Dänemark verbietet Gesichtsverhüllung in der Öffentlichkeit

Rechtsliberale, Konservative, Sozialdemokraten und Dänische Volkspartei stimmten für die Regierungsvorlage.

© MADS CLAUS RASMUSSEN/AFP/Getty Images
Women wearing niqab exit the Danish Parliament in Copenhagen, Denmark, on May 31, 2018. - The Danish parliament on Thursday, May 31,2018, passed a law banning the Islamic full-face veil in public spaces, becoming the latest European country to do so.

Gesichtsverhüllung soll nach dem Willen der dänischen Regierung öffentlich nicht mehr stattfinden. Der erste Verstoß gegen das Verbot der Gesichtsverhüllung wird etwa 135 Euro kosten, der vierte das Zehnfache: 1.350 Euro, weitere Wiederholungen können bis zu 10.000 Euro Strafe nach sich ziehen. Vollverschleierte würden nicht gezwungen, Niqab oder Burka oder andere Gesichtsverhüllung an Ort und Stelle abzulegen, sondern müssten nach Bezahlung der Strafe nachhause gehen.

Als erstes führte 2011 Frankreich ein Verhüllungsverbot ein. Belgien folgte im selben Jahr. Auch in Österreich gilt eines seit letztem Herbst.

Mit 75 zu 30 Stimmen stimmte das Folketing, das dänische Parlament für den Antrag der Regierung von Rechtsliberalen und Konservativen. Sozialdemokraten und Dänische Volkspartei folgten dem Antrag. Dagegen votierten die Linksliberalen, die rotgrüne Alternative, die Sozialisten und die linke Einheitsliste.“

Unterstützung
oder

Kommentare ( 59 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Gesichtsverhüllung ist zu verbieten . OKAY.
Aber Kopftuch ? Das finde ich schon was engstirnig.
Ich habe hier , vor allem junge Frauen , gesehen , die total schicke Kopftücher anhatten und es echt gut aussah.
Ob Kopftuch oder Hut , ist doch egal. Ist halt nur eine Kopfbedeckung.
Alles was allerdings darüber hinaus geht , da ist Schluss mit lustig.

Kann ich nachvollziehen, was Sie sagen, lieber Harry W. Problem: Das Kopftuch signalisiert „wir sind da“, ihr müsst mit uns rechnen und wir werden sehr schnell immer mehr. Das ist indes‘ eine klare Drohung an uns, denn !Islam! ist die Konterkarierung von all dem, was uns ausmacht. Das müssen wir nunmehr immer bedenken. Von mir dennoch einen halben Daumen hoch zur Entschärfung … .

Einige Gedanken dazu: Vollverschleierte würden nicht gezwungen, Niqab oder Burka oder andere Gesichtsverhüllung an Ort und Stelle abzulegen, sondern müssten nach Bezahlung der Strafe nachhause gehen > Zitat Ende < Warum? Man will den Träger( in ) , nicht bloß stellen , nimmt Rücksicht auf die Würde/ihre Befindlichkeit / religiösen Gefühle und er / Sie darf also das Heim aufsuchen? Sollte das Gesetz zu diesem Zeitpunkt nicht für ALLE Trägerinnen schon bekannt sein…? ….und wäre es dann nicht schon eine Zuwiderhandlung der Gesetze … um nicht zu sagen eine Mißbilligung des Rechts?… des Landes … in dem sie lebt?…… besagte… Mehr

Auch wenn ich diesen Schritt in Dänemark befürworte ist es lediglich Symbolpolitik. So viele Vollverschleierte wird es auch in Dänemark nicht geben. Kopftücher dafür umso mehr. Hier sollte man konsequenterweise ansetzen, denn das Kopftuch ist meiner Ansicht nach nichts anderes eine Burka light und repräsentiert im Prinzip die gleiche Botschaft, wenn auch nicht ganz so radikal. Die Kopftücher- und die damit verbundene reaktionäre und kukturfremde Weltsicht- nimmt in meiner Wahrnehmung im städtischen öffentlichen Raum mittlerweile Überhand. Da sollte man mit allen Mitteln politisch gegensteuern um die Einheimischen weiter irgendwie bei Laune zu halten.

