Ist Greta doch die falsche Prophetin? Hüpfen für Kernenergie.

Die Prophetin des Klimawandels plädiert für Kernenergie. Dürfen wir die Freitags-Demonstrationen als Pro-Atom-Demos verstehen? Hüpfen die Schüler für Kernkraftwerke?

PONTUS LUNDAHL/AFP/Getty Images)

Mit Propheten ist es so eine Sache. Denn wer kann aus dem Stand schon sagen, wer die richtigen und wer die falschen Propheten sind. Oft erweist sich das erst nach Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten. Das gilt vor allem dann, wenn – wie das Wort schon sagt – Propheten die Zukunft prophezeien wollen. Zum Beispiel die CO2-Zukunft, die Zukunft des Planeten Erde oder gar die Apokalypse, also den Weltuntergang. Ja, Prognosen sind schwierig, wie unter anderem schon Karl Valentin wusste, „besonders wenn sie die Zukunft betreffen“.

Ein neuer Kinderkreuzzug
Der Seherin Göring-Eckardts Erweckung
Allerdings kommt es recht selten vor, dass sich vermeintlich gute Propheten, hier Prophetinnen bzw. Prophet*innen, binnen weniger Tage zu falschen wandeln. Zumindest in der Wahrnehmung gewisser Gläubiger, zum Beispiel der klimawandelgläubigen Halbtheologin Katrin Göring-Eckhardt (KGE, Grüne). Da hat die vom Mai 2009 bis September 2013 als Präses der Synode der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) amtierende „KGE“ doch tatsächlich gemeint, die Klima-Ikone Greta Thunberg sei eine Prophetin. „KGE“ hatte dies in einer Kanzelrede in der evangelischen Salvatorkirche in Duisburg von sich gegeben und Greta mit dem Propheten Amos verglichen, der im achten Jahrhundert vor Christus im Nordreich Israel wirkte.

Und dann dies: Greta, mittlerweile für den Friedensnobelpreis und einen eigens für sie zu schaffende “Goldene Kamera“ vorgeschlagen, quer durch Europa herumgereicht, vorab schon zur Bestsellerautorin des (notleidenden?) Fischer-Verlages hochgejubelt, spricht sich für Kernkraft aus. Auf Facebook hat sie am 15. März 2019 gepostet: „Personally I am against nuclear power, but according to the IPCC, it can be a small part of a very big new carbon free energy solution, especially in countries and areas that lack the possibility of a full scale renewable energy supply – even though its extremely dangerous, expensive and time consuming. But let’s leave that debate until we start looking at the full picture.“ (Anmerkung: IPCC = Intergovernmental Panel on Climate Change, deutsch: „Weltklimarat“)

„Do schaugst, Katrin“, wird der Altbayer Frau „KGE“ anraunzen. Ob jetzt die „Friday-for-Future“-Schulschwänzer eine neue Ikone brauchen? Ob sich die Oberbürgermeister Peter Feldmann (Frankfurt, SPD) und Thomas Spies (Marburg, SPD) jetzt eine neue Hauptrednerin für irgendein Klima-Event suchen müssen?

Ein paar Leute werden jetzt ins Schleudern kommen. Auch Merkel, die ja 2011 für Deutschland Tsunamis wie im Meer vor Fukushima prognostizierte und jetzt die Schulschwänzer mit einem Lob adelte. Aber sie kennt sich ja aus mit der Methode „rechts blinken und links überholen“. Oder wie Greta: ökologisch blinken und nuklear abbiegen. Oder aber hat sich Greta von den schwedischen Realitäten mit acht Reaktorblöcken an drei Standorten einholen lassen?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 179 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Noch nie war es so einfach, die Wertigkeit einer politischen Kampagne allein aus der psychiatrischen Diagnose ihrer Urheberin zu beurteilen.

Voll echt hammerschweres Thema ey.
Bei uns in veganer Antiatomwg hab wir uns nun voll in den Haaren, aber wegen Trump, nicht wegen Greta.
Wir diskutieren nämlich ob das in Ordnung wär eine Proatomdemo unter Leitung Gretas mit einer Kernbombenrakete zu neutralisieren.
Das wär ja erst Mist, aber auf lange Sicht bestimmt besser für Umwelt #gruendenktweiteraller

Fragt sich, wann das erste schwedische Atomkraftwerk, Ablingbecken oder Zwischenlager nach Greta benannt wird…
Greta war nur eine Zwischenstation in dem Siechtum der Wissenschaft im Fortwährender Zunahme der Anhängerschaft der Klimareligioten. Noch ist zuviel Geld im Spiel und in deren Reichweite…

Wann marschieren diese irre ideologisch verpeilten Kinder endlich los in ihre Wunschwelt und verschwinden eine nach dem anderen zusammen mit deren ignoranten und religiös-infantilen Eltern ins Jenseits für ihre unbezahlbaren Weltgenesungs-Phantasien. Mich k* dieses Missionieren an!

