Chaos bei Stern TV: Wenn eine Umfrage zur Impfpflicht ein unerwünschtes Ergebnis bringt…

Bei Stern TV zeigt eine Publikumsumfrage, dass die überwiegende Mehrheit gegen die Impfpflicht ist. Der Moderator versucht daraufhin, Argumente zu finden, um das zu relativieren.

Screenshot RTL: Stern TV

Bei Stern TV wird am Mittwochabend über die Impfpflicht diskutiert. Dafür wird ein Stimmungsbild unter den Zusehern eingeholt – sie konnten im Netz abstimmen.

In der Mitte der Sendung wird dieses Stimmungsbild dann zum ersten Mal gezeigt – es ist zwar nicht repräsentativ, aber immerhin 88.405 Menschen haben teilgenommen. Das Ergebnis: 39 Prozent sind dafür, 61 Prozent sind gegen die Impfpflicht. Das passt der Regie offenbar nicht in den Kram – der Co-Moderator jedenfalls weist sofort darauf hin, dass dies ja genau das Gegenteil der Umfragen sei, die man aus der Zeitung kenne. In den ersten acht Minuten der Abstimmung sei das Stimmungsbild außerdem genau andersherum gewesen, fügt er hinzu.

Schließlich ist die Lösung gefunden: Rechte Manipulation im Netz ist schuld! Man habe festgestellt, dass hier „in der ein oder anderen Richtung“ versucht wird aufzurufen, wie man abstimmen solle. Als Beweis wird der verpixelte Screenshot eines Posts eingeblendet, in dem aufgerufen wird, bei Stern TV gegen die Impfpflicht zu stimmen – der Tweet hat ganze 0 Likes und 0 Retweets. Aber klar, daran wird’s gelegen haben!

 

Dann wird gleich eine zweite Abstimmung eröffnet: Jetzt kann man nicht mehr nur mit Ja oder Nein abstimmen, sondern zwischen Impfpflicht für alle, Impfpflicht für über 50-Jährige und Gegen die Impfpflicht wählen. Am Ende der Sendung wird auch dieses Ergebnis präsentiert. Es stimmten immer noch 67.354 Zuschauer ab. Das Ergebnis: Jetzt sind sogar knapp 66 Prozent gegen die Impfpflicht, knapp 26 Prozent sind für die allgemeine Impfpflicht und gut 8 Prozent für die Impfpflicht über 50 Jahren.

Doch auch so will man das Stimmungsbild nicht stehen lassen. In einer offensichtlich per Hand vom Co-Moderator schnell zusammengeschusterten Excel-Säulengrafik wird ein letzter Befreiungsschlag versucht. In dieser Säule tauchen nur diejenigen auf, die in der ersten Abstimmung für die Impfpflicht gestimmt haben – es wird gezeigt, wie diese nun beim zweiten Mal abgestimmt haben. Die Grafik zeigt nun, dass lediglich 14 von 4020 gegen die Impfpflicht waren. Der Co-Moderator beendet die Sendung darauf aufbauend mit den Worten: „Wir sehen, dass 41 Personen, die vorher bei der ersten Frage gesagt haben: Ja ich bin für eine Impfpflicht, jetzt zu Nein gewandert sind.
Im Großen und Ganzen: Deutlich die meisten sagen, eine allgemeine Impfpflicht wäre die richtige, gerade mal rund 15 Prozent sagen: über 50-Jährige reicht.“

Anzeige

 

Unterstützung
oder

Kommentare ( 88 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

88 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
andreas donath
4 Monate her

Hiiiilfe! Kommentar zu einer derart dummdreisten, jämmerlich gescheiterten Manipulation überflüssig! Nur eines noch: Sollen die medialen Regierungsversteher nur so weitermachen, das bringt heute Abend und in nächster Zeit nur noch mehr Menschen auf die Straße!

