Das Heizdiktat derer da Oben gegen die da Unten

Beim Heizdiktat der Ampel einschließlich scheinbar opponierender CDSU kommt die nachhaltige Schädigung der Lebensverhältnisse von vielen Millionen Bürgern zum schon lange anhaltenden Prozess der grob fahrlässigen bis bewusst verfassungswidrigen Selbstdemontage des Parlamentarismus in Deutschland hinzu.

dts

Eine Sachverständigenanhörung ohne klar formulierte Sache signalisiert, dass es um keine Sachberatung des Gebäudeenergiegesetzes geht, sondern ein Alibi für das Durchpeitschen eines Gesetzes, dessen Inhalt unklar gehalten wird. Das geschieht im schon lange anhaltenden Prozess der grob fahrlässigen bis bewusst verfassungswidrigen Selbstdemontage des Parlamentarismus in Deutschland nicht zum ersten Mal. Aber beim Heizdiktat der Ampel einschließlich nur scheinbar opponierender CDSU kommt die nachhaltige Schädigung der Lebensverhältnisse von vielen Millionen Bürgern hinzu – ein über das schon bekannte Ausmaß an Arroganz derer da Oben gegen die da Unten weit hinaus gehender Skandal.

Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Thorsten Frei kritisierte, dass bislang nur ein zweiseitiges Leitplanken-Papier auf dem Tisch liege: „Wir haben voraussichtlich diesen Mittwoch die Sachverständigenanhörung, aber keine Rechtstexte, über die wir sprechen können.“ Erst wenn der Gesetzestext vorliege, könne man belastbar sagen, „ob Habeck tatsächlich Konsequenzen aus seinem bisherigen Verhalten zieht“.

Während Habeck dem Parlament nichts Beratungsfähiges vorlegt, setzt sein Ministerium wie zur Unterstreichung der Arroganz derer da Oben gegen die da Unten die Nachricht in die Medienwelt, dass es bis 2042 mit konstant teurem Strom rechnet, wonach Strom die nächsten 20 Jahre so teuer wie jetzt bleibt. Das berichtet „Bild“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf eine Auflistung aus dem Ministerium.

Aktuell kostet Strom im Durchschnitt 41,93 Cent je Kilowattstunde (kWh): so viel wie im Rekordjahr 2022. Für die Jahre 2024 und 2025 sagt das Wirtschaftsministerium dann zwar einen Rückgang auf 37 Cent je kWh voraus. Doch danach gehe es Schritt für Schritt wieder nach oben. Bis auf 40,27 Cent im Jahr 2042.

Die Zahlen sind die Antwort auf eine Anfrage der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, welche Strompreise Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) als Grundlage für die Novelle des Gebäudeenergiegesetzes benutzt hat. CSU-Parlamentsgeschäftsführer Stefan Müller sagte zu „Bild“: „Deutschland bekommt von der Ampel auf Jahrzehnte Teuer-Strom. Die Abschaltung der Kernkraftwerke erweist sich als dauerhafter Fehler. Die grüne Energiepolitik macht die Deutschen immer ärmer. Habecks Heizungswahnsinn muss endlich gestoppt werden.“

Das soll nach Opposition klingen, die es nicht ist, denn die CDSU ist Teil der Nationalen Klimafront, auch wenn sie das Tempo der Großen Transformation durch Hinterherhumpeln zu bremsen scheint. Doch die Fußkranken werden irgendwann einfach zurückgelassen, wenn sie nicht mehr mitkommen können oder wollen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 91 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

91 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
caesar4441
11 Monate her

Der Wohlstand des Weniger.Weniger Heizung .Treffen wird es vor allem die Ärmsten.Sind aber selbst schuld ,gehen nicht zur Wahl.Die große Aufgabe für die AfD: Aufklärung breiter Bevölkerungsschichten wer ihre Existenzgrundlagen zerstört.

nachgefragt
11 Monate her

Das ist übrigens fast immer eine interessante Frage, woher die Zahlen eigentlich kommen. Ich habe beispielsweise mal geschaut, woher die Zahlen eigentlich kommen, nach denen Fernwärme so viel klimaneutraler wäre als eine Gasheizung. In Städten wird ja über schmierige Tricks versucht einen Anschlusszwang durchzusetzen. Allerdings, so das klitzekleine Problem, muss dafür die CO2-Emission der Fernwärme auch niedriger sein, als die einer Gasheizung. Jetzt frage ich mich, ob ich vielleicht zu Hause statt Gas oder Öl meinen Müll verbrennen sollte. Denn laut der Berechnung mancher Großstadt verursacht Müllverbrennung keine CO2-Emissionen. So kommt eine Großstadt Deutschlands tatsächlich mit 75 g pro Tonne… Mehr

JamesBond
11 Monate her

Glückwunsch Habeck, Scholz, Lindner, wieder ein Traditionsunternehmen Pleite: AfD for ever, damit Ihr verschwindet!
Die Firma Weck hat mit ihren Einmachgläsern die Deutschen durch zwei Weltkriege begleitet und es mit dem Begriff „Einwecken“ sogar in den Duden geschafft. Nun meldet das Traditionsunternehmen wegen der hohen Gaspreise Insolvenz an.

