Geboosterte Erwachsene unter 60 erkranken häufiger an Corona als Ungeimpfte

Laut dem neuen Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts ist in der bevölkerungsstärksten Altersgruppe kaum mehr eine Wirkung der Impfung gegen eine symptomatische Covid-Erkrankung zu erkennen.

IMAGO / Lobeca

Während Deutschland immer intensiver über die Impfpflicht und die vierte Impfung diskutiert, lassen auch immer mehr offizielle Zahlen an der Effektivität der Impfstoffe zweifeln. Im neuen Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts etwa. Hier wird die Inzidenz bezogen auf symptomatische Corona-Erkrankungen nach Impfstatus ausgewiesen, das heißt: die vom RKI erhobenen symptomatischen Fälle bezogen auf den jeweiligen Anteil von Geimpften bzw. Ungeimpften an der Bevölkerung. In der Gruppe der 18- bis 59-Jährigen liegt die Inzidenz Mitte März bei Geimpften, Ungeimpften und Geboosterten nahezu gleich auf: Ungeimpfte infizieren sich sogar geringfügig seltener als Geimpfte und auch als Geboosterte. Theoretisch würde das für diese Altersgruppe also eine negative Impfeffektivität gegen symptomatische Erkrankungen hinweisen.

Bei den Hospitalisierungen errechnet das RKI immerhin noch eine Impfeffektivität von 46 Prozent in der Altersgruppe bei zweifach und 67 Prozent bei dreifach Geimpften. Bei über 60-Jährigen soll die Impfeffektivität etwas höher liegen, bei 77 bzw. 78 Prozent, bei unter 18-Jährigen deutlich niedriger.

Auch im internationalen Vergleich ist die Wirkung der Impfung zumindest gegen Infektionen kaum feststellbar. Portugal hat etwa eine Impfquote von über 90 Prozent und im Zuge der Omikron-Welle dennoch fast doppelt so hohe Inzidenzen gehabt wie Deutschland.

Ähnliche Daten zeigt auch Großbritannien – die Impfeffektivität gegen symptomatische Omikron-Erkrankungen wird bei zwei Dosen AstraZeneca nach einem halben Jahr bei fast null Prozent ausgewiesen, bei zwei Dosen BionTech bei unter 20 Prozent.

Das entspricht auch den Erkenntnissen aus dem Labor. Eine Laboruntersuchung der Virologin Sandra Ciesek ergab, dass die Immunantwort um das 37-Fache im Vergleich zu Delta reduziert ist. Sechs Monate nach der Zweitimpfung ist die Neutralisation auf null Prozent gesunken.

Über die Wirkung gegen schwere Verläufe ist damit noch nichts gesagt. Die allgemeine Impfpflicht wird aber nicht zuletzt von Gesundheitsminister Karl Lauterbach mit dem Fremdschutz der Impfung begründet – der entsprechende Antrag beruft sich explizit auf diesen. Ein solcher ist anhand der aktuellen Daten aber nicht zu erkennen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 67 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

67 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
ktgund
1 Monat her

Die mehrfach geboosterten Maskenbrüder rennen ja auch öfter ins Testzentrum als zum Bäcker und haben zu Hause vermutlich genug Testkits, um sich jede Stunde in der Nase zu bohren, während die Ungeschlumpften den Testwahnsinn meiden.

Lieber mit Erkältung krankmelden als testen lassen und dann die Schererei mit den Maskenbrüdern haben.

K.Behrens
1 Monat her

Nicht interessant, Lauterbach gehört lediglich zum etwas teuren Personal, dass eine gesunde Bevölkerung jagt. Ich bin schon seit Anfang 2020 der Ansicht, lass die alle mit ihren Masken und Medikamenten laufen! Ob die nun einfach, zweifach, dreifach medikamentös gespritzt wurden? Ich empfehle ausdrücklich, gesunde Menschen nicht weiter zu belästigen, zumal meine Stadt Hamburg als Bundesland sogenannte Testzentren unterhält. Da sitzt eine „Tussie“ am Empfang und daneben rammt ein „X-Beliebiger“ ein Stäbchen in die Nase! So läuft in Hamburg im „Testzentrum https://schnelltest-portal-hamburg.de/schnelltest-testzentrum-mundsburg/

IMPRESSUM SCHNELLTEST PORTAL HAMBURG
Anbieter
CorTes GmbH
Alstertor 9
20095 Hamburg
Vertreten durch den Geschäftsführer 
Josip Somin

Kassandra
1 Monat her

Kann man das überprüfen? Für Impfpraxen sollen monatlich Euro 12.000 fließen – und für jeden Ungeimpften, den eine Praxis denunziert, Euro 10 erwartet werden dürfen? https://twitter.com/LarsMinruh/status/1510146297667465216?cxt=HHwWgMC59c-Dj_UpAAAA

