Klimapolitik ist wie Coronapolitik: Behaupte irgendeine Koinzidenz und begründe mit ihr jede Willkür

Noch nie in der Erdgeschichte hatte jemand "die Erderwärmung im Griff" oder die Erdabkühlung oder sonst irgendeinen Teil der ständigen Veränderungen auf unserem Planeten. WDR und "Zitrus-Koalition" können das Erdgeschehen auch nicht bestimmen - gottseidank.

Screenprint WDR

Detlef Flintz ist TV-Redakteur beim WDR und Dozent für Verbraucherjournalismus an der Kölner Journalistenschule, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der ARD. In den Tagesthemen lässt ihn der Haltungssender sagen: „Nur wenn Öl und Gas spürbar teurer werden, kriegen wir die Erderwärmung in den Griff.“

Noch nie in der Erdgeschichte hatte jemand „die Erderwärmung im Griff“ oder die Erdabkühlung oder sonst irgendeinen Teil der ständigen Veränderungen auf unserem Planeten. Dass irgendjemand auf ihm „die Erderwärmung in den Griff“ bekommen könnte, ist eine Selbstüberschätzung ohnegleichen.

Gottseidank ist die Hybris des Herrn Flintz und aller, die Derartiges in die Pläne der kommenden „Zitrus-Koalition“ schreiben werden, nur heiße Luft. Nicht auszumalen, wenn „der Mensch“, wenn Politiker, Wissenschaftler, Techniker oder gar UN- und EU-Funktionäre der Natur verordnen könnten, wie der Klimawandel auszufallen hat.

Hingegen besteht nicht der geringste Zweifel, dass die Klimapolitiker mit nur allzu williger Unterstützung von Flintz und Genossen „Öl und Gas spürbar teurer“ machen können und werden. Das Muster ist bei der Klimapolitik dasselbe wie bei der Coronapolitik: Behaupte irgendeine Inzidenz und begründe mit ihr jede Willkür.

Übrigens, liebe Leute, wer sagt denn, dass Flintz und Genossen überhaupt vorhaben, „die Erderwärmung in den Griff“ zu bekommen? Als Inzidenzformel zur Durchsetzung des neuen Sozialismus, diesmal nicht „sozial“, sondern „klimatisch“ begründet, eignet sich die Flintzpredigt doch allemal.

Wie gesagt, über Detlef Flintz steht im Netz, er ist TV-Redakteur beim WDR und Dozent für Verbraucherjournalismus an der Kölner Journalistenschule. Na dann gute Nacht ihr Leute in den Öffentlich-Rechtlichen und „Klimaschutz“-Nachbetenden.

Das Wetter der nächsten Tage verspricht einen weiter schönen Herbst. Für diesen Zeitraum stimmt die Prognose öfter als nicht. Aber an ihr sind Flintz und Baerbock zum Glück auch nicht beteiligt.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 102 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

102 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Nibelung
11 Tage her

Da ist mir ja was sinnvolles entgangen und es ist wirklich alles auf den Punkt gebracht. Punkt.

Rob Roy
13 Tage her

„Spürbar teurer werden“. Ich bezweifele, dass die Menschen hierzuland noch etwas spüren. Die meisten sind abgestumpft, resigniert oder verleugnen die Realität. Den Zusammenhang von Preiserhöhungen und links-grüner Politik vermögen die meisten doch nicht zu erkennen.

Gerro Medicus
13 Tage her

Gefunden auf der Website von EIKE: „Es gibt mindestens drei supranationale Institutionen, mit denen Krieg gegen die Bürger dieser Welt geführt wird: UN (Migrationspakt, der ethnische und kulturelle Identitäten zerstören und die Menschen damit leichter regierbar machen soll), die WHO (die beliebig oft Gesundheitsnotstände wie Pandemien herbeilügen kann, die dann Notstandsregimes ermöglichen) und das IPCC, das den Wohlstand der Bürger durch Herbeifantasieren angeblicher Klimakrisen abkassieren und unsere Gesellschaften technologisch wieder ins Mittelalter zurückbefördern kann. Diese Institutionen sind von der Politik zu genau diesen Zwecken geschaffen worden und dienen als deren verlängerter Arm. Mitnichten stand das Wohl der Menschen dieses Planeten… Mehr

