Ärztekammer: Patienten sollen Ärzte melden, die Corona verharmlosen

Die Ärztekammer Nordrhein warnt vor Ärzten, die Corona verharmlosen. Der WDR macht daraus eine Story: "Wenn Ärzte Corona verharmlosen - oder gar leugnen". Eine lustige Realsatire, wenn sie nicht so real wäre.

IMAGO / Westend61
Der WDR wartet mit einer neuen Story auf. „Wenn Ärzte Corona verharmlosen – oder gar leugnen“ – das Thema auf das wir gewartet haben. Dem Leser wird erklärt, wie er sich zu verhalten habe, wenn sein Arzt gefährliche Äußerungen tätigt wie Corona sei „keine wirklich große Bedrohung“ oder das Tragen einer Maske sei „unsinnig und sogar gesundheitsschädigend“. 

Die Ärztekammer Nordrhein habe unter ihren 60.000 Mitgliedern tatsächlich ganze 17 „Fälle“. Fälle, in denen Mediziner das Corona-Virus verharmlosen. Macht eine Inzidenz von 28,3 auf 100.000 – die Ärztekammer ist also glücklicherweise noch kein Coronaleugner-Risikogebiet. Dennoch gibt es natürlich Handlungsbedarf!

Der WDR fragt bei einem Sprecher der Bundesärztekammer nach. Der bestätigte, dass die Meinungsfreiheit auch für Mediziner gelte (immerhin!). „Allerdings“, fährt er fort, sei „die Beachtung des anerkannten Standes der medizinischen Erkenntnisse“ notwendig. Wer den anerkannten Stand bestimmt, wird nicht erläutert. Die NoCovid-Expertenrunde der Bundeskanzlerin wahrscheinlich.

Es geht jedenfalls um „anerkannte Hygiene- und Schutzmaßnahmen in diesen Pandemie-Zeiten wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes“.
Da gibt es tatsächlich Leute die das bezweifeln. So zum Beispiel Christian Drosten oder Jens Spahn im Frühjahr letzten Jahres. Die EU rief damals gar gesunde Privatpersonen dazu auf, wegen der Corona-Gefahr keine Masken aufzusetzen, als Vorsorgemaßnahme seien die nämlich sowieso wirkungslos. Sollen wir die jetzt melden? Und wenn ja, wo?

Heft 02-2021
Tichys Einblick 02-2021: 2021 - Endlich wieder leben
Der WDR sagt: „Einige wenige ‚Götter in Weiß‘ missbrauchen ihren beruflichen Status, um ihre persönliche Anschauungsweise legitim erscheinen zu lassen“.
Eine interessante Kausalkette: Wir sollen auf die Experten und Ärzte hören. Aber wenn Ärzte etwas Falsches sagen, sollen wir  kommen und sie ermahnen.

Die Sprecherin der Ärztekammer Nordrhein sagt, Patienten sollen „wachsam und kritisch sein“. Beim Betreten einer Arztpraxis, sollte man sich umschauen, ob die allgemeinen Hygiene-Vorschriften eingehalten werden, ob alle Maske tragen und ob es eine Plexiglaswand am Empfangstisch gebe. Bei Verstößen solle man die Sache der zuständigen Ärztekammer melden, die gehe der Sache dann nach. 

Auch, dass Ärzte Gefälligkeits-Atteste für Ausnahmen von der Maskenpflicht ausstellen, wird natürlich angeprangert. Aber wie kann man eigentlich feststellen, was ein Gefälligkeits-Attest ist? „Zum Beispiel, wenn sich eine Schule meldet und darauf hinweist.“ – gibt man uns im Artikel schnell die Antwort. Aha!
Ärzten, die erwischt werden, droht „wie bei Herunterspielen oder Leugnen des Virus auch“ eine Rüge oder eine empfindliche Geldstrafe. Den WDR verleitet das zu der Zwischenüberschrift: „Ärzten, die Corona leugnen, droht Geldstrafe“

Mediziner werden also dafür bestraft, vom medizinischen Konsens abzuweichen  – das ist schon eine Logik der ganz besonderen Art. Wissenschaftlicher Konsens ist schließlich das, was übrig bleibt, wenn alle vom Bundeskanzleramt abweichenden Stimmen stillgelegt wurden. In Berlin werden schließlich und letztendlich die „anerkannten Hygiene- und Schutzmaßnahmen“ festgelegt. Zuvor war die Alltagsmaske noch die Wortneuschöpfung des Jahres, jetzt legten die Konsensvollstrecker fest: Nur FFP2-Masken helfen wirklich. Jeder Arzt der widerspricht, soll bitte auf den medizinischen Konsens hingewiesen werden. 

