Habeck: „Du kriegst den Impfausweis und eine Spritze im Arm und fertig.“

Nach Habeck und den Grünen haben "alle Geimpften und die Kinder" das Recht, die Nicht-Geimpften aus ihrer Welt auszuschließen und von diesen zu erwarten, dass sie sich wie früher die Aussätzigen vom Leben der Geimpften und Kinder fernzuhalten haben.

Screenshot ZDF: Sommerinterview

Geht’s noch verbogen verlogener? Die Grünen twittern über Habecks Auftritt im Sommer-Interview des ZDF:

„Man hat das Recht, sich nicht impfen zu lassen, aber man hat nicht das Recht, dass alle Geimpften und die Kinder dann Rücksicht darauf nehmen“, fasst Robert Habeck zusammen. #Sommerinterview

„… alle Geimpften und die Kinder“ haben dann nach Habeck und den Grünen das Recht, die Nicht-Geimpften aus ihrer Welt auszuschließen und von diesen zu erwarten, dass sie sich wie früher die Aussätzigen vom Leben der Geimpften und Kinder fernzuhalten haben.

Was Robert Habeck beim Sommer-Interview des ZDF zum Thema Impfpflicht sagte, ist typisch für die Unaufrichtigkeit der führenden Leute bei den Grünen von heute:

„… dem inneren Schweinehund mal einen kräftigen Tritt in den Hintern zu geben, also diese Trägheit, die wahrscheinlich einen Gutteil der Menschen noch in sich hat, zu überwinden, indem man einfach sagt: Komm, hier ist das. Du kannst einfach da hingehen, Du kriegst den Impfausweis und eine Spritze im Arm und fertig.“

Der Grüne, der Annalena Baerbock den Rücken freihalten soll, weil diese mit Sachaussagen chronisch daneben langt, übertrifft hier die Angeschlagene um Meilen.

Dieser Grüne hat sich wohl noch nie mit den aktuellen Präparaten in ihrer grundlegenden Verschiedenheit beschäftigt, sonst könnte er solch einen Spruch nicht von sich geben.

Ich zitiere einen kundigen TE-Leser, bei dem Habeck Nachhilfe-Unterricht nehmen könnte:

Beim Klonen, das weiß oder vermutet man inzwischen, wird zwar ein genetisch identisches Lebewesen „produziert“, aber bei dem ersten international bekannt gewordenen Klonschaf Dolly zeigten sich gegenüber der „Naturvariante“ verfrühte Alterserscheinungen, die möglicherwiese auch zum frühen Tod des Tieres geführt haben.
Der Corona-Impfstoff setzt, so wie das Klonen, ebenfalls auf der kleinsten zellulären (molekularen) Ebene an. Impfstoffe früherer Generation funktionierten so: Bei der Impfung wurde eine geringe Dosis der Krankheitserreger verabreicht, so dass der Körper dann dagegen erfolgreich Antikörper produzieren konnte. Das war ein bewährtes, ausgetestetes Verfahren.
Bei den mit der heißen Nadel gestrickten Corona-Impfstoffen ist das alles anders: Sie greifen unmittelbar in das zelluläre Geschehen ein, setzen bei Zellorganellen an. Erfahrungswerte im Sinne einer Unbedenklichkeitstestung gibt es nicht, kann es nicht geben. Was ebenfalls noch nicht untersucht ist: Inwieweit gefährden diese Impfstoffe u.U. körpereigene Prozesse, indem sie möglicherweise zu Resistenzen führen und damit letztendlich „Superspreader“ generieren.
Für mich sind Corona-Impfstoffe wie „Russisch Roulette“.

Ich drückte das dieser Tage so aus:

Wer sich für die mRNA-„Impfung“ entscheidet, nimmt an einem großen Feldversuch in den Ländern des Westens teil. Jeder einzelne teilt in diesem Feldversuch die Chance, durch mRNA nicht an Covid-19 zu erkranken oder von einem leichteren Krankheitsverlauf zu profitieren, wie zugleich das Risiko, mit mRNA sofortige oder spätere negative Folgen zu erfahren, worüber die Wissenschaft so kurz Zeit nach Beginn des Feldversuchs so gut wie nichts wissen kann.

