FBI stützt Labortheorie: Roland Wiesendanger im Interview

Roland Wiesendanger ist der prominenteste Vertreter der Labor-Hypothese für den Corona-Ursprung. Nun gibt ihm eine Einschätzung des FBI recht: Auch dort geht man davon aus, dass das Corona-Virus durch einen Laborunfall freigesetzt wurde.

 
Prof. Dr. Roland Wiesendanger unterrichtet Molekularphysik in Hamburg. Er ist der bekannteste Vertreter der Laborhypothese. Wiesendanger beruft sich auf Zeugenberichte, dass in Wuhan höchst gefährliche Experimente durchgeführt wurden – unter Sicherheitsbedingungen „wie in der Zahnarztpraxis“.

Für diese These wurde Wiesendanger von Anfang an scharf angegangen und diffamiert. Die Diskussion über den Ursprung wurde als blanke Verschwörungstheorie abgetan. Mit der Zeit mehrten sich weitere Hinweise.

Jüngst zeigt ein Bericht der New York Times: Auch das FBI, die wohl einflussreichste Polizeibehörde der Welt, vertritt die Auffassung, dass das Virus aus dem Labor entwichen ist.

Tichys Einblick besuchte Prof. Roland Wiesendanger an seinem Lehrstuhl an der Universität Hamburg und wollte wissen: Wie kann es sein, dass die Debattenfreiheit der Wissenschaft so massiv beschnitten werden konnte?


Lesen/Sehen Sie auch: 

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 34 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

34 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peter Gramm
11 Monate her

wenn es denn sicher ist dass dieses Virus aus dem Labor stammt stellt sich zwangsläufig die Frage nach der Haftung und dem Schadenersatz.

MichaelR
11 Monate her

Bevor George W. Bush jr. den Irak überfallen hat, waren nicht nur die Geheimdienste absolut sicher, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen haben würde. Auch das FBI hat im Inland (wer’s glaubt) ermittelt und »erfahren«, dass es diese Massenvernichtungswaffen gab. Dass es die niemals gab, hat nicht einmal jemanden gestört als das Untersuchungsergebnis der UN Inspektoren vorlag. Ein illegaler Krieg, also ein Kriegsverbrechen in Form eines Überfalls. Als in den USA die ersten Fälle von HIV auftraten, gab es die Theorie, dass dieser tödliche Virus aus einem Militärlabor der US-Armee gekommen sein muss. Rein »zufällig« wurde in den Hochsicherheitslaboren an diesem Virus… Mehr

Niklas
11 Monate her

Ich würde wirklich gerne einmal mit Menschen sprechen, die das Abgleiten eines Staates in ein Unrechtsregime selbst miterlebt haben. An welchem Punkt war ihnen wirklich klar, dass sie jetzt in einem Unrechtsregime leben? Was mit Wiesendanger gemacht wurde und was aktuell über Ballweg herauskommt, bringt Deutschland auf eine ganz neue schändliche Stufe. Deutschland ist kein Rechtsstaat mehr. Deutschland ist auch keine freiheitliche Demokratie mehr, wenn die Wähler von vorne bis hinten belogen und verarscht werden und ihre Wahlentscheidungen durch und durch von den Lügen geprägt sind, die ihnen vom System eingeflößt wurden.

Bad Sponzer
11 Monate her

Das ist doch schon seit 2 J. bekannt. Es waren US-Forscher, die in den Wuhanlabors rumexperimentiert haben. In den USA ist es ja verboten (Obama soll angeblich die Gelder gekürzt haben). Und es gibt viele solcher Labore weltweit in denen an noch viel gefährlicheren Viren geforscht wird. Das ist auch bekannt und es gibt Virologen die davor warnen und dazu auffordern, diese Experimente sofort einzustellen. Denn sollten diese Viren in Umlauf kommen, dann hat die Menschheit wirkliche Probleme. Aber vielleicht ist das ja auch so gewünscht in bestimmten Kreisen, siehe Problem Überbevölkerung?

Peter Mallm
11 Monate her

Biologische Kriegsführung eben…….
wenn wir von Unfällen reden, müssen wir uns an die Definition halten und hier klemmt es bei COVID ganz offensichtlich…..
Ein Unfall ist ein plötzliches, zeitlich und örtlich bestimmbares und von außen einwirkendes Ereignis, bei dem eine natürliche Person unfreiwillig einen Körperschaden (bis hin zum Tod) erleidet (Personenschaden) oder eine Sache unbeabsichtigt beschädigt wird (Sachschaden)
Plötzlich und von außen einwirkend war hier absolut NICHTS !
Seit Jahren gibt es Hinweise, daß man einen Plan hatte für diese Pandemie(n), die ja auch nie eine war nach ursprünglicher WHO Definition. Ich glaube an keine Zufälle dieser Art…..
Herrn Prof. Dr. Roland Wiesendanger ist zu danken für seine Arbeit !

