Fahrradhelm nicht vergessen

Achim Winter und Roland Tichy sorgen sich nicht, sie leben. Narzissen und Tulpen färben die Natur. Auf zum Frühlingsspaziergang.

 

Frühling ist’s! Vom Eis befreit sind Strom und Bäche. Glücklicherweise werden wir im Lauf der Jahreszeiten auch Messerstechereien und Axtattacken nicht mehr so eng sehen. Und im Herbst wird gewohnheitsgewählt.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 5 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Einzelfälle Klaus Schulz . 6 Videos Youtube

– Afrikaner beraumt alten Mann in Schweden im Bus
– Asylant vermöbelt 34-jährige Deutsche auf offener Straße
– Analyse: So will die CDU die AfD kleinhalten
– Asylanten und deren Bezahlung durch die BRD
– Das AfD Programm wissenschaftlich gepüft/Harald Lesch
– Flüchtlinge: wir wollen Urlaub in unserer Heimat machen, das Geld haben wir

Das Frosch-Experiment stimmt. Ich habe damals selbst als Medizin-Student an der UCL an einem solchen Experiment teilgenommen (Université Catholique de Louvain, en 1976, au cours d‘ un cours en zoologie). Der Frosch blieb allerdings völlig apathisch, bis nur noch Knochen auf der Lauge schwammen.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier mit ein Paar Ausnahmen.

Ein weiterer Einzelfall, da hätte auch der Fahrradhelm nicht geholfen:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/gewalttat-auf-offener-strasse-frau-verblutet-vor-kieler-schule-14925856.html
In der FAZ heißt es nur „Mann“ und „Frau“. In den „Kieler Nachrichten“ wird erfährt man mehr.

Großes Kabarett! Vielen Dank.