Berliner Gesundheitssenatorin Kalayci blamiert sich im Impfchaos

Die "gute Nachricht", die Senatorin Dilek Kalayci verkündete, entpuppt sich als Offenbarung von Inkompetenz und Chaos in der Berliner Senatsverwaltung: In Berlin wird Impfstoff nicht produziert, sondern allenfalls abgefüllt.

IMAGO / Photopress Müller
Dilek Kalayci, SPD, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung bei der Inbetriebnahme des Corona-Impfzentrums Arena Berlin am 27.12.2020

Wenn es um die Zurschaustellung von Regierungsinkompetenz in der Coronakrise geht, liegt der Senat von Berlin weit vorne. Seit Donnerstag jedenfalls. Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD) brüstete sich vor dem Abgeordnetenhaus und auch twitter-öffentlich mit der Behauptung: „Gute Nachricht: Berlin steht bereit, bei der Impfstoffproduktion mitzuhelfen. Wir sind im Gespräch mit Berlin-Chemie, die sich dazu bereit erklärt haben.“

Der Spott, der sich daraufhin auf Twitter über sie und die Senatsverwaltung ergoss, war nicht grundlos. Denn, wie Bild meldet, musste eine Sprecherin des Senats schließlich klarstellen: „Es geht nicht um Produktion, sondern um die Abfüllung von Impfstoff!“ Wann? „Wenn er zur Verfügung steht.

Berlin hat offenbar eine Gesundheitsministerin, die zwischen der Produktion eines Impfstoffs und dessen Abfüllung in kleine Flaschen nicht so genau zu unterscheiden vermag, oder vielleicht auch nur darauf spekulierte, dass das Publikum dies nicht kann.

Eine indirekte Bestätigung für den Eindruck des völligen Impfchaos in der Hauptstadt lieferte aber auch die betreffende Firma Berlin-Chemie selbst. In Bild heißt es: „Auch auf mehrere Anfragen antwortete das Unternehmen nicht: „Wir melden uns.“ Wann? ‚Bald.’“

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 76 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

76 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Der Mensch in der Revolte
8 Monate her

Der Mann wusste wenigstens wo sein Platz ist!

So sei ihm sein Anteil am Ruhm von Herzen gegönnt. Denn letztlich hatte er unbestreitbar eine wichtige und nützliche Aufgabe gehabt.

Regenpfeifer
8 Monate her

Super -da Berlin ja erklärt hat, mindestens zum „Selbstversorger“ mit Impfstoff werden zu können, können die bisher für es vorgesehenen Impfstofflieferungen von Biontech, Moderna und AstraZeneca ja gestoppt- und in die anderen 15 Bundesländer umgeleitet werden..

daldner
8 Monate her

Einfach nur noch lächerlich, welches Personal durch Proporz und Ideologie nach oben gespült wird. Die Dame kann ihr Versagen ja nicht mal rhetorisch bemänteln, wie ein Herr Spahn.

Dill Schweiger
8 Monate her

Passt doch perfekt, inkompetent bis zum Anschlag und SPD Mitglied.

Sidetrack
8 Monate her

TE: Wie sieht’s denn aus mit einem CSU Dorothee Bär Special?

barth68
8 Monate her

Gestern Abend hat Berlin-Chemie schon
erklärt, dass sie weder abfüllen noch produzieren können.
Wie kann so etwas nur passieren? Kompetenz sieht anders aus, Intelligenz erst recht. Hauptsache, in die Schlagzeilen kommen. Das gilt ja insbesondere für „unseren“ Gesundheitschampion Lauterbach, der ohne Fliege.

Hanno Spiegel
8 Monate her

Zurücktreten Fr. Bildungsfern

Korner
8 Monate her

In Berlin können die Politiker machen was sie wollen. Die rot/grüne Seilschaft schützt jeden, da jeder der nächste sein kann. Filz alla DDR, so wie es Merkel am liebsten hat. Und das wissen diese Versager ganz genau.

Aufgewachter
8 Monate her

Frauenquote live erleben 😅😅😅

bfwied
8 Monate her
Antworten an  Aufgewachter

Die Frauenquote fördert die falschen Frauen, nämlich die, die es ohne Quoten-Hilfe vielleicht zur Kaffeekocherin bringen würden! Die anderen schaffen nicht nur ohne Quote, sondern auch ohne sonstige höchst fragwürdigen Dienstleistungen in jeden Posten. Weitere Differenzierungen, von Natur gegebene, müssen nicht erörtert werden.
Und wenn die Berliner jetzt auch eine Migrantenquote von über 1/3 einführen, dann wird’s noch viel lustiger. Dann haben wir ein treffliches Beispiel für alle Welt dafür, wie man ein funktionierendes System total zur Lachnummer macht und in den Boden rammt. „Bürger, seht auf diese Stadt!“

Thorsten
8 Monate her

Die „Schlüsselqualifikationen“ sind sehr deutlich erkennbar. Ich schäme mich für die Berliner, die solche Politk wählen …