Terroranschlag in Wien – 4 Tote, 22 Verletzte

In Wien kam es am Montagabend zu einem Anschlag in unmittelbarer Nähe der Wiener Hauptsynagoge. Drei Passanten und der Täter sind tot. 22 Menschen, darunter ein Polizeibeamter, wurden verletzt. Das der Polizei vorliegende Videomaterial lässt auf einen Einzeltäter schließen.

Michael Gruber/Getty Images)

In Wien kam es am Abend zu einem Anschlag in unmittelbarer Nähe der Wiener Hauptsynagoge in der Seitenstettengasse. Erst war von mehreren Tätern die Rede. Die Auswertung des Videomaterial lässt nun, wie österreichische Medien berichten, auf einen einzelnen Täter schließen, der mit einem Gewehr und einer Pistole auf Passanten schoss. Drei von ihnen starben, nach Pressemeldungen wurden 22 Personen verletzt, darunter auch ein Polizeibeamter. Es kam zu längeren Schusswechseln zwischen Terroristen und Polizei, bei denen der Täter starb.

Weite Teile der Innenstadt wurden abgesperrt, Videos zeigen flüchtende Menschen. Die Lokale in der Innenstadt waren am letzten Abend vor dem neuerlichen Lockdown noch gefüllt. Es gibt laut Behörden sechs Tatorte, an denen geschossen wurde: Morzinplatz, Salzgries, Seitenstettengasse, Graben, Bauernmarkt und Fleischmarkt.

Der Attentäter war, wie die Wiener Tageszeitung Die Presse unter Berufung auf die Polizei und Innenminister Karl Nehammer schriebt „…ein Anhänger der Terrormiliz IS. Es gebe ein ganz klares Indiz zu einer Nähe des IS, denn er habe ein Foto mit den späteren Tatwaffen und Parolen auf Facebook gepostet, sagte Nehammer. Der Täter war 20 Jahre alt, hatte nordmazedonische Wurzeln und war einschlägig wegen terroristischer Vereinigung (§ 278b StGB) vorbestraft. Er war mit einer Sprengstoffgürtel-Attrappe und einer automatischen Langwaffe, einer Faustfeuerwaffe und einer Machete unterwegs. Munition für seine Waffe könnte er möglicherweise in der Slowakei gekauft haben.“

Unterstützung
oder

Kommentare ( 287 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

287 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Phil
26 Tage her

Ein nachweislich verrückter, wahnhafter Einzeltäter erschießt in Hanau 10 Menschen einschließlich seiner eigenen Mutter. Reaktion der Politik: Heiko Maas: „Wenn sich der Verdacht erhärtet, ist die grauenhafte Tat in Hanau der dritte rechtsextreme Mordanschlag in Deutschland in einem Jahr. Rechtsterrorismus ist wieder zu einer Gefahr für unser Land geworden. Da gibt es rein gar nichts zu relativieren.“ Saskia Esken und Norbert-Walter-Borjans: Der rechte Terroranschlag von Hanau ist mehr als eine abscheuliche Tat eines einzelnen. Er steht in einer erschreckend langen Reihe rassistischer und faschistischer Taten und Pläne, die zeigen, wie bedroht unsere Gesellschaft mittlerweile durch Ausländerhass und Rassismus ist. Jetzt… Mehr

Deucide
27 Tage her

Wer hat diese Islamisten hereingelassen – Millionen davon ohne Identitätsnachweis , ohne Asylrecht ? Sie sind mit und hauptverantwortlich für die Aberdutzenden von „Einzelfällen“, die die Bevölkerung ohne gefragt zu werden erdulden muß.. Wollen sie ernsthaft behaupten, sie hätten keine Gefahr gesehen ? Wenn diese sogenannten Volksvertreter den FEHLER von 2015 ff NICHT ENDLICH ZUGEBEN, die offenen Grenzen nicht endlich schließen; wenn sie das Gewaltpotential und die Gewaltanwendung durch Kulturfremde, die im Grunde alles FEINDLICH SEHEN, WAS NICHT ISLAMISCH IST (Grundwissen aller Nicht-Muslime!), weiter ignorieren; wenn sie nicht endlich alles tun, um die NATIONALE SICHERHEIT WIEDERHERZUSTELLEN, DANN SIND SIE TEIL… Mehr