Deutschland ist bei der Abschaltung der AKWs ein Exot. Jeder müsste wissen, dass Deutschland die CO2-Ziele von 2020 bei weitem nicht erreicht, weil Merkel im Alleingang sofort nach Fukushima ältere AKWs abschalten ließ. Sie und die obrigkeitshörige CDU trägen dafür die Verantwortung. Greta hat recht. Ohne AKWs wird das Einhalten der CO2-Ziele schwierig, vielleicht unmöglich. Das weiß die gesamte EU, außer Deutschland. Wenn in Deutschland ab 2038 Gaskraftwerke die Grundlast leisten sollen, ist das eine Belastung für die CO2-Ziele. Gaskraftwerke für die Dunkelflaute vorzuhalten, ist äußerst kostenaufwendig. Eigentlich müssten AKWs die Grundlast leisten.

Definitiv, ihr habt irgendwelche psychoaktiven Substanzen im Wasser. Haben wir in Österreich nicht: bei uns wurden die Grünen ausradiert, wir haben Kurz und Strache, wir schnurrriegeln die „Flüchtlinge“ (Arbeitspflicht zu Mini Lohn). Nur um Euch muss man sich Sorgen machen. Wenn der Germanische Furor wieder tobt.

@Neusiedl Darf ich mich Ihnen anschließen? Ich tue es sehr gerne! Und ich stimme Ihnen zu: Die Deutschen sind außer der 6 Millionen, die alles versuchen werden, diesem Linksfaschismus ein Ende zu bereiten, mitsamt diesen Irren in der Grün/Schwarz/Roten-Narrenliga. Und ich stimme Ihnen zu, dass Deutsche noch nie dazu in der Lage waren, 1. demokratisch zu denken und 2. eine äußerst gefährliche Nation war und ist, die zu barbarischen Handlungen neigen. Nach Weimar ist vor Weimar! Nur diesmal mit umgekehrten Vorzeichen. Nun ist der Linksfaschismus an der Reihe! Verbrämt, perfekt getarnt mit einer ökologischen Vortäusche. Und diese Täuschung IST das… Mehr

Vielleicht habt Ihr auch die besseren Schulen als wir. Bei uns verblödet das Volk schneller als der nächste Wahltermin kommt. Daher wahrscheinlich der steile Aufstieg der Grünen.
Apropos germanischer Furor: Bei uns kann man gerade beobachten, wie Dikaturen entstehen und der sogenannte Normalbürger eifrig dabei mithilft. Wer noch immer nicht verstanden hat, wie es zu einem Dritten Reich kommen konnte, hat jetzt Gelegenheit, Phase für Phase zu studieren.

Ich wurde letzten Freitag überrascht. #fff-Demo auf dem Sportplatz der Schule unseres Sohnes. In seinem Kurs sind 2/3 der Schüler lieber zum Biounterricht gegangen. Eine Freundin von ihm, gerade 18, eigenes Auto mit 156PS, hat an der Demo teilgenommen, weil schulfrei. Und nein, das Auto wird nicht von den Eltern finanziert, sie geht neben der Schule jobben, um sich die monatlichen 130 Euro Versicherung plus Spritgeld leisten zu können. Es gibt viele Schüler, die logisch denken können und einige, die für ihren Lebensstandard etwas tun. Die, denen beides noch nicht so ganz gelingt, werden schnell in der Realität ankommen, wenn… Mehr

Betrachten Sie doch einfach mal die absoluten Zahlen – es geht fast gar kein Schüler zu diesen Aufmärschen. Zuletzt Hamburg, wo St. Greta höchstpersönlich ablesen durfte – 3k oder so hieß es, also fast gar kein Schüler. Umland gilt es bei HH ja auch mitzudenken.
Es ist nur eine winzige Minderheit der Schülerschaft, welche da hirngewaschen mitmarschiert, es besteht mithin noch Hoffnung.
(Beobachtung übrigens am Rande: hat schon mal wer Mohammedaner bei Gretas Aufmärschen beobachten können? Dürfte im Promillebereich sein.)

Völlig wurscht was Greta sagt oder nicht sagt. Die Karawane der Bekloppten zieht weiter. Das hat sich jetzt so eingeschliffen, bzw. wurde so eingeschliffen. Die Karawane zieht weiter, bzw. Das Elektro-Auto fährt gegen die Wand.

Kinder auf eine Demonstration mitnehmen oder schicken bedeutet nicht, das die Kinder den Inhalt eines Plakates welches sie tragen, verstanden haben! Es bedeutet, das die Eltern und oder Erzieher für ihre Kinder entschieden haben, das es richtig ist dort hin zu gehen! „Ich weiß nicht was Thermodynamik ist, aber ich bin dagegen!“ Der Satz ist von mir! Aber auf ganz viele Kinder, die noch nicht begreifen für oder gegen was sie da demonstrieren trifft das im Prinzip zu! Sinn macht das erst, wenn man die Einstellung der Eltern oder der Erzieher mit einbezieht! Wenn diese das für richtig halten, dann… Mehr

Ich lach mich tot – Heureka!
Das ist zu schön, um es glauben zu können…
Na los Grüne, was nun? haha…