Klima, Corona, Atomtod: Junge Perspektiven auf eine Republik in Dauerpanik

In 11 Artikeln schreiben Nachwuchsautoren über die Stimmung des Dauer-Armageddons – in einer neuen digitalen Edition des Jugendmagazins Apollo News, Partner von Tichys Einblick.

Ob „Klimakatastrophe“, „Killervariante“ oder der angeblich ganz kurz bevorstehende atomare Super-GAU: Dieses Land versinkt immer mehr in Weltuntergangsstimmung.

Wie muss es Menschen gehen, die all das glauben? Welche Panik muss man haben, wenn man sich täglich vor einer tödlichen Krankheit versteckt, gleichzeitig Angst vor dem Klimawandel hat und jetzt noch obendrauf die Atombombe kommt? Ist es da nicht ganz natürlich, dass so viele Menschen immer extremere politische Forderungen entwickeln? Was macht das mit Menschen, wenn sie Angst haben und den ganzen Tag darin bestätigt werden?

Das Jugendmagazin Apollo News hat sich mit der Panikgesellschaft beschäftigt – in einer neuen digitalen Edition mit 11 Artikeln.

Der große Mutmacher für ein Land in Dauerpanik!

Die Ausgabe können Sie hier kostenlos online lesen. 


TE engagiert sich  intensiv in der Ausbildung von jungen Autoren und Journalisten, deren Beiträge Sie regelmäßig bei uns lesen können. Wir gehören damit zu den Magazinen mit den jüngsten Autoren in Deutschland. In Zusammenarbeit mit dem Jugendmagazin Apollo News finden regelmäßig Seminare statt. Die Förderung des journalistischen Nachwuchses ist uns ein Herzensanliegen.

Mehr von unseren jungen Autoren finden Sie auch in jeder neuen Print-Ausgabe von Tichys Einblick. 

Unterstützung
oder

Kommentare ( 3 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Freiburger
1 Monat her

German Angst ist einfach ein Teil der politischen Naivität der Deutschen. Wir waren nie ein echtes Imperium, leben aber unter der Wirkung des Londoner, Pariser und Moskauer Imperiums. Diese Imperien versuchen uns unter anderem mit Angstmärchen zu kontrollieren. Putin droht uns den totalen Krieg an und wir fressen das. Eine andere Großmacht will die deutsche Kerntechnik nicht und jagt uns bei dem Thema mächtig Angst ein. Es wird Zeit, dass wir diese Sirenengesänge ausblenden und in Zweifel mit gleicher Münze heimzahlen. Zum Beispiel könnte man im Gespräch mit Russen das Luftwaffen-Geschwader 33 und seine Kernwaffen einflechten. Sollen die Russen doch… Mehr

ekki
1 Monat her

bravo, das finde ich sehr gut und auch schlau! wo sollen denn junge journalisten arbeiten, wenn sie nicht in der neulinks/grünen blase leben? hhm, die linken aus meiner jugend waren noch wirklich links im sinne einer arbeitervertretung und stimme der sozial schwachen menschen. auch wenn ich den linken verheissungen nicht mehr glaube, haben diese meinen respekt, da sie meist gute motive hatten. die heutige neulinke ist völlig von der realität abgekoppelt, die angst hat wohl die gehirne verklebt…wie soll man mit jemanden diskutieren, der bei stürmigen regenwetter allein auf weiter flur eine ffp2 maske trägt? die tun mir leid, es… Mehr

Alexis de Tocqueville
1 Monat her

Find ich gut von TE mit den jungen Autoren.
Es muss aufhören, dass nur linksgrüne Idioten in die Medienbranche gehen. Ist aber natürlich verständlich, als normaler Mensch hätte man nur Ärger, müsste sich jeden Tag provozieren, verhöhnen, demütigen, ermahnen und unter Druck setzen lassen, weil man sich nicht genug selbst verleugnet, obwohl man brav lügt wie gedruckt und beim Anblick des eigenen Spiegelbildes würgen muss.
Welche Zukunft hat ein geistig gesunder junger Mensch schon in der Branche?
Redet auch mal mit den anderen Alternativschreiberlingen darüber, mit Reitschuster, Broder etc. Alle sollten den Nachwuchs fördern.