Greta Thunberg teilt antiisraelische Propaganda – ARD relativiert Hamas-Terror

Gerade noch gab sich Luisa Neubauer empört über Antisemitismus - jedenfalls wenn es um den vermeintlichen Antisemitismus eines CDU-Kandidaten geht. Kurze Zeit später wird Israel angegriffen. Und die Guten vom Vortag offenbaren ihr fragwürdiges Verhältnis zum Thema.

IMAGO / imagebroker
Keine 24 Stunden nachdem Luisa Neubauer sich bei Anne Will zur moralischen Instanz beim Thema Antisemitismus aufgeschwungen hatte, sorgt ihre Fridays-for-Future-Freundin Greta Thunberg für Entsetzen. Auf Twitter teilte sie einen Tweet der BDS-Aktivistin Naomi Klein, deren Aussagen in der Vergangenheit selbst u.a. von Taz und Zeit als antisemitisch eingestuft wurden. In dem Tweet wirft Klein Israel „Kriegsverbrechen“ vor.

Israelische Städte standen gestern stundenlang unter Raketenbeschuss der radikalislamischen Terrorgruppe Hamas, nur das Raketen-Abwehrsystem „Iron Dome“ konnte die Katastrophe verhinderte – das bleibt bei Klein unerwähnt, sie verwendet den Hashtag „#GazaUnderAttack“ und hängt ein Video des anti-israelischen Institute for Middle East Understanding (IMEU) an. Das Video zeigt schwere Ausschreitungen in Ost-Jerusalem zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften.

Wissentlich oder unwissentlich hat Greta Thunberg die israelfeindliche Propaganda einer antisemitischen Autorin verbreitet. Auf eine Distanzierung von Luisa Neubauer wartet man bis dato vergeblich. Nochmal zur Erinnerung, Neubauers Worte vom Sonntag bei Anne Will: „Sie legitimieren rassistische, antisemitische, identitäre und wissenschaftsleugnerische Inhalte“, „Ja, bitte setzen Sie sich damit auseinander!“, „Sie sollten das wissen“, „Er verbreitet die Inhalte, und das ist auch nachgewiesen, vielfach“, „Und darüber sollten Sie informiert sein.“

So sieht es derweil in der israelischen 140.000-Einwohner Stadt Aschkelon aus:

Auch die ARD, deren Moderatorin Anne Will am Sonntag verzweifelt versuchte, Neubauers Aussagen zu untermauern, bekleckert sich nicht mit journalistischen Ruhm. Die Nachrichtenlage – Israel schlug nach stundenlangem Raketenterror mit Luftangriffen gegen Hamas-Stellungen zurück – fasst die ARD mit dem Satz „Israel und Gaza beschießen sich“ zusammen. Im Text dazu werden die Opferangaben des von der Hamas-Regierung kontrollierten „Gesundheitsministeriums in Gaza“ nicht hinterfragt.

Im israelischen Parlament musste derweil eine Gedenkstunde zur Befreiung vom Nationalsozialismus wegen des Raketenterrors der Hamas abgebrochen und die Abgeordneten evakuiert werden.

Mehr zum Thema:



Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 123 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

123 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
moorwald
5 Monate her

Thunberg stellt klar: …“bin nicht gegen Israel“
Da können die Israelis ja beruhigt sein.

Octavian
5 Monate her

Vier Jahre Trump: Ruhe im Nahen Osten

Vier Monate Biden: Bombenwetter

Kassandra
5 Monate her

Der erste tweet stammt wohl von unicef: „Over the past two days, 37 Palestinian children have been injured and arrested in East Jerusalem. All children should be protected from violence and kept out of harm’s way at all times.“ https://twitter.com/Malala/status/1391790074774310914
Und unicef scheint nicht nur in diesem Fall den Begriff „Kind“ stark zu überdehnen und zudem einseitig Partei zu ergreifen. Die Berichterstattung aus Palästina läuft jedenfalls dort zusammen, während sich keine Informationen über das, was in Israel angerichtet wird, finden lassen: https://twitter.com/UNICEFpalestine

olympos
5 Monate her

Die willigen Helfer des totalitaeten Islam sind diese Klimaschwaetzer, alle Gruenwaehler und unermesslich Dumm. 1/4 der Waehler ist in dieser Kategorie einzuordnen in Deutschland. Dieses Land ist moralisch kaputt. Islam ist Faschismus, Rassismus, Intolerant, Frauen und Menschenverachtend. Das ist keine Religion sondern Menschenverachtung auf Dummheit gebaut.

