»Kentlergate – Kindesmissbrauch in staatlicher Verantwortung« – TE Wecker am 1. November 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

»Kentlergate – Kindesmissbrauch in staatlicher Verantwortung« – so heißt ein neuer Dokumentarfilm, der über eine jahrzehntelang geübte Praxis in Berlin und die Folgen berichtet: Über Jahrzehnte hinweg gaben Berliner Jugendämter Kinder und Jugendliche in die „Obhut“ pädophiler Männer – mit finanzieller Unterstützung des Berliner Senats.

Das sogenannte »Kentler-Experiment«, das auch heute noch für Entsetzen sorgt und noch längst nicht vorbei ist. Verantwortlich dafür war der Psychologe und Sexualwissenschaftler Helmut Kentler. Der hatte ab Ende der 1960er Jahre ein Projekt vorangetrieben, bei dem Kinder und Jugendliche gezielt an Pädophile vermittelt wurden. Die Berliner Behörden haben nicht nur davon gewusst, sondern das Experiment auch finanziell unterstützt.

Doch Kentler wirkte nicht allein, er war gut vernetzt, es war eine breite Bewegung, die bis in den Senat reichte. Immerhin hatten vor allem in den 80er-Jahren Päderasten ganze Arbeitsgemeinschaften der Ökopartei gekapert und von dort aus versucht, ihre Forderungen nach Straffreiheit für Sex mit Kindern politisch durchzusetzen.

Ein Gespräch mit Hedwig von Beverfoerde, die mit ihrer Gruppe »DemoFürAlle« diesen Film produziert hat und erklärt, warum man sich heute noch damit beschäftigen muss.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 5 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Nachhaltiger Energie und Klimawandler
29 Tage her

Danke für den Beitrag. Da gibt man quasi Strassenkinder in die Obhut von Pädophilen. Ekelhaft ist hier noch untertrieben. Das Thema ist immer noch präsent. Unser jüngster Sohn hatte einen Sportlehrer, der verlangte, dass die Kinder nach dem Sport nackt duschen mussten und er zuschauen konnte bzw. er verlangte, dass die Kinder ihn beim Sport alle gemeinsam beklatschen mussten. Alles unter dem Deckmantel einer fortschrittlichen Pädagogik. Die regionale Presse berichtete mal von einem Fall, dass ein Lehrer auf einem FKK-Freizeitpark sich mit seiner Kamera an spielende Kinder heran machte. Er wurde sofort vom Platz verwiesen. Wie seine Frau reagierte als… Mehr

Chris Groll
29 Tage her

Danke für diesen Podcast.
Es ist eine verbrecherische Ideologie, paßt aber gut in die heutige
woke/grünsozialistische Gesellschaft.
Aber auch hier erfolgt kein Aufschrei bei den Bürgern/Eltern.
Herr Thurnes hat es auf den Punkt gebracht.
„Die Deutschen sind so feige, so mut-, kraft- und ideenlos geworden, so hilflos, dass sie sich“ abgewandelt von mir
alles gefallen lassen und gegen nichts rebellieren. Auch nicht wenn es um die Kinder in ihrer Gesellschaft geht.

humerd
29 Tage her

2015 „Deutschland Pädophilen-SkandalGrünen-Politikerin Künast gerät in Erklärungsnot“ https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.htmlaber nur kurz „Berliner Grüne und Kindesmissbrauch: Warum sich Pädophile bei den Grünen engagieren konnten“ https://www.tagesspiegel.de/politik/warum-sich-padophile-bei-den-grunen-engagieren-konnten-6886642.html 2014 „Immer wieder, erzählt jetzt der Politikwissenschaftler Walter, sei ihm bei seiner Arbeit dieses Argument begegnet: „Der Zeitgeist sei halt so gewesen damals, hörte ich dann auch von Spitzengrünen.“ https://www.dw.com/de/p%C3%A4dophilie-die-dunkle-vergangenheit-der-gr%C3%BCnen/a-18058466 Aber auch die SPD “ Affäre Edathy“ „Die Affäre weitete sich zu einer Regierungskrise aus, nachdem bekannt geworden war, dass der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel im Oktober 2013, während der Koalitionssondierungen nach der Bundestagswahl 2013, durch den damaligen BundesinnenministerHans-Peter Friedrich (CSU) von den laufenden Ermittlungen unterrichtet worden war.“… Mehr

Wilhelm Roepke
29 Tage her

Vielen Dank! Den Namen Helmut Kentler habe ich bis heute noch nie gehört.

Hannibal Murkle
29 Tage her

Im antiken Griechenland war angeblich die Übergabe der Jugendlichen an Pädophile verbreitet, doch damals gab es viele merkwürdige Dinge wie Sklaverei – ob es das alles zeitgenössisch geben muss?

Über „Vielfalt“ sollen die Woken lieber nicht reden, wo die keine mediale dulden: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/medien-gesellschaft-auswirkungen/