Warum flunkern Journalisten so viel?

Seit Jahren stehen Journalisten in der Kritik. Es gibt das böse Wort von der "Lügenpresse". Das etwas freundlichere von der „Lückenpresse“. Das Wort von den „Mainstream-Medien“, von den „GEZ-Medien“, der "Relotius-Presse". Was dürfen und können wir noch glauben?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 56 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ein Gedanke zum bedruckten Papier der Lokalzeitungen… Warum lesen die noch verbliebenen Zeitungskäufer/-innen diese Blätter, die doch auch nur das weitergeben und verbreiten, was die großen MSM (ARD, ZDF, Welt, FAZ, SZ, FR, Spiegel, Zeit, WDR, NDR, MDR, SWR, BR,. etc. pp.) elektronisch verstärkt herausposaunen? 1) Weil im Wesentlichen nur die Lokalzeitungen über lokale Ereignisse berichten – ob immer unparteiisch, sei ebenfalls dahingestellt – und Vorankündigungen zu Veranstaltungen, Festen, Verkehrsregelungen, etc. veröffentlichen. 2) Leserbriefe erwecken den Eindruck von Meinungsfreiheit und Mitspracherecht. 3) Wichtigster Bestandteil einer jeden Lokalzeitung sind jedoch die letzten Seiten – die mit den schwarz umrandeten, querliegenden Rechtecken… Mehr

Wie interessant es ist, intelligenten Menschen dabei zuzusehen, wie sie gesellschaftliche und politische Phänomene diskutieren und analysieren. Was für ein Unterschied zu den „Diskussionssendungen“ in ARD und ZDF.

Ein Mainstream-Medium mit absoluter lokaler Dominanz ist die Schwäbische Zeitung. Derzeit bringt sie auf jeder Seite mindestens einen Artikel zum Thema Klimawandel/-katastrophe. Natürlich mit der eindeutigen Tendenz, der Klimawandel ist an allem schuld. Zum Thema EU-Wahl gabs heute einen „Faktencheck“ mit dem Ergebnis, dass die EU superdemokratisch ist, es keinen Regulierungswahn gebe und dass der Verwaltungsapparat geradezu günstig zu haben sei: https://www.schwaebische.de/ueberregional/politik_artikel,-von-krummen-gurken-%C3%BCber-zahlmeister-vorurteile-eu-mythen-im-faktencheck-_arid,11052207.html Besonders putzig ist der Punkt 5, in dem es um den Behördenapparat geht. Da wird doch tatsächlich die Anzahl der Brüsseler EU-Beamten mit der von Berlin verglichen. Dass Berliner Beamte zum großen Teil aus Polizisten, Lehrern, Feuerwehrleuten, Rettungskräften… Mehr

Erstklassiger T E –TALK, Gratulation Herr Tichy!
Schade, leider nicht im verseuchten grünen Merkel TV zu sehen.

GRÜN-HABECK, Er ist eine Mogelpackung – weil mit ihm auch Frau Roth, Künast, Trittin und all die anderen „Deutschland-Verachter“ aufs Podest gehoben werden von der Presse. => Ökologie, Greta und Klima, „weibliche Wohlfühlpolitik ohne Denken zu müssen“ sind nur die „Tarnkappe“ dabei. Sozialismus, China ohne Freiheiten dafür mit HUAWEI-Überwachung, Globalismus, Totalität ohne Souveränität, Recht und Demokratie sind dahinter versteckt !! SPD-Sozialismus-Propaganda auf allen Kanälen. Denen sind offensichtlich 12% noch zuviel. Warum muss die Einwanderung nach Deutschland so unwürdig, unkontrolliert und so massenhaft sein ? Sind wir kein würdiger Rechtsstaat sondern nur unbewohntes rechsfreies Neusiedelungsgebiet ? ;-/ Wäre sie geregelt und… Mehr
Wieder ein Klasse Video von TE – wir haben es gestern abend angeschaut – gross auf dem Smart-TV. Die ehrliche Diskussion war erfrischend und aufklärend. Also Merkel hat die „Aufklärung“ (Suche nach Wahrheit stand dabei an 1. Stelle) zurückgedreht und wir haben jetzt „Scheuklappen-Journalismus“ (Anpassung, Propaganda stehen an 1. Stelle) mit vorauseilenden Meldungen, die gewünscht werden von den Globalisten (Lüge & Lücke). Und Merkel lässt sich von den also Medien steuern, sagt nie was sie denkt und will im voraus – erst kommt die Schlagzeile, dann wartet sie eine kurze Zeit und dann macht Merkel genau das, was die Medien… Mehr

Vielleicht auch mal die Spielarten des Framing beleuchten?
Heute: Der Kommentarbereich bei WeLT-Online.

https://www.welt.de/politik/ausland/article193371401/WELT-Umfrage-Deutsche-halten-Umweltschutz-fuer-groesste-Herausforderung-der-EU.html

Derzeit mehr als 10% von allen (derzeit knapp 200) von einer Person, Gottes kleiner Querulant, die einem grünen WeLTbild verhaftet ist. Und das bei vielen Artikeln 24/7.

Jedem der Teilnehmer möchte und muß ich hier einen GRAND
verleihen – meinen ganz persönlichen „Oscar“ für intelligenten
und spannenden Talk und einiges mehr, was in dieser Runde
geboten wurde. Ein großsartiges Geschenk. Ich habe viel dazu-
gelernt. Einer der schönsten Sätze, in einem Meer von solchen,
war: Wenn alle in dieselbe Richtung laufen, dann ist an der Sache
nicht viel dran. Scheinbar nichts Sensationelles, wird aber zu gerne
vergessen. [müssen wir uns als Rand-, bzw. Alternativmedienleser
auch, vielleicht sogar gerade, immer wieder bewußt halten]

Als gutes Beispiel für dummdreiste Journalistenlügen kann man gerade einen Kommentar von Helene Brubowsky in der FAZ nehmen, es bietet sich aktuell an, mit dem Titel: „Gefahr durch Messer – Straftaten in Deutschland“. Schon der Titel ist eine Zumutung, Messer stellen eine Gefahr dar und begehen Straftaten? Ich habe 20 davon in meiner Küchenschublade, die sind völlig friedlich. Dieser Passiv ist die erste Unwahrheit, nicht Messer sind gefährlich, sondern Messerstecher. „Was haben Messer in Fußgängerzonen und im Umfeld von Schulen und Kindergärten zu suchen?“ Ja, das frage ich mich auch, wieso laufen die denn dorthin? Oder ist die Frage, wer… Mehr

Ich bin unbedingt dafür, das Kind beim Namen zu nennen.
Es sind keine „Schwindeleien“, es ist kein „Flunkern“ – nein, es sind LÜGEN, Unterlassungen etc.
Die Derartiges tun, sind KEINE Journalisten, denn sie haben sich von ihrer Berufsethik verabschiedet und sich für eine andere „Ethik“ entschieden.
Es sind Propagandisten und sie sollten auch so genannt werden – schon im Interesse der wenigen verbliebenen, tatsächlichen Journalisten, die unter Erduldung zahlreicher persönlicher Nachteile ihren Beruf, ihre Berufsethik und ihre Ehre verteidigen.