imapact
5 Monate her

Das erste Mal seit ihrem Erscheinen bin ich dankbar für die Existenz der großsprecherischen altklugen Autistin aus Schweden. Mit ihrem Tweet – just am Tag nach der von Freundin Neubauer und Alt-„Aktivistin“ Will inszenierten Schmutzkampagne gegen Maaßen (tolles timing, wirklich) und dem zeitgleich erfolgten Tweet ihrer internationalen Klimakumpane hat sie ein grelles Licht auf den linksgrünen Antisemitismus geworfen. Vielleicht wird es damit nun auch einer breiteren Öffentlichkeit bewußt, daß „FFF“ eben nicht ein verquerer Kinderkreuzzug ist, angeführt von einer teilweise selbstüberschätzendem Größenwahn erlegenen Minderjährigen, sondern längst eine von Extremisten im Hintergrund gesteuerte Bewegung mit dem Ziel, die Gesellschaft weiterhin mit… Mehr

Eloman
5 Monate her
Antworten an  imapact

Neubauer sollte sich mal lieber um die unappetitliche Geschichte ihrer eigenen Familie in der Zeit von 33 – 45 kümmern. In Berlin hatten die üblichen Verdächtigen die Eröffnung eines feministischen (!) Buchladens verhindert, weil der Opa oder Uropa Wehrmachtsgeneral gewesen war. Da liegen bei Familie Reemtsma aber mehr Leichen im Keller.

Th. Nehrenheim
5 Monate her

Mit dieser Positionierung ist es doch nun auch für den verliebtesten Träumer klar, wer hinter der Fridays-for-Future-Sache steckt, nämlich die Sorte Linksextremisten, die schon zu meiner Schulzeit als KBW-Akteure Flugblätter vor der Schule verteilt haben und JEDEN Aufruhr gegen Lehrerschaft und Schulorganisation mit ihrem Wissen um Demonstrationsveranstaltungen unterstützt haben. Das war für die Schüler „total easy“: Einfach mitlaufen und bisschen entspannen, statt im Klassenzimmer herumzusitzen. War doch eine angenehme Abwechslung, unabhängig davon, worum es im Detail ging. Die Schüler hatten damals kein Podium wie die heute. Da kam vielleicht ein Fotograf vom Lokalkäseblatt, aber kein Twitter weltweit. Diese sozialen Medien… Mehr

Alina
5 Monate her

Dumm dummer Greta! Jemand nutzt dieses noch Kind um eine politische Aufmerksamkeit zu bekommen. Die Inhalte aber kommen nicht aus Gretas Gehirn!!! Sie plappert einfach nach was man ihr sagt. Schenkt man ihr keine Aufmerksamkeit wird sie damit aufhören. Ein kleines Kind ohne Lebenserfahrung, was soll sie uns sagen? Ich sage zurück an Schulbank und nur dann Mund aufmachen, wenn man sie dazu auffordert!

Korner
5 Monate her

Nachdem die Neubauer hier so auf israelfreundlich gemacht hat und den ehrenwerten Herrn Dr. Maaßen versucht hat zu diffamieren, ist das eine Ungeheuerlichkeit.

