Merkel: „Ich habe nicht die Absicht, Grundrechte zu entziehen.“

„Ich habe nicht die Absicht“ - wer ist dieses ICH? Die Kaiserin? Wir, Angela Dorothea von Gottes Gnaden haben nicht die Absicht ... „Grundrechte zu entziehen.“ Ja, wo sind wir denn?

imago images / Christian Spicker

Erst wollte ich es nicht glauben. WeLT online zitiert Frau Merkel mit dem folgenden Satz im Bundestag, wo es um Taubers Spruch vom Grundrechtsentzug ging, der ein Schlag gegen Freiheit und Recht ist, der alles Dagewesene in der Bonner und Berliner Republik sprengt:

„Ich habe nicht die Absicht, Grundrechte zu entziehen.“

Und WeLT online vermeldet dazu: Applaus von allen Fraktionen.

Weiß Frau Merkel nicht, dass sie da auf Ulbricht gründet? „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.” Und nicht nur das, sondern darauf, dass dies eine bewusste Lüge zur Täuschung aller Welt, aber vor allem der Bürger Ostberlins und der ganzen DDR war?

Für wen hält sich Frau Merkel? Und fällt das im Bundestag niemandem mehr auf? Und in den Medien?

„Ich habe nicht die Absicht, Grundrechte zu entziehen.“

„Ich habe nicht die Absicht“ – wer ist dieses Ich? Die Kaiserin? Wir, Angela Dorothea von Gottes Gnaden haben nicht die Absicht … „Grundrechte zu entziehen.“ Ja, wo sind wir denn?

Gehen Sie in sich Frau Merkel und vor allem: gehen Sie. Ihnen ist die große weite Schein-Welt der Mandarine bei UNO und EU und so weiter in Verbindung mit dem Zwergenverstand Ihrer Partei und Ihrem Nutzen für die Grünen (solange Sie ihnen folgen) wohl unheilbar in den Kopf gestiegen – oder?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 345 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

345 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peter Pascht
9 Monate her

Noch nie in dieser Republik, wurden so viele Politiker aus ihren Posten hinaus gemobbt als in der Ära Merkel.
Team-Unfähigkeit hat immer einen narzisstischen Charakter als Ursache.
Das Schassen und Entlassen durch Hassen,
ist zum politischen Prinzip geworden.

Peter Pascht
9 Monate her

Aus der SED-Republik, wo sie her kommen, haben sie es nicht anders kennen glernt. Allerdings muss man sich um die demokratische politische Verfassung in diesem Lande massiv sorgen machen, wenn der Bundestag, alle „Volksparteien“, wie auch alle Behörden zum Schutze des Rechtstaates, Presse und Medien ihnen das haben 15 Jahre lang durchgehen, trotz ausdrücklicher Warnungen (Prof. Dr. Gertrud Höhler, Prof. Dr. Maus, Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz, u.v.a.) bez. der narzisstischen Verhaltungsstörung ihrer Person, mit ausdrücklichen Worten: Bei Illner Nov. 2016, Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz: Seine Prophezeiung: „Wenn Merkel keine Anerkennung mehr bekommt und sich die Kritik verstärkt, dann werde es vielleicht auch… Mehr

Last edited 9 Monate her by Peter Pascht
Soeren Haeberle
11 Monate her

Tja, – Merkel: „Ich habe nicht die Absicht, Grundrechte zu entziehen.“ – , Corona macht’s nun doch möglich.Infektionsschutzgesetz – Wer hätte das gedacht, dass es 18 Monate später bereits soweit ist, und die Realität die Verschwörungstheorie überholt hat!

Carl Theis
2 Jahre her

Anfang August 1961, O-Ton Staatsratvorsitzender Ulbricht:“ Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“….. BRD 2019=DDR 2.0 – noch Zweifel, Kienzle?

Wolfgang Schuckmann
2 Jahre her

Le état ce moi!
Je länger es noch dauert um so qualvoller wird die ganze „Geschichte“.
Ab-, vor-, zurück-, oder irgendwo hin treten, nur so kann die Agenda Merkel noch ohne
Eklat beendet werden. Nur Mut Madame, tut nicht weh!

siri
2 Jahre her

ICH, ICH, ICH und MEIN Land!

Deucide
2 Jahre her

„Gehen Sie in sich Frau Merkel und vor allem: gehen Sie.“

Es wäre ihre einzigste kluge Entscheidung, diesem Ratschlag zu folgen !

Polit-Legastheniker
2 Jahre her

…in dem Land, in dem ICH gut und gerne lebe…

derAlte
2 Jahre her

Lieber Herr Goergen, ist ja alles gut und schön – aber muß man empört über jedes Stöckchen springen? Oder meinen Sie, etwas wesentliches zur Aufklärung der aktuellen Situation beigetragen zu haben? Mit Ihnen sind momentan ca. 300 Foristen empört. na und? Das hilft ungefähr soviel wie das Kabarett in der DDR.

Fritz Goergen
2 Jahre her
Antworten an  derAlte

Wenn Sie diesen Satz von Frau Merkel für ein „Stöckchen“ halten, habe ich keine Antwort anzubieten.

derAlte
2 Jahre her
Antworten an  Fritz Goergen

Natürlich ist es ein Stöckchen, hingehalten vom Duo Kauder/Merkel, um solchen Foren Stoff zu bieten. Und darüber hinaus besteht das Problem unseres Landes wohl kaum im Selbstverständnis unserer „Herrscherin“, sondern in den komplett korrumpierten „demokratischen“ Einrichtungen wie Parteien, Bundestag usw. Frau Merkel könnte vor dem Bundestag sagen, der Mond sei die größte Bedrohung der Erdscheibe und würde Beifall erhalten, DAS ist der Skandal!

Denis Diderot 2018
2 Jahre her
Antworten an  derAlte

@der Alte
Nö. Das Problem sind Leute, die aus Bequemlichkeitsverblödung sowas wählen und die Zwischentöne nicht hören. Die kann man ruhig mit dieser Ungeheuerlichkeit konfrontieren. Und wenn Sie etwas tun wollen: Unter Politikversagen.net befindet sich der patriotische Demo-Kalender.

Th. Radl
2 Jahre her
Antworten an  derAlte

Auch wenn ich voll bei Herrn Goergen bin, fürchte ich, dass Ihr Einwand nicht von der Hand zu weisen ist! Aber er widerspricht ja auch nicht dem Geschriebenen!

pcn
2 Jahre her
Antworten an  derAlte

Machen Sie den Anfang,@der Alte, und organisieren Sie die Hunderttausende in Ost UND in West vor allem. die in 1989 gegen das Unrechtsregime aufgestanden sind. Wir erleben nämlich gerade ein Revival dieses SED-Unrechtsstaats.
Nur so könnte es mit dem Sturz der Regierung was werden.
Aber ich verstehe auch Ihre Bemerkung. Sie spricht aus, was ich in Gesprächen immer wieder höre: „Wir sind imgrunde machtlos gegenüber der Mehrheit, die diese Merkel immer noch unterstützen…“

anita b.
2 Jahre her

Ich bin Angela Merkel. Der Staat bin ich!