Offener Brief an Van der Bellen der Initiative Liberaler Muslime Österreich

Die Initiative Liberaler Muslime Österreich - ILMÖ sagt: "Kopftuchheuchelei" und "Islamophobiekeule" sind zu verurteilen - Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Sachen Kopftuchverbot ist zu respektieren.

Screenshot: ORF

Mit allem Respekt vor Ihrer Person und Ihrem Amt, Herr Bundespräsident Dr. Van der Bellen, verlangen wir eine Klärung Ihrer Aussagen: „Es ist das Recht der Frau – tragen Männer auch Kopftücher? – sich zu kleiden, wie auch immer sie möchte. Das ist meine Meinung dazu. Im Übrigen nicht nur muslimische Frauen. Jede Frau kann ein Kopftuch tragen. Und wenn das so weitergeht bei der tatsächlich um sich greifenden Islamophobie wird noch der Tag kommen, wo wir alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen. Alle, als Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun“.

Die Kopftuch-Heuchelei muss endlich aufhören

Im Koran gibt’s weder Kopftuch Hijab, Niqab, Burka, Tschador oder eine Ganzkörperverschleierung, das sind Symbole radikaler Islamisten, um Frauen zu unterdrücken und zu versklaven. Es ist verwunderlich, dass bestimmte Politiker und manche Journalisten das unterstützen.

ILMÖ fordert striktes Kopftuchverbot für Kinder in allen Bereichen

ILMÖ fordert striktes Kopftuchverbot für Kinder in allen Bereichen.

Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg zum Kopftuchverbot ist zu respektieren. Es gab dazu zwei Urteile, das erste Urteil wurde am 15.02.2001 gefällt (42393/98), weil in der Schweiz einer Lehrerin das Tragen eines Kopftuches im Unterricht verboten worden war, das Urteil lautete, dass das Verbot weder gegen die Religionsfreiheit noch gegen das Diskriminierungsverbot verstößt.

Am 14. März 2017 urteilte der EuGH, dass ein Kopftuchverbot durch private Arbeitgeber zulässig sei, wenn weltanschauliche Zeichen generell in dem Unternehmen verboten seien und es gute Gründe gebe. Das Tragen sichtbarer Zeichen politischer, philosophischer oder religiöser Überzeugungen am Arbeitsplatz kann durch betriebliche Regelungen untersagt werden.

Islamophobiekeule ist niederträchtiges Werkzeug, das radikale Islamisten erfanden – „Islamophobie“ zur Imagepolitur – Islamophobie-Lüge schützt radikale Islamisten

Auf einer Konferenz in Islamabad hatten die Außenminister der Organization of Islamic Cooperation, OIC, 2007 die „Islamophobie im Westen“ als „die schlimmste Form des Terrorismus“ bezeichnet und dessen Bekämpfung verlangt. (Arab News, 17.5.2007 „the foreign ministers termed Islamophobia the worst form of terrorism and called for practical steps to counter it.“). http://www.arabnews.com/node/298472

ILMÖ ist der Meinung, Islamkritik und Meinungsfreiheit können niemals Islamophobie oder Rassismus sein. Vielmehr verstecken sich radikale Islamisten hinter diesem künstlichen Begriff. Sie wollen mit der Islamophobiekeule jegliche Kritik und Meinungsfreiheit in Europa verhindern und einen Feldzug gegen Kritiker starten. Ja, wir haben Angst.

Fazit: Anstelle solche falsche Aussagen über Kopftuch Versklavung und Islamophobiekeule gegen Kritiker gerichtet zu tätigen, sollen wir über die Forderung der islamische Frauenrechte und Gleichberechtigung usw. reden.

PS: Die Judenverfolgung mit den islamischen Kopftüchern zu vergleichen, ist aus mehreren Gründen kontraproduktiv!

Werter Herr Bundespräsident Dr. Van der Bellen, am 26.4. zitierten Medien eine ergänzende Äußerung von Ihnen zur angeregten Kopftuchsolidarität durch alle Frauen in Österreich: „Wenn ich mich richtig erinnere, haben die Dänen während der deutschen Besatzung doch etwas Ähnliches gemacht: Und nicht-jüdische Dänen haben angefangen, den David-Stern zu tragen.“

In Österreich wird keine Frau vom Staat zum Tragen eines Kopftuches gezwungen, bestraft werden Frauen ohne Kopftuch im Iran, in Saudi Arabien und anderen Islamstaaten.

Dr. Amer Albayati, Experte für Islam und Terrorabwehr, Präsident, Initiative Liberaler Muslime Österreich – ILMÖ

