Hamburg: 111 Messerangriffe – in nur 90 Tagen

Bei den großen klassischen Medien sind es fast nur noch die Bild-Zeitung und die Welt, die Nachrichten veröffentlichen, die nicht ins Weltbild des medialen, grün-rot dominierten Mainstreams passen.

imago images / Jonas Walzberg

Erstmals werden in Hamburg Messer-Angriffe statistisch gesondert erfasst – dies freilich erst seit kurzer Zeit. Damit hat der Stadtstaat ein Alleinstellungsmerkmal. In den anderen deutschen Ländern erfassen die staatlichen Organe diese schwer kriminellen Taten nicht in einer spezifischen Kategorie „Messer“. Nicht registriert werden dürfen aber auch im Stadtstaat Hamburg die Ethnien der Gewalttäter. BILD hat bei der Polizei des Stadtstaates Hamburg recherchiert: In den ersten drei Monaten dieses Jahres ist an Elbe und Alster bei 111 Gewalt-Taten zugestochen worden. BILD: „Zum Glück wurde keines der Opfer getötet. Aber es gab mindestens zwei Schwerstverletzte.“ Weiter heißt es in Europas größter Tageszeitung: Polizeiberichten zufolge „haben bei 376 Taten Messer eine Rolle gespielt, meistens zur Bedrohung, zum Beispiel bei Raubüberfällen“.

Kommt es zu einer Festnahme, so kann es durchaus sein, dass der Täter mehrfach mit einer Stange auf Polizisten losgeht. Der „deutsch-türkische“ Gewalttäter landet dann zwar vor Gericht, erhält aber eine milde Strafe – auf Bewährung. Und der Richter findet fast verständnisvolle Worte für den muslimischen Angeklagten.

Der Realität ins Auge sehen
Alles nur Einzelfälle: Eine junge Frau stirbt nach Messerstichen
Jeder Kenner der Szene weiß, dass die Messer-Täter in der Regel „ausländische Wurzeln“ haben. Weit überrepräsentiert sind hier Muslime. Aber auch das wird verschwiegen. Opfer sind des Öfteren zwar Ausländer. Doch die meisten Opfer – die ganz überwiegend im öffentlichen Raum (auf Straßen, in U-Bahnen …) angegriffen werden – sind Deutsche.

In fast allen Medien aber herrscht dazu beredtes Schweigen. Die Redaktionen verfügen oftmals durchaus über sehr viele Informationen. Die Hintergrund-Tatsachen werden jedoch deswegen zumeist nicht veröffentlicht, weil linke Medienmacher alle News unterdrücken wollen, die ein negatives Licht auf die Zuwanderer werfen könnten, die inzwischen millionenfach aus aller Welt nach Deutschland gekommen sind (und weiter kommen) – und dies ganz überwiegend auf Dauer in die attraktiven deutschen Sozialsysteme.

Nur wenige mutige unabhängige Medien – wie etwa Tichys Einblick – bemühen sich unentwegt, Licht ins Dunkel zu bringen. Bei den großen klassischen Medien sind es in Deutschland fast nur noch die Bild-Zeitung und die Welt, die Nachrichten veröffentlichen, die nicht ins Weltbild des medialen, grün-rot dominierten Mainstreams passen.

Zu guter Letzt: Messerangriffe? „Die gibt’s gar nicht – bitte gehen Sie weiter!“ „Wenn auch über Messerattacken nicht mehr berichtet werden soll, dann hat Deutschland endgültig den Stand der fortschrittlichen DDR erreicht: Es wird nicht mehr über Kriminalität berichtet. Denn die gibt es per Definition und überhaupt im Sozialismus nicht.“


Dr. Manfred Schwarz, (vormals Senatssprecher in Hamburg und Mitglied im Landesvorstand der CDU Hamburg)

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 145 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

111 Messerdelikte und stecherein in nur 90 Tagen in Hamburg. Und Politiker wollen uns sowas als kulturelle Bereicherung verkaufen. Wäre ja auch langweilig , wenn wir deutschen uns nur mit uns selber beschäftigen. So hat wenigstens Polizei, Justiz und JVA reichlich Kundschaft.
Und der Arbeiter darf mit seinen Steuern den ganzen Wahnsinn bezahlen.
Immerhin versenken sich die Volksparteien mit dieser Politik gleich mit. Aus der Nummer werden die auch nicht mehr rauskommen. Für die geht es auch nur noch nach unten.

JAWOH, das linke Hamburg ist eben (auch) sehr rotgrün UND vor allem auch ganz BESINDERS BUNT! Dass vor allem bestimmte eingewanderte u muslimisch geprägte Ethnien gerne und viel mit einem Messer herumlaufen, ist doch genau genommen NIX NEUES und war auch schon in den 70ern bekannt. Der klitzekleine Unterschied ist hier jedoch „nur“, dass damals nicht gleich drauflos gemessert wurde. Die heute neuen muslim „Fachkräfte“ und das Schwarze Gold aus Afrika sehen das Thema „Messern“ eben etwas lockerer u. unverkrampfter. WOBEI meiner Meinung nach deren „unverkrampftes“ messerndes Verhalten besonders auch durch die linke u. grüne Politik gefördert wird da dieses… Mehr

Sie sollten besser einen Rechtschreibkurs belegen, bevor Sie hier polemisieren!

