TE wünscht ein frohes neues Jahr 2024!

Einen guten Rutsch und Start in das neue Jahr und ein frohes und glückliches Jahr 2024! Das wünschen Ihnen Roland Tichy und das TE-Team.

Was waren Ihre Glücksmomente 2023? Diese Frage stellte Ihnen die Kollegin Barbara Goergen kürzlich. In einer der Zuschriften, die wir erhielten, ging es um eine Schraube:

„Tja, welche Augenblicke waren das eigentlich? Keine Ahnung, dachte ich zuerst, als ich den Beitrag gelesen habe. Mir fiel nichts ein. Aber diese Frage, sie ließ mir einfach keine Ruhe. Glückliche Augenblicke. Welche waren das?

Und irgendwann fiel mir dann etwas ein, es ging dabei um eine Schraube an meinem Rasenmäher, also um eine buchstäblich ‚kleine‘ Sache. Ich will hier gar nicht darauf eingehen, wie Schrauben von Rasenmähern Glücksgefühle auslösen, denn dann kam direkt schon der nächste Gedanke, und dann noch einer und noch einer. Bis ich schließlich von einer ganzen Lawine von glücklichen Momenten überrollt wurde und ganz gerührt war, von so viel Glück.

Um also Ihre Frage konkret zu beantworten, liebe Frau Goergen, der Glücksmoment, nach dem Sie fragten, war für mich Ihre Frage danach. Die Frage, die einem so selten gestellt wird und die man vergisst, sich selbst zu stellen. Danke dafür.“

Das Glück liegt also in den kleinen, privaten Dingen, und das spendet Kraft und Freude.

Gesamtgesellschaftlich sind Glücksmomente rar. Keines der drängenden Probleme des Landes wird ernsthaft angegangen: Die Lösung der Energiekrise bleibt aus. Die Migration nimmt weiterhin zu statt ab. Mit dem Bürgergeld schwinden die Anreize, eine Arbeit aufzunehmen. Die Zahl der aus öffentlichen Kassen versorgten Nicht-Tätigen überschreitet die 10-Millionen-Grenze. Der Ukraine-Krieg geht weiter, blutiger denn je; jede deutsche Initiative fehlt oder ging fehl. Die Liste lässt sich verlängern: Rezession und Inflation verbünden sich zur Stagflation – dem Gift für Wirtschaft und Wohlstand.

Ein schwarz-weißes Bild also. Die Politik bleibt im Dunkeln. Im Hellen versuchen wir, unser Glück zu machen. Konzentrieren wir uns darauf, das Gleichgewicht nicht zu verlieren, der übergriffigen Politik nicht zu große Macht über uns einzuräumen. Bleiben wir wachsam, was die Entwicklungen betrifft.

TE wird Sie weiter informieren, mit aktuellen Nachrichten im morgendlichen Wecker, dem Wichtigsten vom Tag auf der Webseite und mit Hintergründen in unserer Zeitschrift sowie per Video.

Ob Sie mit oder ohne Silvesterfeuerwerk, mit oder ohne Wunderkerzen feiern: Ob Sie das neue Jahr krachend begrüßen oder im Kreise von Familie und Freunden gemütlich hineinfeiern – oder auch nur für sich selbst im geruhsamen Abend und begleitend von hoffentlich guten Träumen begrüßen –, kommen Sie gut in das neue Jahr!

Wir danken Ihnen, dass Sie uns lesen, uns schreiben, uns unterstützen und damit ein unabhängiges Medium möglich machen.

Ihr Roland Tichy
und das TE-Team

Unterstützung
oder

Kommentare ( 27 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Judith Panther
1 Monat her

Ihnen Allen alles erdenkbare Gute!

Mike Berlin
1 Monat her

Lieber Roland Tichy! Ihnen, Ihrer Familie, Ihren wackeren Mitstreitern sowie allen Mitforisten und Lesern wünsche ich ein gutes, gesundes 2024. Vermutlich bin ich gerade ein wenig emotional, doch ich empfinde den oben genannten Personenkreis bei Tichy als meiner Familie zugehörig.