caesar4441
11 Monate her
Antworten an  JamesBond

Wer braucht im Wohlstand des Weniger noch Weckgläser ?

cernunnos
11 Monate her

Ohne Sinn und Verstand nicht. Die Grünen/Linken hassen Deutschland und die Deutschen. Wenn ich nun dafür sorge, dass diese Leute direkt und indirekt die Macht übernehmen, dann muss ich mir selber nicht die Finger schmutzig machen wenn ich Deutschland und die Deutschen ausradieren möchte. Dann muss ich dem Schauspiel einfach nur noch zuschauen. Und dieses Spiel läuft schon so lange, jetzt anzufangen einfach mal anders zu wählen wird das Problem nicht über Nacht lösen. Das wird eine Herkules-Aufgabe. Vorausgesetzt man findet unter den Deutschen noch genügend Leute die nicht sowieso „abgeschafft“ werden möchten.

Ho.mann
11 Monate her

In Ergänzung zum Heizdiktat wird das Ganze noch gesteigert mit der Abstimmung im Parlament: Um die Befugnisse und somit die Allmachtstellung der WHO auszubauen und zu festigen, haben von 736 Parlamentariern 497 mit Ja gestimmt. 68 Nein-Stimmen kamen von der AFD, 25 Enthaltungen und 146 nicht abgegebene Stimmen. Man darf also gespannt sein, was künftig auch das WHO-Diktat für uns bereithält.

Fieselsteinchen
11 Monate her

Betreten wir doch gedanklich eine Metaebene und nehmen dazu Aussagen der vergangenen Jahre, sogar Jahrzehnte hinzu. Aussagen, die ich vor nicht allzu langer Zeit als „zu lange in der Sonne gesessen“ abgetan hätte. Die drei letzten Jahre haben mir persönlich zu viele VTs wahr werden lassen. Es sind zu viele Menschen auf der Erde, die Menschen leben zu frei und selbstbestimmt. Was kann man dagegen machen? Der erste Schritt begann 2021. Kriege gibt es fortlaufend. Demokratische Entscheidungsprozesse werden unterminiert. Man nimmt den Kälte-, Verzweiflungstod, die Armut, Abhöngigkeit von Millionen billigend in Kauf… Einzige Sache, man darf die Temperatur im Topf… Mehr

Elmar Hofmann
11 Monate her

Hallo Herr Goergen,
Sie sollten endlich einsehen, dass die Grünen und die mit ihnen ergrünten Altparteien Freiheitsparteien sind. Wir sind in Zukunft v. a. frei von (z. B. verlässlicher und preiswerter Energie etc. ), freilich nicht mehr frei zu (z. B. selbstbestimmtem Speisezettel etc.).
Man hält uns für zu blöde, unsere Heizart zu bestimmen; die Entscheidung übernimmt der Staat – und übernimmt sich dabei. Als ausgleichende neue Freiheit dürfen wir selbst bestimmen, welchem Geschlecht wir angehören. Ist doch ein fairer Kompromiss?
Sie sollten das endlich einsehen, Herr Goergen.

JamesBond
11 Monate her

Lieber Herr Goergen,
da bleibt nur festzustellen, so wurde gewählt, auch in NRW haben wir eine Wüste aber eine wirtschaftliche und die breiten sich immer mehr aus. Nix Klimakatastrophe, nein wirtschaftliche Katastrophe und das ist viel schlimmer als 1 oder 2 Grad mehr im HSK.

Nihil Nemo
11 Monate her

Der Habeck ist doch auf all das nicht selber gekommen. Diese ganzen Klima-/Gender-/Migrationsthemen sind ein globales Franchise, das unsere lieben Grünen als unique selling point lizensiert haben. Die anderen Blockparteien hecheln gierig hinterher. Wen freut das? Den globalen Finanzfeudalismus. Das Habeckgehampel ist nur die Demokratieattrappe für´s Dummvolk.

Wellesz
11 Monate her

Politiker entscheiden in diesem Staat gar nichts. Von daher ist es auch vollkommen uninteressant, ob Grüne, SPD oder CDU regieren. Die eigentlichen Inhalte werden vermutlich in Davoser Hinterzimmern ausgeklüngelt und dann von nationalen Politikern dem jeweiligen Volk in der Sprache, die dieses Volk versteht, eingeflößt. Alternativlos, versteht sich.

Thomas
11 Monate her
Antworten an  Wellesz

Allein die amerikanischen Ratingagenturen können durch Heben oder Senken des Daumens über das Schicksal ganzer Länder bestimmen. Nicht umsonst wurde die Diskussion (ca. 2008) über eine eigene unabhängige europäische Ratingagentur sofort in Keim erstickt. Meiner Meinung nach wären nur „die grossen Drei“, Trump, Putin und Xi gemeinsam in der Lage diese weltumspannende Finanzmacht zu besiegen und ein neues Geld- und Finanzsystem, die multipolare Ordnung, zu kreieren. Und nachdem Trump in seiner ersten Amtszeit fast komplett neutralisiert wurde ist der Macht- „CIA“, Militärisch industrieller, Finanz- und jetzt auch Pharma- Komplex entschlossen, koste es was es wolle, zu verhindern, das Trump wieder… Mehr

Last edited 11 Monate her by Thomas