@Tomas Kuttich
Überheblich, dieses Adjektiv trifft ihren Kommentar wohl ganz gut.

Was haben Sie hier sonst noch zu bieten? Nur Mut, Rechtschreibfehler sind bei Kommentaren ganz sicher nicht das Problem….

Haben Sie auch sachbezogene Argumente, außerhalb Ihres persönlichen Angriffs auf einen Mit-Kommentator?
Mit bestem Gruß,
Sabine Weinberger

Schauen Sie sich einmal an was die „Kritische Theorie“ und der Postmodernismus an unseren Schulen und Universitäten anrichtet. Da kommt eine Welle auf uns zu die Habeck und Co wie Erzkonservative aussehen lassen. Die radikale Linke ist auf dem Siegeszug und der Rest sind nur noch die Deppen von Gestern.
Vielen Dank Herr Professor Habermas und die Frankfurter Schule. Sie haben ganze Arbeit geleistet.

Läuft das Ganze nicht unter „bunter Folklore“?
Vielfalt, Buntheit hat man uns doch verordnet!

Das wird mehr werden. Viel mehr. Bis Kathrin Göring-Eckardt sich irgendwann offen die Frage stellen lassen muss, ob es die Veränderungen in diesem Land sind, auf die sie sich so gefreut hat…. 😉

Aber bitte, wir wissen doch das Deutschland immer sicherer wird, PUNKT! ………. Naja, denn doch nicht so ganz: „Im Bereich Mord, Totschlag, Tötung auf Verlangen fielen 230 Deutsche einer Straftat zum Opfer, an der mindestens ein tatverdächtiger Zuwanderer beteiligt war“, heißt es im Lagebild. Dies sei ein Anstieg von 105 Prozent im Vergleich zu 2017 (112) gewesen. „Davon wurden 102 Personen Opfer einer vollendeten Tat“, heißt es. “ „Im Bereich der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung wurden 3261 Deutsche Opfer einer Straftat mit mindestens einem tatverdächtigen Zuwanderer und somit 21 Prozent mehr als noch im Vorjahr (2017: 2706)“ „Insgesamt waren… Mehr

Zur allgemeinen Belustigung: Die Welt schreibt heute von 200 rechtsextremen Morden seit 1945. Auf meinen Hinweis dass es in HH in einem Jahr 111 Messerangriffe gegeben hat und warum darüber nicht berichtet wird (ich mutmaßte dass der Grund darin liegt, dass es das eine gibt und es das andere nicht geben darf!), hat man nicht nur meinen Kommentar nicht veröffentlicht, sondern mir gleich meinen Account gesperrt 😄.
Die „Welt“ steht wirklich für echte Meinungsfreiheit

Gerade im Social Media Team (Facebook) scheinen bei WELT junge linksgrüne Praktikanten zu sitzen, die bei jeder kritischen Meinung sofort mit der Netiquette kommen und mit Löschung drohen.

Nicht in 1 Jahr… in nur 90 Tagen!

@Hans Deutsch: Einfach nicht mehr lesen! Meine Kommentare wurden auch sehr oft nicht gezeigt,andere Leser hatten sich auch schon beschwert…..
Ich lese gern NZZ, die sind (meist) neutral. Alles andere ( außer Tichy und noch 2 Politik-blogs) kann man in die Tonne treten!

Herzlich Willkommen im Club!

Ach das ist nicht das erste Mal! Ich nehme es inzwischen mit Humor! Mir reicht es schon, dass sie in der Redaktion wissen und mitbekommen, dass nicht alle so blöd sind und ihren verbreiteten Mist unkritisch einfach zur Kenntnis nehmen oder – noch schlimmer – als Wahrheit annehmen.

Letzens wurde in den Nachrichten darüber berichtet das ein Deutscher (libanesischer Herrkunft) in England verprügelt wurde und nun im Koma liegt. Aber das einen Tag vorher im Düsseldorfer Hofgarten eine 51 brutal von zwei Bereicherern vergewaltigt wurde, das ist keine Meldunf wert. Je mehr versucht wird es zu vertuschen, desto mehr wird recherchiert werden, was wirklich so läuft.

Was nicht berichtet wurde: wer genau ihn verprügelt hat und weshalb.
War das inzwischen irgendwo eine Meldung Wert?

In der Überschrift fehlt noch, dass diese Medien nicht nur rot-grün sondern mittlerweile auch schwarz oder gelb dominiert sind!

