Terror – Wie uns Linksextremisten und Islamisten bedrohen

Politische Gewalt ist allgegenwärtig, aber sie wird oft nicht mehr als Terror benannt. Roland Tichy und Diether Dehm diskutieren mit ihren Gästen Bettina Röhl und Shams Ul-Haq, aber auch miteinander scharf über politische Gewalt in Deutschland und das gesellschaftliche Vorfeld, das dieser Gewalt Vorschub leistet.

 
Ein Brandanschlag auf einen Strommast in Brandenburg führt zu einem Stromausfall in einer ganzen Region. Der Anschlag gilt einer Tesla-Fabrik und trifft alle Bürger. Die Täter sind eine linksextreme Gruppe, die immer wieder die Infrastruktur angreifen.

In Berlin wurde nun eine lang untergetauchte RAF-Terroristin, Daniela Klette, verhaftet. Ihre Bandenmitglieder Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub sind weiter auf der Flucht.

Weihnachtsmärkte und Veranstaltungen müssen mit baulichen Maßnahmen gegen islamistische Lkw-Anschläge gesichert werden. Politische Gewalt ist im Land allgegenwärtig, aber sie wird oft nicht mehr als Terror benannt.

Bettina Röhl schrieb das Buch „Die RAF hat Euch lieb“. Linksextremer Terror werde in Deutschland oft verharmlost, „Jeder Täter wurde zum Opfer der Gesellschaft gemacht und der Richter wurde zum Bösen erklärt, der den Terroristen noch einmal bestraft“, kritisiert die Journalistin. Dieselbe Logik sei es, mit der auch islamistische Gewalt entschuldigt werde.

Shams Ul-Haq ist freier Journalist und beschäftigt sich vor allem mit islamistischem Terror. Im Zuge seiner Recherchen infiltrierte er Flüchtlingsheime und radikale Moscheen. „In Deutschland fehlt es an Bildung“, provoziert er – eine Aussage, die zu großer Kontroverse führt. Aber er führt aus: Gewalttätern werden keine Konsequenzen ihres Handelns aufgezeigt. Linksextremisten, Rechtsextremisten und Islamisten wird damit Vorschub gegeben.

Roland Tichy und Diether Dehm diskutieren mit ihren Gästen und auch miteinander scharf über politische Gewalt und das gesellschaftliche Vorfeld, das dieser Gewalt Vorschub leistet.

Bettina Röhls Buch „Die RAF hat Euch lieb“ erscheint am 13. März als Neuauflage im Paperback-Format und ist im Tichys Einblick Shop verfügbar.


Mehr von der Streit-Bar:

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 33 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

33 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
thommie2130
27 Tage her

Aber Frau Faeser hat doch geagt, die größte Gefahr für Deutschland ist der Rechtsextreminmus. Nun haben wir doch Linksextreme und Islamisten unter uns. Ich bin verwirrt.
Frau Faser gehört abgesetzt. Die Frau schadet dem Amt und den Eid den sie geschworen hat.

bfwied
30 Tage her

Fr. Röhl bringt es auf den Punkt, Hr. Dehm verbreitet wie immer seinen Marxismus im Wesentlichen und verteidigt im Grunde immer seine Glaubensgenossen, auch wenn die verheerend waren u. sind. Wenn alle eingewanderten Muslime die Ebene hätten wie Hr. Ul-Haq, dann hätten wir ein erheblich besseres Land!

Last edited 30 Tage her by bfwied
stony71
30 Tage her

Die „StreitBar“ hat einen Konstruktionsfehler: die ständige Anwesenheit des Herrn Dehm, der stereotyp seine immer gleichen linken Ideen anbringt, notfalls an den Haaren herbeigezogen. Herr Tichy sollte sich auf jeweils zwei Gesprächspartner beschränken, gerne mit gegensätzlichen Standpunkten, und diese moderieren und dann zu einem Ergebnis kommen. Das aktuelle Terrorismus-Video wäre mit der ausgezeichneten Frau Röhl und dem Einwanderer Shams Ul-Haq viel interessanter gewesen, weil man deren Aussagen hätte vertiefen können, anstatt dauernd durcheinander zu reden.

giesemann
1 Monat her

Denkfehler der Deutschen? Oder vielleicht die Hoffnung auf Profit, politisch und ökonomisch, dank der „pole position“ wegen einer von Muslimen hochgelobten Tat? Alte Freundschaft? Sollen die Historiker beurteilen: Islam im Nationalsozialismus – Für Führer und Prophet als ein Beispiel. Zur Täter-Opfer-Umkehr. Dann, die strukturelle Gewalt „Kinderehen“ im islamischen Dunstkreis. Sagst du was, dann wirst du HIER verurteilt, AG München, Urteil v. 04.09.2018 – 824 Cs 112 Js 101229/18 (2) – Bürgerservice und besser AG München, Urteil vom 04.09.2018 – 824 Cs 112 Js 101229/18 – openJur. Zweck der Übung: Demokratisch-finanzielle Eroberung, denn: „Wir werden immer mehr und beanspruchen Deutschland für uns.“