Entenhuegel
11 Monate her

Es zeigt sich beinahe jeden Tag mehr, warum die kritischen Mediziner und Wissenschaftler, überhaupt alle kritischen Geister, als „Corona-Leugner“, „Schwurbler“ etc. bezeichnet, diffamiert, ausgegrenzt oder gar verfolgt wurden: Ihre „Verschwörungen“ bildeten die Realität ab. Und nein: Die Erkenntnis kommt nicht überraschend und jetzt erst. Bereits seit 02/2020 gab es Indizien und Belege für die Laborvariante, den Grad an Gefahr von und die (un-) tauglichen Mittel gegen Corona/Covid undundund. Man wollte es nur nicht hören. Und es wird nur zugegeben, was längst nicht mehr zu leugnen ist. Denn das Ganze stinkt ganz und gar nach „Plandemie“. Nicht nur Event201 und die… Mehr

fatherted
11 Monate her

In den USA werden nun Schadenersatzklagen geprüft…was peinlich werden könnte, wenn denn die USA als „Mit-Geld-Geber“ bzw. sogar „Auftraggeber“ des betreffenden Labors in Wuhan in der Klage mit benannt würden. Da kommt noch einiges auf die US Regierung zu. Und als Sammelklage könnte sich da jede „Corona-Opfer-Familie“ im ganzen Land dran hängen. Tja…Trump wusste das mit dem Labor…wahrscheinlich sogar von Fauci….und wurde als „Verschwörer“ von unserer und der US-Mainstream-Presse verunglimpft, als er es offen aussprach. Aber mal abgesehen von den jetzt zu Tage tretenden Beweisen, den wissenschaftlichen Fakten….mit gesundem Menschenverstand kann man sich die Wahrscheinlichkeit ausrechnen, dass in einer Chinesischen… Mehr

Britsch
11 Monate her

Ich frage mich Wer hat dieForschungen in China in Auftrag gegeben und bezahlt. In USA wurden solche „Forschungen“ verboten. Ihr hat nach Auftreten des Vierus Jemand näher geschildert wie nach dem Verbot in USA die Forschungen nach China / in China teils über „Mittelsmänner“ beauftragt und bezahlt wurden zur Weiterführung. Die Art der „Impfstoffe“ von denen man sich so viel versprach (daß man Menschliche Funktionen gewisser Maßen steuern kann) die dagegen helfen sollten waren in Entwicklung. Kam da das Entweichen des Vierus nicht eventuell gerade Recht um gewisser Maßen „Großversuche“ machen zu können. Als man auch in der Realität sah… Mehr

November Man
11 Monate her

Ich weis nicht was es da von der amerikanischen Seite noch zu bestreiten, zu vertuschen oder abzulenken gibt. Die Beweislast ist erdrückend. Das Virus wurde im Labor hergestellt. Ich verlasse mich in dem wahrscheinlich größten Skandal in der Geschichte der Menschheit auf den kürzlich verstorbenen Professor Luc Antoine Montagnier, ein französischer Virologe und Nobelpreisträger. Professor Montagnier sagte klipp und klar, dass dieses Corona Virus im Labor bearbeitet und scharf gemacht worden ist. Das heißt, das Originalvirus wurde im Labor in seiner DNS manipuliert, verlängert, erweitert, modifiziert und so erst für den Menschen gefährlich gemacht.  Professor Luc Antoine Montagnier, ein französischer… Mehr

Farbauti
11 Monate her

Also die Wissenschaft finde ich weder grundsätzlich schlecht noch grundsätzlich maßgeblich. Die meisten großen Physiker oder Wissenschaftler haben in ihrem Leben erkannt, das es hinter all ihren Erkenntnissen noch etwas Größeres gibt. Es ist egal ob man das Gott nennt oder anders. Wieso Herr Wiesendanger glaubt, nach der Pandemie gäbe es wieder kritischen Journalismus erschließt sich mir nicht. Es gibt nach meiner Ansicht erst wieder Meinungsfreiheit wenn wir die Amis in ihre Schranken weisen (unwahrscheinlich bei den Regierungen der letzten 20 Jahre und der heutigen) Das sehe ich noch lange nicht. Und die Justiz soll was sehen? Das erscheint mir… Mehr