Alltag: »Kulturelle Unterschiede« in Duisburg

Von kulturellen Unterschieden zur Schlägerei: Deutschland 2019.

imago images / imagebroker

Nachricht aus Duisburg: »Kulturelle Unterschiede« haben zu einer handfesten Schlägerei geführt, einer ausgekugelten Schulter und leichte Verletzungen. Sechs bis acht Personen waren laut Bericht der WAZ an einem »Streit« im Duisburger Rheinpark beteiligt; dieser wirbt mit dem Slogan »Spannender Park mit viel Abwechslung und sportlichen Highlights«.

Am Dienstagabend soll eine 50-jährige Frau von einem »Fremden (20) auf ihre Kleidung angesprochen worden sein« – so Bild. Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilte, stieß »der freizügige Kleidungsstil einer 50-Jährigen … auf Unverständnis bei einem 20-Jährigen.«
»Dieser fand den Rock der Duisburgerin zu kurz und soll sie laut Zeugenaussagen gefragt haben, warum sie ihre Beine derart präsentieren müsse.«
Die Polizei berichtete weiter, dass die Frau wiederum »ebenfalls nicht einverstanden mit den kulturellen Gepflogenheiten des 20-Jährigen und seiner Bekannten« war: Sie soll sich lautstark darüber mit ihren Freunden gewundert haben, warum Frauen und Männer in der Gruppe getrennt sitzen.

Daraufhin entstand eine Schlägerei. Die WAZ klärt Hintergründe auf: »Bei dem Mann, der die ihm unbekannte Frau beleidigt und sie gefragt haben soll, warum sie ihre Beine derart präsentieren müsse, handelt es sich nach Informationen unserer Redaktion um einen Duisburger mit türkischen Wurzeln. Er war zusammen mit drei weiteren Duisburgern mit türkischen Wurzeln im Rheinpark.«

Eine Polizeisprecherin resümiert: »Das gegenseitige Unverständnis über die kulturellen Unterschiede der Beteiligten führte zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung und endete in einer Schlägerei.«

Unterstützung
oder

Kommentare ( 166 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Erst Ruf nach „Aushandeln“, dann Pöbeleien, danach Übergriffe, sodann veränderte Rechtsnormen und Lebensweise, schließlich totale Herrschaftsübernahme! Der Islam fußt auf dem Schwert, so wurde er verbreitet, auf faschistoidem Gedankengut – Ungläubige = Menschen 2. Klasse, im 3. Reich gab es dafür einen speziellen Begriff(!) und unter den Mauren wurde die Klassifizierung verwirklicht -, er hat niemals seinen Weltherrschaftsanspruch aufgegeben, so steht es in seinen grundlegenden Büchern, und er verhält sich weltweit danach. „Friedliche Religion“, ja, wenn man sich ihr voll und ganz unterwirft und nach ihren von ihr hergeleiteten zivilisatorischen Regeln lebt! Die Deutschen insb. sind so naiv, dass sie… Mehr

Mit dem Angriff auf persönliche Freiheitsrechte deutscher Frauen (und auch Männer) ist erneut eine rote Linie gefallen.

Politik und Sicherheitsbehörden muss endlich klar werden, das wir es bei einer ganz bestimmten Kultur und deren begründenden Religion nahezu AUSNAHMSLOS nicht mit normalen Einwanderen, Gastarbeitern, kulturellen Bereicheren oder sonstigem Grünspeech zu tun haben, sondern mit Bannerträgern einer uns erobern wollenden kriegerischen Steinzeit-Kultur.

Das hier ist unser Land, und unser Kontinent. Dieses Gebiet darf nicht im gleichen trostlosen, gewalttätigen, völlig verblödeten, und steinzeitlichen Zustand enden wie der größte Teil der Gebiete aus der diese Unkultur zu uns hereinströmt.

Kulturelle Unterschiede sind Verhandlungssache..
Laut Wo haben Männer intensiv in Köln verhandelt, wobei einer seine CO2-Emission terminiert hat.
Das Ungewöhnliche daran? Nun, laut WO wurden Hautkolorit und Herkunftsregion der Beteiligten erwähnt.
Leider nicht bei der Gruppe die in Hamm vor 1 Tag 4 Polizisten in Zivil krankenhausreif verhandelt haben.

Die Scharia sucht sich ihren Weg ** Denn die freie Welt kuscht. Die Hemmungen fallen – jeden Tag, Stück für Stück, macht die Scharia sich breiter, fordernder, absolutistischer, gnadenloser. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann die erste islamische Partei im Bundestag sitzt. Diejenigen, die die Freiheit verteidigen, werden zurückgepfiffen, beleidigt oder beschimpft, geschlagen oder zum Schluß möglicherweise getötet. Und irgendwann sind wir dann wieder im Mittelalter angekommen und haben die Herrschaft und Deutungshoheit an religiöse Fanatiker abgegeben. Erdogan hat es öffentlich in seiner Rede kund getan: „Unsere ausgesandten Menschen sind unsere Krieger, unser Koran das Schwert“ (sinngemäß).… Mehr

Solange fast alle Parteien die Interessen des mittelalterlichen Islam fördern und gegen die

Einheimischen durchsetzen ist gar keine Islampartei nötig!

Solange im ÖR nicht berichtet , hinterfragt wird, sondern beschönigt und verharmlost, solange wird weiter auf Merkel gesetzt. Wer die Presse kontrolliert , wird gewählt —zumeist.

Wie hieß die Quotenmigrantin von der SPD noch – egal. Aber Sie erwähnen sollen, dass „Zusammenleben täglich neu aushandeln“ in der Regel bedeutet, seinen Standpunkt mit Gewalt durchsetzen zu können, denn bekanntermaßen sind die Vertreter der friedlichsten aller Religion 😂 intellektuell in der Regel einer modernen Gesellschaft nicht gewachsen. Tut mir bitte einen Gefallen und verschwindet dahin, wo ihr herkamt. Da könnt ihr dann so leben, wie es euch gefällt. Aber ich weiß, keine Dummies, die euch kostenfrei Logis gewähren. Mein Gott, was sind wir für ein dummes Volk, dass wir solche „Gäste“ zu dulden.

Die Scharia-Polizei ist in NRW erneut unterwegs – das ist das veränderte Deutschland, auf das sich eine grüne Dame so sehr gefreut hat! Also, liebe „KGE“, immer schön die Knie bedecken und möglichst wenig Haut zeigen, auch wenn es heiß ist!

Treffer, versenkt. Mehr von Ali und Ahmad

Erschreckend, daß Merkellinksgrün noch weibliche Wählerschaft hat – und das nicht zu knapp.

Deutlich weniger knapp als der Minirock! 😉

Jeder der nicht auf der Basis des GG steht und meint Andersdenkende bevormunden und fremdbestimmen zu müssen und nicht deutscher Herkunft ist, sollte ausgeschafft werden. Wie es einst die Grünen mit den Amerikanern machten, soll es jetzt mit den Moslems sein: Moslem go home!