Last edited 27 Tage her by Deucide
Deucide
27 Tage her
Antworten an  Deucide

Und was „alles tun“ praktisch konkret ALS EINZIGE LANGFRISTIGE LÖSUNG bedeuten muß:
1. ES GIBT KENE NIEDERLASSUNG ODER INTEGRATION oder dergl. für diese illegalen Einwanderer.
2. Sie müssen mit ALLEN ZUR VERFÜGUNG STEHENDEN RECHTLICHEN MITTELN in ihre HERKUNFTSLÄNDER , die zum allergrößten Teil bereits befriedet sind, ZURÜCKGEFÜHRT WERDEN !

Regina Lange
27 Tage her

Wenn ich den Van der Bellen schon wieder von Toleranz fabulieren höre, weiß ich, dass die Politkaste einfach unbelehrbar ist! Diese unbedingte, meuchelnde, monströse Gutmenschlichkeit, die ohne mit der Wimper zu zucken seit Jahren Tote und Verletzte produziert, wird uns weiterhin erhalten bleiben!

Kassandra
26 Tage her
Antworten an  Regina Lange

Dass Toleranz mit Intoleranten zur Vernichtung der Toleranten führt beschrieb nicht erst Popper im Toleranzparadoxon 1945.

Peter Silie
27 Tage her

Gerade im Staatsfunk: eine Journalistin fragt, wo denn die Schuld am Terror bei den österreichischen Strafverfolgungsbehörden liegt? Sehr lustig. Die Schuld besteht darin, den Islam überhaupt ins Land gelassen zu haben. Das ist das Problem. Und das liegt schon Jahrzehnte zurück. Und es erfolgt keine Korrektur. Und wird es auch in Zukunft nicht. Dazu bedürfte es weit mehr als nur eines Sebastian Kurz.

country boy
27 Tage her
Antworten an  Peter Silie

Leute wie Strache, die uns vor den Islamisten beschützen würden, wurden ja durch eine heimtückische Intrige deutscher Medien schon fertig gemacht.

BergDolm
27 Tage her
Antworten an  Peter Silie

sry so können nur stramme Preussen (orth. Polen als Vorfahre ?) argumentieren, der Islam ist in Ö seit 1912 anerkannte Religion und in Ö lebten schon Moslems, als man es in D mit dem osmanischen Reich gleichsetzte. an der Open Border Politik kann man viel kritisieren, aber nicht hauptsächlich das man Moslems versorgt – sie betreiben etwas was ich als Ö mal nicht kommentiere – OK setzen 6 – Moslems kämpften zb als Teil der kuK Armee (mit Militärpfarer) bei der Befreiung S-H vor den bösen Dänen mit – lernen sie Geschichte, würde ein Ö Politiker sagen, der viel mit… Mehr

Steffen Jonda
27 Tage her
Antworten an  Peter Silie

Habe vorhin in ORF2 (ZIB) auf 3sat die letzten 5min einer Sondersendung zu dem Attentat gehört… lauter „Psychologen“… einer ganz weit vorn mit „das sind traumatisierte junge Menschen, bla fasel“.. eine andere Dame (leider keine Einblendung welche Qualifikation) „es macht mir Mut dass Kurz die Toleranz, Weltoffenheit unseres Landes (Ö) forciert, bla blub bläh…“ Nur ein dunkelhäutiger Psychologe (war wohl ne Anhäufung von solchen „Experten“) meinte dann noch zum Abschluss „wir müssen die HINTERMÄNNER, in den Moscheen und die Hassprediger identifizieren und ausschalten“. Eventuell hätte er einen „deutsche-Medien-Brechdurchfall-Mist“-Vortrag im TV überboten? Hat das wer gesehen, war vor 23:00 Uhr.. Allgemein… Mehr

