Auto rast in Menschenmenge – Tote und lebensgefährlich Verletzte

Nur wenige Meter entfernt vom Ort des Anschlags, bei dem Anis Amri 2016 12 Menschen tötete, kam es am Mittwochvormittag in Berlin erneut zu mindestens einem Todesfall durch ein in die Menge rasendes Auto, mehrere Menschen wurden verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar.

picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Michael Sohn

Auf der Berliner Tauentzienstraße am Breitscheidplatz ist ein Auto in eine Menschenmenge gerast. Amateuraufnahmen im Netz zeigen einen silbernen Renault Clio. Eine Person ist gestorben, fünf wurden lebensgefährlich verletzt, zahlreiche weitere schwer oder leicht.

Der mutmaßliche Täter versuchte offenbar zu flüchten – und fuhr das Auto zurück auf die Straße, ehe er wenige hundert Meter entfernt in ein Schaufenster raste. Er versuchte anschließend wegzurennen, wurde aber von Passanten aufgehalten und dann festgenommen. Weitere Informationen sind noch nicht bekannt. Einem Polizeisprecher zufolge gibt es keine weiteren Erkenntnisse über den Täter.

Polizei und Feuerwehr sind mit Hunderten Einsatzkräften vor Ort.

Schnell werden nun Erinnerungen wach an den Anschlag im Jahr 2016, nur wenige Meter entfernt am Breitscheidplatz, als der islamistische Terrorist Anis Amri 12 Menschen ermordete.

picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Michael Sohn
Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 139 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

139 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Konservativer2
21 Tage her

Gibt es eigentlich wissenschaftliche Untersuchungen darüber, weshalb ausländische Täter, äh, Einmänner, die Deutsche umbringen, immer mit psychischen Problemen zu kämpfen haben, deutsche Täter hingegen immer bei klarem Verstand sind? Worüber soll ich mir jetzt mehr Sorgen machen?

Last edited 21 Tage her by Konservativer2
Nachdenkerin X
20 Tage her
Antworten an  Konservativer2

Vielleicht beschweren sich die „neuen deutschen Medienmacher“ bald darüber, daß Deutsche immer als geistig gesund gelten, Ausländer aber nicht.

Julischka
19 Tage her
Antworten an  Konservativer2

Das liegt ganz klar daran, daß wir uns nicht genug anstrengen sie zu integrieren. Dann sind sie natürlich frustriert. „WIR“ sind doch IMMER an allem schuld!

Deutscher
21 Tage her

Übrigens: Sind nicht die Armenier jene von bösen Mächten gequälte Unschuldslämmer, die keiner Fliege was zuleide tun und einfach nur ein bescheidenes und friedvolles Leben hier im Westen führen wollen?

Julius Schulze-Heggenbrecht
21 Tage her

Es hat eben nichts mit nichts zu tun. Einmann ist der schuldlos Schuldige, denn er ist psychisch gestört und damit schuldunfähig. Und wie wir alle wissen, ist Einmann außerdem ein einzelner, ganz selten und auch dann nur vereinzelt auftretender einzelner Einzeltäter, dessen vereinzelte Einzeltat auf gar keinen Fall mit irgend etwas in Zusammenhang steht. In diesem Sinne: Gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen!

Nachdenkerin X
21 Tage her

Seltsam auch, daß der „Deutsch-Armenier“ (also wurde ihm nach bewährter Art ein deutscher Paß hinterhergeworfen) einen Dolmetscher braucht!

Kassandra
21 Tage her
Antworten an  Nachdenkerin X

Das wäre doch jetzt mal ein Beispiel um zu listen, was an Kollateralkosten uns das, was dieser Mann anrichtete, seit sie ihn an der Grenze willkommen hießen, kostete. Aber vielleicht wurde er ja auch als „Familienmitglied“ nachgeholt und eingeflogen? Wer kann das heute schon wissen?

Waldorf
21 Tage her

Unsere Carte Blanch Migrationsbefürworter kommen scheinbar schon grundsätzlich nicht auf die Idee, dass die ganze Welt ihre Problemfälle gerne nach Deutschland „schickt“ und froh ist, sie los zu sein. Simple Armut wird noch das harmloseste Motiv der Auswanderung und Einwanderung nach Deutschland sein. Ebenso können Kriminelle und Geisteskranke kommen, Söldner und Terroristen/Kriegsverbrecher, die allesamt in den letzten Jahren schon hier für Schlagzeilen und Prozesse gesorgt haben. Einwanderung ohne sorgfältige Prüfung, wer da kommt, ist nichts anderes als Russisches Roulette auf Kosten der Allgemeinheit. Zu so einer Prüfung gehört eigentlich vollkommen selbstverständlich auch, die Person darauf zu überprüfen, ob sie in… Mehr

