Tichys Ausblick Talk: „Was ist in diesen Zeiten noch normal?“

In der Sendung von "Tichys Ausblick" sind am 15. Juli Schriftstellerin Monika Maron und Publizistin Cora Stephan zu Gast bei Roland Tichy

 
Was ist eigentlich “normal”? Früher gab es darüber eine ganz bestimmte Vorstellung. Heute ist man sich dagegen nicht mehr sicher. Eins steht allerdings fest: das Normal von früher, ist heute der Feind. Alles was man früher selbstverständlich war, wird heute nach Möglichkeit über den Haufen geworfen. “Was ist in diesen Zeiten noch normal?” lautet deshalb das Thema der heutigen Ausgabe Tichys Ausblick. Moderator Roland Tichy spricht mit zwei Schriftstellerinnen: Monika Maron und Cora Stephan.

Beide bedürfen kaum einer Vorstellung. Monika Maron, eine der bedeutendsten Schriftstellerin dieser Zeit. Gerade deshalb kritisiert sie die absurden Ideen der gezielten Sprachveränderung: „Als Schriftstellerin, was soll ich denn machen?“ fragt sie, „Mein Job ist die Sprache“. Und das schlimme sei, dass die Aufregung nachlasse: „Die Leute gewöhnen sich nicht, aber sie hören auf sich zu beschweren.“

Cora Stephan war Journalistin bei zahlreichen Medien und ist heute erfolgreiche Publizistin und Schriftstellerin, u.a. Kolumnistin bei TE. Sie sieht bei der Bewegung weg vom Normalen einen Unterschied zwischen den Menschen auf dem Land und in der Stadt: „Diese beiden Welten verstehen sich einfach nicht“. Was aber auch nicht überraschend ist. Sie sagt: „Die Mehrheit der Bevölkerung sind die Stinknormalen“, die, die mit 50 neuen Geschlechtern und dem Gendern nichts anfangen können.

Wird diese Entwicklung zu stoppen sein und welche Auswirkungen hat sie bis dahin? Darüber diskutiert Roland Tichy mit seinen Gästen heute Abend bei Tichys Ausblick. Schalten Sie heute um 20:15 Uhr ein. Entweder hier auf der Webseite und via YouTube – oder bei tv.berlin.


Weitere Sendungen von „Tichys Ausblick“ sehen Sie hier >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 64 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

64 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
FranzJosef
7 Tage her

Habe die Sendung erst gestern in der Wiederholung auf berlin.tv gesehen. Ganz grandios. Zwei tolle Frauen! Solange man die noch hören darf, besteht Hoffnung.

Rainer mit ai
9 Tage her

Frau Maron, Frau Stephan, ich liebe Sie💕, zwei Frauen mit Herz und Verstand. Danke an Sie und Herrn Tichy für das erfrischende Gespräch.👍
Ich hörte einmal den Spruch, Intelligenz überspringe eine Generation. Also, 1990 Wiedervereinigung, 2020 Komplettverblödung. Heute leben die Völkerkundler:(innen von den Schweinebauern. Wenn diese Rechnung nicht mehr aufgeht, gibt es den Great Reset, aber anders herum, dann wird normal wieder normal. Ob mit oder ohne Gewalt, keine Ahnung, aber hoffentlich vor 2050.

Hannibal Murkle
10 Tage her

Die Redaktion sollte immer daran denken, dass solche Sendungen auch von Minderjährigen gesehen werden könnten. Mit diesem Hintergrund ist es moralisch fragwürdig, etwas derart politisch inkorrektes wie Heterosexualität als „normal“ zu bezeichnen. </Ironie>

Maja Schneider
16 Tage her

Ein tolles Gespräch -wir konnten es erst jetzt ansehen- das genau das anspricht, was die Normalos bewegt. Wir hätten noch lange zuhören können!

pcn
17 Tage her

Erst wenn sich die Rebellion gegen diesen ideologischen links-autoritären Firlefanz wie Gendern und CO2-Schwindel mit der Stimmabgabe an der Wahlurne zeigt, der Aufschrei des medialen und politischen Establishments wie ein Jaulen eines auf den Schwanz getretenen Hundes hörbar zeigt, erst dann glaube ich: „Nun sind die ´Woken` und ihre Sekten (NGO´s) endlich dort angekommen, wo sie hingehören; nämlich dahin, wo sie keinen Schaden mehr anrichten können und sich ihrer eigenen Nutzlosigkeit überlassen sind.“

kadewe
17 Tage her

Es hat mir große Freude bereitet, diesen beiden klugen Frauen zuzuhören. Es ist sehr tröstlich zu erfahren, dass man mit seinen Gedanken nicht allein ist. Die Antwort auf die gestellte Frage, was denn los sei, scheint mir die “ Niederlage der politischen Vernunft“ (Egon Flaig) zu sein. Frau Stephan sprach auch kurz von „Dekadenz“, und diese Dekadenz sehe ich nicht nur bei uns, sondern in allen westlichen Gesellschaften. Mit der kurzen Unterbrechung durch die Schröder’schen Reformen ist seit Jahrzehnten das Ziel deutscher Politik die soziale Gerechtigkeit – was immer das auch sei – also hauptsächlich die Erhöhung der Sozialhilfe. Wir erleben… Mehr