Tabascoman
14 Tage her

Die höchste jemals auf der Erde gemessene Temperatur war am 10. Juli. Allerdings vor 108 Jahren. Weshalb wurde dieser Rekord bisher nie und Nirgendwo gebrochen? 1996 wurde durch Al Gore das IPPC gegründet und Michael Mann unterstützte mit seiner „Hockeyschlägerkurve“. Daraufhin bemerkte Tim Ball: Dieser Mann gehört nicht an die Uni, sondern ins Gefängnis (auf englisch ein schöner Reim). M.Mann fühlte sich beleidigt und klagte. Als Klimaprophet durch alle Instanzen. Im Frühjahr verlor er endgültig vor dem obersten kanadischen Gericht. Weil er weder Daten noch Algorithen belegen konnte. Gerichts und Anwaltskosten mußten von der Klimasekte in Millionenhöhe bezahlt werden. Weil… Mehr

Kassandra
13 Tage her
Antworten an  Tabascoman

Ich habe mich gewundert, dass Biden sich von Michael Mann beraten lassen soll. Die Klima-Agenda hat für mich nichts mit der Realität zu tun – sonst müsste doch ein US-Präsident erkennen, dass er falschen Wissenschaftlern vertraut?

Gerro Medicus
13 Tage her
Antworten an  Kassandra

Ein Wissenschafts-Betrüger berät einen Wahl-Betrüger. Passt doch!

Schlagsahne
14 Tage her

Dieser Kommentar zeigt überdeutlich die intellektuelle Unschärfe dieser vermeintlichen geistigen Elite: entweder können oder wollen diese Herrschaften nicht die einfachsten kausalen Zusammenhänge verstehen…

Mausi
14 Tage her
Antworten an  Schlagsahne

Sie eigentlichen Macher/Eliten wollen nicht. Sie brauchen einen Mantel, um die eigentlichen Ziele zu verstecken. Und der Mantel „Klima“ wärmt so schön und ist ein modischer Nachfolger für den Corona-„Mantel“.

Jack
14 Tage her

Wenn ich meine Mutter besuche, zitiert sie manchmal die Wetterprognosen aus dem 100 jährigen Kalender. Damit liegt sie oft überhaupt nicht so schlecht. Wenn ich mich richtig erinnere wurde in diesem Jahr medial ein Hitzesommer vorher gesagt. Man müsste sich Mal die Schlagzeilen dazu heraussuchen. Was daraus geworden ist, können wir in der Zwischenzeit bilanzieren. Wenn so die Qualität der Vorhersage ist, na dann. Überhaupt sollten die gemachten Prognosen im Rückblick überprüft und thematisiert werden. Das passiert viel zu wenig. Ich hoffe aufgrund der Vorgänge in Österreich wird man auch hier etwa sensibler gegenüber Umfragen, Prognosen usw. . Hier ist… Mehr

Last edited 14 Tage her by Jack
Ruhrler
14 Tage her

Wer kann sollte sich den ganzen Kommentar anhören, von „Er ist da, der Preisschock, gut so!“ über „Die Energiewende, sie wird dauerhaft teuer“ bis zum Grundeinkommen für „Arme“ und höheren Steuern für „Reiche“ ist alles dabei was der Neusprech der Rotgrünen so hergibt. Es geht nicht ums Klima, es geht um den Totalumbauder Gesellschaft.
https://www.gloria.tv/post/2mW4huznMfDF3QGDGKpv4zWv9

W aus der Diaspora
14 Tage her

Das gesamte Klimawandel-Stop-Gedöns ist reine Selbstüberschätzung, abr nicht nur, es drückt auch zu 100% aus, dass die, die daran glauben, nicht bereit sind sich bzw. ihren Lebensstil zu verändern. Denn genau das ist nun mal die Folge einer tatsächlichen Klimaänderung. Egal ob zu mehr oder weniger Wärme. Der Mensch ist von der Natur so vorgesehen, dass er sich recht problemlos anpassen kann. Wenn kein Kohl mehr wächst, weil s zu warm ist, dann ist er halt Zucchini, Auberginen und Tomaten. Wenn es für Schweine zu warm wird, dann wird halt mehr Schaf und Ziege gegessen. Wenn es zu feucht für… Mehr

