Corona-Proteste gehen weiter – Wecker am 7. Februar 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Corona-Proteste gehen weiter ++ Trucker-Demo auch in den Niederlanden ++ Regierung in Umfragendesaster: So schnell abwärts wie noch nie ++  Cum-Ex Prozess in Frankfurt geht Ende entgegen ++ Scholz mit „phänomenalen Erinnerungslücken“ ++ Ukraine-Krise: USA und Russland ziehen Truppen zusammen ++ Neue Landwirtschaftspolitik ++ Tag der Hülsenfrüchte: „Esst mehr Erbsen!“ ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 13 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

13 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Gabriele Kremmel
7 Monate her

Um Gottes Willen, wurde denn schon untersucht, wie stark sich der Mehrverzehr an Hülsenfrüchten auf die CO2-Bilanz auswirkt? Ich meine, wer in furzenden Rindern ein Klimaproblem sieht, der kann doch vor der Zunahme furzender Deutscher nicht die Augen verschließen.

Barnaby
7 Monate her
Antworten an  Gabriele Kremmel

Genau das war auch mein Gedankengang; drängt sich doch förmlich auf!
Wie war das noch gleich: Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen. Erbsen, Bohnen, Linsen bringen den Ar..h zum Grinsen 😉

Last edited 7 Monate her by Barnaby
Private Constructor
7 Monate her
Antworten an  Gabriele Kremmel

Ja, angeblich wäre doch Methan sogar viel schlimmer.
Gibt es dann Bohnen- und Erbsensuppe bei McDonalds?
Zurück zur Suppenküche, alle 100 Jahre.
1920er Hungersnot durch den Versailler vertrag.
2020 durch den rotgrüngelben Koalitionsvertrag.
Inklusive spanische Grippe, das ist schon augenfällig parallel.

Gilbert T
7 Monate her

Corona-Proteste gehen weiter Auch auf der juristischen Seite kommt jetzt, ähnlich wie in Österreich, Bewegung in die Sache. Im Rahmen einer Verfassungsbeschwerde gegen das bereichsbezogene Impfpflicht Gesetz werden offensichtlich nun auch in Deutschland unangenehme Fragen gestellt. Es geht dabei u. a. um die natürliche Immunität, die Probleme bei der Impfschadensmeldung sowie um die massive Übersterblichkeit in Deutschland. Neben den bereits vom Verfassungsgericht gestellten Fragen soll der Fragenkatalog von den Klägern noch erweitert werden: Bundesverfassungsgericht leitet Verfassungsbeschwerde und Eilantrag gegen das bereichsbezogene Impfpflichtgesetz zur Stellungnahme an im Ganzen mehr als 30 Einrichtungen weiter „(…) Die extrem umfangreiche Verfassungsbeschwerde, die sich auf… Mehr

Reimund Gretz
7 Monate her

Deutschland wählt „Illusionisten und Ideologen“ in Positionen, mit denen sie überfordert sind und wundert sich im Nachgang, dass es in Deutschland schleichend, aber stetig bergab geht, außer natürlich bei den Kosten für die Bürgerinnen und Bürger, die gehen rasant nach oben!

Man könnte dabei schon eine gewisse „Schwarmdummheit“ vermuten, wenn man es immer erst bemerkt, wenn es zu spät ist?

margit-kaestner
7 Monate her

Amerikanische Geheimdienste ??? Die Brutkasten Wahrheit ???

Hannibal Murkle
7 Monate her

„Fehler statt Fortschritt“ – die „Welt“ ruft bereits nach einer „Korrektur der Mannschaftsaufstellung“. Zuerst um Lauterbach, Faeser und Lauterbach?

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus236713951/Desastroeses-Echo-Mehr-Fehler-statt-mehr-Fortschritt-Wie-die-Scholz-Ampel-strauchelt.html

Habeck und die Plappernde würde ich ebensowenig vermissen, doch die gehen vermutlich erst mit dem Ampel-Fall.

Last edited 7 Monate her by Hannibal Murkle
R. Scholl
7 Monate her

Da sieht man mal wie einfach Otto Normal gestrickt ist. Preise steigen? Kanzler Schuld. Also nicht, dass ich mich hier für den ollen Olaf einsetzen will, aber Ursache und Wirkung sind ja durchaus in der Ära der arglistigen Angela zu suchen.

Hannibal Murkle
7 Monate her
Antworten an  R. Scholl

Der gegenwärtige Kanzler hätte es theoretisch in der Hand, sich gegen CO2-Bepreisung zu stellen, auch auf der EU-Ebene. Dies tut gerade polnische Regierung als Reaktion auf Teuerungen nach einem Beschluss des polnischen Sejm.

Warum auch immer er es nicht tut – seine Verantwortung.

Hannibal Murkle
7 Monate her

„Neue Landwirtschaftspolitik ++ Tag der Hülsenfrüchte: „Esst mehr Erbsen!““

Jedesmal, wenn man einen Supermarkt aufsucht, schockieren die neu erhöhten Preise – so sah ich etwa am Samstag Reis von 0,99 auf 1,29 EUR, Hausmarke-Marmelade von 0,99 auf 1,29… Erst kürzlich Dose Mais von 0,49 auf 0,69… Fleisch wurde bereits öfter teurer… Und dem Holodomor-Ministerium sind die Preissteigerungen nicht heftig genug?

Last edited 7 Monate her by Hannibal Murkle
Gilbert T
7 Monate her
Antworten an  Hannibal Murkle

Wenn man sich eine Weile im Supermarkt vor ein Regal stellt, kann man der Preissteigerung förmlich zusehen. Ende vergangener Woche: 750 g Toastbrot von 0,99 € auf 1,19 €.

Hannibal Murkle
7 Monate her

„Corona-Proteste gehen weiter ++ Trucker-Demo auch in den Niederlanden“

In Finnland wurde kürzlich gleichzeitig gegen Corona-Gängelungen und Teuerungen protestiert – wollen wir doch Klimagedöns nicht vergessen. Laut einer Umfrage können 44% der Bundesbürger den Lebensstandard nicht mehr halten.

Wilhelm Roepke
7 Monate her

Immer wieder schön anzuhören, der TE-Wecker!