Greta Thunberg protestiert nach Regieanweisung

Auf Twitter ist ein brisantes Video aufgetaucht: Es zeigt, wie ein Kamerateam den Abtransport Greta Thunbergs von der Demonstration in Lützerath inszeniert. Polizisten spielen dabei als Statisten mit.

Screenprint: via twitter
Sie lächeln. Sie scherzen. Es sieht alles wie ein Familienidyll aus. Ein junger Mann, vielleicht selbst ein „Aktivist“, vielleicht ein Journalist. Er gibt zwei vermummten Polizisten kumpelhafte Anweisungen. Die haben zwischen sich einen „Weltstar“ stehen: Greta Thunberg. So wird die Berufs-Protestiererin zumindest von ARD-Aktivistin Anne Will genannt.

Thunberg ist ein Profi. Geduldig steht die junge Frau am Demo-Set und lächelt. Die Aufmerksamkeit macht die 20-Jährige nicht nervös. Sie ist nichts anderes gewohnt. Schon als sie ein Kind war, hat ihre Mutter das Asperger-Syndrom ihrer Tochter für ein Buch öffentlich ausgeschlachtet. Nun lächelt die Tochter. Dann geht es los.

Die Polizisten führen Thunberg durch die Lützerather Matschlandschaft ab. Ein Fotograf geht rückwärts vor dem Trio her und schießt Bilder. Ein Kameramann läuft rückwärts und dreht Bilder. Aus dieser Perspektive ist es ein Idyll von unterschiedlichen Profis, die zusammenarbeiten. Aus der Perspektive des Fotografen und des Kameramanns entstehen Bilder, die um die Welt gehen: Der Engel des Klimaschutzes wird von brutalen Polizisten abgeführt. Rücksichtslos. Der weiße Mann schlägt wieder zu.

Bilder wie diese beeinflussen die Debatten: Gewalt gegen „Aktivisten“ war das Thema am Sonntag bei Anne Will. 21.45 Uhr in der ARD. Nach dem Tatort. Beste Sendezeit. Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) musste sich rechtfertigen, warum die Polizei das staatliche Gewaltmonopol mit Gewalt durchgesetzt und Recht umgesetzt hat. Dass die „Aktivisten“ Polizisten mit Steinen und Molotowcocktails beworfen haben – Schwamm drüber –, da ging es nur am Rande drum. Sie wollen ja auch nur den Staat zum Handeln auffordern, wie es Verfassungsschutz-Chef Thomas Haldenwang formulieren würde.

Die Polizisten spielen mit. Ob sie echte Polizisten sind, muss noch überprüft werden. Aber sie tragen Erkennungs-Codes auf dem Rücken. Das heißt: Wenn sie echt sind, können ihre Vorgesetzten ausfindig machen, wer da in der Lützerath-Inszenierung freiwillig wie als Statist mitgespielt hat. Genützt hat den Polizisten ihr Entgegenkommen nicht. Medien wie der WDR bieten den Klima-Extremisten Foren, um die Legende von der gewalttätigen Polizei in die Welt zu setzen. Die Bilder dazu sind da. Auch wenn sich in dem Video nun jeder ansehen kann, wie diese Bilder inszeniert werden.


Lesen Sie auch: 

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 103 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

103 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Alexis de Tocqueville
14 Tage her

„Dass die „Aktivisten“ Polizisten mit Steinen und Molotowcocktails beworfen haben – Schwamm drüber –, da ging es nur am Rande drum.“
Wen juckt das schon? Diese ach so armen Bullen schlagen am liebsten wehrlose Rentner zusammmen, die friedlich für ihre Grundrechte demonstrieren, q.e.d.
Wenn die Bereitschaftsbullen also jetzt von den jugendlichen Klimaterroristen auf die Mütze kriegen und sich für diese Spinner auch noch zum Affen machen müssen, so what? Ich sehe da jedenfalls kein Problem, nur Karma.

zweisteinke
20 Tage her

Das ganze Schauspiel ist so widerlich. Was geht diese hirnloses Brut ein ehemaliges Dorf an, wofür die ehemaligen Besitzer schon von Jahren fürstliche Entschädigungen erhalten haben. Was läuft da wirklich hinter den Kulissen? Und warum wird dieser Abschaum wegen der Latte von Straftaten die begangen wurden nicht für lange Zeit eingesperrt?