Oder wie Jens Spahn letztes Jahr noch so treffend sagte:
„Die Gefahr durch das Virus ist groß, aber das, was durch die Angst vor dem Virus entsteht in der Gesellschaft, diese Gefahr kann noch größer sein.“ 

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 93 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

93 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
SuGie
8 Monate her

Wie geschichtsvergessend ein Großteil der Menschen erneut all das nicht nur hinnimmt, sondern auch mitträgt und durchführt, was uns im letzten Jahrhundert gleich 2x unsere individuelle Freiheit, sowie unzählige Leben und Existenzen zerstört hat, verschlägt mir wirklich die Sprache! Quo vadis Germania?

Hans Wurst
8 Monate her

Ärzte attestieren oder rezeptieren allen möglichen Blödsinn, nur damit ihnen die Patienten nicht weiter auf den Keks gehen. Und das oft ohne jegliche Kenntnis der entsprechenden Richtlinien und Vorschriften. Da wundern mich unbegründete Corona-atteste überhaupt nicht.

Bernd Schulze sen.
8 Monate her

Ich möchte auch einen denunzieren, Karl Lauterbach. Beweise hab ich keine, doch schließlich ich treu und melde Pflichtbewusst.

Aufgewachter
8 Monate her

Klasse, jetzt werden Ärzte bespitzelt… eventuell kann die Ärztekammer diese Ärzte samt deren Familie in die neuen Corona-Lager zur Umerziehung einliefern lassen. Nur mal am Rande, wäre Corona wirklich derart gefährlich bräuchte man keine Maßnahmen, die Leute würden von sich aus zuhause bleiben.

Last edited 8 Monate her by Aufgewachter
Kurt E.
8 Monate her

Bin hochgradig hörbehindert. Eine Unterhaltung ohne das Gesicht meines Gegenüber zu sehen ist nahezu unmöglich. Weise ich darauf hin, wird geantwortet Ich spreche auch lauter, das bringt mir nix. Benachteiligung aufgrund meiner Behinderung und keine Abhilfe in Sicht. Und einer der sonst gepamperten Minderheiten gehöre ich auch nicht an.

Fragen hilft
8 Monate her
Antworten an  Kurt E.

Seien Sie etwas getröstet, Sie sind nicht allein.
Viele älter“werdende“ haben Hochton-Hörbeeinträchtigungen, wie ich. Ohne das Gesicht des Sprechenden zu sehen, wird es schwierig. Merke ich auch bei schlecht synchronisierten Filmen. Auch Wohlwollende kriegen oft nicht mit, dass die erhöhte Lautstärke nicht sehr hilfreich ist. Manche verhalten sich auch so, als würde man nicht nur schwer hören, sondern wäre gaga. Hörgeräte können helfen, aber nicht in allen Fällen.

AlexR
8 Monate her

Da ja die Corona-Zweifler alle [email protected] sind, wird damit doch gleich der Kampf gegen Rechts aufgenommen! Damit brauchen die linksgrünen NGO keine Steuergelder, die ihnen ja eine Merkelregierung großzügig zugestanden hat.

Sehr effektiv! Denn die Denunzianten werden auch noch von den Krankenkassen bezahlt.

Fragen hilft
8 Monate her
Antworten an  AlexR

Zweifler und Leugner aller Art sind therapie-pflichtig, Argwohn ist die achte Todsünde.
Gestern gelesen: Menschen, die glauben, dass die Erde eine Kugel wäre, sind Scheiben-Leugner.

MarcPetersen
8 Monate her

Es ist Zeit, sich wieder einmal zwei Werke von George Orwell zu Gemüte zu führen: „Farm der Tiere“ und „1984“.
Ach ja, die Stasi-Richlinie 1/76 (Methoden der Zersetzung) empfehle ich auch zur Lektüre. Wenn man das gelesen hat, dann versteht man, was momentan in Merkel-Deutschland läuft.

F.Peter
8 Monate her

Es zeigt sich immer deutlicher, wo die wirklichen „Nazis“ sitzen. Es waren auch ehedem die „führenden Köpfe“, die das Desaster vor 90 Jahren ermöglichten. Nichts gelernt aus der Geschichte……..

