ZDF kürt „vegetarisches Essen“ zum meistgegessenen Weihnachtsessen – und blamiert sich

Offenbar wollte das ZDF selbst an Weihnachten auf der moralisch richtigen Seite stehen und als Erziehungsanstalt die Deutschen auf die Öko-Schiene „nudgen“ – doch diesmal ging es gehörig daneben.

IMAGO / imagebroker

Was kommt in Deutschland an Weihnachten auf den Tisch? Das wollte das ZDF in einer Umfrage in den sozialen Medien erfahren. Das vom ZDF präsentierte Ergebnis brachte dem Fernsehsender jedoch so viel Häme und Spott ein, dass es den Beitrag wieder zurückgezogen hat. Hintergrund: die sehr eigenwillige Interpretation des ZDF.

Nach dem Ende der Umfrage schrieb der Kanal: „Tatsächlich essen die meisten aus der ZDF-Community zu Weihnachten vegetarisch. Hättet Ihr das gedacht?“ Angehängt war eine Grafik ohne Prozente oder absolute Zahlen, sondern nur mit verschieden langen Balken. Ganz oben stand tatsächlich der Balken mit der Antwort „vegetarisch“.

Problematisch: darauf folgte eine ganze Reihe von fleischhaltigen Gerichten in Unterkategorien wie „Wurst mit Kartoffelsalat“, „Gänsebraten“, „Rouladen“ oder „Ente“. Während also alle vegetarischen Gerichte zusammengefasst wurden, traten die Fleischgerichte einzeln an. In der Gesamtschau dominierte Fleisch weiterhin den Speiseplan des ZDF-Publikums.

Das merkten auch die User schnell. Auf den Social-Media-Kanälen wiesen sie das ZDF auf die eigenwillige Deutung des Teams hin. Am Ende wurde der Gegenwind so stark, dass sich das ZDF genötigt sah, den Beitrag zurückzunehmen und gestand ein: die Fleischgerichte besaßen einen „deutlich größeren Anteil“ als der vegetarische Balken. Es handele sich um einen „bedauerlichen und ärgerlichen Fehler“.

Nix Fehler – nur erwischt.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 54 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

54 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
ceterum censeo
1 Monat her

AHHH! Jetzt verstehe ich auch, wieso so absurd hohe Zahlen bei der Stromerzeugung der „Erneuerbaren“ veröffentlicht werden: PV, Wind (On- und Offshore), Biomasse, Wasserkraft werden zusammen und der Rest (Fossil, Gas, Atom) werden einzeln gezählt. Sooo geht Energiewende…

Last edited 1 Monat her by ceterum censeo
jopa
1 Monat her

Wer sagte es, Churchill oder Stalin? Traue nur der Statistik, die du selbst gefälscht hat. In diesem Sinne: ein schönes neues Jahr!

Raul Gutmann
1 Monat her
Antworten an  jopa

Die beiden Personen, die wahlweise mit dem Ursprung jenes Zitates in Verbindung gebracht werden, sind Churchill und Goebbels, nicht Stalin.
Zu Stalin paßt der Satz nicht, da der „Stählerne“ über solchen trivialen „Beweisen“ stand. Er hätte die Betreffenden schlicht erschießen lassen. Sein Diktum »Keine Menschen, keine Probleme.“ bebildert seinen Charakter.

Ralf Poehling
1 Monat her

Was für ein billiger Manipulationsversuch. Wenn man alle „fleischschlichen“ Unterpunkte zu einer einzelnen Rubrik zusammenfassen würde, würde dies die Rubrik „vegetarisch“ meilenweit übertreffen.

ak95630
1 Monat her

Das ZDF schreckt auch vor Lügen nicht zurück!

Raul Gutmann
1 Monat her
Antworten an  ak95630

„Schreckt“ ist leider so unzeitgemäß, wie gegenteilig die mediale Lüge zum Machterhalt der Linken gehört.
Hielten viele dies für ein überwundenes Symptom des 20. Jahrhunderts, doch beherrscht jenes Prinzip in einer noch vor wenigen Jahrzehnten kaum vorstellbarer Weise nicht nur die notorisch-offenkundigen totalitären Systeme, sondern auch die sogenannt westlichen „Demokratien“.

GP
1 Monat her

Noch bemerken einige Leute den Betrug, aber wenn sich erst einmal das Berliner Bildungsmodell bundesweit durchgesetzt hat, ist (fast) niemand mehr da der solche Betrügereien erkennt. Links / Grüne Regierungen, der Höhepunkt der Idiokratie.

Querdenker73
1 Monat her

In der DDR war es eine Zeit lang üblich, sich für 16.-Mark ein „reines Gewissen“ gegenüber der Staatsdoktrin zu erkaufen: Soviel kostete es, die beiden „Westkanäle“ im Fernsehapparat sperren zu lassen. Hätte nie gedacht, dass diese Technologie heute mal überaus nützlich sein könnte!

fatherted
1 Monat her

cool….so macht man beim ZDF „Statistik“…..so lassen sich auch die hohen Zustimmungswerte für Baerbock und Habeck erklären….

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  fatherted

Was einen Blick auf allfällig veröffentlichte „Umfragen“ frei machen sollte – sowohl im Fernsehen wie auch in den MSM!
AB und RH als „beliebteste“ Politiker?
Nur, weil sie nach Kompetenz, die zum Wohle des Volkes eingesetzt wird, im Kabinett Scholz erst gar nicht gefragt haben! Schon bei den Kabinetten Merkel wurde uns mit derlei Firlefanz der Kopf verdreht!
Gibt es eigentlich Umfragen oder Statistiken, wer von denen allen die meisten Steuermilliarden ins Nirwana schickt?

Last edited 1 Monat her by Kassandra
Jerry
1 Monat her

Statistisches Verfahren war sicher das „Baerbock Prinzip“: Mindestens 75%, wenn nicht sogar 2/3 …

Andreas Bitz
1 Monat her

Das ist faktengecheckte, feministische Mathematik bzw. Statistik aus dem Hause Özdemir. Dort sind auch inzwischen alle Vegetarier.

Sonny
1 Monat her

90% der Menschen in diesem Land hier sind dumm. Ist ärgerlich, ist aber so.
Die fressen jegliche Nachricht ohne darüber nachzudenken und plappern das nach. Ich schätze, auch mit der Rücknahme dieser „umgedeuteten“ Umfrage wird sich daran nichts ändern.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  Sonny

Irgend etwas bleibt halt hängen – und die, die das veröffentlichen, wissen, wie der Mensch tickt – und nutzen das, wie Bohley schon 1990 erkannte.
Die „Hetzjagden“ vom Chemnitz gelten ja auch noch immer vielen als „wahr“ – obwohl TE längst widerlegte, dass es welche gab.