Das ZDF schneidet Baerbocks Totalausfall aus der Sendung

Im ZDF redet sich Annalena Baerbock bei der Frage nach der Evakuierung deutscher Staatsbürger um Kopf und Kragen. Das weiß offenbar auch das heute-journal: Der Ausschnitt kommt in der Sendung nicht vor.

Screenshot YouTube/ZDF

Warum setzt das Auswärtige Amt nicht die Bundeswehr ein, um deutsche Staatsbürger aus Israel zu evakuieren? Diese berechtigte Frage stellt ZDF-Moderator Christian Sievers an Annalena Baerbock im heute-journal. Die Antwort der Außenministerin fällt überraschend aus: Angesichts der Situation, dass man viel mehr Menschen herausholen müsste, könne man nicht eine Militärmaschine schicken. Daher hätte man Kinder und Jugendliche priorisiert.

Da platzt Sievers – nicht zu Unrecht – Baerbock in den Satz: „Sie sagen, dass Sie so viele herausholen müssen – und deswegen können Sie gar nicht erst anfangen, etwas zu tun? Das kann doch nicht der richtige Sinn sein.“ Die Außenministerin versucht mit Politikergeschwätz zu kontern: Sie würde darum bitten „gerade in so einer Krise“ nicht einem „plakativ das Wort“ im Mund umzudrehen.

Ein Baerbock-Moment wie so viele in diesen fast zwei Jahren Amtszeit. Nicht die Außenministerin redet Unsinn, sondern andere versuchen, ihr Böses zu unterstellen oder eben „das Wort im Munde umzudrehen“. Doch genau das, was Sievers sagt, dürfte sich jeder fragen, wenn er Baerbock zuhört. Das Außenministerium ist überfordert und will die Bundeswehr nicht einsetzen.

Dass es zudem Island war, das Schüler aus Israel evakuierte, versucht die Außenministerin zusätzlich zu retuschieren. Sie seien von Deutschland „über Island“ ausgeflogen worden. Eine freundliche Hilfe eines europäischen Landes wird zum deutschen großen Plan umerzählt. Die ganze Welt sieht und hört, was von der feministischen Außenpolitik und ihrer international bedeutendsten Vertreterin in der Stunde der Wahrheit übrigbleibt, und Baerbock glaubt, mit Plattitüden der Waage zu entrinnen, auf der sie für zu leicht befunden wird.

Doch Sievers lässt sich überraschenderweise von den Ausreden und Nebenschauplätzen, wie das Auswärtige Amt angeblich eine exzellente „Prioritätsevakuierung“ inszeniert hätte, nicht beeindrucken. Er bleibt sachlich, aber klar. Während Baerbock Schattenspielerei betreibt, sagt der Moderator: „Uns erreichen Nachrichten von flehenden Deutschen, die am Flughafen sitzen und nicht wissen, was sie tun sollen. Ich frage deswegen noch einmal: An den Einsatz der Bundeswehr ist zur Evakuierung nicht gedacht?“

Baerbock wirkt unter Druck. Sievers lässt sie nicht aus dem Netz. Der Glamour der Grünen-Show ist vorbei, mehr als 900 Israelis haben in den letzten Tagen den Tod gefunden, rund 100.000 Deutsche sollen sich im Krisengebiet aufhalten. Das sind die Stunden, in denen ein Hans-Dietrich Genscher brilliert hat. Und es sind Stunden, in denen heute eine Annalena Baerbock nackt ohne Kleider dasteht. Ein X-User konstatiert zurecht: Die Schuhe, in die sie da tritt, sind so groß wie Kreuzfahrtschiffe.

Baerbock ist gereizt. Sie betont: „Wir haben Evakuierungsflüge mit anderen Fluggesellschaften auf den Weg gebracht.“ Sie scheint sich bewusst zu sein, dass sie jetzt nur im Duktus einer Pressesprecherin des Auswärtigen Amtes antworten kann, will sie nicht noch einen Fehler machen. Dass das alles unsouverän patzig wirkt, ist der Außenministerin wohl egal. Majestätsbeleidigung, klare Sache. Wurde der Journalist nicht vorher gebrieft? Wer am Flughafen war, konnte sich per Krisenhotline beim Auswärtigen Amt melden. Wenn das mal kein Service ist!

Zusammengefasst sah man an diesem Abend die endgültige Entzauberung der Außenministerin. Und dass es eine Bankrotterklärung war, musste auch dem ZDF bewusst sein. Denn dieser Ausschnitt wurde nie in der heute-Sendung ausgestrahlt. Stattdessen muss Sievers da, wo er eigentlich Baerbock ins Kreuzfeuer nimmt und sie stellt, vermelden, dass es diesen Ausschnitt in der Mediathek gäbe. Das ZDF hat offenbar Angst vor gutem Journalismus. Und auf YouTube, wo diese Sendung ohne den Ausschnitt läuft, weiß das ZDF sich auch zu behelfen.

Screenshot/Youtube

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 280 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

280 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Konrad Georg
8 Monate her

Warten wir es ab. Sobald ein Moslem unglücklich ums Leben kommt, ist die Hölle los.

Hans Petereit
9 Monate her

Wie Frau Baerbock sich äußert ist DDR-Sprech.

Das hat mit souveräner Führung nichts zu tun. Sie kann das einfach nicht.

