Ehemaliger Regionalpräsident Kataloniens Puigdemont in Deutschland festgenommen – und wieder freigelassen?

Finnland und Dänemark hatten keinen Grund gesehen, den Katalonier zu behelligen. Warum Deutschland?

© FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images

Die deutschen Grenzen sind also doch sicher. Zumindest dann, wenn ein reaktivierter europäischer Haftbefehl (ein internationaler wurde zwischenzeitlich wegen „Aussichtlosigkeit“ zurückgezogen) gegen den katalanischen Separatisten Carles Puigdemont vorliegt. Der Ex-Regionalpräsident der nach Unabhängigkeit strebenden spanischen Region befand sich auf der Rückreise von Finnland zurück in sein Exil nach Belgien, als er offensichtlich bei der Einreise von Dänemark nach Deutschland auf der deutschen Autobahn festgenommen wurde. Aufgrund des katalanischen Unabhängigkeitsreferendums vom Oktober wird gegen Puigdemont und weitere katalanische Politiker unter anderem wegen Rebellion ermittelt. Ihnen drohen in Spanien bis zu 30 Jahre Haft.

Nun konnte Puigdemont am Donnerstag unbehelligt Gespräche im finischen Parlament führen, zu denen er eingeladen wurde. Zudem hielt er noch am Freitag einen Vortrag an der Universität Helsinki. Der von Spanien beantragte europäische Haftbefehl war vom obersten Gericht Spaniens im Dezember ausgesetzt worden und nun also, wo der Zugriff aufgrund einer Auslandsreise Puigdemonts möglich erschien, am Freitag kurzfristig reaktiviert. Die Finnen reagierten unaufgeregt, indem sie den Antrag zwar an einen Staatsanwalt weiterleiteten, „gleichzeitig aber mehr Informationen von Spanien anforderten“. Der Zugriff gegen einen Gast des Parlaments wurde also vereitelt.

In Deutschland war Puigdemont kein Gast im Parlament. Seine Festnahme gemäß des erst am Freitag von Spanien reaktivierten europäischen Haftbefehls wurde nun am Sonntagvormittag auf deutscher Autobahn vollzogen. Beamte der Autobahnpolizei Schleswig-Holstein hätten Puigdemont am Vormittag um 11.19 Uhr auf der Autobahn 7 gestoppt und festgenommen, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamts in Kiel.

Inzwischen meldete euro news, der Katalane sei wieder auf freiem Fuß. Die Masse der deutschen Medien meldet dazu um 14:46 nichts. Die Frage bleibt so oder so, warum nur in Deutschland?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 119 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Da steht das Notwendige auch drin:

https://www.journalistenwatch.com/2018/03/26/beweis-der-dummheit-puigdemont-in-deutschland-verhaftet/

Wenn verhaften die als nächstes, Orban oder sonstige EU – „Rebellen“?

Hat ja auch irgendwas gutes, das meine „Reichtumsrente“ nicht für einen Urlaub im EU – „Ausland“ reicht, wegen andauerndes Fremdschämen? Sie werden schon Wissen für wen?

Na, Hauptsache, die Klollegen von der schleswig-holsteinschen Polize haben ein ordentlichs Kopfgeld kassiert, damit sie sich ein paar neue Schießeisen für die Selbstverteidigung gegen Islamisten leisten können. „The Good, the Bad and the Ugly“ lassen grüßen 🙂

Ich fürchte, die Damen und Herren von der Autobahnpolizei in Schleswig Holstein blicken nicht so wirklich durch. Und selber denken, ist eben auch anstrengend…

Gestatten Sie mir den Hinweis auf elpais.com und elmundo.es, die beide berichten, dass er vom spanischen Geheimdienst beobachtet wurde. Für Hintergrundinfos zu Katalonien kopiere ich meine bereits gemachten Ausführungen: 1) Ich bin sprachlos ob der Unkenntnis vieler Diskussionsteilnehmer. Das Schema Selbstbestimmung ist gut, unterdrückender Zentralstaat ist schlecht, ist sehr sehr verlockend. Wer auch nur ein wenig ein zweites Land etwas besser kennt, wird erfahren haben, wie verschwommen, ja verzerrt es in der eigenen Heimat wahrgenommen wird. BITTE verstehen Sie die folgenden Zeilen als Anregung, sich etwas mehr mit Spanien zu beschäftigen. 1 Spanien unterdrückt Katalonien. Es stimmt, unter der Franco-Diktatur… Mehr

Man kann nicht immer mit herrschendem Recht argumentieren. Das Recht ist ein Konstrukt und wird von außen übergestülpt, die diesem Recht unterworfenen hatten aber keine Chance dieses Recht zu beeinflussen. Das ist übrigens auch bei uns so. Im Übrigen wurden die Katolanen mit Gewalt von einer Stimmabgabe abgehalten. Warum lässt man es nicht zu, dass Katolanien sich separiert?
Ich befürchte, der Internationalsozialismus soll schrittweise durchgesetzt werden. Deswegen wird Separatismus mit aller Gewalt unterbunden.

Sie haben sicherlich sachlich recht, jedoch es stört, daß es die Deutschen sind, die spanisches Recht durchzusetzen sich anschicken. Das wird nicht nur die Durchsetzungsfähigkeit unserer Regierung in Brüssel schaden (Schuß in´s Knie), sondern auch den Deutschland als einstmals angeblich beliebtestem Land in Europa.
Die osteuropäischen Länder sind gewarnt, wahrscheinlich die südlichen auch, bzw. in ihrer Ablehnung von Deutschlands Führungskaste bestätigt, deren Bürger sowieso.
Finis EUropa.
p.s.: Hätte man nicht, wie vielfach bewährt, den Delinquenten nach Feststellung seiner Personalien wieder auf freien Fuß setzen können?

Viele sind Puigdemont!

FREIHEIT FÜR PUIGDEMONT!

Hätte Puigdemont Erfolg mit seinen Unabhängigkeitsbestreben gehabt, dann wäre Spanien ohne den großen Zahlmeister Katalonien binnen kürzester Zeit den Weg Griechenlands gegangen, Italien ist gerade auf dem Weg dahin.

Der EURO bleibt uns erhalten bis zum bitteren Ende…“What ever it takes“. Es wird mit ALLEN Mitteln verhindert, dass es zu großen Turbulenzen an den Finanzmärkten kommt….und da stört Puigdemont.

Und warum ausgerechnet Deutschland sich zum willfährigen Helfershelfer macht liegt in der Tatsache begründet, dass Deutschland SOFORT pleite ist, kommt es zum Vertrauensverlust in die Gemeinschaftwährung und anschließendem Scheitern der Euro.

………..

Eine Schande für Deutschland und Europa!

Der Mann und seine Kumpane sind Kriminelle. Es wurden von ihnen Steuergelder unterschlagen und die Steuerdaten von Millionen von Bürgern gestohlen.
Das sind zwar Flachpfeifen aber längst keine Lämmchen.

Wieso hat er nicht “Asyl“ gerufen ?

Als ich die Meldung über die Festnahme gelesen hatte, dachte ich mir als erstes, dass da sicher wieder irgendwelche „geheimen“ Dienste dahinter stecken. Und siehe da, es scheint sich bewahrheitet zu haben, dass der Spanische, einen entsprechenden Tipp gegeben hatte. Ja ja, in solchen Dingen sind wir Deutschen wieder schnell. Ist nun eine Freilassung erfolgt oder beantragt er wie ebenfalls berichtet „Asyl“?

Som Puigdemont!

wpDiscuz