Hamburg: Mob mobbt SUV-Fahrer

Während der Fridays for Future Demo in Hamburg machen sich "Streikende" mutig über den Fahrer eines Geländewagens lustig, der warten muss, fotografieren ihn, verschicken ihre Fotos mit ätzenden Texten und johlen.

Screenprint: Youtube/Abendblatt

Sagen Sie nicht, das ist doch harmlos. In einem Video, aufgezeichnet während der Fridays for Future Demo in Hamburg, steht ein SUV im Stau des sogenannten Klimastreiks. Mutig machen sich „Streikende“ über den Fahrer lustig, der warten muss, fotografieren ihn, verschicken ihre Fotos mit ätzenden Texten und johlen. Alle gegen einen. Ein Mob mobbt.

Filipp Piatov (BILD) kommentiert das Geschehen treffend:

Das ist der Pranger von heute. In den wurde der Kopf des Angeprangerten gesperrt, damit ihn jeder womit auch immer bewerfen konnte. Ein Appell an die niedrigsten Instinkte. Die in ihrer Miserabilität auch bei öffentlichen Hinrichtungen zu sehen und hören waren.

Schämt euch, Mobber.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 139 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Na immerhin wurden keine Scheiben eingeworfen, Brandsätze geworfen oder Leute verprügelt…

Also alles nur „ziviler Ungehorsam“. Da sollten auch Andere mal darüber nachdenken, wenn sie mit der Politik nicht einverstanden sind…

Ja, die Meinungsdiktatur kennt kein Erbarmen. Das ist dasselbe auch mit anderen Meinungen: Wer sagt, für traditionelle Familienwerte zu sein, dass Trump viel für Amerika geleistet habe oder Putin ein hervorragender, hochintelligenter und integrer Mann ist, der wird brutal angegriffen. Das geht bis hin zu Vernichtung der beruflichen Karriere.

@Kassandra – Da bei mir unter Ihrem Kommentar zu meinem Kommentar https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/hamburg-mob-mobbt-suv-fahrer-2/#comment-780518 leider kein „Antwort“- button ist, muss ich dies auf diese Weise tun Zitat: „Ich erinnere an Montagsdemonstrationen in Hamburg, nach denen Demonstranten auf dem Nachhauseweg angegriffen wurden. Matussek hat darüber berichtet – und die Frau mit dem Pappschild, der man Steine ins Kinderzimmer geworfen hat.“ Dieses Beispiel ist mir sehr wohl bekannt. Und es zeigt exemplarisch das Dilemma der Frage „Schweigen oder nicht Schweigen“. Allerdings handelte es sich bei der Demo in HH nicht um eine Demonstration der schweigende Mehrheit sondern lediglich um einen sehr kleinen, sehr mutigen!!,… Mehr

Ruft man eine Kommentarantwort aus der Mail heraus auf, fehlt der Antworten-Knopf. Es fehlen alle Antworten-Knöpfe. Sie müssen den Artikel regulär aufrufen und dann die Antwort in der Menge der Kommentare händisch raussuchen. Sehr ärgerlich, werte Redaktion.

Geschätzter mlw_reloaded,
herzlichen Dank für Ihren Hinweis.

Und herzlichen Dank an die Redaktion, denn jetzt waren die Antwortknöpfe da, obwohl ich den Artikel aus der Mail heraus aufgerufen habe. :-))

Leider immer noch sehr ärgerlich ist, dass man sich bei jedem neuen Aufruf eines Artikels wieder neu durchklicken muss („Mehr“-Knopf und „weitere Kommentare anzeigen“-Knopf). Bei vielen Kommentaren und womöglich einer dieser „schnellen“ UMTS-Verbindungen ein ziemlich lusttötendes Unterfangen.
Bei den Schweizer Medien gibt es da den tollen „Alle Kommentare anzeigen“-Knopf. Da lässt sich schnell zum beim letzten Aufruf zuletzt gelesenen Kommentar durchscrollen.

Ist das ekelhaft. „Hohoho, huhuhu. Das wird ja immer besser…“, kann man von einer feixenden Dame hören. Was wird sie wohl kreischen, wenn ein SUV-Fahrer körperlich attackiert wird? Ist es für sie dann optimal? Sozusagen am besten?

„Eine zynische, käufliche, demagogische Presse wird mit der Zeit ein Volk erzeugen, das genauso niederträchtig ist, wie sie selbst.“ Zitat Joseph Pulitzer.

Da sieht man mal wieder, wie wenig Ahnung die Aktivisten haben. Der Mercedes G ist kein SUV sondern ein Geländewagen. Den Unterschied kennt vielleicht nicht jeder, aber wer gegen etwas protestiert, der sollte auch wissen, wogegen. Wahrscheinlich wissen die meisten, die sich da mit einem Schild haben fotografieren lassen, noch nichtmal, wofür die Abkürzung SUV steht.

Nennt man das jetzt Klimaprogrom? Die asoziale Antifa und diverse andere radikale Linksgruppierungen haben die Klimamärsche der Freitagsgnome schon unterwandert. Offenbar nur noch eine Frage der Zeit bis es richtig kracht. Die Gesichter der „Guten“ möchte ich dann sehen ,wenn Kollateralschäden sich nicht mehr nur aufs materielle beschränken. Heil Klima!

Die grüne SA-Kolonne marschiert zum Kollektiven Unterfangen des großen Feind des Klimas um den „Volksschädling“ anderen Poles zu dezimieren im Volks Kollektiv.
Intelligenz und Ethnische Instanz wird bei denen schon mal nicht groß geschrieben !

Bar jeden Sozialverhaltens – Asoziale! Menschen, die rein äußerlich bestens sozialisiert wirken, nein-nein, offensichtlich in guten wirtschaftlichen Verhältnissen lebend, benehmen sich wie … Mir wurde beim Ansehen des Videos übel. Auf einmal läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Ja! So fing in den 30-ern alles an.

Jeder, der noch einigermaßen Grips und Kohle hat, sollte das Land verlassen.

Deutsche bleiben eben Deutsche… Es hat sich nichts geändert.