Karl Schmidt
4 Monate her

Entschuldigung: Stern-TV! Sie wollen doch hier keiner Redaktion, die ein astrologisches Horoskop als Rahmen nutzt, einen Vorwurf machen? Es geht um Narrative – und das Horoskop ist eine der ältesten Erzählformen der Welt. Ein Ur-Fake. Natürlich kann man sich amüsieren, dass am Rande vorgeführt wird, wie die Umfrageergebnisse in Zeitungen entstehen. Das ist ein sehr gelungener Teil der Sendung. Und obendrauf wird auch noch live gezeigt wie das „böse Internet“ gezimmert wird: Die Abstimmung wird gekapert durch einen Tweet mit 0 Zuspruch. Himmel! Da kann man mal sehen: So manipulativ ist dort schon so ein Statement. Wie muss das dann… Mehr

Hieronymus Bosch
4 Monate her

Gutes Beispiel dafür, wie die Medien versuchen, uns jeden Tag zu manipulieren. Ihre Gehrirwäsche gehört mittlerweile zum Alltag!

cleverfrank
4 Monate her

Leider findet man die Sendung mit dem „Querdenker“ Marcus Fuchs nicht mehr bei YT. Bei diesem „Heissen Stuhl“ gab es eine Online-Umfrage , ob Deutschland in der Impffrage gespalten sei. Das wurde mit ca. 80% bejaht ! Damit hatten die Inquisitoren nicht gerechnet, herrlich die Gesichter von F. Ludowig und N. Blome anzuschauen, die zuvor von einer kleinen Minderheit der Impfgegner schwadroniert hatten.
Das o.g. Umfrageergebnis hat dann RTL-news am nächsten Tag mit einer Forsa-Umfrage den Erwartungen entsprechend korrigiert….

Last edited 4 Monate her by cleverfrank
Simrim
4 Monate her

Kurze Rücksprache mit A. Merkel: die Abstimmung muss sofort rückgängig gemacht werden!

Last edited 4 Monate her by Simrim
MaximilianMueller
4 Monate her

Warum sind 90.000 Menschen nicht repräsentativ? Weil sie alle Stern-TV schauen? Ist Stern-TV nicht eigentlich links, wie man unschwer an der Reaktion des Moderators sehen kann?!

Regina Lange
4 Monate her

Es war lustig anzusehen, wie man dann verkrampft und mit allen Mitteln versuchte das Ergebnis „kreativ umzugestalten“. Genau so stellt man sich das vor.
Eine Statistik oder Umfrage entspricht nicht den Vorstellungen, dann wird solange dran gezupft, gedreht und gewendet, bis es passt. Was nicht passt, wird halt passend gemacht. So läuft das im besten Deutschland, das wir je hatten.

Werner Geiselhart
4 Monate her

Wäre Merkel noch Programmchefin, würde sie das Ergebnis natürlich rückgängig machen (lassen)

AHamburg
4 Monate her

Wenn wundert es, RTL ist Bertelsmann und die sind treue LinksGrüne Merkelianer

EndemitdemWahnsinn
4 Monate her
Antworten an  AHamburg

RTL war schon fast immer, außer ganz in der Anfangszeit, der unterirdischste und niveauloseste TV-Sender von allen. Da halte ich sogar ARD und ZDF noch für etwas seriöser.

Riffelblech
4 Monate her

Wozu braucht ein solcher Klamauk noch Worte ?
Es fing bei Corona mit Lügen an ,man log in der Mitte weiter und bleibt bei MMM konstant beim Lügen .
Nicht mal einen guten Morgen glaube ich denen noch ,wenn ich nicht selber auf die Uhr geschaut habe .

Anti-Merkel
4 Monate her
Antworten an  Riffelblech

Früher habe ich über die Zuverlässigkeit der Wettervorhersage in den „Nachrichtensendungen“ gelacht.
Heute halte ich die Wettervorhersage für den glaubwürdigsten Teil dieser Sendungen.

Private Constructor
4 Monate her
Antworten an  Anti-Merkel

Die gefälschten Wetterkarten mit tiefroten 20 Grad im Sommer haben auch diesem Teil der Nachrichten den Rest gegeben.
Kein Teil der Nachrichten, der sich nicht der Agenda unterordnen muss.
Es ist nur noch Propaganda.