Helfer der Terroristen

Wenig verwunderlich: Unter dem Hauptquartier des Palästinenser-Hilfswerks der UN (UNRWA) in Gaza-Stadt wurde ein Datenzentrum der Hamas entdeckt. Die UN stehen auf deren Seite, nicht der Israels. Von Daniel Ben-Ami

IMAGO

Vorletzte Woche entdeckten israelische Streitkräfte ein unterirdisches, von der Hamas betriebenes Computerzentrum unter dem Hauptquartier einer Agentur der Vereinten Nationen in Gaza-Stadt. Diese Entdeckung war schockierend, aber leider nicht überraschend.

Es handelt sich um das UNRWA (Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten). Am vorvergangenen Wochenende erklärten die israelischen Streitkräfte, sie hätten am Rande des UNRWA-Geländes in Gaza-Stadt neben einer von der UNRWA betriebenen Schule einen Eingang zu einem unterirdischen Tunnel gefunden, der zu einem geheimen Hamas-Komplex führte.

Gaza
Israel: Hamas-Tunnel direkt unter UNRWA-Gebäude entdeckt
Das Datenzentrum umfasste Berichten zufolge mehrere Computer- und Serverschränke, einen Stromversorgungsraum und Industriebatterien, damit die Tunnel im Bedarfsfall ohne Netzanschluss betrieben werden können. Die Hamas soll es für die Sammlung von Informationen, die Datenverarbeitung und die Kommunikation genutzt haben. Außerdem gab es Versammlungs- und Wohnräume. Der gesamte Komplex war 18 Meter tief und 700 Meter lang.

Der Generalkommissar des UNRWA, Philippe Lazzarini, gab auf X eine Erklärung ab, in der er bestritt, dass seine Behörde Kenntnis von dem Datenzentrum hatte. Er betonte, dass das UNRWA-Personal sein Hauptquartier am 12. Oktober verlassen habe, nachdem es von den israelischen Behörden den Befehl zur Evakuierung erhalten habe.

Solche Dementis sind unglaubwürdig. Das Datenzentrum der Hamas war direkt mit dem UNRWA-Gebäude verbunden. Die UNRWA-Infrastruktur versorgte den Tunnel wahrscheinlich mit Strom und Internet. Nach der Raffinesse und dem Umfang des Tunnelsystems zu urteilen, sieht es so aus, als hätte sich die Hamas dort schon seit langem niedergelassen.

Münchner Sicherheitskonferenz
Zweistaatenlösung: Israel oder nicht Israel, das ist von Anfang an die Frage
Es war jedoch vorher klar, dass man dieser UN-Agentur nicht trauen kann. Nicht zuletzt, weil sie zahlreiche Hamas-Anhänger in ihren Reihen zählt. Letzten Monat wurden Behauptungen laut, dass mindestens 12 UNRWA-Mitarbeiter an dem Hamas-Pogrom vom 7. Oktober beteiligt waren, bei dem 1.200 Menschen im Süden Israels getötet wurden. Als Reaktion auf diese Enthüllungen setzten einige Länder – darunter Großbritannien, die USA und Australien – die Finanzierung des UNRWA aus.

Nun sieht es so aus, als ginge das Hamas-Problem des UNRWA weit über diese angeblichen 12 Personen hinaus. In einem kürzlich erschienenen Bericht wird behauptet, dass etwa 10 Prozent der Mitarbeiter des Hilfswerks in Gaza Verbindungen zur Hamas unterhalten. In einem anderen Bericht heißt es, dass die Hamas unter den Lehrern, die in den zahlreichen vom UNRWA betriebenen Schulen in Gaza arbeiten, weitreichende Unterstützung genießt. Diese Lehrer sind seit langem für die Verwendung von bösartigen antisemitischen Lehrbüchern in ihrem Unterricht bekannt.

Dieser anti-israelische Eifer zieht sich quer durch die UN. Vor kurzem versuchte Francesca Albanese, UN-Sonderberichterstatterin für die besetzten palästinensischen Gebiete, den Anschlag vom 7. Oktober herunterzuspielen. Als Reaktion auf die Erklärung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der die Gräueltat als „das größte antisemitische Massaker unseres Jahrhunderts“ bezeichnete, schrieb Albanese auf X: „Das schlimmste antisemitische Massaker unseres Jahrhunderts? Nein, Herr Präsident. Die Opfer von 7/10 wurden nicht wegen ihres Judentums getötet, sondern als Reaktion auf die Unterdrückung durch Israel.“ Diese Aussage ist haarsträubend. Es besteht kein Zweifel, dass der Angriff der Hamas durch völkermörderischen Antisemitismus motiviert war. Albaneses Äußerungen sind nichts weiter als abscheuliche Opferbeschuldigungen.

Letzte Zweifel beseitigt
UNRWA und Hamas gegen Israel – IDF befreit zwei Geiseln
Leider ist sie nicht die einzige UN-Funktionärin, die Israel für den Massenmord und die Vergewaltigung der eigenen Zivilbevölkerung verantwortlich gemacht hat. Nur wenige Tage nach dem 7. Oktober erklärte UN-Generalsekretär António Guterres, dass „diese jüngste Gewalt nicht in einem Vakuum entstanden ist“. Dies implizierte, dass Israel diese Gräueltaten durch seine Behandlung des palästinensischen Volkes selbst verursacht hat.

