Heizgesetz von Bundesverfassungsgericht gestoppt – TE-Wecker am 6. Juli 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Bundesverfassungsgericht stoppt Verabschiedung von Habecks Heizgesetz ++ Die sogenannte CO2-Steuer soll um 50 Prozent steigen ++ Aktuelle Stunde im Bundestag: „Standort Deutschland in Gefahr“ ++ EU-Kommission will ihre Blockadehaltung gegenüber Gentechnik lockern ++ Terror in Israel – Gespräch mit Godel Rosenberg ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 20 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

20 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Biskaborn
1 Jahr her

Die hier gehörte grüne Rednerin im Bundestag ist das Paradebeispiel für grüne Politik mit der das Land regiert wird! Abgehoben von der Realität und völlig ahnungslos schwadroniert sie ungeniert ihr Lügenmärchen. Beängstigend das so etwas im hohen Haus des Landes sitzt und über dessen Geschicke bestimmt! Ergebnis: Bekannt!

Kassandra
1 Jahr her

Wir haben auch keinen wirklichen „Konflikt“ mit dem Klima.
Schlimm, wie uns welche da über den Tisch ziehen – denn sowohl für die Milliarden für den Krieg als auch alles andere werden wir und unsere Nachkommen zu haften haben – und zwar mit Leib und Leben wie mit Hab und Gut.
Auch, wenn wir diese Politiker, die uns das einbrocken, heute noch vor die Tür setzten!

Kassandra
1 Jahr her

Wenn nicht endlich in großem Stil verdeutlicht wird, dass dieses CO2 gar kein Schadgas ist – sondern, wie in der Schule gelernt, für die Photosynthese unabdingbar, kann deren Geschäft wie päpstlicher Ablass im Mittelalter so weitergehen.
Sie kassieren diesmal für eine „Sünde“, die gar nicht begangen wird – und auch nach dem „Abdrücken“ des Habeckschen „Obolus“ ist das CO2 immer noch nicht aus der Welt geschafft – oder?
Was für ein übergroßer hoax – weshalb aber schluckt die Masse das?
https://www.welt.de/kultur/article149752837/Was-Sie-als-Suender-jetzt-wissen-muessen.html

Eleonore Duese
1 Jahr her

Erstmal Dankeschön für den „Morgen Wecker“ jeden Morgen. Manchmal wird es auch bei mir auch abends, aber dass ich ihn verpasse, ist sehr selten. Heute hat mich ein Ausschnitt aus dem Bundestag fast umgehauen: Im Gegensatz zu einem Redebeitrag eines vernünftigen AfD-Abgeordneten, sagt doch eine Grüne tatsächlich: Wir hätten mit die billigsten Strompreise in Europa. Wenn ich gewusst hätte, dass so etwas auf mich zukommt, hätte ich Günter Mittag, den „Wirtschaftslenker“ der DDR, zum Nobelpreis vorgeschlagen. Man denkt immer es kommt nicht schlimmer, und jeden Tag wird es schlimmer! Im Gegensatz zu meinem Vorschreiber, in der Kommentarspalte, werde ich nie… Mehr

Gilbert T
1 Jahr her

Das Heizungsverbot von Lindner, Scholz und Habeck kommt. Nichts ist dadurch gewonnen, außer etwas Zeit. Immerhin. Und die sollte genutzt werden, um auch den letzten schlafenden Michel wachzurütteln.

Derweil geriert sich Kubicki wieder als Rebell und übt sich im Veräppeln aller Gutgläubigen. Er begrüßt das Urteil, gleichwohl seine FDP die Abstimmung hätte verhindern können.

Und Heilmann? Eher grüner Wolf im schwarzen Schafspelz denn Heilsbringer. Aus seinem Interview auf t-online: „Ich will das Gesetz besser machen, nicht es verhindern“ und „Dass wir aktiv werden müssen, ist ja angesichts des Klimawandels gar keine Frage.“

Kassandra
1 Jahr her
Antworten an  Gilbert T

Derweil befragen sie den stellvertretenden Energieminister der USA und lassen ihn nicht aus: “Wenn wir 50 Billionen $ ausgeben bis 2050 klimaneutral zu sein, um wieviel senken wir damit die Welttemperatur?” Herr #Habeck, ich leite die Frage weiter, aber vermutlich eiern Sie dann auch so rum“ https://twitter.com/El_Haginho/status/1671195492103995393?cxt=HHwWgoC-kcPco7EuAAAA Sie handeln wider jede Vernunft – das Unsinnsprojekt S21 als Blaupause gegen den Bürger. Erinnern Sie sich an die „Schichtung“ – damit war gesagt, was sie von Bürgerprotest halten. Auch auf kommunaler Ebene zu Beobachten – nur, dass dort der „Rückschlag“ eher zu spüren sein wird – aber auch mehr Gotteskrieger direkt vor Ort… Mehr

Bambu
1 Jahr her
Antworten an  Gilbert T

Heilmann ist selbst sehr aktiv im Energiegeschäft tätig und dürfte mit seiner Klage auch als Lobbyist in eigener Sache und für seine Geschäftsfreunde unterwegs gewesen sein.

Michael Theren
1 Jahr her

schon eine erfreuliche Nachricht, allerdings nur Kosmetik solange alle real existierenden Demokraten weiter die Ziele der Klimaschwindler (bzw. Green Deal Investoren) verfolgen, bleibt die Wahl der (evtl.) echten Demokraten die einzige Alternative…

eisenherz
1 Jahr her

Das Heizungsgesetz in seinem Lauf halten weder Ochsen noch Schafe auf denn:
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Ralph Sauer
1 Jahr her

Grüne Energiewende ‚pervers‘. Sehr gut. Herr Douglas. Ich möchte einmal Ihren Podcast loben. Sehr gute Arbeit.

Endlich Frei
1 Jahr her

„ Die CO2-Steuer soll um 50 Prozent steigen“

Diese Ablass- und Abzocksteuer wird nur eins bewirken: Neben noch leereren Regalen in den Supermärkten und noch tieferer Rezession neue Rekordwerte für die alternativen Parteien.Anti-Wirtschaftsminister Habeck setzt seinen Wirtschaftszerstörungskurs fort, als grassiere unter seinem Dilettantismus nicht schon die Inflation und Rezession.

Kuno.2
1 Jahr her

Die seit Jahrzehnten von Millionen Käufern genutzten Wärmepumpen halbieren zumindest die jährlichen Kosten des Heizens und der Warmwasserbereitung, auch der Schornsteinfeger fällt weg. Dies betrifft selbstverständlich nur Neubauten und vorhandene Niedrigtemperatur-Heizungen. Das Problem sind die um rund 30 % gestiegenen Anschaffungskosten der WP. Aber da Habeck & Co. von Ökonomie wenig bis nichts versteht, begriff er auch nicht dass die mit diversen Heizungsgesetzentwürfen losgetretene Hype um die WP genau zu dieser Preissteigerung führen musste.