Herr Habeck, Ihr hingerotzter Spruch – „… dem inneren Schweinehund mal einen kräftigen Tritt in den Hintern zu geben, also diese Trägheit, die wahrscheinlich einen Gutteil der Menschen noch in sich hat, zu überwinden, indem man einfach sagt: Komm, hier ist das. Du kannst einfach da hingehen, Du kriegst den Impfausweis und eine Spritze im Arm und fertig.“ – erinnert mich an den ebenfalls hingerotzten, aber ansonsten harmlosen Zuruf von Joseph vulgo Joschka Fischer dem Vizepräsidenten des Bundestags Stücklen gegenüber: „Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch, mit Verlaub!“

Würde ich diesen historischen Satz Ihnen gegenüber wiederholen, Herr Habeck, täte ich vor dem A-Wort das Wörtchen dummes einfügen. Aber selbstverständlich werde ich Joschka F. auch hier bei Habeck nicht nacheifern.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 264 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

264 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Milton Friedman
1 Jahr her

Ich krieg den Ausweis, *eine* Spritze in den Arm, fertig. Danach habe ich alle meine Rechte zurück, die mir nie genommen wurden und lebe komplett immunisiert im besten Deutschland aller Zeiten, mit lauter geschenkten Menschen. Die Grenzen kann man nicht schließen, außer man will in den Urlaub, was Sinn macht, denn die meisten Messerstecher sind bekanntlich Deutsche. Lauterbach ist ein echter Professor, so wie Baerbock echte Völkerrechtlerin ist und Merkel nie für die Stasi gearbeitet hat. Die deutsche Sprache ist Frauen-feindlich, weshalb ich inbrünstig mitgendere. Dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft, so wie ich als weißer Mann, schlechtere Karrierechancen haben ist… Mehr

Gabriele Kremmel
1 Jahr her

Herr Habeck, Ihr hingerotzter Spruch…

Er kommt halt aus der Landwirtschaft 🙂

Britsch
1 Jahr her

„Du kriegst den Impfausweis und eine Spritze in den Arm und fertig“
Man bedenke so etwas von einem der obersten Führer der „Grünen“.
Geht es noch einfältiger?
Für mich ist das Ausdruck von den realen Fachkenntnissen die „Grüne“ von etlichen Dingen haben über die sie Andere belehren und „Schulmeistern“ wollen
Das Problem der Welt ist, die Dummen sind sich ihrer Sache immer absolut sicher, die Intelligenten voller Zweifel

Lucius de Geer
1 Jahr her

Anhänger totalitärer Ideologien haben die Opfer ihrer Gesellschaftsexperimente schon immer geduzt.

Lucius de Geer
1 Jahr her

Die primitive Duzerei rundet das Bild dieses „Intellektuellen“ ab.

Polit-Legastheniker
1 Jahr her

Ich, selbst Arzt, über 60 Jahre alt nach 2. BionTech-Impfung habe ich über 2 Wochen unter Kurzatmigkeit, Tachykardie, diversen Herzrythmusstörungen und Abgeschlagenheit gelitten. Nach Untersuchungen die Diagnose: Perikarditis- also Herzbeutel-Entzündung. Nach 2 Monaten und paar geschluckten Packungen nicht gerade körperfreundlichen Giften bin ich, sagen wir, zu 90% wiederhergestellt. Ich habe dabei noch Glück, dass Myokard (Herzmuskel) nicht signifikant beteiligt wurde. Jetzt bitte, soll mir einer der alleswissenden politischen „Experten“ sagen, mit welchem banalen „Piks in den Arm“ soll ich in 6-12 Monaten die Auffrischungsimpfung bekommen?

Abendroete
1 Jahr her

Natürlich sollen alle geimpft werden, damit man in ein oder zwei Jahren die
verstorbenen Geimpften mit Ungeimpften nicht vergleichen kann….Es
soll nur noch Geimpfte geben. Das ist das Ziel und die Mutanten erfordern
dann halbjährliche Nachimpfungen…..
Wie dumm kann man den sein auf das Geschwätz eines Kinderbuchautors
zu hören.
Wer in Servus TV die Stimmen von Fachleuten aus aller Welt gehört hat,
weis wo die Reise hingeht.
Servus Mediathek – Corona – Auf der Suche nach der Wahrheit – Teil 2 –

caesar4441
1 Jahr her

Für jeden Geimpften der mit mir Ungeimpften nichts zu tun haben will ,gibt es eine einfache Frage:“Wovor hast Du Angst,Du bist immun.Ich kann Dich gar nicht gefährden.“

K
1 Jahr her

Alles Gute Ihrer Mutter und Ihrem Bruder. – Die Angst und die Sorge, die Sie und so viele andere haben müssen, sind bei den Corona-Maßnahmen noch nie berücksichtigt worden.

K
1 Jahr her

Herr Goergen mal so richtig entnervt. Wunderbar! Schöner kann man „noch dümmster als Annalena“ nicht ausdrücken. – Ich wünsche Ihnen, Herr Goergen, ja nicht, dass Sie sich oft aufregen müssen – mir aber ein bisschen schon, der Text ist so erfrischend.
Ich möxhe hier noch einmal auf das künstlerisch wertvolle Foto von der Annalena und dem Robert aufmerksam machen, als sie im Wald standen – und Annalena nicht wusste, in welchem – und so irgendwie mystisch nach oben schauten. Ohne jeden Grund. Außer dem, den ich vermute: Der Fotograf wollte nicht, dass man die Doppelkinne sieht.