Inflation steigt auf 4,1 Prozent & Chipmangel – TE Wecker am 01. Oktober 2021

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie ab jetzt regelmäßig einschalten.

 

USA: Übergangsregelung für Haushaltsgesetz beschlossen, Amerika kann weiter zahlen. Inflation in Deutschland über 4 Prozent. Chipmangel: Opel und Ford-Werke weiterhin geschlossen. Morddrohung gegen Premier beschäftigt Niederlande. Neue Corona-Aktion: allesaufdenTisch. Schon wieder Brand in Busdepot.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
usalloch
17 Tage her

Die Frachtkosten aus Fernost haben sich um das Sechsfache erhöht. Kupfer , Stahl, Holz etc. sind um 50 Prozent gestiegen. Die Lieferketten sind unterbrochen. Benzin verteuert. Und unsere Waisen, vor allem ein Herr Fratscher teilt dem blöden Michel mit , es sei auch einiges billiger geworden. Unter anderen die Fernsehgeräte! Und das Schlimme ist, das er von Unseren Steuern bezahlt wird.

giesemann
18 Tage her

Inflation bekommt mensch auf mindestens zwei Wegen: 1. Gelddrucken oder 2. Die Warenangebote verknappen. Nachdem das Gelddrucken offenbar nicht so geholfen hat, die Pferde soffen halt nicht, bleibt nunmehr nur noch das Konzept à la DDR: Du hast zwar Geld, aber es gibt nix zu kaufen dafür. Blöd nur: In offenen Märkten geht das nicht, irgendwoher kömmt immer was – muttu halt mehr bezahlen. Und schon hattu Inflation. Coronas hat geholfen, bitt für uns.

Alois Dimpflmoser
18 Tage her

Die Inflation „steigt“ nicht wie der Pegel des Rheins, die Preise steigen.
Die EZB druckt Papiergeld in Billionhöhe und die Banken schaffen wegen der künstlich niedrig gehaltenen Zinsen durch Kreditvergabe Fiat Money Geld ohne Ende. Durch die erhöhte Geldmenge, die auf eine gleichbleibende Gütermenge trifft, steigen die Preise.
Die Inflation ist die URSACHE der Preissteigerung und nicht die Folge!

Ingolf
19 Tage her

Ja, es sind Busse mit Hybrid und Brennstoffzellen unter den ausgebrannten Fahrzeugen im SSB-Depot. Ich denke, dass man Stuttgart auf jeden Fall eine Ursache(!) bei diesen Fahrzeugen ausschließen wird, es passt nicht ins Konzept der Stadt.
Es hat mich gestern Abend dann schon gewundert, dass über eine sehr lange Zeit sehr viele Feuerwehrfahrzeuge zum Brandort (bei mir in Sichtweite) fuhren, denn Diesel-Busse wären einfacher zu löschen gewesen.

Hannibal Murkle
19 Tage her

Einer ist anscheinend bereits wach – Merz bezeichnet die Union als denkfaul und ohne Profil. Die 24% Stimmen habe sie bloß aus Angst vor RRG bekommen, was auf Dauer keine Grundlage einer Volkspartei sein könne:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article234137842/Die-CDU-ist-denkfaul-geworden-sagt-Friedrich-Merz.html

Wenn noch als Konsequenz die Korrektur des linksgrünen Kurses in etlichen Bereichen kommt…

Hannibal Murkle
19 Tage her

Am stärksten sind Energiekosten gestiegen, u.a. wegen der CO2-Steuern – welche die Klimaindustrie-Werbepartei gerne auf 200-695 EUR/Tonne erhöhen würde, bloß damit sich Zeugs wie CO2-Filter & Co rentiert. Gerade in der „Welt“ gelesen – auch die SPD könnte da „beschleunigen“. Höchste Zeit für kräftigen Widerstand – statt „kein Grad mehr“ (als ob man es beliebig steuern könnte):

Kein Euro CO2-Steuer mehr!