Markus Söder badet in der Menge – trotz Corona-Infektion

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hätte eigentlich über Ostern in Quarantäne gemusst. Doch seine Regierung verkürzte just in dem Moment die Dauer für die Isolation. Der Gründer des "Team Vorsicht" nutzte die gewonnene Freiheit, um in der Menge zu baden.

Adobe | Screenprint: twitter/Markus_Söder

Das Osterfest war für Markus Söder (CSU) gelaufen. Am 9. April meldete er unter anderem über Twitter, dass er einen positiven PCR-Test hat. Das bedeutete zu dem Zeitpunkt für ihn, dass er zehn Tage in Quarantäne muss. Diese wäre erst am heutigen Dienstag abgelaufen. Über Ostern hätte Söder zuhause bleiben müssen. Doch es wäre nicht das Fest der Auferstehung, wenn es für den bayerischen Ministerpräsidenten kein Comeback geben würde. Zum 12. April verkürzte seine bayerische Landesregierung die Quarantäne auf fünf Tage. Söders Osterfest war gerettet.

Nun ist Bayern die Heimat des „Team Vorsicht“, dessen Gründer, Chef und Maskottchen Söder ist. Folglich hat der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) die Menschen gewarnt, die durch die Regeländerung vorzeitig aus der Quarantäne durften: „Wir empfehlen deshalb, nach Isolationsende noch eine Zeit lang eine Maske zu tragen und Kontakte zu reduzieren.“ Doch diese Worte scheinen bei Söder nicht angekommen zu sein.

Denn der bayerische Ministerpräsident gönnte sich ein Fun-Wochenende: mit Besuchen des Georgritts in Traunstein oder dem Plärrer in Augsburg. Die Bilder dazu lieferte er auf Twitter selbst. Es sind Bilder der „Lebensfreude pur“, wie Söder verlauten lässt. Doch dem Team Vorsicht dürften sie nicht so gefallen haben: Markus Söder sitzt mit einem Humpen in der Hand. Im Zelt. Ohne Maske. Markus Säder nimmt ein Bad in der Menge. Draußen. Markus Söder tummelt sich in einer Gruppe junger Menschen. Drinnen. Eng an eng. Keiner trägt Maske. Eine Frau nimmt ein Selfie auf. Sie hat den Mund weit geöffnet.

Söder arbeitet in der Politik. Deswegen darf er sich so in der Menge tummeln, obwohl sein positiver Test noch keine zehn Tage alt ist. Wäre Söder ein bayerischer Pfleger oder würde in einer Klinik arbeiten, hätte er diese Freiheiten nicht ohne weiteres: Pfleger und Klinik-Mitarbeiter dürfen erst wieder arbeiten, wenn sie sich freigetestet haben. Auch das musste Söder nicht. Wenn es um Taten geht, scheint Söder das Team Vorsicht verlassen zu haben. Verbal gehört er noch dazu: Die Corona-Politik verlaufe planlos, schreibt er auf Twitter: „Es ist ein Hin und Her ohne jede Form von Verlässlichkeit.“ Allerdings meint er nicht sich selbst, sondern die Ampel in Berlin.

Bayern will nun für eine komplette Aufhebung der Quarantäne-Pflicht werben: „Wir wollen die Eigenverantwortung der Menschen stärken. Lässt der Infektionsdruck weiterhin nach, soll im Rahmen einer zweiten Stufe die Isolation freiwillig werden“, sagt Holetschek. Am kommenden Montag tagt die Konferenz der Gesundheitsminister. In der will der bayerische Minister darauf drängen, dass es einen Zeitplan gibt, ab wann die Isolation nicht mehr verpflichtend ist. Wer weiß. Wenn sich der richtige Politiker kurz vor dem 1. Mai infiziert, könnte sie ja schon bis dahin fallen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 48 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

48 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mausi
27 Tage her

Söder positiv, Verkürzung der Quarantäne,,etc… Wenn das der Weg zurück in die Freiheit ist, dann ist er mir willkommen.

UrsBerger
27 Tage her

Wenn Menschen aus vulnerablen Gruppen Maske tragen soll mir das Recht sein. In gewissen Millieus trage ich selber noch eine frische FFP2 um zumindest einen gewissen Schutz gegen die Viren, Bakterien und Ausdünstungen der Elenden dieser Welt zu haben. Die Bigotterie sämtlicher Politiker nehme ich als gegeben hin. So sind die eben. Deshalb muss man die auch ständig unter Druck setzen. Auf der Straße und auf sämtlichen medialen Kanälen und in der persönlichen Diskussion. Steuern optimieren und unnötige Investitionen vermeiden. Nicht selbstgenutzte Immobilien entweder veredeln und als leerstehende Sparbüchse erhalten oder je nach Baujahr verkommen lassen. Dann nur noch Vermietung… Mehr

Judith Panther
27 Tage her

Der maskenlose Minister hätte das Ausmaß seiner Schamlosigkeit selbst dann nicht mehr überbieten können, wenn er beim Tanzen auch noch die Hosen heruntergelassen hätte.
Art. 1 GG erklärt die Würde des Menschen nur für unantastbar. Er verbietet aber niemandem, sich selbst zum Affen zu machen. 