Ali Mente
21 Tage her
Antworten an  Waldorf

Man darf auch nicht vergessen, es geht hierbei um das Geschäftsmodell der Grün-roten Sozialindustrie. All die sonst nutzlosen Geisteswissenschaftler, die sich vornehmlich im Grün-roten Umfeld heimisch fühlen, müßten wieder wie früher Taxi fahren, Pakete austragen oder vergleichbare ihren Fähigkeiten entsprechende Aufgaben ausführen. Doch mit Millionen von Fremden, die in diese Land kommen, die geschul , die betreut, geheilt, versorgt oder zumindest beschäftigt werden müssen, können diese Leute sich einbringen und viel Geld abgreifen. Meistens sogar ohne viel dafür tun zu müssen, denn die Fremden wollen das alles meistens nicht, die wollen in Ruhe gelassen werden, ihr Ding machen, die staatlichen… Mehr

Diogenes
21 Tage her

Wetten, daß der „Deutsch-Armenier“ Bezeichnung noch diese Woche in einen, leider „mental kranken, Armenier“ umgewandelt wird? Aber Zwickmühle: Wenn es ein Armenier ist, der gegen die Türkei agitiert. dann ist von Erdogans Untertanen in Deutschland nur Hass zu erwarten. Wäre kein Wunder, wenn die Türkei eine Auslieferung dieses Monsters fordert, um sich mal wieder an den Armeniern gütlich zu tun. Hatten wir ja schon vor mehr als 100 Jahren und ist heute immer noch „Staatsraison“, daß Armenier ähnlich wie die Kurden personas non grata für die Türkei sind. Da gibt’s keine „geisteskranken“ Amokfahrer, sondern nur Verbrecher, so wie andererseits urdeutsche… Mehr

Last edited 21 Tage her by Diogenes
Deucide
21 Tage her

Wieder Terror, wieder Tote, wieder Verletzte, JETZTE WIEDER GEGEN KINDER (!!!) wieder von Migranten, Mihigrus, arabisch-orientalischen Flüchtlingen mit abgelaufenem Aufenthalts- oder sonstigen außergrundgesetzlichen erfundenen Aufenthaltstiteln, sontigen „Berechtigungen“, „Ausnahmen“, „Duldungen“, „Gründen“, mit Freischeinen gegen die Verfassung, gegen den Staat ! Die Schuldigen und Verantwortlichen sind allesamt in Berlin, im Parlament, waren/sind Regierung jetzt Opposition und ihre grünrotbunten Unterstützer, die KanzerINNEN und MinisterINNEN nennen, die illegale unkontrollierte Zuwanderung zum Normalzustand transformiert haben und Schlimmeres ! An ihren Händen , an ihren ganzen Körpern trieft das Blut all dieser und folgender Opfer ! WAS LÄNGST HÄTTE ERKLÄRT WERDEN MÜSSEN IM NAMEN DER REALITÄT,… Mehr

RauerMan
21 Tage her

„Deutsch-Armenier“, was denn nun Deutscher oder Armenier ?
Es zeigt sich immer wieder, daß diese doppelten Staatsangehörigkeiten nur der Ausnutzung eigener pesönlicher Vorteile in D dienen. Von „Deutsch“ ist da keine Rede, im Gegnteil das Deutsche wird noch verächtlich gemacht.
Dafür hält sich die Zustimmung der dt.Gesellschaft in engen Grenzen.

Ralph Martin
21 Tage her

Für den Schutz der Menschen vor „Amokfahrern“ gibt es keinen Pfennig. Das Geld ist schon reserviert für den Kampf gegen Rechts.
Sorry.

Julius Schulze-Heggenbrecht
21 Tage her
Antworten an  Ralph Martin

Für den Schutz der Menschen vor „Amokfahrern“ gibt es keinen Pfennig. Das Geld ist schon reserviert für den Kampf gegen Rechts.

Die Bundes-Nänzieh setzt eben die richtigen Prioritäten. Ja wo kämen wir denn sonst hin?!

Peter Pascht
21 Tage her

Man weiß noch nichts über die näheren Umstände der Tat, (lt. ÖRR Nachrichten)
aber man weiß trotzdem (Schenkelklopfer) 😉 der Täter (29 Jahre alt) ist psychisch Krank (Bauch halt, Schenkel klopf 😉 )
Im Tat-Auto wurden Plakate gefunden „mit Bezug zur Türkei“ (Quelle: ÖRR Nachrichten, 8.30, 09.06.2022), nach Aussage der Innensenatorin.
Die Vermutung „psychisch gestört“, wird dami also nicht widerlegt.