Casta Diva
1 Monat her

Wie gern erinnere ich mich als über 45-Jährige an viele Silvesterabende: Im Kreise der Familie und umgeben von freundlichen Menschen. Kurz vor Mitternacht gingen wir mit Sektflasche und ein paar Gläsern auf die Straße, um mit Nachbarn auf das Neue Jahr anzustoßen. Gutgelaunt parlierten wir über Vergangenes und spekulierten über Zukünftiges. Die Haustür blieb offen, denn Gefahr drohte von keiner Seite. Von vielen Bekannten und Freunden erfuhr ich, dass sie wegen Sicherheitsbedenken die Öffentlichkeit meiden. Seit 2015, eigentlich schon früher, hat sich unter maßgeblicher Mitwirkung der GröKaZ A.M. die Stimmung verändert, ist immer mehr von Dur nach Moll gekippt. Als… Mehr

Peter Pascht
1 Monat her

Sylvester ist der Tag der Bilanzen und der Ernte. Die Ernte jener Saat, von Nancy Faeser, Haldewang, u.a., die erfolgreich 😉 aufgegangen ist, da wo sonst kein Grashalm wächst, in Berlin, Köln und vielen anderen Städten. Es ist eines der Freudenfeste des Hasses auf dieses Land. Weihnachten und Sylvester in militärischem Ausnahmezustand, zusammen mit vielen „friedlichen Migranten“ gefeiert, die ihren Hass auf dieses Land dann feiern dürfen, Polizeistreifen mit Automaticpistole im Anschlag, Sprengstoff Suchhunde, Leibvisite und Detektorkontrollen, mit gepanzerten Fahrzeugen, Munitionsexplosionen und Feuerlegung, mitten unter friedlichen Menschen, weil es einen besonderen Spaß macht Angst und Terror zu verbreiten, im Wahnsinn… Mehr

abel
1 Monat her

Allen Mitarbeitern von TE sowie den Foristen (inkl. deren Familien) wünsche ich ein erfolgreiches und gesundes 2024. Mögen die politischen Verhältnisse in Berlin und im Osten Deutschlands beim nächsten Jahreswechsel ganz andere sein, besonders ohne die zerstörerische LinksGrüne Realitätsverweigerung.

Peter Pascht
1 Monat her

Tja nun, das neue Jahr läutet ja eine neue Ära der Menschheitsgeschichte ein,
die Ära der „künstlichen Intelligenz“. 😉
Augenfällig ist, dass genau jene die am wenigsten von der Natur mit Intelligenz beschenkt wurden, am meisten über „künstliche Intelligenz“ sprechen.
Da erhebt sich mir die Frage: Gibt es auch „künstliche Blödheit“?
Warum nicht?
Haben die Menschen, davon, selber schon genügend auf Vorrat?

Peter Pascht
1 Monat her

Ich wünsche der TE Redaktion und all ihren freien Mitarbeitern, sowie auch den TE Lesern im neuen Jahr, Gesundheit und Zufriedenheit und viel Erfolg bei den eigenen Vorhaben. Das was man sich nicht kaufen kann. Alles andere müssen sie sich kaufen. Aber das könnten wir doch jeden Tag des Jahres, für die Zukiunft wünschen, denn dieser letzte Tag, einer vom Menschen bestimmten Periode, hat nichts besonderes, er ist für diese Welt ein Tag wie jeder andere. (abgesehen von dem für diesen Tag vorprogrammierten linksextremistischen Vandalismus und ja sogar Mordversuchen) Von allen Wichtigtuer Demagogen und Lügnern, an diesem Tag, verbreitete Zuversicht,… Mehr

Last edited 1 Monat her by Peter Pascht
gom jabbar
1 Monat her

An das fleißige Tichy Team, bleibt dran, beißt zu ! Reißt dem Kaiser die Klamotten runter.
Alles gute für Euch! viel Kraft und eine spitze Feder !

Dr.KoVo
1 Monat her

Gesundes neues Jahr dem Tichy Team den Lesern von TE. Bleiben Sie alle am Ball.

murphy
1 Monat her

Roland Tichy & Team natürlich alles Gute.
Ich kenne Roland Tichy seit den Sendungen „6 Journalisten aus 5 Ländern“ – der Nachfolge von Werner Höfers Frühschoppen. Da gab es nur einen der alles zutreffend analysieren konnte!
Nun was ich mir 2024 wünsche: Die Politiker regelmäßig zum TÜV, dann wird es uns allen bald so gut gehen, dass wir uns alle 4 Jahre eine neues Auto wählen können.
Arbeiten wir daran.