Last edited 27 Tage her by Judith Panther
hoho
27 Tage her

Heute bei dem Kieferorthopäden war ich alleine ohne. Weder bei dem Empfang noch in Warteraum hat jemand mir was gesagt. Es gab dafür unterschiedliche Stufen der Unterwerfung: manche ohne, manche mit aber unter der Nase oder sogar ganz unter dem Kinn. Unterwegs ins Zimmer hat einer der Krankenschwestern mich dann doch aus der Praxis rausgeworfen. Ich war dann kurz danach zurück mit einer Maske unter der Nase – dazu hat wieder keiner was gesagt. Der Ärger war auch wohl nicht wegen der Epidemie, eher weil ich mich nicht an die Regel gehalten habe. Darum geht es auch wohl – die… Mehr

Last edited 27 Tage her by hoho
Helfen.heilen.80
27 Tage her

Man kann von Söder halten was man will, aber er war immer sehr früh informiert aus welcher Richtung der Wind kommt. Ich gehe davon aus, dass die C-Parteien von der Corona-Politik abdrehen, weil sie den Punkt begriffen haben. Wäre es anders, bekämen vermutlich ab jetzt alle Gesundheitsämter die den sektoral Geimpften aufsitzen laufend nur noch Söder-screenshots zugesandt 🙂

Alf
27 Tage her

Wäre am Sonntag in Bayern Landtagswahl, käme die CSU auf 35 Prozent.Da ist aber noch Luft nach unten, nachdem am Sonntag keine Landtagswahl ist.
Nicht nur das Osterfest war für Markus Söder gelaufen.

AngelinaClooney
27 Tage her

Auf der Tribüne im Augsburger Bierzelt war auch ein maskenloser Herr Holetschek zu sehen. Der Herr, der laut eigener Aussage, auch weiterhin in Innenräumen ffp2-Masken tragen will. Ein Prosit auf euch Heuchler!

antizeitgeist
27 Tage her

Passt auf, die wählen Söder wieder!

Rehbock von Ruppaschwilla
27 Tage her
Antworten an  antizeitgeist

Woher haben Sie nur, nach den Ergebnissen der letzten Wahlen, Ihren Optimismus? Ist es Ihnen noch nicht aufgefallen, wie gut unsere linientreuen und unterwürfigen Medien Arbeiten?

Odysseus JMB
27 Tage her

Ich halte es für wahrscheinlicher, dass Söder, um unbequemen Fragen zu einem sich abzeichnenden Baumiller-Söder-Skandal auszuweichen, sich ins Corona-Private verabschiedete um unerreichbar zu sein. Der Skandal konnte abgewendet werden, weil die Familie seiner Frau unter Verweis auf das Betriebsgeheimnis der Fa. Baumiller zu einem beabsichtigten FFP2-Maskenkauf „dichthielt“. Da konnte dann auch eine Fristverkürzung nur hilfreich sein?

MisterX
27 Tage her

Und im Supermarkt darf man sich als Unmaskierter immer noch den bösen Blicken der Maskierten aussetzen, als wäre man der Teufel höchstpersönlich. Völlig gaga dieses Land.

antizeitgeist
27 Tage her
Antworten an  MisterX

Bei uns trägt höchstens 10% noch Masken im Supermarkt. Dürfen sie auch. Ist ihre freie Entscheidung. Mir ist das absolut egal. Auch wenn sie mich anstarren als wäre ich ein böser Alien.

Fieselsteinchen
27 Tage her
Antworten an  antizeitgeist

Nur 10 %??? Wo leben Sie denn? Wahrscheinlich im selbst denkenden Osten. Hier im Lande des grünen Ober-Maoisten trägt man stolz Maske, ich nicht und ganz wenige andere auch nicht, 90 % sind voll dabei. Heute lief sogar im Supermarkt mit E am Anfang und A am Ende Maskenwerbung “Bitte tragen Sie freiwillig Maske, um sich und andere zu schützen.” Das ganze Ding hat sich zumindest in Deutschland verselbstständigt. Die Schafe sind konditioniert!

Michael M.
27 Tage her
Antworten an  Fieselsteinchen

Ich war heute auch in einem dieser Läden in Oberbayern und würde sagen es ist inzwischen fifty-fifty. Das wird schon, in spätestens 2 Wochen sind wir unter 20%. Was allerdings schon auffällt ist der Anteil der jungen Menschen mit dem depperten Kaffeefilter auf der Nase. Da kommen anscheinend mehrere Generation nach, die ganz offensichtlich massive Probleme mit dem Selberdenken haben. Das sieht man auch beim Spazierengehen, da sind mir eindeutig zu wenig junge Menschen dabei. P.S. Von den Baden-Württemberger bin ich inzwischen wirklich enttäuscht, dass man so einen Clown wiedergewählt hat. Sieht man allerdings das Personal der Schwarzen im Ländle… Mehr