Werner Martin
8 Monate her
Antworten an  F.Peter

Dem kann ich nur voll und ganz zu stimmen.
Es sind die gleichen Leute ,Charaktere, die Hitler an die Macht gebracht haben.
Wenn man ihnen nur ein bisschen Gelegenheit gibt Macht aus zu üben drehen sie völlig durch.
Lehrer, Schulleiter, Bürgermeister, Landräte, Amtsleiter, ein Teil der Polizei, Politiker, auch normale Bürger die plötzlich etwas zu sagen haben und sich für wichtig halten.
Es sind genau die Deutschen vor denen das Ausland seit dem 2. Weltkrieg Angst hat und die vom Ausland als NAZIS bezeichnet werden. 

Egon Rudel
8 Monate her

Vorgestern zwei mittelalte Frauen gesichtet, die FFP2 Masken sogar im Wald beim Spaziergang trugen. Frage: Kann das wirklich gesund sein, wenn man seiner Lunge keine frische Luft mehr gönnt? Eigentlich kann man von Drosten erwarten, dass er auch schon letztes Jahr über die Funktion von MNS bescheid wusste. Corona ist schon seit Jahrzehnten bekannt. In der DDR galt die Jugend als Zukunft des Staates, diese sollte die Nazi-Eltern beobachten und gegebenenfalls melden. In der DDR gab es nicht nur Einschusslöcher in Altbauten aus dem 2.WK, sondern sogar löchrige Gehwege, diese waren bei Dunkelheit auch schlecht beleuchtet, eine Freizeit- und Unterhaltungsindustrie… Mehr

moorwald
8 Monate her
Antworten an  Egon Rudel

Masken allein im Auto, Masken allein im Wald…Die Regierung hat es fertiggebracht, auch hier Irrationalität als zweckmäßig zu verkaufen. Wie auch bei der „Klimarettung“.
Die Frage ist: Warum fallen sonst durchaus „normale“ Menschen, die in ihrem persönlichen Umfeld vernünftig handeln, auf so etwas herein? Sie werden für dumm verkauft und finden es anscheinend noch gut, richtig und beruhigend.
Ist es der Glaube an eine prinzipiell weise und überlegene Obrigkeit?
Das Tragen einer Maske unter den o.g. Umständen kann man nur als Abwehrzauber bezeichnen. Und natürlich als Symbol bedingungsloser Unterwerfung.

Werner Martin
8 Monate her
Antworten an  moorwald

„Warum fallen sonst durchaus „normale“ Menschen, die in ihrem persönlichen Umfeld vernünftig handeln, auf so etwas herein?“
Es gibt viele Menschen für die sind die Nachrichten und Berichte der Lügenmedien, ich glaube der Begriff ist mittlerweile berechtigt, glauben.
Schauen sie sich die Dauerpanikmache einmal an.
Ein Nachbar, ca 20 Jahre Kommunalpolitiker, ehm. Leiter vom Sozialamt antwortete mir auf die Frage : wie sehen sie die Coronagefahr?
Ja sehen sie den kein Fernsehen?
Selber Denken ist für die meisten Menschen schon lange aus der Mode gekommen.

moorwald
8 Monate her
Antworten an  Werner Martin

Man ist schon viel weiter, wenn man nicht mehr fernsieht. Ich meide schon seit Jahren das Verdummungsmedium par excellence… obwohl ich gern länderkundliche und Naturfilme gesehen habe.
Mir ist aber auch klar, daß für viele einsame, alte Menschen das Fernsehen so etwas wie ein Fenster zur Welt ist. Die Stille ist wohl noch schwerer zu ertragen. Und meistens fehlen Mut und Kraft, es noch einmal mit wirklichen Menschen zu „wagen“.
„Corona“ bewirkt dann die endgültige Vereinsamung. Schon allein deswegen sei diese Regierung auf ewig verdammt.

FZW
8 Monate her
Antworten an  Egon Rudel

@Egon: …und es gibt Bananen!

HavemannmitMerkelBesuch
8 Monate her

Es soll wie in den sozial Media werden – nicht die juristischen Experten mehr bestimmen, was die Standards und/oder das Recht verletzt sondern eine Hilfsarmee von Denunzianten ohne Kompetenz aber mit viiiieeeel Gefühl, Emotionen, Haltung und Gesinnung! Das ist die neue aber auch die gute alte DDR Welt! Da soll demnächst irgend eine stramme Genossin in der Lehrerschafgefolgschaft, in der Straßenbahn, in der Universität oder in der Fachabteilung Obst und Gemüse des Supermarktes klüger sein als der verordnende Arzt und „berichtigen“, ob für jemanden eine Maskenbefreiung zutrifft oder nicht. Willkommen im neosozialistischen Paradies des Denunziantenstadels a´la, kauft nicht beim Coronaleugnerdoktor… Mehr