Bill Gates: viel Macht, keine Kontrolle

Eine Recherche von WELT und Politico belegt den enormen Einfluss der Stiftung des Multimilliardärs auf die Impf-Politik. Wichtige Fragen klärt sie allerdings nicht.

IMAGO / Kyodo News

In einer umfangreichen Recherche widmen sich WELT und das zum Axel-Springer-Verlag gehörende Magazin Politico dem Einfluss der Bill und Melinda Gates Stiftung und ihrem Einfluss auf die weltweite Impfpolitik – besonders auf die Impfung gegen Covid-19. Die Recherche zeichnet ein umfangreiches Bild des Stiftungseinflusses auf die Politik westlicher Länder, vor allem Deutschlands. Die beiden Medien sehen das Wirken der Gates-Stiftung auch grundsätzlich kritisch – vor allem die Lenkung der Gesundheitspolitik in vielen Organisationen und Staaten ohne politisches Mandat und ohne öffentliche Kontrolle. Allerdings: Viele Fragen bleiben im WELT/Politico-Dossier auch ungestellt und folglich unbeantwortet.

Wes Brot ich ess...
„Spiegel“ im publizistischen Kampf gegen Milliardäre – Bill Gates wird verschont
Die Bill and Melinda Gates Foundation mit Sitz in Seattle zählt zu den größten Stiftungen weltweit. Für die Organisation arbeiten gut 1.500 Mitarbeiter, das Stiftungsvermögen beträgt etwa 70 Milliarden Dollar. Schon vor Covid konzentrierte sich die Stiftung sehr stark auf Gesundheitspolitik, und dort wiederum auf Impfung. Mit dem Auftreten von Covid-19 erhält die Stiftung des Milliardärs einen enormen Bedeutungszuwachs. „Wir haben uns in der Pandemie enorm auf ihren Rat verlassen“, zitiert das Dossier einen Regierungsbeamten aus den USA. Auf internationaler Ebene bilden zwei von der Gates-Stiftung ganz wesentlich mitfinanzierte Organisationen eine wichtige Rolle: die Impfallianz Gavi, in der die Gates-Stiftung, die Weltbank, Geberländer und Impfstoffhersteller zusammenwirken. Und die „Coalition for Epidemic Preparedness Innovations“, kurz Cepi, gegründet von der Gates Foundation, dem britischen Wellcome Trust mit den Regierungen Indiens und Norwegens.

Dank der Lobbyarbeit der Gates-Stiftung flossen auch umfangreiche US-Regierungsgelder an Cepi: Unter Präsident Donald Trump versprach die Administration 20 Millionen Dollar für Cepi; Joe Biden erhöhte die jährliche Zuwendung in seinem Haushalt auf 100 Millionen Dollar. Das WELT/Politico-Dossier zitiert einen ehemals hochrangigen Beamten des US-Gesundheitsministeriums, der erklärt, Kongressabgeordnete seien von Cepi und ihren Partnern „stark angegangen“ worden, um „ihre Sprachregelungen in jedes offizielle Schriftstück einzubringen, das damals erstellt wurde“.

"Passende" Medien
Bill Gates verschenkt Geld an zahlreiche Medien – auch an den „Spiegel“
Sehr kritisch bewertet das Dossier den Lobbydruck der Gates-Stiftung und verbündeter Organisationen zugunsten des Impfstoffs von AstraZeneca, der dann, wie sich herausstellte, mit sehr vielen Nebenwirkungen behaftet war, und gerade in den Entwicklungsländern, die nach der Vorstellung der Gates-Stiftung davon profitieren sollten, nur wenig gewünscht war.

In der Recherche stellen die Reporter allerdings nicht die Frage, ob es überhaupt gute Gründe gab, sehr stark auf Impfung zur Bekämpfung und Eindämmung von Covid zu setzen. Denn mittlerweile ist offensichtlich: Keiner der bis jetzt eingesetzten Impfstoffe verhindert die Infektion und die Weitergabe der Infektion. Und in vielen Fällen noch nicht einmal eine schwere Erkrankung. Kaum beleuchtet wird auch der starke Einfluss der Gates-Stiftung auf die Medienlandschaft gerade in Deutschland: So erhalten etwa SPIEGEL Online, die Stiftung der Medienfigur Eckart von Hirschhausen und die Firma von Anne Will Gelder aus dem Topf der Gates Foundation.