Zum Thema Welt nur folgendes: Nachdem ca. 99 % meiner Antworten auf dortige Artikel nicht veröffentlicht (ZENSIERT) worden sind obwohl es diese nach dem GG eigentlich gar nicht geben dürfte, habe ich meinen dortigen Account gelöscht. Was soll das noch? Die hängen doch eh alle an der GröKaz und sind von ihr abhängig. Willkommen in der DDR 2.0…

Gegenüber dem Forum der Welt ist das Forum der ZEIT China und das des SPIEGEL Nordkorea. An der Moderation dieser Foren kann man erkennen, worum es vor allem beim SPIEGEL geht: nicht um eine offene Diskussion, sondern um knallharte Meinungsmache. Zum Glück gibt es noch TE, sonst wäre die Pressefreiheit bei uns eine reine Farce.

Der „Kommentarbreich“ von FAZ Online ist keinen Deut besser. Ein einziger stinkender Mief mit Fake-Protagonisten wie „Reinhart Raack“.

https://www.cyber-watch.ch/allgemein/wie-die-faz-online-den-tenor-zu-ihren-artikeln-lenkt/

Ihre beiden genannten Foren habe ich noch gar nicht ausprobiert. Mir reicht die Zensur auf Welt.de vollkommen. Inzwischen habe ich dort den fünften Account – nachdem ich denen regelmäßig die Leviten lese, sperren sie mich immer. Ich beantrage dann unter Hinweis auf die DSGVO regelmäßig die Löschung der Daten und danach ist wieder ein Account frei 😃 Es hilft wirklich nur, denen so oft und regelmäßig so auf den Keks zu gehen, bis sie einsehen, dass ihre Propaganda innerhalb der Bevölkerung nicht mehr verfängt. Vielleicht ist dann irgendwann auch wieder ein sachlicher Diskurs möglich. Wäre wünschenswert! Das ist das was… Mehr

Zitat: „Ich beantrage dann unter Hinweis auf die DSGVO regelmäßig die Löschung der Daten und danach ist wieder ein Account frei 😃“

> Oh, SUPER! DANKE für den Tip!
Auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen 🙂 – UND SOLLTEN dann entsprechende Foren oder zB Twitter (m)einen neu angemeldeten Account mit den Hinweis auf eine schon erfolgte Sperre nicht genehmigen u. ablehnen, DANN weiß man das die sich NICHT an das DSGVO gehalten haben.

Anscheinend ist bei der Welt ein Algorithmus vorgeschaltet, der bei Reizworten sofort aussortiert. Und das was dann doch durchgeht, verschwindet bei Nichtgefallen etwas später im Orbit.

Die Liste der „Reizworte“ wird deutlich immer länger…
Hinsichtlich der jüngsten Wulffschen Bonmots bat ich nur um Definition des Wort „Flüchtlings“ als Grundlage einer Diskussion.
Nicht mal das erscheint noch…

Zitat: „Anscheinend ist bei der Welt ein Algorithmus vorgeschaltet, der bei Reizworten sofort aussortiert“ > Mhh, das könnte durchaus möglich sein und vllt sollte man deshalb mal versuchen bestimmte -nazihafte- Schlüsselworte zB mit mal mehr ider weniger Leerzeichen zwischen den einzelnen Buchstaben zu schreiben oder extra falsch schreiben. Allerdings kann man wie auch ich versuchen bestimmte Foren u. Medien nicht mehr zu nutzen. Dies kann für manchen und in manche Fälle schwer fallen wenn man sich zB bei Facebook selber ausschließt, doch es geht und man gewohnt sich daran. Mir zumind reicht es dann auch wenn ich mich zB auch… Mehr
Das kann ich bestätigen. Es ist ungeheuer schwer für mich, einen Kommentar beim Focus, beim Spiegel oder gar bei der ZEIT zu platzieren. Meine Kommentare werden dort so gut wie nie zugelassen. Bei der WELT habe ich meist mehr Glück, allerdings scheinen die dortigen Zensoren sich wohl nicht einig zu sein, was sein darf und was nicht. Manchmal werden einige meiner Kommentare veröffentlicht, von denen ich das nie gedacht hätte – und dann plötzlich kommen andere, die viel weniger kritisch sind, nicht durch die Zensur. Alles in allem bin ich jedenfalls heilfroh, dass es Medien wie TE gibt. Nicht nur… Mehr

Da könnte sich das rot-grüne HH doch mal ein Beispiel an NRW nehmen. Einfach mal einen Flyer drucken lassen, wo höflich darum gebeten wird, Messer nicht bestimmungswidrig einzusetzen. Hätte dann sicher auch Vorbildcharakter für andere Städte, z. B. vorrangig die , die sich als „sicheren Hafen“ ausrufen lassen.

Nicht berichtet wird auch über eine der wesentlichen Ursachen der derzeitigen Mietenexplosion. M.E. dürfte diese auch darauf zurückzuführen sein, dass durch die massive Zuwanderung die Nachfrage am Mietmarkt extrem gestiegen ist.

…und durch den Staat mit unseren Steuern für jedes Mauseloch horrende Mieten gezahlt werden. Für Migranten! Auf Dauer!
Wo hat es so was jemals schon gegeben?