Ampel will Impfzwang durchsetzen – TE Wecker am 11. März 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Ampel will Impfzwang durchsetzen ++ 81 Wissenschaftler halten Impfzwang für verfassungswidrig und fordern Neubewertung der Sicherheit der „Impfstoffe“ ++ Moskau verkündet Feuerpause für Fluchtkorridore ++ Als Getreidelieferant dürfte die Ukraine für mehrere Jahre ausfallen ++ Die EU plant Preisobergrenzen für Energie ++ Inflationsraten bis zu 10 Prozent scheinen möglich ++ In Mainz tagt heute der Untersuchungsausschuss Ahrhochwasser ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Dozoern
6 Monate her

Is schon klar: Wenn man in so vielen Themen Geisterfahrer ist wie Deutschland, kommt’s auf eins mehr oder weniger, wie die Impfpflicht nicht mehr an…

Gilbert T
6 Monate her

Zu Impfpflicht und Anne Spiegel: (…) sie sei allerdings noch an Corona erkrankt. Trotz Impfung erkrankt! Nach dieser Erfahrung sollte sie vielleicht ihre Meinung über Lauterbach und die Impfpflicht revidieren. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk am 17.01.2022 sagte sie nämlich: „(…) Ich habe Karl Lauterbach bisher wirklich als wahnsinnig klugen, kompetenten und tollen Kollegen erlebt. Ich bin sehr froh und fühle mich auch geehrt, dass ich mit so jemandem in der Bundesregierung arbeiten darf. Ich nehme, ehrlich gesagt, überall, wo ich Gespräche führe, ein großes Aufatmen wahr, dass so jemand sich jetzt um die Bekämpfung der Corona-Pandemie kümmert“ Bekämpfung… Mehr

Last edited 6 Monate her by Gilbert T
Michael M.
6 Monate her
Antworten an  Gilbert T

Wenn man die Aussagen dieser offensichtlich äußerst kompetenten Dame so liest muß man vermutlich froh sein, dass es nicht noch mehr Opfer an der Ahr gegeben hat. Fragt sich nur warum in den betroffenen Regionen bei den Bundestagswahlen 2021 diese Partei/Person überhaupt noch eine einzige Stimme bekommen hat.

h.milde
6 Monate her

#´s „wärmender Blick“? Da dachte # wohl eher an eine warme Kartoffelsuppe, die sie ja angeblich so trefflich zubereiten kann?

Biskaborn
6 Monate her

Die Mehrheit der Deutschen, so war heute früh zu lesen,befürwortet einen Stopp russischer Gas- und Öllieferungen. Frieren für die Freiheit also, mitdenken über die katastrophalen Folgen für jeden in diesem Land, Fehlanzeige! Indoktriniert bis in die Haarspitzen will diese Mehrheit zu den ganz Guten gehören!
Das Buch von Herrn Hahne kann ich übrigens dringend empfehlen, besser kann man die Verwerfungen dieses Landes nicht auf den Punkt bringen!

Birgit
6 Monate her
Antworten an  Biskaborn

Vorsicht bei ‚offiziellen Umfragen‘! Denn ein korruptes Regime kauft sich natürlich auch entsprechend unterstützende, vermeintlich mehrheitliche Meinungen zusammen – und zwar via ‚Vorauslese‘ – das habe ich persönlich erlebt. Mein Interviewer brach meine Tel.-Befragung nämlich ab, als es im Vorfeld u. a. um meinen Beruf (Werbegrafik) ging. Auf meine Frage nach dem Warum – ob man vielleicht Angst habe, dass Medien-Profis den eventuell manipulativen Charakter der Befragung erkennen könnten – kam nur peinliches Gestotter. Meint: Es wird schon VOR der direkten Befragung aussortiert, um nur die Meinung von ‚Geeigneten‘ zu sammeln. Die Ergebnisse sind also kein Wunder und daher m.… Mehr

StefanB
6 Monate her

Zur „Berichterstattung“ der Alpenprawda: Die Herstellung von Wohlfühligkeit („weinender Bürgermeister“, „tröstende Blicke von Merkel“, „warme Worte“) und die Verdeutlichung des Untertanentums (eine Frau: „muss noch schnell sauber machen“) ist eben alles, wenn es um die Verherrlichung der hiesigen, (öko-) sozialistischen Politikerkaste geht. Genauso wird umgekehrt gehasst und gehetzt, wenn es gegen Andersdenkende geht. So geht es zu im Land der „Guten“.

Gabriele Kremmel
6 Monate her

Dennoch hält die Ampel an der Impfpflicht selbst. Wann wird endlich zur Kenntnis genommen, dass nicht Corona sondern die EU-Impf-Agenda Anlass für das Beharren auf Impfpflichten sind. Die übertriebenen Mengen an Impfstoff, sowohl in Deutschland als auch in Österreich, wurden nicht versehentlich zu viel eingekauft und müssen jetzt weg. Es ist umgekehrt: Die Impfpflicht steht in den Köpfen der Regierenden längst fest, und deswegen hat man diese unglaublichen Mengen an Impfstoff eingekauft. Der österreichische Gesundheitsminister hat auch bereits klargestellt, dass die Impfpflicht nicht aufgehoben sondern nur verschoben ist. Die vorläufige Aussetzung dürfte nur ein taktisches Manöver sein, um den Widerstand… Mehr