Kassandra
5 Monate her
Antworten an  Korner

„Bei der Staatsanwaltschaft Heilbronn ist an diesem Montag eine Strafanzeige gegen die Klimaschutzaktivistin Luisa Neubauer eingegangen. Die Vorwürfe lauten Verdacht auf Beleidigung, üble Nachrede, Verleumdung, Rufmord und weitere in Betracht kommende Straftaten.“ https://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/leingartener-erstattet-nach-anne-will-sendung-anzeige-gegen-luisa-neubauer;art140897,4482529

imapact
5 Monate her
Antworten an  Kassandra

Das ist erfreulich zu hören… eigentlich jedoch hätte eine solche Anzeige von weit „höherer Stelle“ erfolgen sollen.
Vergeblich wartet man auch auf eine Rüge des Rundfunkrats gegenüber der Alt-„Aktivistin“ Will, die auf diese Diffamierung nicht nur nicht angemessen reagiert, sondern das ganze noch am Tag danach weiter unterstützt hat. Hier könnte man die Worte des roten Rates Druin verwenden: „Die Zusammenarbeit mit Will muß eingestellt werden“.

Mikmi
5 Monate her

Seit über 50 Jahre höre ich von diesem Konflikt, immer wird die Welt mit hinein gezogen, schaut her, was hier passiert und anschließend leistet die Welt dann wieder Aufbauhilfe in Mio. Höhe.
Es wird nie eine gute oder schlechte Seite geben, diese Leute werden in 100 Jahren noch keinen Frieden haben.

Th. Radl
5 Monate her
Antworten an  Mikmi

„Wenn die Palästinenser/Araber die Waffen niederlegen würden, wäre Frieden. Wenn die Israelis dies täten, gäbe es morgen kein Israel mehr.“ (Golda Meir)
Die … in Schweden wird diesen Spruch nicht kennen und würde man ihn ihr sagen, würde sie ihn nicht verstehen, wie so mancher andere nicht. Die Raketen kamen zuerst aus dem Gaza-Streifen, dafür gibt es keine einzige Rechtfertigung!
Sich gegen sowas zu wehren ist immer legitim! Deshalb bin ich in diesem Fall immer bei den Israelis.

Th. Nehrenheim
5 Monate her
Antworten an  Mikmi

Dabei wäre es für Deutschland so einfach gewesen, sich da herauszuhalten, nachdem, was wir den Juden angetan haben. Wir hätten einfach zu dem Konflikt schweigen und keine Seite unterstützen sollen.
Aber was machen unsere Profipolitiker (seit Jahrzehnten)? Sie holen sich jeden Kaktus, um sich draufsetzen zu können.
Mittlerweile unterstützen wir mittelbar die Hamas und andere Terrorgruppen im Nahen Osten und sind m-i-t-t-e-n-d-r-i-n.
Für mich als Ostpreuße ist dabei auch ganz erstaunlich zu sehen, wie unterschiedlich mit Vertreibung umgegangen wird. Welchen Erfolg doch Terror statt einer Charta-Verabschiedung hat.

elly
5 Monate her

Greta ist DIE Religion, also hat Greta Recht. Sie ist ein Hansdampf durch alle Gassen, ob Klima, Corona, Israel und Hamas – Greta kennt sich aus.
Es ist nicht die Dummheit der Mädchen und jungen Frauen, es ist die Blödheit erwachsener Politiker, die sich von Mädchen und jungen Frauen abkanzeln lassen, sich ein „How dare“ entgegen schleudern lassen und dazu auch noch applaudieren. Und es ist die Blödheit der Eltern dieser Mädchen und jungen Frauen, die stolz auf ihre Kinder sind, weil diese angeblich so politisch wären.

bfwied
5 Monate her
Antworten an  elly

Symptomatisch ist, dass z. B. in Filmen die Väter ihre Töchter immer mit „Prinzessin“ bezeichnen – hörte man auch in Cafes/Restaurants! Wenn sie das von frühester Kindheit an gewöhnt sind, fühlen sie sich tatsächlich so und benehmen sich entsprechend.
Diese Mädelchen müssen endlich zurechtgestutzt werden, erst lernen, denken lernen und den normalen Respekt den Älteren gegenüber bezeugen, wie es in allen anderen Ländern geschieht – außer in diesem Land, in dem die Kinder an die Macht gelang(t)en. Die Respektlosigkeit konnte man auch in einem Filmchen von M. Broder bei einer FfF-Demonstration bewundern!