Schleswig-Holstein: Klinik mit 97% Impfquote in der Belegschaft schlägt Alarm wegen Corona-bedingter Personalausfälle

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein galt als Vorbild: Vorstandsvorsitzender Jens Scholz drückte eine harte Politik gegen ungeimpfte Mitarbeiter durch - und feierte die hohe interne Impfquote. Das alles war - wie sich jetzt zeigt - ohne Erfolg.

IMAGO / Agentur 54 Grad
Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein war einst Deutschlands Corona-Vorzeige-Klinik. Der Vorstandsvorsitzende Jens Scholz (Bruder von Bundeskanzler Olaf) brüstete sich gern mit einer besonders strikten internen Corona-Politik.

Über 97 Prozent der Belegschaft sind geimpft, die Politik gegen ungeimpfte Mitarbeiter war hier besonders radikal. Wie TE aus Krankenhauskreisen erfuhr, dürfen ungeimpfte Mitarbeiter hier lediglich mit aktuellem negativen Test auf ihre Stationen – währenddessen arbeiten geimpfte Mitarbeiter ganz ohne Testung.

In einem TE vorliegenden internen Schreiben begrüßte Scholz gegenüber den Mitarbeitern die Entscheidung, eine Impfpflicht fürs Pflegepersonal einzuführen, ausdrücklich.

Die sehr stringente Politik der Klinik führte nicht zum gewünschten Erfolg. Das Klinikum schlägt jetzt Alarm: mehr als 200 Pflegekräfte und 70 Ärztinnen und Ärzte sind wegen Corona-Infektionen nicht einsetzbar. Auch Stationen wurden geschlossen.

Arne Gloy, Sprecher der Stadt Kiel, erklärte gegenüber der Bild am Sonntag: „Wir mussten bereits Feuerwehrleute für den Rettungsdienst einteilen, weil dort Personal fehlte.“

Das soll nun als Argument für neue Maßnahmen herhalten. Dabei hat die Klinik mit die härtesten überhaupt denkbaren Restriktionen gegenüber ihren Mitarbeitern gewählt. Ohne erkennbaren Erfolg.


Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 85 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

85 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
D. Ilbert
1 Monat her

Was sind Sie Alle hier doch für elende Ignoranten! DIE IMPFUNG WIRKT! Die vielen symptomlos Erkrankten sind der Beweis! Ohne die segensreiche Impfung – Karl Lauterbach und Lothar Wieler seien gepriesen – wären die jetzt schon Alle tot! Mögt ihr elenden Kritiker doch das Gegenteil beweisen!

Wer Ironie findet mag sie behalten.

Siggi
1 Monat her

Die bisherigen Impfstoffe wirken bei den neuen Varianten nicht. Somit ist jeder wieder als Ungeimpfter zu betrachten. Später wird man feststellen, dass der Impfstoff eine große Lüge war.

Peter Pascht
1 Monat her

Nicht nur aus Schleswig Hollstein.
Aktuelle Meldung VTX-ÖRR, aktuell S.127
Zitat:
Die DKG ist besorgt über die steigende Anzahl von Personalausfällen,
Aus allen Bundesländern erreichen uns Meldungen, dass einzelen Stationen UND Abteilungen geschlossen werden müssen wegen
Personalmangel durch Corona-Erkrankungen und Quarantäne !!!
Das obwohl die Corona Fälle die Intensivstationen nicht überlasten,
sind die massiven Personalausfälle das Hauptproblem !

thinkSelf
1 Monat her

Die sehr stringente Politik der Klinik führte nicht zum gewünschten Erfolg.“
Wieder nichts verstanden. Ganz im Gegenteil, die Politik führte exakt zu dem gewünschten Erfolg.
Die Belegschaft ist übrigens nicht „Corona infiziert“, sondern wurde lediglich nach Plan kaputtgespritzt.

Pe Ro
1 Monat her

Was ist den eigentlich mit dem Strafverfahren gegen die Klinik wegen dem Corona-ITS Prämien Skandal? Geld für Betten die es nie gab? Oder wurde der Ermittler schon zum Abendessen eingeladen?

AnSi
1 Monat her

Noch ein Spruch, der in diesem Zusammenhang immer gern genommen wird: „Zum Glück sind sie geimpft, da kann ja nicht viel passieren!“
… die Ungeimpften schütteln derweil den Kopf und gehen ihrer Arbeit nach.

AnSi
1 Monat her

„Boah, nicht schon wieder dieses Thema, das macht miese Stimmung.“
Ja, man will eben nicht hören, dass die VT recht hatten. Diese Impfbrühe kann nichts, außer Menschen krank machen. Wahrscheinlich bis zum Tod. Also immer schön lächeln und brav die Ärmel hoch!

Polit-Legastheniker
1 Monat her

Ich bin pessimistisch. An den Betonköpfen der Impf-Funadmentalismus gehen solche Nachrichten wirkungslos vorbei.
Ich wünsche den 200 Pflegekräften und 70 Ärzten eine schnelle Genesung. Ich wünsche aber vor allem, dass sie endlich begreifen, dass das was denen gespritzt wurde im eigentlichen Sinne des Wortes keine Impfung ist.
Impfung die nicht schützt, ist wie ain Auto, das nich fährt. Man kann ein Auto anschieben und behaupten, dass es fährt.

Last edited 1 Monat her by Polit-Legastheniker
Matrix
1 Monat her

Ich darf auf folgende Publikation verweisen:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2022.06.28.22276926v2

Sie belegt den negativen Effekt der Impfung in der Omikron Ära. Oder anders ausgedrückt: Bitte nicht impfen lassen!

Niklas
1 Monat her

Ja haben die denn ihre Masken nicht richtig getragen??

Zukünftige Generationen werden so auf uns schauen wie wir auf die seltsamen Rituale, mit denen die Menschen imittelalter versucht hatten, die Pest abzuwehren.

„Die armen Narren glaubten, der Wissenschaft zu folgen, aber im Kopf hatten sie nur Aberglaube und den Unfug, den sie von ihren ‚Weisen‘ eingeflößt bekommen hatten.“ werden die Lehrer im Jahr 2122 ihren Schülern beibringen.