Am Feiertag über elf deutsche Irrtümer bei Israel, Nahost und Islam – TE-Wecker am 1. November 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Am Feiertag über elf deutsche Irrtümer bei Israel, Nahost und Islam – ein Gespräch mit TE-Autor Laszlo Trankovits, der vor kurzem eine Erklärung geschrieben hat über die Hoffnungen sogenannter Zwei-Staaten-Lösungen, den Islam als missverstandene Religion und die Frage, wer ist Opfer und wer Täter in Nahost.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 27 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
bfwied
8 Monate her

Die allerwenigsten Leute kennen die Geschichte Israels und der Palästinenser. Und natürlch haben die Linken keinerlei Interesse an der Aufklärung.

suesssauer
8 Monate her

Das die Muslime die Scharia über dem Grundgesetz sehen mag schon sein, ist aber heute auch leicht zu tun, haben wir nicht selber das Grundgesetz mittels des Hygienegesetzes ausgehebelt?

Kassandra
8 Monate her
Antworten an  suesssauer

Tja. Man muss sich tatsächlich fragen, ob durch „Kollaborateure“ schon lange in diese Richtung gearbeitet wird. Hier in Konzentration alles, was nicht zu westlichen Gesellschaften passend gemacht werden kann: https://www.atheisten-info.at/downloads/Bill_Warner-Scharia_fuer_Nicht-Muslime.pdf Dass sich das mit (linken) Fahrer und Trittbrettfahrer dann auch rasch ändert, sollte hier durchaus vielen bekannt sein, denn Yasmine Mohammed, eine kanadische Universitätsdozentin, Anti-Islam-Aktivistin und Autorin warnt, damit wir nicht enden wie die Menschen im Iran, wo die Revolution gegen den Schah damals vom Islam erneut!!! zur Vereinnahmung des gesamten Landes genutzt wurde: „Iraniens never wanted an Islamic Republic: I need ppl to know this. It was a left… Mehr

KorneliaJuliaKoehler
8 Monate her

Herzlichen Dank Herr Douglas für diesen TE-Wecker, der endlich einmal mit den gängigsten Irrtümern bezüglich des islamistischen Terrors gegen Israel und die Juden und die Christen aufräumt. Es ist eine traurige Wahrheit, dass wieder einmal ausgerechnet die Israelis und die Juden sich, ob des grausamen Terrors gegen sie, rechtfertigen müssen, dass sie ihr Überleben verteidigen wollen. Allein dieser Umstand entsetzt mich. Die gezielte Islamisierung Deutschlands war bereits vor 30 Jahren deutlich zu erkennen. Schon damals wurde unseren Kindern auf der Straße oder in der Schule von ihren muslimischen Altersgenossen prophezeit, dass in naher Zukunft die Muslime über Deutschland und die… Mehr

Marcel Seiler
8 Monate her

Wir sind Israel. Nicht im metaphorischen Sinne, dass wir uns psychologisch mit Israel identifizieren. Sondern in dem Sinne, dass der Krieg, der jetzt Israel bedroht, auch uns bedroht, als Bürgerkrieg zwischen Islam und Grundgesetz.

Deutschland ist weder psychologisch noch materiell auf diesen Krieg vorbereitet. Das ist ein Fehler.

Johann Thiel
8 Monate her

Danke Holger Douglas, danke Laszlo Trankovitz für dieses ganz ausgezeichnete Interview, das in seiner kompakten und sachlichen Form, die Situation in aller Klarheit beschreibt und die wirklich wichtigen Punkte herausarbeitet. Genau so ist es, möchte man da ausrufen und fragt sich, was daran, vor allem in Europa, so schwer zu verstehen ist. Aber alles Lesen und Zuhören hilft leider nicht, wenn man nicht verstehen will und nicht sein kann was nicht sein darf. Denn es ist längst so, das jeder der wissen will, was Herr Trankovitz hier in aller Klarheit vermittelt, es auch wissen kann. Wenn wir jedoch nur weiter… Mehr

Jasper K.
8 Monate her

Vielen Dank für dieses wirklich interessante Interview. Leider geht es mir deswegen nicht besser.

Biskaborn
8 Monate her

Man kann es nur wiederholen, der Westen hat sich längst dem Islam ergeben, da gibt es kein Zurück!

Chris Groll
8 Monate her

Eins möchte ich noch erwähnen. Es wird immer wieder gesagt, bei uns lebten 5 Mio. Mohammedaner. Das war vor Jahren so. Es müssen mittlerweile mindestens 10.000 Mio. sein, wenn nicht sogar mehr.

Chris Groll
8 Monate her

Danke für das Interview. Herr Trankovits hat mich in allem bestätigt, was ich schon ewig schreibe.
Der Islam ist eine mörderische Ideologie.

Ulrich
8 Monate her

Zu den Vertreibungen: man darf nicht vergessen, dass mit der Gründung des Staates Israel und dem gleichzeitig startenden Krieg der muslimischen Nachbarstaaten auch eine totale Vertreibung der Juden in muslimischen Ländern stattfand. Die haben dort teilweise seit biblischen Zeiten (babylonische Gefangenschaft in Persien/Iran) gelebt. Ist heute kein Thema, da diese Flüchtlinge in Israel schnell integriert wurden bzw. sich integrieren ließen. Auf muslimischer Seite wurde das Gleiche verhindert mit dem langfristigen Ziel, Israel zu vernichten. Und dass aufgrund der Fertilität aus Hunderttausenden von Flüchtlingen Millionen geworden sind, spielt diesem Ziel in die Hände. Man stelle sich nur vor, in den beiden… Mehr