Gero Jenner
AKTUELLSTE ARTIKEL
Folge 1:

Ich lebe in Puch bei Weiz, einem kleinen Dorf in der…

VON Gero Jenner | Fr, 9. November 2018
Ein europäisches Dreigestirn

Von Schriftstellern heißt es, sie seien das Gewissen ihrer Zeit, die…

VON Gero Jenner | Mi, 28. Februar 2018
WIR und die ANDEREN

Es ist wohl unserer Primatennatur geschuldet, dass große Gefühle so oft…

VON Gero Jenner | Do, 1. Juni 2017
Ja - aber

Unter Philosophen ist es üblich, in der pluralistischen Gesellschaft so etwas…

VON Gero Jenner | Mo, 3. April 2017
Steuerung durch Besteuerung

Unseren Kindern und Enkeln eine Natur zu erhalten, die durch den…

VON Gero Jenner | Di, 21. Februar 2017
Redliche Argumentation

Kein Zweifel, Ideen können Revolutionen bewirken. Der Islam, erfunden von…

VON Gero Jenner | Sa, 12. November 2016
Von der Moral der Geschichte

Aufstieg: Das 19. Jahrhundert gehörte Deutschland, es war die Zeit…

VON Gero Jenner | Mo, 24. Oktober 2016
Das unbesonnene Diktum

Geht man in der Generationenfolge jedes beliebigen Erdenbürgers nur weit…

VON Gero Jenner | Do, 6. Oktober 2016
Wie die Wohlmeinenden den Staat ruinieren

Eine Wiener Philosophin hat kürzlich im österreichischen Rundfunk mit einem…

VON Gero Jenner | Fr, 26. August 2016
Ein Gleichnis für Europa

Wer die Alpenrepublik besucht, lernt nicht nur ein Land von…

VON Gero Jenner | Fr, 5. August 2016
Bein heben statt Kopf

Es gibt verschiedene Arten einander zu grüßen: Man kann beim…

VON Gero Jenner | Mi, 27. Juli 2016
Vor dem Crash in China

Überall in Europa vom Süden bis in den hohen Norden…

VON Gero Jenner | Fr, 3. Juni 2016
Der gute Mensch spaltet nicht, der Gutmensch schon

Seit Beginn der Flüchtlingskrise befindet sich Mitteleuropa in ideologisch aufgeheizter…

VON Gero Jenner | Fr, 6. Mai 2016
Schönfärberei und Heuchelei kennen wir - und Schlechtfärberei?

Im Blick auf Dostojewski und Tolstoi hat Thomas Mann von…

VON Gero Jenner | Mi, 6. April 2016
Bürgergesellschaft oder Ameisenstaat

Seit der Entstehung der großen Sozialutopien ist es üblich, den…

VON Gero Jenner | Mo, 28. März 2016
Religion – mehr als ein schönes Märchen

Kein Handbuch der Physik, der Chemie, der Neurobiologie sagt etwas darüber…

VON Gero Jenner | Mi, 30. Dezember 2015
Kulturelle Vielfalt und die Bedeutung von Grenzen

Natur und menschliche Gleichheit Bis zur Mitte des vergangenen Jahrhunderts glaubte…

VON Gero Jenner | So, 22. November 2015
Kämpfe der Armen gegen die Ärmsten drohen

Man wusste die Deutschen nie so richtig einzuschätzen – einerseits diese…

VON Gero Jenner | Di, 27. Oktober 2015
Wettbewerb und Eigentum dämonisiert - Subsistenzgesellschaften bewundert

Es gibt Bücher, welche die geistige Verfassung einer Zeit, einer Schicht, einer intellektuellen Elite schlaglichtartig beleuchten. Ein solches Buch ist einem Außenseiter ohne Vorbereitung und Vorankündigung gelungen. Wer wissen will, was sich in Kreisen von Attac, Grünen und Linken an politischer Aufklärung, an sozialer Hellsicht und historischem Überblick in aller Stille entwickelt hat, der sollte dieses Buch studieren. Obwohl außerhalb des akademischen Betriebs entstanden, ist es dennoch von einem Meister geschrieben, der mit gleich gut fundiertem historischen Wissen über die steinzeitlichen Anfänge menschlicher Historie wie über den Kapitalismus der Neuzeit schreibt. Dem Autor geht es darum, die Gründe aufzuzeigen, warum Geschichte von ihrem Anfang bis heute, immer wieder zu einem Irrweg wurde, wo Menschen andere Menschen beherrschten und sich gegenseitig das Leben zur Hölle machten, kurz sich selbst in Zwangsjacken der Macht stecken ließen – in das Gehäuse der Megamaschine.

VON Gero Jenner | Sa, 4. Juli 2015