Richy
9 Monate her

Seit dem ich mich für nationale Politik interessiere, so lange habe ich noch KEINE deutsche Regierung mit so vielen Fehlbesetzungen auf den Ministerstühlen gesehen. Und ganz oben an stehen Baerbock, Habeck, Scholz, Faeser, Lauterbach und Buschmann. Eigentlich müsste man das ganze Kabinett aufzählen, denn Lichtblicke gibt es eigentlich gar nicht. Obwohl ich ihn als Person nicht mag ist Pistorius im Augenblick der einzige, der noch erträglich ist. Er muss ja auch erst einmal die massenhaften Fehler insbesondere seiner Vorgängerinnen!!! (und auch Vorgänger) ausmerzen. Man kann nur an Lindner appellieren, dass er endlich die Reißleine zieht, aus der Regierung austritt und… Mehr

Fatmah
9 Monate her
Antworten an  Richy

Als die erste Hochrechnung der letzten Bundestagswahl gezeigt wurde, wußte ich das es der Untergang meines Heimatlandes sein würde.
Wie können so viele Menschen so doof wählen?

Stefan Z
9 Monate her

Zwischen der offiziellen Berichterstattung und der Wahrheit steht eben auch eine „Brandmauer“ aus Politikern und willfährigen Medien. Sievers hat sich hier wohl nicht an das offizielle Protokoll gehalten. Solche „Verfehlungen“ können ganz üble Folgen haben.

kasimir
9 Monate her

Wenn Baerbock hier im Interview sagt, es wurden Kinder und Jugendliche über Island ausgeflogen und dass sie (die Bundesregierung) das organisiert hätten, lügt sie. Das ist einzig und allein einem isländischen Ehepaar zu verdanken, die das organisiert haben.
Wegen mir können sie auch alles rausschneiden, die Frau hat sowieso nicht viel zu sagen. Manchmal denke ich, dass es sogar besser wäre, wenn wir gar keinen Außenminister hätten, so viel wie sie gegen die Wand fährt…

Locke
9 Monate her

Leider ist das „Herausschneiden“ ( Zensieren ) von Interviews oder Beiträgen in zwangsfinanzierten Medien kein Einzelfall. Hier mal ein eigenes Erlebnis vom MDR: Am 01.08.2023 zeigte der MDR ab 20:15 Uhr in der Sendung „Umschau“ unter anderem einen Beitrag mit dem Titel „ Hitzesommer 2023, Wie heiß ist er wirklich?“ In diesem Beitrag kamen einige Fachleute zu Wort und es wurden auch verschiedene Statistiken gezeigt. Mir ist leider nur ein Wetter-Fachmann noch in Erinnerung, der in dieser Sendung zu Wort kam. Der Name ist mir bekannt und seine Moderation des Wetters im MDR habe ich geliebt. Leider ist er in… Mehr

bfwied
9 Monate her
Antworten an  Locke

Das ist natürlich kein Einzelfall, es ist gang und gäbe. Bez. der Messungen gibt es eine versuchte Promotion, eine hervorragende Arbeit, die aber von eine bestimmten Professor, der erstaunlicherweise – oder auch nicht(!) – in mehreren Universitäten den Vorsitz beim Rigorosum innehatte(!!!), zunichte gemacht wurde, wegen „fachlicher Mängel“, und das, obwohl der Doktorand als Messingenieur und Geologe (im Ruhestandsalter) im Gegensatz zu dem beherrschenden Professor sein Leben lang mit Messtechniken zu tun hatte! Ich und meine Kollegen halten die Arbeit für sehr gut, aber sie stellte die Angaben der Messungen nicht nur in Frage, sondern führte sie ad absurdum. Das… Mehr

Unglaeubiger
9 Monate her

„Wer am Flughafen war, konnte sich per Krisenhotline beim Auswärtigen Amt melden.“ Die ja auch in kürzester Zeit zusammengebrochen ist!
Wann merkt der deutsche Dödel eigentlich, dass er als Bürger in diesem Land nichts mehr gilt? Für Afghanen hat man die Flugkapazität, natürlich ohne Eigenbeteiligung, für Deutsche bei Rente, Bildung, Krankenversorgung, etc. – nix.
Aber hey, wir sind ja die Guten und dafür sterben wir gegebenenfalls auch, diese Nation will unbedingt den Märthyrerstatus!

kasimir
9 Monate her
Antworten an  Unglaeubiger

Und die, die es merken, wandern entweder aus oder haben bereits resigniert…

Brotfresser
9 Monate her

„Und es sind Stunden, in denen heute eine Annalena Baerbock nackt ohne Kleider dasteht.“

Wenigstens hat sie die Haare schön und die Visagistin hat ihre Arbeit gemacht!

bfwied
9 Monate her
Antworten an  Brotfresser

Was sind das für Charaktere, die sich für weit über hundertausend Euro im Jahr ein Bild von sich erstellen lassen?! Es ist in jeder Hinsicht einfach kindisch – s. u. a. bis vor kurzem der ausgestreckte Arm mit Zeigefinger u. sonstige immergleiche Gesten, die Ziele u. Führerschaft vorgaukeln wollen -, strunzdumm, verlogen, heuchlerisch, hochstaplerisch, hohl, wie ein trockenes Fass!

Sonos - das Palindrom
9 Monate her

Könnte man nicht einen Link zu diesem YT geben?
Ich such mir einen Wolf und komme nicht ans Ziel. Wobei mir die Nichtauffindung mit den Stichworten zdf heute journal sievers annalena baerbock schon sehr spanisch vorkommt.

Hanno Spiegel
9 Monate her

Bei Tim K. ist es im Beitrag auf YT
mit drinnen.

nur_weg
9 Monate her

Je inkompetenter eine Person, desto größer Ihr Selbstbewusstsein.
Für dieses Phämomen, was ja scheinbar in ganz Deutschland grassiert, gibt es einen Namen:
Dunning-Kruger-Effekt.

Schönen Tag noch…