zweisteinke
20 Tage her

Da lacht die dumme Göre herzlich! Dieses Foto sagt alles aus. Auch über die Büttel, die auf anderen Veranstaltungen nicht so zuvorkommend mit dort friedlichen Demonstranten umgehen. Vielleicht ist es für deren Stimmung besser, wenn das nächste Mal die Omas mit Eisenstangen, Pflastersteinen und Benzinflaschen bewaffnet auf der Querdenker Demo erscheinen.
Schöne neue Gutmenschen Welt.

elly
20 Tage her

„Polizei bestreitet Vorwurf der Inszenierung mit Greta Thunberg
Die Klimaaktivistin habe an der Tagebaukante demonstriert, sie sei aus Sicherheitsgründen festgehalten worden, so die Polizei. Einsatzkräfte hätten nicht mit ihr posiert.       “
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2023-01/greta-thunberg-inszenierung-luetzerath-polizei
und sich dann wundern, wenn der Rückhalt und das Ansehen der Polizei in der Bevölkerung immer weiter schwindet.

Sterling Heights
20 Tage her

Frau Dr. (Doktrix) h. c. (BE) Thunberg sollte sich die “Landschaftsumgestaltungen“ in Kiruna anschauen. Sie hat dort offensichtlich keine Bühne, deshalb übernehmen das unsere linksgrünen Medien für deutsche Regionen.
Ansonsten gibt es auch manchmal Grenzen der Inklusion, z. B. bei Asperger Syndrom….

MfS-HN-182366
20 Tage her

Das gesamte Staatskonstrukt aus Uncle Sams Gnaden ist eine Inszenierung. Anfänglich, unter Adenauer hin bis Helmut Schmidt hatten die Vasallen noch Spielraum und Michel glaubte, die dort oben machen für mich Politik. Jetzt wird alles inszeniert, aufgebauscht und verdreht und der blöde Michel schluckt das wieder bis ihm angesichts des Atompilzes nicht mal Zeit zum Schlucken ist.

Powerhitter
20 Tage her

Das waren keine Polizisten in Lützerath! Das war eine Monty-Python-Revival-Truppe. Das kann man eindeutig im Mönch-Schlamm-Video sehen. Was hab ich mich über diese „Polizisteninnen“ schlapp gelacht. Dafür hätte ich Vergnügungssteuer zahlen müssen. Dick und Doof waren bei Weitem nicht so unterhaltsam. Das war definitiv nicht die Truppe, die auf den Coronamaßnahmen-Demos Rentner, Frauen und sogar Kinder zusammengeknüppelt haben… Es ist also anzunehmen, dass die drahtigen Jungs, die Luisa und Greta davongetragen haben, gut aussehende Schauspieler waren. Die Schlamm-Jungs scheinen hingegen alle eher weiblich und deutlich übergewichtig gewesen zu sein…

Deucide
20 Tage her

Diese kleine TE Community kämpft gegen Windmühlen oder Geister… Die Aktivisten sind durch die 90% der Wähler, die in freien und demokratischen Wahlen gewählt haben, KOMPLETT LEGITIMIERT: bis auf eine Parteien hatten alle Parteien das CO2-NULL ZIEL als Regierungsziel im Wahlprogramm , ganz offen und klar. Die Wähler wußtem was sie wählen und WOLLTEN CO2-NULL ! Daa bedeutet, KEIN ÖL, GAS,KEINE KOHLE. PUNKT. Die Aktivisten fordern nur das was die absolute Mehrheit auch fordert und erinnert die Regierung an den Wählerwillen . Offensichtlich geht es der Bevölkerung nicht schnell genug. Dagegen darf sich auch die Polizei nicht stellen. Diesmal waren… Mehr

