Asylgipfel: alles offen, Scholz „prüft“ – TE-Wecker am 21. Juni 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Asylgipfel: alles offen, Scholz „prüft“ ++ EU-Überwachung der Bürger erst einmal gescheitert ++ Energiewende trostlos: Bundesregierung kein Geld, um Stromnetz Tennet zu kaufen ++ Bahn: mangelhafte Schweissnähte an neuen ICEs ++ größter Auftrag für Rüstungskonzern Rheinmetall ++ TE-Energiewendewetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
PaulKehl
25 Tage her

Peter W.: typisch für ein autoritär geführtes Schwellenland, welches sonst nichts zu bieten hat, ist doch eine ansteigende Bevölkerungszahl, vgl.Rumänien unter Ceaucescu, wo Abtreibungen verboten waren. Die BR will einen ständigen Platz im Sicherheitsrat, dafür brauchen sie eben mind. 100 Mio Einwohner, möglichst bunt nach dem Motto „Die UNO im kleinen“

Peter Pascht
25 Tage her

Scholz prüft? Scholz prüft inwieweit die bestehende Parteien-Korruption ausgenutzt werden kann, umdas verlangte Ziel zu unterlaufen. Ein korruptes Parteien-Kartell das schon das Wahlgesetz verfassungswidrig manipuliert hat, mit den sogenannten „Parteilisten“. Parteilisten an für sich wären nicht das Problem. Das Problem ist die Rangfolge des Einzuges in den Bundestag auf den Parteilisten die nicht der Wähler gemäß Grundgesetz in „allgemeinen und freien Wahlen“ bestimmt hat, sondern die Parteien gemäß interner Korruption und Mauschelei. Hinzu kommt noch die Doppelkandidatur, auf der Parteiliste und als Direktmandat. Beim besten Willen, von Demokratie und Rechtstaat oder gar Grundgesetz können wir da nicht mehr sprechen. Je… Mehr

Peter Pascht
25 Tage her

Scholz sollte sein Amt niederlegen. Das wäre ein letzter Rest von Anstand und Schuld gegenüber dem Grundgsetz, Rechtstaat und Demokratie. Aber Anstandslosigkeit ist das Markenzeichen seiner gesamten Karriere. Zaudern, Täuschen, Tricksen, Mauschelie und Klüngelei in Allem war und ist sein Metier. Die Behinderung der Justiz im Cum-Ex Verfahren ist ein Skandal der diese Republik in eine Bananrepublik verwandelt hat. Dazu kommt noch ein Bundespräsident von Merkels Gnaden, ebenso ausgekaspert zuerst in Hinterzimmern und dann in Fake-Wahlen. Genau so wie der Posten der U. vd Leyen. Von Demokratie und Rechtstaat können wir da nicht mehr sprechen. Das in der gesamten EU.… Mehr

Last edited 25 Tage her by Peter Pascht
Chris Groll
25 Tage her

Meine Sympathien gehören der jungen Frau, die sich unflätig über die Vergewaltiger eines Kindes geäußert hat. Unseren Gerichten ist ja offenbar der Kompaß verlorengegangen. Sie bestrafen Deutsche für Nichtigkeiten und lassen brutale Verbrecher, die aus mohammedanischen Ländern mit Bewährungsstafen davonkommen.

Haba Orwell
25 Tage her

> EU-Überwachung der Bürger erst einmal gescheitert

Von solchen Bestrebungen gibt es gerade wahre P(l)andemie – auch die UNO möchte zensieren:

https://tkp.at/2024/06/20/uno-general-will-hassrede-durch-weltweite-zensur-ausmerzen/

Zum Glück nimmt auch Gegenwehr zu – die Partei von Nigel Farage will aus der WHO austreten und den WEF-Einfluss kappen:

https://uncutnews.ch/den-einfluss-des-wef-bekaempfen-und-aus-der-who-austreten-so-steht-es-im-manifest-der-uk-partei-von-nigel-farage/

Haba Orwell
25 Tage her

> größter Auftrag für Rüstungskonzern Rheinmetall

Man hätte die 8,4 Milliarden besser für Renten oder Infrastruktur ausgeben sollen.

Peter W.
25 Tage her

Es müsste zwischenzeitlich den Dümmsten im Lande auffallen, es geht nicht um die Abwehr von unberechtigten Asylanten etc. , es geht um die von Merkel bewusst in Gang gesetzte, unbegrenzte und völlig chaotische Einwanderung nach Deutschland. Diese Einwanderung wird von der Ampel mit allen Mitteln gefördert, angebliche Bemühungen zur Begrenzung der chaotischen Einwanderung sind Täuschungen um die indigene Bevölkerung beruhigen. In der deutschen Politik ist derzeit ein hoher Prozentsatz an krimineller Energie festzustellen. Da gibt es die Geschäftemacher die mit der Einwanderung nach Deutschland sehr gute Geschäfte machen und natürlich die – die mit der Zuwanderung ihre politische Macht zementieren… Mehr

Nibelung
25 Tage her
Antworten an  Peter W.

Das hat viele Gründe, das mit der zwanghaften Zuwanderung, wo einige ihr altes Süppchen aufkochen wollen um uns darin garen zu lassen und wenn dann noch die Cum-ex-Affäre passend dazwischen kommt, dann hat man ja geradezu das ideale Druckmittel zur Hand um auch die Politik in eigene Gedanken mit einszuspannen, Die Betrüger in dieser Sache hierzulande haben doch sicherlich der popeligen Verwandschaft in den Staaten, den wahren Sachverhalt erklärt und wissen die es, dann wissen es auch deren Geheimdienste und damit kann man nur noch ihren „Empfehlungen“ folgen, was sonst reichlich unangenehm werden könnnte, sowohl in der Warburg-Angelegenheit, als auch… Mehr