Jugendmagazin „Apollo News“: Die Spurensuche unter dem Teppich

Das junge Journalistenteam von Apollo News erzählt die Geschichte hinter der Tichys Einblick-Recherche zur Wahl in Berlin - und warum so viele Skandale in Deutschland unaufgeklärt bleiben.

In den letzten Wochen recherchierte ein junges Journalistenteam vom Jugendmagazin „Apollo News“ für Tichys Einblick im Aktendschungel von Berlin. In einer digitalen Edition schreiben die Autoren über ihre Spurensuche – und über die Skandale, die einfach unter dem Teppich bleiben, weil niemand bereit ist, zu wühlen.

Lesen Sie aus der Edition den Einleitungstext von Apollo-Chefredakteurin Elisa David:


„Liebe Leser,

Ihr habt es wahrscheinlich mitbekommen, vielleicht ist das auch der Grund, weshalb ihr hier seid: Unser junges Team ist gerade dabei, die Berlin-Wahl zu stürzen (ganz bescheiden gesagt). Unser größter Erfolg seit Max Mannhart unseren Blog mit 15 Jahren in seinem Kinderzimmer gegründet hat.

Sämtliche Rechercheergebnisse für Tichys Einblick, wurden von großen Medien wie der Welt, der Berliner Zeitung und dem Tagesspiegel übernommen – ohne Quellenangabe versteht sich. Wir nehmen das als Kompliment: Wenn diese großen professionellen Medienhäuser unsere Geschichten übernehmen, ohne es für nötig zu halten zu erwähnen, dass sie von einem Haufen Jugendlicher ohne Journalistenausbildung und teilweise sogar noch ohne Schulabschluss aufgedeckt wurden – na dann müssen wir echt gut sein. Unser Anti-Establishment Konzept zur Ausbildung von Nachwuchsjournalisten scheint große Wirkung zu zeigen.

Es fing an mit bloßem Aktenwälzen, von dem wir uns nicht viel erhofft hatten, weil Berlin ja schon dezent am Ende ist. Doch es endete nun mit einer ausrastenden Präsidentin des Berliner Verfassungsgerichts, einer Wahlleitung, die indirekt Falschaussagen eingestehen musste, mehreren Strafanzeigen gegen die Verantwortlichen und einem ganz einfachen Fazit: Wir konnten alle Argumente, die gegen eine Wahlwiederholung sprachen, widerlegen.

Mehr kann man als Journalisten auch nicht machen. Nun liegt es an der Politik und der Justiz, wieder für Ordnung zu sorgen. Ein Versprechen können wir jetzt schon geben: Wir haben uns festgebissen und wir werden nicht locker lassen. Auch wenn die Verantwortlichen denken, sie könnten es unter den Teppich kehren – wir sind Nervensägen und das werden wir auch bleiben.

Unsere Recherchen sind im Auftrag von Tichys Einblick entstanden und auch dort erschienen. Alle Exklusivberichte werden wir auch weiterhin dort veröffentlichen, behaltet also ein Auge darauf. Was wir auf Apollo bieten, ist ein Blick hinter die Kulissen: Wie lief das ganze genau ab, wer sind wir überhaupt, was kommt als nächstes?

Aber wir haben auch Blut geleckt. Neben der Berlin-Wahl gab es in den letzten Jahrzehnten in der Deutschen Politik immer wieder Skandale, die eigentlich ganz offen auf dem Tisch lagen, doch dann auf wundersame Weise verschwunden sind. Alle großen Aufdeckungen der letzen Jahre, auf die nichts gefolgt ist, haben wir deshalb wieder unter dem Teppich hervor gekehrt.

Also präsentiere ich, die erste Apollo-Edition unserer neuen Ära!“

Die ganze Edition können Sie kostenlos hier lesen: 

 

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 16 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

16 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Physis
22 Tage her

„Mehr kann man als Journalisten auch nicht machen“

Nun, M E H R muss ein Journalist als vierte Gewalt auch nicht machen!
Es freut mich daher, dass Sie und Ihre Kollegen eine Berufung gefunden haben, die z.B. ein Herr Haldenwang wohl bis zu seiner Rente nicht mehr wieder entdecken wird.
Chapeau und herzlichen Dank für Ihre Arbeit.


h.milde
23 Tage her

!Caution! Joung journalists at work!
-> MSM/Ö(un)RR, ReGIERungen, diejenigen die gewählt aber ihr Mandat im Sinne des GG NICHT erfüllen, diejenigen die NICHT gewählt sind und bestimmen wollen,…
Eine tolle Zukunftshoffnug, weiter so.

Last edited 23 Tage her by h.milde
Lotus
23 Tage her

Klasse! Schon allein das Titelbild von Apollo 8/2022 wird linksgrüne Ideolog*** __* ***INNNNEN im Viereck herumspringen lassen. Apollo stellt die ganze Blase dt. „Haltungsjournalisten“ bloß und zeigt, was sie in Wirklichkeit sind: parteiische, weit links stehende Meinungsmacher, denen es nicht um Demokratie, sondern um Durchsetzung einer bestimmten Ideologie geht.

Ben Clirsek
23 Tage her

1a, weiter so

Fieselsteinchen
23 Tage her

Ein großes Dankeschön an alle jungen Mitstreiter, die die Reste einer Demokratie noch verteidigen. Ihr seid großartig!
Auf das Team, aber auch jeden Einzelnen harren noch einige unschöne Dinge, die dringend recherchiert werden sollten – im besten Deutschland aller Zeiten.

Schwabenwilli
23 Tage her

Man kann euch wirklich nicht genug danken für diese erstklassige Leistung.
Und für die Zukunft das ihr weiterhin den Mut und den richtigen Riecher für die kommenden Themen habt.

Marcel Seiler
23 Tage her

Meine absolute Hochachtung habt Ihr. Tolle Leistung!

Was mir übrigens auch gut gefällt: die Apollo-Clique kommt überwiegend gut gelaunt rüber. Hebt sich angenehm von der Larmoyanz ab der Zeitgeist-Produkte ab. Ich hoffe, dass die Stimmung im Innern so gut ist, wie sie nach außen erscheint. Meine Stimmung wird jedenfalls in der Regel besser, wenn ich von etwas von Euch gelesen habe. Mehr davon!

Gernoht
23 Tage her

Bravo! Das gibt mir altem Sack wieder Hoffnung. Macht weiter so.

Caprivi
23 Tage her

Ich kann euch nur meine Hochachtung aussprechen. Die Milliardenschweren „Öffis“ kriegen nicht im Ansatz hin,was ihr geschafft habt!

Brotfresser
22 Tage her
Antworten an  Caprivi

Mit dem letzten Satz liefern Sie den besten Grund dafür, die GEZ-Gebühr (neudeutsch den „Beitrag“…) den öffentlich-rechtlichen Sendern vorzuenthalten und ihn den Jungjournalisten von Apollo et al. zukommen zu lassen. Das rechtssicher hinzubekommen wird sicherlich nicht einfach, sollte aber der Mühe wert sein! Dass NDR, WDR, RBB, MDR, SWR und die andere Anstalten und auch das ZDF permanent gegen das Neutralitätsgebot verstoßen, ihren Auftrag nicht im Ansatz erfüllen und scheinbar in erster Linie dazu da sind, den Intendanten, Illners, Wills, Maischbergers, Yogeshwars, Leschs, von Hirschhausens, Kebekus‘, und wie die traurigen Gestalten alle heißen, die Taschen voll zu machen, ist ja… Mehr

Andreas aus E.
23 Tage her

Wirklich klasse, meine Hochachtung dafür!