Helfen.heilen.80
1 Monat her

Hier wird m.E. ein interessanter Aspekt berüht. Die 68iger Aufstände fokussierten in ihrem Feindbild auf den „autoritären Charakter“, der Anlass dieser Denkfigur war nach dem Anschauungsbeispiel des Krieges u Totalitarismus noch frisch (Adorno, Fromm, Horkheimer etc.). Es dürfte mutmaßlich der beklagenswerten analytischen Trennschärfe geschuldet sein, dass der anklagende FOKUS des 68iger Protestes im Laufe der Zeit DAS ZIELOBJEKT WECHSELTE. Gegenstand der Abneigung war nicht mehr hauptsächlich das THEOREM des „autoritären Charakters“ (der überall entstehen kann, wo es Menschen gibt), sondern die Abneigung begann sich ganz exklusiv gegen Deutschland während des Krieges zu richten. Dies erweiterte sich sehr sehr schnell auf… Mehr

Helfen.heilen.80
30 Tage her
Antworten an  Helfen.heilen.80

Ad-on: Die Personengruppe, die den „autoritären Charakter“ begrifflich einführte und inhaltlich zu definieren anhub, stand, wie heute offensichtlich gern vergessen wird, unter dem enormen Eindruck des historischen Zeitgeschehens. Denn es war die Zeit des 2. Weltkrieges, des NS in Deutschland sowie des Faschismus in Italien, Spanien und einigen anderen europäischen Ländern. Obige Forscher waren als „Frankfurter Schule“ in mehrfacher Weise persönlich betroffen als Verfolgte bzw. Gegner der europäischen faschistoiden Gesellschaftsfromen. Der analytische Anspruch gebietet es durchaus, ein Gedankenkonstrukt in den Kontext der zugehörigen Zeit zu stellen, und seine Angemessenheit für andere Zeiträume zu adaptieren. Gemäß ihrer Theorie war der „autoritären… Mehr

Schwabenwilli
1 Monat her

Großartige Runde obwohl ich von Dehm nicht viel halte dafür umso mehr Herrn Ul-Hag Frau Röhl hatte früher auf TE viel mehr veröffentlicht, das sollte wieder öfter sein.

Micky Maus
1 Monat her

Hat die deutsche Politik nicht über viele Jahre die Straftaten der Linksextremisten und Terrorristen durch „nichts dagegen tun“ geduldet, wenn nicht gar dadurch gefördert? Genauso verhält es sich mit den Islamisten. Auch hier konnten nicht schnell genug Massen von Gefährdern und Gewaltbereiten ins Land geholt und dabei noch bejubelt werden? Der normal Denkende hat damals schon gewußt, dass dies schief geht, aber unsere „politisch geistigen Eliten“ können auch heute noch nicht 1+1 zusammenzählen, und so bekommt Deutschland das, was es verdient!

fatherted
30 Tage her
Antworten an  Micky Maus

Mir stellt ich immer noch die Frage, was damit bezweckt werden soll? Ich kann auch für die öko-sozialistische Elite keine Vorteile erkennen….Ergo….machen die das einfach weil sie es gut finden und sie Pech beim Denken haben?

Micky Maus
30 Tage her
Antworten an  fatherted

Eine kleine obere Gruppe wird sicherlich für die Destabilisierung Deutschlands viel Geld von den NGO’s bekommen und der große Rest findet es eben gut, aber sie haben kein Pech beim Denken, weil sie garnicht Denken können. Man gibt sich ja auch von seiten der Medien und der momentan vorherrschenden Ideologie alle Mühe, den Menschen das eigenständige Denken abzugewöhnen.

Hinrich Mock
1 Monat her

Der Islam hat als Religion einen weltlichen Machtanspruch. Das widerspricht unserer Grundordnung elementar. Es ist auch nicht die Aufgabe der Deutschen, den Islam zu verstehen, sondern die Aufgabe der Muslime ihre Grundgesetztreue zu beweisen und sich dementsprechnend auch aktiv gegen jeden „falschen“ Islam hierzulande auszusprechen und einzusetzen, der in seiner Wirkung ja natürlich auf sie selbst zurückfällt. Zudem ist eine klare Ablehnung der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“ selbstverständlich unverzichtbar.

Kassandra
1 Monat her

Was bedroht uns inzwischen eigentlich nicht? Und ist es wahr, dass Selenskyj beabsichtigt, eine Mauer an der Frontlinie zu bauen? https://twitter.com/WallStreetSilv/status/1767868218390282265
Der US-twitterer fragt sich: So we’re going to finance Ukraine’s wall but not our own?

twsan
1 Monat her

Gab es denn die „dritte Generation der RAF“ überhaupt? Oder wurde hier nicht ein Popanz, neutraler ausgedrückt ein Sammelbecken, geschaffen, in dem politische Kriminalität eingeordnet wurde, die entweder bei allem Bemühen nicht aufgeklärt werden konnte – oder die, aus welchen Gründen auch immer, nicht aufgeklärt werden sollte bzw. deren Offenlegung „die Bevölkerung verunsichern würde“? Die Morde an Herrhausen und Rohwedder z.B. zeigen derart viel Präzision und zugleich katastrophale Defizite im Personenschutz, die eben nicht mit Oberflächlichkeit, Versagen oder Unfähigkeit erklärt werden können. Man hat Herrhausen 8 (acht) Minuten lang in dem Auto in aller Seelenruhe verbluten lassen (Bericht ÖRR)- wie… Mehr