dieser ganze, von den Grünen bei uns hoffähig gemachte Mummenschantz ist völlig daneben und mit unseren Sitten und Gebräuchen niemals vereinbar. Wenn diese Leute nicht gesehen werden möchten sollen sie doch dort hin gheen wo dies gelebt wird. Hier ist dafür kein Platz. Es fehlt bei uns an klaren und deutlichen Ansprachen. Die Grünen machen Politik fast ausschließlich nur noch für Minderheiten. Das ist zu wenig. Schwule, Lesben, Genderwahnsinn u.a.m. Die Mehrheitsgesellschaft hat damit nichts im Sinn. Insofern ist die Entscheidung in Dänemark nur zu begrüßen. Eine 10% Partei wie die Grünen müssen letztlich auch mal akzeptieren dass sie nicht… Mehr
„Vollverschleierte würden nicht gezwungen, Niqab oder Burka oder andere Gesichtsverhüllung an Ort und Stelle abzulegen, sondern müssten nach Bezahlung der Strafe nachhause gehen.“ LOL, was für eine Lachnummer. Dann lieber linke Regierungen, als solche Pseudo – rechten Regierungen, die den Bürgern Sand in die Augen streuen. Darf der Volltrunkene in Dänemark dann auch zukünftig nach Hause fahren mit dem Auto, nachdem er 135 Euro gezahlt hat? Darf der Ladendieb dann in Zukunft seine Beute mit nach Hause nehmen? Wenn es gegen den „politischen Islam“ geht, warum dann nur beim Vollschleier? Warum nicht beim Kopftuch? Solche Gesetze werden vor allem eines… Mehr

Ein striktes Verbot der gesamten Verhüllungen ist schon aus Sicher-
heits gründen zwingend erforderlich.
Sie ist völlig kulturfremd, ich möchte sehen wer mir begegnet und
nicht nur aus dem Käfig gesehen werden.
Außerdem ist es eine Entrechtung der Frauen sich verhüllen zu
müssen. Biomorphe sind organische Gebilde die lebenden Wesen nach-
empfunden wurden . So wirken die Verschleierten. Ich muss und will
nicht alles tolerieren was mir hier aufgezwungen werden soll. Wer das
tolerieren will oder noch gut findet, für den/die finden sich genügend
Plätze wo er/sie das alles haben kann. Deutschland ist dann der falsche
Wohnort.

Mummenschanz Hoch Drei!

Wichtig ist, dass wir endlich die Botschaft von KGE, bunter Claudia und vor allem Kaiserin Merkel verstehen: Es gibt nur eine Demokratie auf dieser Welt: die BRD!!! Und wer nicht denkt und handelt wie wir, ist ein Nazi, Spalter, Chauvinist … Herrgott, das muss die Welt doch endlich mal begreifen!!!!

Ich muß den Anblick jeden Tag ertragen. Auch ohne Sehschlitz. Kooftücher, immer mit Kinderwagen bilden eh schon oft die Mehrheit des Straßenbildes. Als markantes Zeichen des neuen Faschismus.
So auch Alice Schwarzer gestern im Radio:

Deutschlandfunk: Alice Schwarzer – „Islamismus ist der neue Faschismus“

http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2018/05/31/alice_schwarzer_islamismus_eine_politische_gefahr_im_dlf_20180531_0935_e94ddaee.mp3

DANKE DANKE DANKE für diesen Link. Ich hatte manchmal Tränen in den Augen. Ich schlage Frau Alice Schwarzer für den Friedennobelpreis des Jahres 2018 vor mit diesem Bild, denn Frieden Aller und Freude einer Frau kann nicht soweit auseinanderliegen. Gut, da ich nicht weiss, wie man das hochoffiziell tut, macht es vielleicht jemand anders? Ich bin vermutlich zutiefst religiös und deshalb bin ich im Moment bei den Menschen, die in Deutschland SORGE haben. Und auch bei dem musikalischen Intro des Intervies auf Deutschlandfunk. Sorge ist kein Schimpfwort, wie wir alle hoffentlich seit Foucaults Renaissance der Sorge um sich selbst, ich… Mehr

Die Möglichkeit besteht, so wie Deutschland damit umgeht.
Grundsätzlich sehe ich die Gefahr nicht so sehr, denn andere fortschrittliche Länder gehen andere Wege.
Obwohl ja die nördlichen Länder schon rein aus klimatischen Erwägungen Verschleierungen eigentlich besser tolerieren können. Vollverschleierung ist ja auch etwas anderes.
Wenn ich aber so um mich sehe, müssen sich diese Damen und Herren anderes zumindest noch ansehen.
Ich tippe bald auf Sonnenbrillen:)

Der Islam steht über unserem Grundgesetz. AM hat Illegales zu Legalem erklärt. Damit gilt das Grundgesetz in Deutschland nicht mehr. Vermummumg, Vielehen, Vergewaltigungen von Minderjährigen ( durch Duldung von Kinderehen) , Ehrenmorde, Zwangsverheiratungen, Beschneidung von Frauen, Invasion über die deutsche Grenze, Ausbeutung der Renten- Krankenversicherungsbeiträge (ausschließlich von gesetzlichen Versicherten, um keine ungeliebte Steuererhöhung machen zu müssen) zur Versorgung von Migranten. Frau Özoguz hatte es ja angekündigt, dass in Zukunft alles täglich neu ausgehandelt werden muss, natürlich zu Gunsten des Islams. Einige Politiker haben in der Vergangenheit gesagt: „das Grundgesetz ist nicht verhandelbar.“ Böse Zungen behaupten,: Nein es ist nicht verhandelbar,… Mehr