H. Priess
14 Tage her
Antworten an  W aus der Diaspora

Nicht die stärkste oder intelligenteste Spezies überlebt in der Evolution sondern die die sich am besten anpassen kann! Sinngemäß Charles Darwin. Dem jetzt auch nachgesagt wird, ein übler Rassist gewesen zu sein ansonsten hätte er nie die Lehre über die Evolution entwickeln können. Wir, die hochentwickelte Zivilisation, hochtechnisierte und hochentwickelte Gesellschaft werden zu Grunde gehen, nicht anpassungsfähig. Wohl den einfachen nicht industriealisierten Völker, sie werden noch da sein, wenn hier schon lange die Lichter ausgegangen sind und wie früher die Germanen wir mit Knüppeln auf der Jagd sind.

Wolfgang Schuckmann
14 Tage her
Antworten an  H. Priess

Was wollen Sie denn mit dem Knüppel jagen? Glauben Sie wirklich, dass es dann bei uns noch etwas zu jagen gibt?
Sie Optimist, Sie!

Tabascoman
14 Tage her
Antworten an  H. Priess

Gegen die nicht stattfindenden Klimaprophezeiungen können wir uns anpassen, gegen die Frechheit,Dummheit und Chupze, der grünen Inflationstreiber sind wir leider machtlos. Im Prinzip kann man auch eine Energiewende betreiben. Unabhängigkeit von arabischen Erdöl ist auch was wert. Aber bitte nicht wie in Träumen leider geistig behinderter Kinder (wie G.Thunberg) oder Studienabbrecher (wie L. Neubauer). Und zuerst müssen Speichermöglichkeiten gebaut werden, weil das bei flatterhaften Wind unabdingbar ist. Aber Pumpspeicherwerke hintertrieb Schäuble selbst bevor sie niemand forderte. Nicht mal die grünen. Dafür werden durch die Grünen die Umwelt- und Langzeitschäden durch Photovoltaik und Windkraft gezielt verschwiegen. Hauptsache es wird teurer. Die… Mehr

Angelina
14 Tage her

Wer denkt, er/sie könnte das Klima „in den Griff“ kriegen, sollte die Geschichte von dem Bauern lesen, der Gott bat, er möge ihn das Wetter machen lassen. Mit dem, was Gott lieferte, war er nie einverstanden. Gott gewährte ihm die Bitte. – Der Bauer glaubte, es genau richtig gemacht zu haben, allein, es gab keine Ernte. Er hatte nämlich den Wind vergessen.

GG-Sympathisant
14 Tage her

Dieser Herr Flintz und seine zahllosen Gesinnungsgenossen leben auf Kosten der Gebührenzahler. Diese Gebühren werden rechtswidrig den Menschen abgepresst. Mehr Heuchelei geht wirklich nicht mehr. Es ist höchste Zeit, diesen Sendeanstalten den Geldhahn zuzudrehen, indem sie nur noch von Denjenigen bezahlt werden, die sich frei und bewusst für diese Sendeangebote entscheiden.

Kassandra
14 Tage her
Antworten an  GG-Sympathisant

Mit ihrer einseitigen Agenda senden sie gegen die Grundlagen des Rundfunkstaatsvertrags.
Zahlung einstellen, mit obigem begründen und sich zahlungswillig zeigen, wenn die Rückkehr zu den Grundlagen wieder erfolgt ist.
Kontaktformular zur ehemaligen GEZ im www.

Ruhrler
14 Tage her
Antworten an  GG-Sympathisant

Aber aber, die Sendeanstalten bemähen sich doch redlich um Vielfalt (ich glaub ich hab gerade meinen Kaffee verschüttet):
https://www.welt.de/politik/deutschland/article234385286/ARD-Tom-Buhrow-fordert-mehr-Meinungsvielfalt-im-Oeffentlich-Rechtlichen.html?source=k325_controlTest_autocurated