Joshua Kimmich und die Corona-Impfung – TE Wecker am 25. Oktober 2021

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie ab jetzt regelmäßig einschalten.

 

Warum sich Nationalspieler Joshua Kimmich nicht gegen Corona impfen lässt. ++ Ohne Maske an leerer Bushaltestelle: 128,50 Euro Bussgeld. ++ Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung Ottmar Edenhofer: CO2-Preis drastisch erhöhen. ++ Grüne fordern Energie-Stütze für Arme. ++ Tübingen: Winterzeit – Zeit für beheizte Fahrradbrücke.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sani58
1 Monat her

Massenproteste? Kann gar nicht sein. Kommt doch gar nix im Fernsehen.
….nicht mal im Deutschlandfunkk, und die sind doch immer so super-aktuell z.B. mit den bösen Gasen, die die Erde umbringen, obwohl wegen Krankheit weniger ausgestoßen wurde, das deren Anteil aber dennoch gestiegen ist…. heute in sämtlichen Nachrichten.

Maja Schneider
1 Monat her

Man kann sich nur der vagen Hoffnung hingeben, dass den Menschen – so wie jetzt schon einer nicht unerheblichen Zahl – das Wort „Klima“ und alle Begriffe, die damit zusammenhängen, zum Halse herauskommen und ihnen endlich einmal bewusst wird, dass Sachlichkeit und Fakten der Motor sein sollten, wenn es um Klima, Wetter und die Frage geht, wie damit zukünftig umgegangen werden soll, und der dauernde Panikmodus nebst Verzichtsaufrufen und milliardenschweren Ausgaben für eine gescheiterte Energiewende doch nicht der richtige Weg sind.

Biskaborn
1 Monat her

Wie wäre es mit einer Wette, wann der Druck auf Kimmich so groß wird, das er sich impfen lässt. Dann kann man mit ihm wieder reden, er ist schließlich geimpft. Das Beispiel Kimmich sollte eigentlich auch dem letzten naiven Deutschen zeigen, welch krankhafter Wahn in diesem Land herrscht, wird es aber nicht!

ChrK
1 Monat her
Antworten an  Biskaborn

Also, bei 1984 gab’s den Raum 101…

Edmund
1 Monat her

Die schwäbische Hausfrau weiß, dass Schulden zurückgezahlt werden müssen. Sie weiß auch, dass „Klimainvestitionen“ keine Investitionen im betriebswirtschaftlichen Sinn sind, da es keinerlei Rendite gibt; es sind einfach nur Ausgaben.
Aber was will man von den Grünen auch erwarten an finanzieller Kompetenz?

Sybille Weber
1 Monat her

Solange keine Impfpflicht besteht, ist es J. Kimmichs legitimes Recht sich nicht impfen zu lassen! Heute morgen in den 8 Uhr Nachrichten in HR4 wurde Stiko Chef Mertens zitiert mit der Aussage: Langzeitnebenwirkungen der „Impfung“ gegen Covid 19 wären nicht bekannt, wenn es Nebenwirkungen gäbe, würden diese sofort auftreten!

Hannibal Murkle
1 Monat her

„ Grüne fordern Energie-Stütze für Arme“

Und der Rest darf erst arm werden? CO2-Abgaben abschaffen, für alle – es ist pure Dreistigkeit, wenn Manche diese gerne auch noch erhöhen würden.

China hat prompt das Wenig Klimagedöns im Reich der Mitte ausgesetzt – warum noch mal sollte uns pragmatischere Regierung missfallen?

Gabriele Kremmel
1 Monat her

Fußballspieler und Schiedsrichter brechen auf dem Spielfeld zusammen, Ursache unbekannt. Impfverweigerer werden es wohl nicht sein, denn das wäre längst öffentlichkeitswirksam kommuniziert worden.

Hannibal Murkle
1 Monat her

„ Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung Ottmar Edenhofer: CO2-Preis drastisch erhöhen.“

Das würde endgültig Hyperinflation einleiten – dieses fragwürdige „Institut“ mit 70 Litern Rohöl-Verbrauch pro Steak, was einst sogar dem ÖR spanisch vorkam. Kann man nicht hier Steuergeld sparen?
Ich hoffe, niemand in der CDU kommt auf die Idee, den Teuerungen-Unfug nachzuplappern.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

„Die Verfechter von Deutschlands Energiewende blenden die Gesetze der Physik aus, sagt Sigismund Kobe, emeritierter Physik-Professor an der TU Dresden. Er demonstriert das anhand der verschiedenen Formen erneuerbarer Energie, die fälschlicherweise oft alle in einen Topf geworfen werden.“ https://exxpress.at/physiker-deutsche-energiewende-wird-platzen-wie-eine-seifenblase/
Hier in den Medien kommt das nicht vor.