Wolf Koebele
27 Tage her

Er kann keine nordmazedonischen Wurzeln haben! Dieser Blödsinn wird rauf und runter gebetet, um nicht sagen zu müssen: ein in Wien geborener Albaner aus (von mir aus Nord-) Mazedonien. „Wurzeln“ meint ethnische Herkunft. Wenn der Geburtsort entscheidend ist, dann war er ein Moslem mit österreichischen Wurzeln. Wenn seine Staatsangehörigkeit gemeint ist, dann hatte er seine Wurzeln in Österreich und Nordmazedonien. Sucht’s euch raus!

Skeptischer Zukunftsoptimist
27 Tage her

Die nächste Generation, die nach Greta, wird nicht nur mehr wochentags auf die Straßen gehen, sondern auch am Wochenende. Und auch nicht mehr wegen „Klima“. Und sie werden ihre Eltern und Großelter noch viel mehr hassen als heute. Und zwar nicht mehr aus Übermut, sondern aus echter Verzweiflung.

Karl Napf
27 Tage her

Die gute Nachricht zum Anschlag in Wien.
Das war kein Terrorist.
Es war ein Deradikalisierter Terrorist.
Da haben wir aber noch mal Schwein gehabt.

Weiter Gruen-Doof-Rot!

LadyGrilka55
27 Tage her
Antworten an  Karl Napf

Ist eigentlich schon einer von Grün-Rot mit der Behauptung um die Ecke gekommen, dass die Österreicher selbst schuld seien an dem Terroranschlag, weil sie dem armen Traumatisierten nicht genügend freundliche Wiedereingliederungsangebote gemacht haben? Es gibt jeweils nur eine einzige Person, die an einem oder mehreren von ihr verübten Morden schuldig ist: der Mörder selbst, niemand sonst! Immer! Die Übelkeit erregende ständige Täter-Opfer-Umkehr, wie sie deutsche Politiker und Medien gemeinhin pflegen, auch wieder nach den bestialischen Morden in Frankreich, ist einfach nur noch unerträglich! Wie können diese Leute sich noch selbst im Spiegel anschauen und sich dabei auch noch als moralische… Mehr

Ruhrler
27 Tage her
Antworten an  LadyGrilka55

Aber natürlich, der Rechsanwalt des Täters hat ja schon verlauten lassen das der Terrorist ein harmloser, lieber Kerl war und man nur mehr Sozialarbeiter braucht um solche Anschläge zu verhindern. Um mal den Anwalt zu zitieren:
„Er war für mich ein harmloser, junger Bub“.
Wo hab ich das mit dem „Bub“ nur schonmal gehört, war da nicht was in Freiburg?
https://www.welt.de/politik/ausland/article219295478/Ex-Anwalt-des-Wien-Attentaeters-Ein-harmloser-junger-Bub.html

spindoctor
27 Tage her

Frau Slomka konnte es sich gestern abend nicht verkneifen, auf die evtl. Möglichkeit einer rechtsextremen Tat hinzuweisen.
Je nun, wenn der Hass auf Trump, das Denken vernebelt …

Karl Napf
27 Tage her
Antworten an  spindoctor

Auf eine verdrehte Art ist das sogar rechtsextrem – aber eben etwas voellig anderes als Slomka & Co sehen wollen.

Die islamistischen ** hassen Juden so wie das Nazis taten und tun.
Was aber soll jemand wie die AfD mit Islamisten gemeinsam haben?
Da geht dir Rechnung ueberhaupt nicht auf und die Geschichte faengt an zu stinken.

spindoctor
27 Tage her

Hat nicht eine staatlich finanzierte und beamtete Hassprediger*In ihm „Deradikalisierung“ und „Ungefährlichkeit“ bescheinigt?

WKW
27 Tage her

Excellent: Statt Rückgrat Klappscharnier.