FDP gibt Widerstand gegen die Stilllegung der letzten Kernkraftwerke auf

Einen Monat vor dem geplanten Aus für die drei letzten Kernkraftwerke gibt die FDP ihren Widerstand gegen die Stilllegung auf und warnt zugleich vor einem schnellen Rückbau der Meiler.

Atomkraftwerk (über dts Nachrichtenagentur)
Am 15. April sollen die drei letzten Kernkraftwerke in Deutschland abgeschaltet werden. Einen Monat vor dem geplanten Aus für die drei letzten Kernkraftwerke gibt die FDP ihren Widerstand gegen die Stilllegung auf und warnt zugleich vor einem schnellen Rückbau der Meiler. „Als FDP-Fraktion hätten wir uns bekanntlich auch eine etwas längere Laufzeit vorstellen können, aber selbst wenn die Kernkraftwerke bald abgeschaltet werden, sollten wir mit dem Rückbau noch warten“, sagte der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Lukas Köhler der „Bild“. Es könnte zu Notsituationen kommen, in denen ein Wiederhochfahren nötig sein könnte.

„Falls es die Situation in Zukunft doch noch mal erfordert, müssen die Kraftwerke möglichst schnell wieder in Betrieb gehen können“, so Köhler. „Es wäre falsch, Fakten zu schaffen, die man hinterher vielleicht bereut. Denn Versorgungssicherheit ist absolut unverzichtbar.“

Köhler weiß, dass die Klimareligiösen nichts eiliger haben werden, als die Kühltürme zu sprengen wie einst in Philippsburg, und sagte verklausuliert, „…, aber selbst wenn die Kernkraftwerke bald abgeschaltet werden, sollten wir mit dem Rückbau noch warten.“ Rückbau? Sprengung.

Basis: (dts Nachrichtenagentur)

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 41 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

41 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Monostatos
11 Monate her

Das ist die Quittung für alle Jene, die meinten, die FDP wäre jetzt geläutert … und für sie fleißig geworben haben, damit bloß nicht die unaussprechliche, rechtspopulistisch…. Partei Stimmen bekommt. Wer den Charakter eines Christian Lindner nicht durchschaut, dem ist nicht zu helfen.

Libertardistani
11 Monate her

Wer ist Lucas Köhler? Hat er mit Rückendeckung von Dürr seine Meinung verbreitet? Genug Leute wollen mal ihren Namen in der Zeitung lesen. Derzeit verfolge ich andere Accounts von FDP-MdBs – da wird sehr hart gegen die Grünen, Habeck und so weiter, argumentiert. „Das ist keine schlaue Energiepolitik“ zählt zu den diplomatischeren Äußerungen.

H.Moser
11 Monate her

„Es könnte zu Notsituationen kommen, in denen ein Wiederhochfahren nötig sein könnte.“

Wer sagt, dass nur Frau Baerbock ein Plappermäulchen ist?

ratio substituo habitus
11 Monate her

Hat wirklich irgendjemand von dieser Blockflötenpartei noch etwas anderes erwartet? Vielleicht kommt ja noch einmal ein Nebelstatment von Kubicki, um auf Dummenfang zu gehen. Die FDP ist leider nur noch ein grünes Anhängsel.

Sybille Weber
11 Monate her

Früher war ich einmal FDP Wähler. Das ist seit 15 Jahren allerdings für alle Zukunft vorbei, denn so lange werde ich nicht mehr leben um eine auferstandene liberale Partei zu erleben!

Endlich Frei
11 Monate her

Auf der sonnigen und mit stetigen Atlantik-Winden verwöhnten Kanareninsel „El Hierro“ ist der Versuch mit Pauken und Trompeten gescheitert, das Eiland mit grüner Energie (Solar, Windkraftwerke) zu versorgen. Es mussten Dieselgeneratoren herangeschafft worden.
Dem winterdunklem Hochindustrieland Deutschland, welches kaum Vorzüge eier Meeresküste bietet, wird dies sicher gelingen.
Ironie/off

ketzerlehrling
11 Monate her

Na das ist doch eine Überraschung. Die sonst so standfeste FDP knickt ein. Wie sich diese Figuren morgens noch ins Gesicht sehen können.

Endlich Frei
11 Monate her

Auf der sonnigen und mit stetigen Atlantik-Winden verwöhnten Kanareninsel „El Hierro“ ist der Versuch mit Pauken und Trompeten gescheitert, das Eiland mit grüner Energie zu versorgen. Es mussten Dieselgeneratoren herangeschafft worden.
Dem winterdunklem Hochindustrieland Deutschland, welches kaum Vorzüge eier Meeresküste bietet, wird dies sicher gelingen.
Ironie/off

dienbienphu
11 Monate her

Ich habe das sowieso eher für Scheinwiderstand gehalten. Die FDP will sich irgendwie als kantig darstellen. Das wird in den Medien auch immer wieder gefordert. Auf die 3 AKWs kommt es nun auch nicht mehr an. Wir sind doch schon längst abhängig von Stromimporten. Die Nachbarn bauen auch fleißig Kernkraftwerke, um uns zu beliefern. Eine Win-Win-Situation.

Wilhelm Rommel
11 Monate her

„Als FDP-Fraktion hätten wir uns bekanntlich auch eine etwas längere Laufzeit vorstellen können, aber selbst wenn die Kernkraftwerke bald abgeschaltet werden, sollten wir mit dem Rückbau noch warten“ – Eine Diktion, die in etwa soviel Seriosität erahnen lässt, wie das Gequatsche jener zweibeinigen Nervensägen, die älteren Damen auf ‚Kaffeefahrten‘ für teuer Geld billige ‚Wohlfühlprodukte‘ anzudrehen versuchten. Aber was so ein richtiger Jesuitenschüler ist, der weiß halt, wie man die Nebelkerzen zündet…
Und – notabene – ein ebensolcher ‚Landeslistler‘ wie unsere gloriose Fachkraft für Bildung und Forschung: Alles ‚Koniferen‘ höchster Qualität – allerdings ohne jede Chance, jemals ein Direktmandat zu holen!

Last edited 11 Monate her by Wilhelm Rommel