Helfen.heilen.80
1 Monat her

Es ist mir vollkommen unerklärlich warum Herr Lauterbach die einzige Person zu sein scheint, die die Deutungshoheit über die Wirkung der Impfung bzw. Nebenwirkungen hat.
Hier werden haufenweise Quellenverweise gegeben, bei denen es den Sicherheitsbehörden freisteht, sich selbst ein eigenes Bild zu verschaffen. Berichte wie über Fort Bragg sind unfassbar:
https://tkp.at/2022/04/01/anstieg-der-todesfaelle-beim-us-militaer-um-1100-infolge-mrna-injektionen/
Diese Vorgänge betreffen auch die Sicherheit unserer Behörden.
Es muss im Staatsapparat doch einen Rückversicherungsmechanismus im Sinne einer „negativen Rückkopplung“ geben, bei der systemrelevante fachliche Fehldeutungen anderer Ministerien, auffallen und unkompliziert und rechtsaatlich nachjustiert werden?
Ich bin ratlos ….

cernunnos
1 Monat her

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen wie die da wieder rauskommen wollen. Sie MÜSSEN das Thema eigentlich mit aller Macht tot schweigen. Stattdessen evtl „Impf“pflicht ab 50. Zurückrudern können sie nicht. Wenn man wirklich richtig öffentlich sagen würde: die Brühe hat nicht nur nicht wirklich gewirkt, sondern euch auch noch langandauernd geschadet (wobei der Verdacht bei einigen die ich kenne schon da ist, aber das Verstehen des Ausmaßes eher nicht)…dann hätten die Millionen und Millionen Leute am Hals. Die bewährte Methode bei sowas wäre ja eigentlich jemanden öffentlich dafür zu schlachten, was dann Lauterbach wäre, aber ob das bei… Mehr

Falke53
1 Monat her

Das wissen wir hier in unserer „Blase“. Sagen Sie das mal lieber denen da draußen, die immer noch nach der Boosterung schreien!

1 Monat her

Bitte verwenden Sie die Zahlen des RKI- Wochenberichts nicht. Die Daten basieren auf reinen Schätzungen. Es wird daran deutlich dass z.B. nur 334.264 Corona-Fälle aufgeführt werden, wo es doch in KW 8 bis 11 über 4,4 Mio positive Tests gab. Also werden weniger als ein Zehntel aller Fälle für die Statistik ausgewählt. Das gleiche gilt für die Corona- Toten: es werden nur 350 Todesfälle aufgelistet, obwohl in den 28 Tagen über 5600 Corona-Todesfälle gemeldet wurden. Viel genauere Daten mit ganz anderem Ergebnis liefert der UKHSA-Report Week 13 aus GB. Dort werden 1553609 neue Corona Fälle von denen 65% geboostert und 16,5%… Mehr

Rosenkohl
1 Monat her

Zur Impfeffektivität gegen Intensivbehandlung gibt es eine Analyse des Mitteldeutschen Rundfunk MDR, über die Sie auch schon unter https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/mdr-rki-zahlen-geboosterte-intensivstation/ berichtet haben. Die RKI-Schätzungen zur Impfeffektivität gegen symptomatische Erkrankung, Hospitalisierung, Intensivbehandlung bzw. Tod beruhen auf Daten, die gemäß Infektionsschutzgesetz IfSG von der Gesundheitsämtern an das RKI gemeldet wurden. Dabei wird aber nur ein geringer Teil der Fälle übermittelt, und oft ist der Impfstatus nicht bekannt. Daher beruhen die RKI-Schätzungen zur Impfeffektivität auf einer kleinen, möglicherweise systematisch verzerrten Stichprobe. Auch beim DIVI-Intensivregister wird seit einiger Zeit der Impstatus mit erhoben und an anderer Stelle im RKI-Wochenbericht aufgeführt, wobei ein größerer Teil der… Mehr

Last edited 1 Monat her by Rosenkohl
MisterX
1 Monat her

Tja, das wusste eigentlich jeder, der sich aktiv gegen eine Impfung ausgesprochen hat.
Für die meisten Geimpften war das Thema doch spätestens nach der Boosterung durch. Ich kenne Leute, die heute noch davon ausgehn, dass man durch die Impfung andere schützt.

Alexis de Tocqueville
1 Monat her
Antworten an  MisterX

Das sind wohl dieselben, die auch glauben, dass Windmühlen grundlastfähige Kraftwerke ersetzen können, dass Millionen Afrabier-Goldstücke unsere Renten zahlen werden, weil sie alle Ärzte und Racketenwissenschaftler sind, und dass Mann sich nur ein paar Pumps anzuiehen braucht, um eine Frau mit Penis zu werden. Also für die fände ich eine Impfpflicht ja super. Die können gern jeden Monat ran, dann ist bald Ruh.

Andy Malinski
1 Monat her

Kein guter Gedanke, denn vorher dürfen Sie sich noch solidarisch mit denen zeigen und das machen, was die Ihnen gerne verweigert hätten: Ihre aufwendige Klinikbehandlung finanzieren.

Ananda
1 Monat her

Die Fehleinschätzung der Gefährlichkeit des Virus und die Heiligsprechung eines mangelhaft wirkenden Experimentalimpfstoffs, also ein Komplettversagen der Politik, dringt beim Großteil der Bevölkerung gar nicht durch. Inklusive unendlicher Schädigung der Wirtschaft durch „Lockdown“ und dem Versuch die Untertanen auch gegen Widerstand zwangszuimpfen.
Was muss passieren, in welcher Größenordnung denn noch, dass die komatösen Deutschen endlich mitkriegen was in diesem Land passiert.