

Ziel Öko- und Gesinnungsdiktatur. Deshalb der Gleichlauf.

War ja klar, wer „Die Grünen“ wählt hat das eigenständige Denken sowie längst eingestellt bzw. überhaupt noch nie praktiziert, q.e.d. !!!

Die Grünen (Enkel) sind halt würdige Erben ihrer braunen Opas. Alles Leugnen hilft nicht: Mülltrennung (Wertstoffsammlung), Vegetarier, Abstinenzler, Naturliebhaber (und Menschenfeinde), Hygieniker (damals Rassenhygiene, heute Covid-19(84)), das sind sie in ihrer Hybris z.B. das Klima ändern zu wollen (warum nicht den Sonnenwind zu regeln?), Aktivisten der voraussetzungslosen Revolution des Nihilismus mit anderen, jeweils zeitgeistgemäßen, immer fortschrittlichen Themen.

Höchste Zustimmung für Reinheitsfanatik bei den Reinheitsfanatikern wundert mich gar nicht.

Diesen Beweis tritt mein kleiner Enkel täglich an,trotz modernster Pampers, der zeigt uns damit das die Würde des Menschen auch bei den Kleinsten durch nichts antastbar ist.
Eindeutig werden auf so einem feuchten Stofflappen Bakterien gezüchtet, es ekelt mich vor meinem eigenen Atem und wer hier noch an einen Nutzen glaubt der glaubt auch das ein Maschendrahtzaun vor Insekten schützt.

aus meiner Sicht müsste die Frage weiter gehen: Nämlich, ob die Maskenpflicht bis zu einer Impfpflicht bleiben sollte und ob die Maskenbefürworter einem Impfzwang zustimmen.

Alle Beschränkungen gelten, bis ein Impfstoff vorliegt – denn dann ist die „Pandemie“ erst gestoppt. Irgendwo gibt es ein Schreiben des merkelschen Kabinetts mit mehreren Artikeln, wo das in einem Absatz, fast zum Ende hin, wo die Aufmerksamkeit des Lesers nachlässt, aufgeführt wird.

genau davon gehe ich aus.
Und das wird dem Bürger „unterschlagen“….so wie mittlerweile fast alles.

Wobei das dann, bei einem beständig mutierenden Virus, ja nicht das Ende sein kann. Aus dieser Logik heraus bleibt der lockdown auf ewig, weil die Entwicklung der Seren der sich wandelnden Corona immer nachrennen muss.
Bei gesundem Menschenverstand weiß jeder, dass wir eine Anpassungsleistung erbringen müssen, um mit diesem und all den folgenden Viren und Krankheitserregern weiter leben zu können – was der Menschheit als Gesamtes bisher auch immer gelang.
Aber wenn man eine „große Transformation“ im Auge hat, zeigt sich so ein daherkommendes Virus zur Nutzung als Angstmacher und Unterdrücker des Volkes als ideal.

ganz genau so ist es: Die große „Klimaagenda“ hat widerspruchslos akzeptiert zu werden. Man sieht in allen Bereichen, was passiert, wenn man sich öffentlich kritisch äußert. Die Mainstream Medien -schon längst etabliert als Schutzpatron der Regierung verkommen- richten jeden Kritiker öffentlich als Mahnmal hin.

Und dieser gläubige „Bürger“ glaubt bei „Impfung“ auch an einen Impfstoff nach herkömmlichem Wirkprinzip. Daß er eine bestenfalls (wegen Zeitdruck seitens der uns Betreuenden) rudimentär geprüfte und getestete „Gen-Pampe“ ein gespritzt bekommt, wird den Meisten nicht aufgehen. Und wenn nach Jahren gesundheitliche Probleme auftreten -mit Contergan hatten wir ja schon mal einen entsprechenden Sachverhalt- , Schei… egal, denn die Regierung hat die Hersteller ja von der Haftung frei gestellt. Die übernimmt die Große Vorsitzende dann aus der von Geschädigten gefüllten Steuerkasse, gnädigerweise, begleitet von einem ihrer Standartkommentare „Jetzt ist er halt da.“ (der Gesundheitsschaden). Und kann sich auch jeder seine… Mehr

Genau diese neuartige Gen-Impfung lässt viele Fragen aufkommen. Erstaunlich, dass ausgerechnet die „Grünen“ hier nicht Amok laufen, so wie man es sonst so von denen gewöhnt ist, wenn es um genmanipulierte Lebensmittel, etc… geht… offensichtlich haben sie hiermit überhaupt kein Problem.

Die Impfplicht wird kommen und sei es so, dass wer es nicht tut, dann eben auch nicht ins Ausland reisen darf oder bestimmte berufliche Tätigkeiten wie z.B. in Kliniken, Altenheimen, … nicht arbeiten darf. Und auch in Schulen, Kindergärten wird dies vermutlich zur Pflicht werden. Alles unter dem „alternativlosen“ Vorwand der Moral…versteht sich!