Peter Mallm
20 Tage her
Antworten an  Deucide

Ach, da wirft jemand aber mit Begriffen um sich. Legal sind die Regierungsparteien ermächtigt, doch legitim ist dies nicht, denn schaut man sich die Wahlbeteiligungen an, dann kann jeder normale Geist nur zu dem Schluß kommen: Wir werden von einer Minderheiten-Regierung regiert, das ist einfache Mathematik, und nicht im Sinne des Grundgesetze’s ! Im gleichen Zusammenhang gilt es zu erwähnen, daß es ein Bundesverfassungsgericht Urteil gibt, indem unter dem Vorsitzenden Voßkuhle klargestellt wurde, daß das Wahlrecht teilweise Verfassung’s widrig ist! Die bemängelte Überhangs-Mandate Regelung gilt aber immer noch. Richter Andreas Voßkuhle wurde vorzeitig von Merkel in den Ruhestand geschickt, unbemerkt… Mehr

Irdifu
20 Tage her

Jeder erinnert sich an Berlin , die Demos der Impfgegner , Regierungskritiker , Schwurbler, Aluhüte ,Querdenker und Verschwörungstheoretiker . Auch dort wurde getrickst ,dass sich die Blalken Bogen, Antifaarschlöcher von der Politik eingesetzt um zu provozieren und Schlägereien i n Gang zu setzen , teilweise sogar Polizisten Meißels( damals Innensenator) ,die in Ziviel Stunk provozierten. Alles auf Video festgehalten .Den Systemhuren des Mainstreams werden die Bilder geliefert , die von der Regierung gewünscht werden . Gut dass es Handys gibt , die das alles aufdecken , jeder hat heute die Kamera dabei .

Last edited 20 Tage her by Irdifu
Peter Mallm
20 Tage her

Inszenierung mit ,,falschen Polizisten“, das ist gut denkbar. https://www.polizei.rlp.de/de/aufgaben/praevention/kriminalpraevention/aktuelle-betrugsmasche-falsche-polizeibeamte/ Was uns aber noch immer fehlt, ist die Bestätigung von ganz offizieller Regierungsseite in Berlin, daß man 2018 die Deutsche Polizei an das US Sicherheitsunternehmen Academi (Teil des Constellis Konzern’s/Ex Blackwater) verkauft hat. Damit hat man die eigene staatliche Verfaßtheit (Legislative/Jurisdiktion/Exekutive) laut selbst gewählter Definition aufgelöst. Leider kann man den Staat nicht selbst befragen, wohl aber geben Polizisten hinter vorgehaltener Hand den Umstand zu, daß die Polizei der BRD ,,verloren“ gegangen ist. Die Polizisten sind somit Söldner einer fremden US Macht, und damit inszenieren diese fortlaufend, nicht nur für Anne Will… Mehr

Carlotta
20 Tage her
Antworten an  Peter Mallm

Inzwischen wundert mich nichts mehr in diesem Staat. Wann duerfen wir thank you zu Uncle Sam sagen füer die Regulierung unserer Ordnung, unserer Energieversorgung, unseres Bildungssystems, unserer Zahlungen an Externe, unsere Militäreinsätze, unsere neuen Fachkräfte sowie grundsätzlich unseres Etats sagen?

Peter Mallm
20 Tage her
Antworten an  Carlotta

Nicht vergessen, es gibt 4 Siegermächte, 3 davon arrangierten unter der Federführung der USA das Staatskonstrukt der BRD. Wie meinte Carlo Schmidt, einer der angeblichen Gestalter des Grundgesetzes sinngemäß: ,,…es ist alles andere als ideal, doch wir bekommen nicht mehr und müssen damit nun erst einmal leben….“ Daß dann bei der Wiedervereinigung das Deutsche Volk sich keine Verfassung geben durfte, damit die Grundgesetzvorgabe ignoriert wurde, spricht Bände. Unbemerkt sorgte die 4. Siegermacht, deren Zuständigkeit auf die Ostzone beschränkt war, im Laufe der Entwicklung der BRD dafür, sich in die Führungsebenen der politischen Parteien ein zu schleichen, das Resultat ist heute… Mehr

zweisteinke
20 Tage her
Antworten an  Peter Mallm

Ach nee, jetzt verstehe ich auch warum plötzlich das uns doch sehr vertraute Grün dieser fast schwarzen SS Farbe bei den Fetzen der Büttel weichen musste. Das ist offensichtlich auch der Grund warum es an den ehemaligen deutschen Grenzen so zugeht, wie es zugeht. Dieser ehemalige „Staat“ lässt sich ausweiden und die Gutmenschen klatschen dazu noch Beifall.