Unterstützung
oder

Kommentare ( 107 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ein inzwischen veröffentlichtes Video zeigt, dass das Statement von AvdB zur Kopftuch-Solidarität sogar noch einen Schritt weiter ging, als im ORF gezeigt wurde. Mittlerweile ist nämlich das gesamte Video online, und zwar auf der Facebook-Seite der Europäischen Kommission. AvdB erweiterte den Appell, alle Frauen sollten aus Solidarität mit Musliminnen ein Kopftuch tragen, sogar noch mit folgendem, völlig jenseitigen Vergleich (ab Minute 26): https://www.facebook.com/ekoesterreich/videos/1252414298141539/ „Das ist nicht so weit hergeholt. Wenn ich mich richtig erinnere, haben die Dänen während der deutschen Besatzung doch etwas Ähnliches gemacht: Und nicht-jüdische Dänen haben angefangen, den David-Stern zu tragen als symbolische Geste oder tatsächliche Geste… Mehr
Ich verstehe zwar den Pessimismus, den Sie ausdrücken, aber wenn man eines aus der Geschichte lernen kann, dann dies, dass „die Sache noch nicht zu End geschwätzt ist“. Grün hat nicht gewonnen. Grün hat alles heruntergewirtschaftet – das ja. Aber wer Mist baut, ist kein Winner, sondern ein Loser. Die Grünen samt allen, die sich von ihnen haben umfärben lassen,sind Loser – schauen wir uns um. Was danach kommt, ist jetzt noch nicht klar. Die Muslime sind doch viel zu unqualifiziert, um hier irgendetwas zu übernehmen. Alleine deren Bildungsunterschnitt ist sogar ein Schutz für uns. Je dümmer sie sich selbst… Mehr
Damit haben Sie eigentlich bzw. in gewisser Weise recht. Aber ich denke, es ist ein wenig komplizierter. Es gibt auch intelligente Leute, die perfide für ihre Gruppe – sie haben ein wirkliches enges Gruppenzugehörigkeitsgefühl – arbeiten. Und wenn die das Grundgesetz entsprechend ändern, was sie unbedingt wollen und worauf sie aggressiv hinarbeiten, dann haben sie bald das Sagen, aber wir haben die Leistungen dazu zu erbringen. Wir müssen in der Tat Akteure werden/sein/bleiben, um genau das zu verhindern. Sie werden, und das ist das vielgeäußerte Programm, ihre Weltsicht, ihre Lebensvorstellungen, ihre Gesetzgebung, ihre Zivilisation, die sie von Gott als die… Mehr
Das ist leider im Großen und Ganzen wahr – wo der Islam hinkam, wurde jede blühende Kultur auf lange Sicht zerstört… Man kann das verfolgen, wenn man mal nachzeichnet, wie Kulturen waren, als sie vom Islam überrannt wurden und was hernach aus diesen Regionen wurde… alleine der Nahe Osten: das war mal der Ort von den antiken Hochkulturen und auch von einer frühen christlichen Blüte. Und schon im Mittelalter sank dort alles in sich zusammen. Moderne Studien zeigen, dass das „Hohe“, was man dem Islam zuzuschreiben pflegt, das Werk von unterworfenen, teilweise auch schikanierten und sogar verfolgten Andersgläubigen war. Allerdings… Mehr
Es wird ihnen ja seit Kita, und auf der Schule, im Studium, von den Medien und der Politik immer nur dieselbe faustdicke Lüge von der allgemeinen Gleichheit erzählt, nachdem man ihnen tief eingeimpft hat, daß wir Deutschen alle genetische Nazis und bis zum jüngsten Gericht an Allem schuld sind (und den kleinen Jungs, daß sie potentielle Vergewaltiger sind um ihre Männlichkeit zu zerstören, damit sie sich bloß niemals wehren außer in Gruppen wie Mädchen, während die echten Vergewaltiger hier einströmen und in von uns bezahlten Parallelgesellschaften leben), so verweibischt und verweichlicht man eine ganze Gesellschaft und macht sie nihilistisch, sinnlos,… Mehr
Ihre Moralpredigten gehen mir voll auf den Senkel. Jede Menge Zeigefinger und mimimi, aber NULL LÖSUNG. Ich bin Realist und Pragmatiker. Und da kann ich ganz klar unterscheiden, wo man Kant zur Hand nehmen kann, oder es eher ein Kantholz sein muß. Dann diskutieren Sie mal schön mit korrupten Globalisten in Bonn und Brüssel, den selbsternannten, deutschenverachtenden ‚Abu Jihad’s und der Antifa auf der Straße über Kant und über Moral. Oder nehmen Sie die Heilsarmee, vielleicht klappts damit. Machen Sie mal. Stellen Sie die Ordnung auf der Straße und die Sicherheit der Zivilgesellschaft mit Kant und Moraldiskussionen wieder her, das… Mehr

Das ist ad personam und damit niederes Niveau.
Die politische Instinktlosigkeit, diesem Zerrbild der „Mitte“ von den „Rechten“ zu entsprechen, ist zum Glück hier nur eine Ausnahme im Kommentarbereich. Ihre persönlichen Aversionen und Unterlegenheitsgefühle gegenüber Frauen jedoch sollten Sie aus Selbstachtung nicht so zur Schau stellen.
Frei nach den „Cranberries“: „It’s all in your head, my poor…“.

Der Typ hat voll einen an der Klatsche, ob er deswegen bei den Grünen ist oder die Grünen nur solche „Vollpfosten“ nehmen ist „scheißegal“……

War im New Yorker vor 3 Tagen, an der Kasse auch ein Kopftuchmädchen, dann nichts gekauft, mir wird schon unangenehm im Bacuh, wenn ich die sehe u. es werden auch im TV welche kommen. Eine Frage der Zeit..

Ja das stimmt, das Blöde daran, daß war bei denen schon in den 70er Jahren so. Da ich in den 70er, 80er Jahre in solchen Kreisen guten Einblick hatte….kann ich dies sagen. Sie selbst wissen es nicht u. sind wie ihre Väter, aber Überheblichkeit u. Arroganz sind auch etwas…….

Ups, da werden jetzt aber einige van der Bellen Wähler etwas dumm drein schauen, tja.

Es muss alles noch viel schlimmer werden. Es ist noch nicht schlimm genug, daher werden immer noch van den Bellens gewählt.