Öffentlich-rechtliche Botschaft: Der gute Mensch will gezwungen werden

Gipfel der Welterklärerin, um die es hier geht: "Der Mensch funktioniert nicht über Freiwilligkeit, er will gezwungen werden."

Screenprint: ARD/tagesschau

So ist das mit Leuten, die überdurchschnittlich viel Geld verdienen, dafür, dass sie die Masse der wenig und viel zu wenig Verdiener belehren, wie sie sich zur Rettung der Welt vor dem Klimawandel zu verhalten haben.

Gipfel der Welterklärerin, um die es hier geht: „Der Mensch funktioniert nicht über Freiwilligkeit, er will gezwungen werden.“

Geld sparen mit dem Billigflug oder gutes Ökogewissen mit der Bahn, sagt das schon große Wohlstandskind, diese Entscheidung wolle sie nicht mehr ständig selbst treffen müssen. Fliegen „muss teurer werden und zwar ordentlich“.

„Gretaeffekt“ fragt der gute Mensch vom ÖR rhetorisch und antwortet „Fehlanzeige“. Her mit der „Luftverkehrsabgabe“ oder am besten gleich der „Kerosinsteuer“. Wer nun sage, höhere Flugpreise könnten sich dann Geringverdiener nicht mehr leisten, krönt der politische Grünschnabel mit der Frechheit: Fliegen sei kein Grundrecht und neunzig Prozent Mensch hätten noch nie ein Flugzeug von innen gesehen, würden aber am meisten unter den Konsequenzen des Klimawandels leiden. Fliegen teuer machen, die Einnahmen in die Bahn stecken, verlangt das öffentlich-rechtliche Luxusgeschöpf von der Bundesregierung, damit sie selbst bei ihrem nächsten Trip von Berlin nach Köln gar nicht mehr Bahnpreis gegen Flugpreis checken muss. Willkommen im Geschwätz-Sozialismus. Die soziale Arroganz solcher Mitglieder der obersten Privilegien-Klasse ist ebenso groß wie ihre Kenntnis des Menschen klein.

Strom ist auch kein Grundrecht; daher ist es wohl „fair“, wenn die Konsumenten die höchsten Strompreise bezahlen. Tierwohl ist wichtiger als das Menschenrecht auf Nahrung, weswegen Agrarprodukte verteuert werden. So addiert sich ein Preisaufschlag und eine Steuer auf die Nächste. Die da oben können es sich ja leisten – auf Kosten von denen da unten.

Der Greta-und-so-weiter-Effekt besteht doch nicht darin, dass sich ihre Anhänger und Beifallsgeber umweltbewusster verhalten, sondern ihre verbale Zustimmung als kostenloser Ablasshandel wirkt. Mensch, nach FFF und ParentsFF fliegt sich’s für die oben indirekt Genannten zehn Prozent  Kurzstrecke wie Langstrecke ganz klimaentspannt. Aus und nach Berlin oft gebührenfinanziert oder gleich direkt auf Kosten der Steuerzahler.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 214 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Und gerade wegen solcher ARD-Kommentare nicht vergessen bei rundfunk-frei mitzumachen! https://rundfunk-frei.de

Sind wir nun endlich in der Diktatur angelegt? Die Maske ist gefallen. By by Demokratie.

Wenn der Mensch nicht über Freiwilligkeit funktioniert, warum „will“ er dann gezwungen werden? Er soll. Und an diesem Punkt wird auch das angeblich generell positive Menschenbild der links-grünen Politik fragwürdig; vermutlich gilt es nur für Gutmenschen (die wollen vielleicht gezwungen werden, siehe die aktuell hohe Zustimmung für höhere Flugpreise) und natürlich für Zuwanderer.

Da ich diesen Kommentar ausnahmsweise beim Vorbeizappen gesehen habe – muß wohl auf der Fernbedienung abgerutscht sein, da ich um die Öffentlich-rechtlichen Sender spätestens seit der „Modernierung“ des Heute Journals Studios und der geradezu unverschämten Programmgestaltung mit selbstgemachten Krimis, Uta Danella Filmchen und grenzdebilen Geschichten aus dem Zoo (Zebra, Giraffe und Co etc.) in Endlosschleife schon länger einen Bogen mache, konnte ich mich hier jetzt mit einem Kommentar nicht mehr zurückhalten. Auch wenn es nicht ganz hier her passt und der Beitrag der Journalistin ein Kommentar war – wobei ich nicht finde, daß es in einer solchen Sendung einen Kommentar… Mehr

Mit dem Fliegen fängt es nur an – danach wird alles weitere in Frage gestellt:
„And now they are coming for your toilet paper….. To be clear, folks, there is NOTHING the left would not seek to control in people’s daily lives under the guise of fixing „climate change.“ They will even tell you with what to wipe.“
https://twitter.com/KimStrassel/status/1151871785844871169

Es wäre sicher für viele sehr enttäuschend die Ökobilanz der angeblich so umweltfreundlichen Bahn zu sehen, denn auch hier steht wieder Glauben über Wissen.
Mit dem Klimapanikschwindel, des vom Menschen verursachten CO2 ist es letztlich wie mit dem SAUREN REGEN, WALDSTERBEN und allen weiteren grünen Schrechensszenarien, die alle nachweislich nicht anderes waren als unbewiesene, nie eingetroffene Katastrophen. Es dient alles nur dazu, den Menschen letztlich wieder Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ich habe in dieser Woche wieder erfahren, warum es derzeit so ist wie es ist. Auf Dienstreise mit einem Wessi kam das Thema Umweltschutz auf. Er vertrat die felsenfeste Meinung, dass eine CO2-Steuer und die Verteuerung von Flugreisen absolut höchste Priorität hat! Es geht gar nicht anders um das Klima zu retten. Meinereiner (Ossi, seit 25 Jahren im Westen) blickte stumpf aufs Steuer und fuhr weiter mit dem Diesel die A3. Was soll ich dagegen noch argumentieren? Er liest keine Zeitungen neben der örtlichen Presse (hier WAZ oder RP), er schaut nicht im Internet, sucht keine Infos, hinterfragt nichts. Er… Mehr

Fühlen Sie sich herzlich umarmt! Und Sie haben ja so Recht!

Was bin ich froh, dass mich der Staatsfunk permanent weiterbildet. Wenn das so weiter geht, gibt es vielleicht doch noch einen Nobelpreis.

Ihnen ist sicher auch aufgefallen, lieber Herr Hingerl, daß der Kommentar
relativ kurz war. Ich vermute, es liegt an den Batterien, die nach heutigem
Entwicklungsstand bei derartigen Hochleistungsbeanspruchungen noch zu
wenig Kapazität besitzen. Da heißt es für uns alle wohl noch, etwas Geduld
zu haben, bevor eine optimale „Kilometerleistung“ zur Verfügung steht. Bis
dahin müssen die Sprecher halt öfter mal an die Ladestation.

wie schrieb der päpstliche Nuntius während der Inquisition aus Spanien nach Rom:

„Mit Gewalt zur Einsicht gebracht“

Wir sind wieder fast soweit