Umstritten, Philantrop und Lobbyist
Bill Gates, der Impfstoff und die FAZ
Und in kaum einem europäischen Land setzten Regierung und verbündete Medienöffentlichkeit so sehr auf die Impfung als das zentrale Mittel gegen Covid wie in Deutschland, wo die regierende Koalition sogar versuchte, eine Impfpflicht durchzusetzen, und der Gesundheitsminister sehr viel mehr Impfdosen ankaufte, als überhaupt verbraucht werden konnten. Anders als in anderen Ländern wurden in Deutschland Impfschäden von Politik und Medien lange ignoriert und heruntergespielt.

Die Recherche liefert auch wenig Antworten darauf, wie kaum getestete Impfstoffe so schnell freigegeben werden konnten – und welchen Anteil Impfschäden an der Übersterblichkeit in vielen Ländern haben. Diese Übersterblichkeit jedenfalls liegt im ersten Halbjahr 2022 in vielen Staaten höher als 2020, als es noch keinen Impfstoff gab, dafür aber eine deutlich aggressivere Viren-Variante. Mit negativen Impffolgen allein ist die Übersterblichkeit nicht zu erklären. Mit Covid-Todesfällen aber auch nicht – sie machen nur einen kleinen Teil der Übersterblichkeit aus.

WELT/Politico kommen zu dem Schluss, dass die Gates-Stiftung, Gavi und Cepi ihre selbstgesetzten Ziele in den Entwicklungsländern verfehlten. Die Recherche für die Auswirkung der Impfkampagne in den westlichen Staaten und den Anteil der Gates Foundation daran steht bis jetzt noch aus.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 28 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

28 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
PetWet49
4 Tage her
  • Zum Beispiel wäre Bill Gates ein Fall für die Enteignung und sollte jeden Sozialisten und Ökostalinisten Grund sein hierfür zu plädieren. Leider wird das nicht funktionieren da die Gates-Stiftung überall ihr schmutziges Geld zum Zwecke der Einflussnahme in die NGO‘s ( WHO, WEF & Co.) pumpt und viele Politiker Rotlicht-gesteuert dank Indoktrination als Erfüllungsgehilfen fungieren.
Leah
11 Tage her

Das die BMGS SPIEGEL Online finanziert oder die Stiftung von Hirschhausen ist bekannt. Aber die Firma von Anne Will? Das wäre ja der Worst Case schlechthin, käme der ÖRR doch damit wiederholt in einen seiner vielen Konflikte zur unabhängigen Berichterstattung. Deshalb: Wo kann ich das bitte nachlesen? Meine Recherche unter „Will Media“ blieb leider erfolglos und zeigte mir hier: https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants nichts an. Meine Neugier ist geweckt und ich bedanke mich schonma für eine Aufklärung

Aljoschu
12 Tage her

Jetzt bin ich aber komplett baff! All die Schwurbler und Verschwörungstheoretiker hatten ja doch recht! Und alle die Experten von correctiv, von der ARD und ZDF, von der Süddeutschen, der ZEIT, und der FAZ, der taz sowieso, von der Frankfurter Rundschau, … sie haben uns alle belogen, betrogen uns hinters Licht geführt.
Wir haben die bezahlt, gefüttert und luxoriös ausgestattet mit unserer Hände und Köpfe Arbeit.
Von denen keine Entschuldigung. Die machen einfach so weiter! Wieso können die das?

daniela kirnes
12 Tage her

Zuletzt wird der natürliche Lauf der Natur uns von all diesen Plage Geistern erlösen.
Immerhin ist das ein Hoffnungsschimmer.

HansKarl70
12 Tage her
Antworten an  daniela kirnes

Wenn das mal nicht ein wenig zu optimistisch ist. Mir jedenfalls würde das zu lange dauern, außerdem besteht immer noch die große Gefahr dass ähnlich gestrickte Menschen in entsprechende Positionen nachrücken. Wir sehen ja an unserem BvG was alles möglich ist durch politische Einflussnahme.

Karl Schmidt
12 Tage her

Am Rande wird dabei der nächste Skandal der ARD enthüllt: Was nützt ein Zwangsgebührenfunk, wenn die Mitarbeiter der Sender, ihre Firmen oder Stiftungen, Geldzuwendungen von Privaten erhalten? Damit ist der gesamte rechtliche, aber auch der gedankliche Ansatz von transparentem und unabhängigen Journalismus kompromittiert. Der öffentliche Rundfunk, ein Rundfunk der Bürger, wird zum Fake – wie so vieles in diesem Senderverbund. Und es zeigt sich, was wirklich hinter dem „Haltungsjournalismus“ steckt: Das nämlich, was schon immer hinter jeder Art von Werbefernsehen steckte. Profitieren tun hier immer nur die Begünstigten, aber nicht der Zuschauer.

