Russische Staatsmedien melden Festnahme angeblicher Saboteure

Der russische Inlandsgeheimdienst behauptet, zwei Saboteure – russische Staatsbürger – hätten geplant, eine Bahnlinie zu zerstören. Zuvor hatte es mehrfach Berichte über Brände in Russland gegeben.

IMAGO / ITAR-TASS
Dieses Bild zeigt laut Itar-Tass die Festnahme eines Saboteurs durch den russischen Inlandsgeheimdienst in Belgorod am 27. April 2022.

Nach Meldungen über rätselhafte Brände in Russland, unter anderem in einer militärischen Forschungseinrichtung und zuletzt einem Munitionslager in Belgorod nahe der ukrainischen Grenze, veröffentlicht die staatliche russische Agentur Itar-Tass am heutigen Mittwoch eine Meldung und ein Bild, das die Festnahme eines von zwei Saboteuren zeigen soll. Die beiden russischen Staatsbürger haben sich angeblich darauf vorbereitet, eine Eisenbahnanlage in der Region Belgorod außer Betrieb zu setzen. Das hätte der russische Inlandsgeheimdienst FSB am Mittwoch mitgeteilt. Eine Bestätigung der Meldung aus unabhängigen Quellen liegt bislang nicht vor.

Ukraine-Update
Russland will die Donbass-Zange schließen – Bedrohung aus Transnistrien
Itar-Tass berichtet über eine „Befragung“, die außerdem ergeben habe, dass die Festgenommenen „ukrainische Nationalisten“ unterstützten und Daten über russische Soldaten an die in Kiew ansässige Website „Mirotworez“ („Friedensstifter“) gesendet hätten. Diese Website veröffentlicht Listen von „Antiukrainern“ und ist laut Presseberichten mit dem ukrainischen Inlandsgeheimdienst SBU und dem Innenministerium der Ukraine verbunden.. Der FSB hat laut Itar-Tass mitgeteilt, dass die Verdächtigen, die nicht sofort identifiziert wurden, auch gestanden hätten, die Bahnlinie ausgekundschaftet zu haben, um sie außer Betrieb zu setzen. Ihnen drohten Gefängnisstrafen von 10 bis 15 Jahren.

Aus den russischen Regionen Kursk und Woronesch, die ebenfalls in der Nähe der ukrainischen Grenze liegen, wurde am Mittwoch gemeldet, dass russische Luftverteidigungssysteme über Nacht erfolgreich ukrainische Drohnen abgefangen und zerstört hätten, bevor sie Verluste oder Schäden verursachen konnten.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ante
19 Tage her

Was Russland meldet ist ohne Belang, denn Meldungen aus Russland sind oft inszenierte Lügen. Jetzt werden Schuldige gesucht und gefunden. Mein Gott, wie verkommen ist dieses Putin-Russland. Da gibt es kaum noch Luft nach unten.

Alf
19 Tage her

Die Staatsmedien sollten besser die Festnahme Putins melden.
Was sind schon die Schäden durch ukrainiche Drohnen im Vergleich zur gescheiterten militärischen Operation Putins?
Putin mordet sein eigenes Volk.
Rußlands Soldaten sind Kanonenfutter eines kranken Despoten.

Hoc Est
19 Tage her

Interessant ist, dass der eine FSB-Mitarbeiter das Z an der Kappe trägt. Noch interessanter ist, dass der andere die Flagge der Sovjetunion auf dem Ärmel hat. Sehr aussagekräftig!

DerElfer
19 Tage her
Antworten an  Hoc Est

Und was genau sagt das aus? Das die die Russen unterstützen?
Nebenbei – die Flagge der SU hat mehrere Bedeutungen. Eine davon ist aktuell z.B. die Unterstützung des russ. Eingreifens. Eben wg. der Ehrung der Gefallenen des vaterländischen Krieges.
Ich weiß – ist hier nicht mehr en-voque.

Alexis de Tocqueville
19 Tage her

Russische Staatsmedien melden Festnahme angeblicher Saboteure.

Direkt darüber:

Letzte Generation hat versucht Ölpipelines abzudrehen.

In Russland werden mutmaßliche oder meinetwegen auch angebliche Saboteure festgenommen. Bei uns gibts einen Termin mit dem Kanzler ud dem Wirtschaftsminister und wahrscheinlich beim Bundespräsidenten, wenn sie ihr Verdienstkreuz empfangen.
Was war noch mal der Nachteil des Systems Putin?

Peer Munk
19 Tage her

„…meinetwegen auch angebliche Saboteure…“
Da liegt das Problem. Oder wollen Sie soweit gehen, zu behaupten, in Russland werde nur als Saboteur bezeichnet, wer auch ein Saboteur sei? (Hierzulande wurde man als Staatsfeind bezeichnet, wenn man Montags spazierenging. Ich denke, in Russland haben sie ähnliches auch drauf)