Proll27
17 Tage her

Danke Herr Tichy, es gibt sie also noch, die intelligenten Frauen. Ein solches Gespräch tut einfach nur gut. Wenn man nur von Baerbock, KGE, Merkel, von der Leyen, Stasia Esken und ähnlichen „Geistesgrößen“ aus dem weiblichen Lager hört, dann will man mitunter schon an der Dummheit der Menschheit verzweifeln.

kasimir
17 Tage her

Herr Tichy, Sie werden von Sendung zu Sendung stärker!
Nicht nur ein gutes und aktuelles Thema mit zwei tollen, sympathischen Gästinnen :-)),
auch die Tonqualität wurde massiv verbessert. Wenn das weiter so geht, hängen Sie noch meine Lieblings-Talkshow „Hangar 7“ ab!
Das schreit ja gerade zu nach einer Spende…
Vielen Dank und ich hoffe dieses Format wird es noch lange geben!

B. Reuber
17 Tage her

Akademiker Prekariat….nein das trifft die Sache nicht wirklich….ich kann bestätigen, dass sich in meinem Umfeld (sehr viele Studierte) fast nahezu alle sehr kritisch mit den Entwicklungen in den letzten Jahren auseinandersetzen. Das sind aber Leute die etwas Technisches, Naturwissenschaftliches studiert haben und arbeiten. Nicht so wie die Akademiker von denen die beiden Damen reden, welche sich mit solchen sinnfreien Themen wie Gendern, m/w/d, etc. pp beschäftigen und alle anderen ungewollt daran teilnehmen lassen. Die Spaltung zwischen Land und Stadt ist für mich allerdings ebenfalls sehr stark wahrnehmbar (nehmen wir mal das Bsp. Elektromobilität….wer kann sich diesen Schwachsinn denn auf dem… Mehr

Manfred_Hbg
16 Tage her
Antworten an  B. Reuber

Zitat: „Ich kann nur sagen, wenn es mit diesen Entwicklungen so in den nächsten Jahren weitergeht…dann wird es hier (und in Europa allgemein) in 5-10 Jahren spätestensnicht mehr gut gehen.“ > Man muß sich nur mal besonders in unseren Städten die vor allem „bunte und bereicherde“ Fehlentwicklung der letzten ~30 Jahre seit etwa 1985/90 angucken um zu wissen, wie es hier im Land zukünftig gerade auch dank 2014/15 und der bis heute anhaltende Flutung mit muslimische u. afrikanische „Fachkräfte“ aussehen und zugehen wird. Diese Fehlentwicklungen der letzten etwa 30 Jahre werden dagegen absolut nix sein was wir nun dank unserer… Mehr

RJacob
17 Tage her

Donnerstag Tichys Ausblick, später Talk im Hangar, Sonntag Links Rechts Mitte bald wieder Fellner Live in OE 24 alles für die welche noch alle Tassen im Schrank haben. Die ÖRR nur in Ausnahmen z.B Tiere in der Karibik oder Route 66 in den USA, alles andere ist nicht mehr konsumierbar, die privaten allen voran RTL sind auf dem Mainstream Trip. Es dauert viel zu lange, dass der Nichtkonsum Früchte trägt, die Quersubvention mit Steuergeld muss enorm sein. Zum Sendethema, die Frau Maron aber auch Cora Stephan haben mir sehr gut gefallen. Frau Maron hat die DDR Zeit sehr bewust erlebt,… Mehr

Manfred_Hbg
16 Tage her
Antworten an  RJacob

Zitat: „Die ÖRR nur in Ausnahmen z.B Tiere in der Karibik oder Route 66 in den USA, alles andere ist nicht mehr konsumierbar“ > Richrig, geht mir sehr ähnlich wie Ihnen. Selbst die Zeiten wo man sich im Staatsfunk noch „Die Sendung mit der Maus“, „Muppetsshow“ oder „Sesamstraße“ angegucken konnte, sind schon längst vorbei. Mittlerweile verweigere ich zur Schohnung meiner Gesundheit und Nerven seit einigen Monaten selbst auch die sog. Nachrichten-Sender(ntv, WELT, Phoenix), die abendlichen ARD/ZDF Staatsfunk-Nachrichten und die Quassel- u. Verblödungsshows(Illner & Co) sowieso. Einzig was bei mir im Hintergrund -je nachdem zeitweise- noch läuft sind Sender wie DNAX,… Mehr