Ralf Poehling
13 Tage her

Dass die Wirtschaft auf anderen Kanälen und Verzweigungen arbeitet und andere Interessen verfolgt als die Politik, ist doch nichts neues und auch nichts Verwerfliches. Das kann gut sein oder auch schlecht. Die Frage ist, ob die Politik gewissenhaft mit der Wirtschaft zusammenarbeitet und umgekehrt, wenn es um das Allgemeinwohl geht. Und da muss die Politik und nicht(!) die Wirtschaft die richtigen Rahmenbedingungen setzen, denn das ist Aufgabe der Politik und nicht der Wirtschaft. Insofern braucht es im Politikapparat auch echte Volksvertreter und keine lobbygesteuerten Handlanger. Echte Volksvertreter, die ihre Handwerk auch verstehen und ihrer Verantwortung gegenüber dem Volk auch gerecht… Mehr

Gisela Fimiani
13 Tage her

Es ist notwendig den Blick zu weiten. Das WEF legt seine Agenda offen dar. Eine ungeheure Finanzmacht (Gates, Blackrock u.v.m.) schwingen sich zu globalen Herrschern auf und führende Politiker westlicher Nationen, allen voran die EU, sowie WHO, UN folgen der WEF Agenda, die sich eben dieser Finanzmacht bedient. Weiten wir den Blick, lesen und hören wir Herrn Schwab und begreifen, dass es sich mitnichten um „Verschwörungstheorien“ handelt. Hier verfügen Menschen über unvorstellbare Finanzmittel, die sich, obwohl ungewählt und bar jeder Legitimation, anmaßen, global-politisch Macht auszuüben und Nationen nach ihrer Vorstellung zu regieren und zu gestalten. Gates ist inzwischen der größte… Mehr

Dornier31
12 Tage her
Antworten an  Gisela Fimiani

Umso wichtiger ist, dass das Volk dagegen auf die Strasse geht. Immer friedlich wie Ghandi.

Brotfresser
6 Tage her
Antworten an  Gisela Fimiani

Leider weiß ich nicht mehr, wo – aber ich meine, gelesen zu haben, dass Billy Boy Gates sogar der größte Agrarflächenbesitzer weltweit ist!? Krisensicher angelegtes Geld! Und die Fa. John Deere macht allen Landeigentümern, die keine geborenen oder gelernten Landwirte sind immer „unmoralische“ Angebote: Da sie über haufenweise Daten von Agrarflächen aus mittlerweile mehreren Jahrzehnten verfügen (Bodenbeschaffenheit, mittlere Niederschläge und Ertragskartierung, smart gekoppelt an Applikationskarten von Dünger, Saatgut und Pflanzenschutzmitteln usw.), bieten Sie den Landbesitzern einen Bewirtschaftungsvertrag an, d.h., der Eigentümer schickt seine Mexikaner los, mit der von JD vorgeschrieben Maschine in der von JD vorgeschriebenen Menge und Tiefe den… Mehr

Thorsten
13 Tage her

Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass die Gates-Stiftungen auch größere Summen an Medien wie Spiegel spenden.
Das dürfte nicht ohne Einfluss auf die Berichterstattung sein. Ev gibt es auch „paid content“. Früher als Schleichwerbung bezeichnet.

luxlimbus
13 Tage her

Nicht zu vergessen die „Trusted News Initiative“ (TNI), die sich zum Zwecke einer einheitlichen Impfpropaganda mit folgenden Unternehmen zusammengeschlossen hat:
Associated Press (AP), Agence France-Presse (AFP), British Broadcasting Corporation (BBC), CBC / Radio-Canada, Europäische Rundfunkunion (EBU) – also inklusive ARD und ZDF!, Facebook, Financial Times, First Draft News, Google, YouTube, Microsoft, Reuters, Twitter und die Washington Post.
Wahrheit benötigt Fakten – die Faktenverbreitung unterliegt jedoch den Überzeugungen einer Elite mit höchst postkommunistischen (neudeutsch: woken) Ansichten!

Astrid
13 Tage her

Ich werde niemals den Auftritt bei den Tagesthemen mit Ingo Zamperoni vergessen, in dem dieser Herr verkündet hat, dass WIR 7 Milliarden Menschen impfen werden. Wer ist hier WIR? Der Auftritt dauerte ca. 9 Minuten. Sorry, aber was hat dieser Typ zu sagen? Ich habe den weder gewählt noch möchte ich mit diesem Mann etwas zu tun haben. Genau das ist das Problem unserer Zeit, dass die Leute die Geld haben, meinen sie könnten deshalb über die Menschen bestimmen. Teilweise funktioniert das auch, wie z.B. bei vielen Regierungen der Welt, die sich schlichtweg kaufen lassen. Aber es gibt glücklicherweise viele… Mehr