Sogar die UN-Organisationen, die sich eigentlich für die Opfer von Gewalt einsetzen sollten, haben es versäumt, diejenigen zu verteidigen, die unter der Gewalt der Hamas-Terroristen zu leiden hatten. UN Women brauchte acht Wochen, um die extreme sexuelle Gewalt zu verurteilen, die die Hamas israelischen Frauen und Mädchen während des Pogroms vom 7. Oktober angetan hat.

Einem Bericht von UN Watch zufolge hat die UN-Generalversammlung Israel im Jahr 2023 doppelt so oft verurteilt wie alle anderen UN-Mitgliedstaaten zusammen. War Israel wirklich so schlimm wie die anderen 192 UN-Mitglieder zusammen? Unter diesen Mitgliedern befinden sich zahlreiche Menschenrechtsverletzer wie Myanmar, China, Iran, Nordkorea, Sudan und Syrien. Im Iran werden Frauen ausgepeitscht, gefoltert, inhaftiert und getötet, nur weil sie den Hidschab nicht tragen. Dennoch wurde der Iran in aus Sicht der Uno kürzlich für geeignet befunden, eine Sitzung des Menschenrechtsrates zu leiten.

Die ständige Verunglimpfung Israels durch die UN und ihre stillschweigende Unterstützung von Gruppen, die Israel zerstören wollen, straft die Vorstellung Lügen, dass es sich bei ihr um einen neutralen Vermittler handle. Die UN haben sich eindeutig auf eine Seite gestellt. In einem Krieg, in dem Israel sich gegen völkermordende Terroristen verteidigt, haben sich die Vereinten Nationen für die Terroristen entschieden. Das ist eine Schande.


Der Beitrag erschien zuerst auf Spiked erschienen.

Mehr von Daniel Ben-Ami lesen sie in den Büchern „Raus aus der Mitte! Wie der Parteienkonsens unsere Demokratie untergräbt“ und „Cancel Culture und Meinungsfreiheit – Über Zensur und Selbstzensur“. Er betreibt die Website Radicalism of Fools, die sich dem Überdenken des Antisemitismus widmet. Folgen Sie ihm auf Twitter: @danielbenami


Unterstützung
oder

Kommentare ( 27 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
joly
1 Monat her

Der Westen sollte zumindest seine Zahlungen an alle UN-Institutionen einstellen. Solange bis alle Führungskräfte der UNO usw. durch loyale Demokraten ersetzt wurden. Spenden an die UNO und ihre Töchter von Milliardären und deren Stiftungen sind zu untersagen und zu unterbinden.
Sollte das nicht möglich sein, sollte eine Anti-UNO gegründet werden.

Gems Carsten
1 Monat her

UN Resolution 181,was ist damit?

Rainer Schweitzer
1 Monat her

„Dennoch wurde der Iran in aus Sicht der Uno kürzlich für geeignet befunden, eine Sitzung des Menschenrechtsrates zu leiten.“

Sagt das nicht schon alles über die UNO?
Die UNO ist im Sinne demokratischer Staaten doch längst dysfunktional geworden und das Geld nicht mehr wert, das sie kostet. Man könnte sie ebensogut auf einen Bruchteil dessen, was sie heute ist, zurückstutzen, ohne irgend einen Verlust für die Welt.

Fatmah
2 Monate her

Ich finde es unerträglich das der Judenhass auf unseren Straßen offen gezeigt wird und die Linksextremen sich auch noch gemein machen.
Und dann wird den AFD Wählern unterstellt, sie seien Antisemiten!
„Wenn der Faschismus zurück kehrt wird er sagen ich bin der Antifaschismus! (Ignazio Silone)

Endlich Frei
2 Monate her

Und wer ist mal wieder Sponsor No.-1 am Terror gegen Israel ?
Natürlich wieder Deutschland dank der radikal inter-nationalsozialistischen Ampelregierung: Mit „Fördersummen“, die absolut fast so hoch sind wie die der USA und somit relativ alles sprengen, was sonst Länder bereit sind an die Hamas zu überweisen !

Last edited 2 Monate her by Endlich Frei
AndreasH
2 Monate her

Die Vereinten Nationen sind mittlerweile ein Totalausfall. Der UN-Generalsekretär greift Israel beinahe täglich mit Worten an, Mitarbeiter des UNRWA offenkundig auch mit Waffen. Deutschland sollte seine Lehren daraus ziehen und internationalen Organisationen grundsätzlich kritisch gegenüber stehen. So auch der WHO und der EU. Bei der Ampel ist davon natürlich nichts zu sehen. Ein Totalausfall kann den anderen schlicht nicht erkennen, eben wg. des Mangels an Kompetenz.

puke_on_IM-ERIKA
2 Monate her
Antworten an  AndreasH

Auch der UN Migrationspakt zielt darauf ab, westliche Staaten zu destabilisieren – und hier hatte eine Abrißbirne nichts Eiligeres zu tun, als diesen „völlig unverbindlichen Pakt“ hahaha persönlich zu unterschreiben und mit bräsigem „nu sin se halt da“ so zu tun, als ob diese Invasion aus anderen Kontinenten ein nicht abwendbarer Zufall war.

Last edited 2 Monate her by puke_on_IM-ERIKA
Dr. Bomke
2 Monate her

Für Analytiker des Nahostkonflikts ist die Verwicklung der UNO in verbrecherische Strukturen keine Überraschung. Sie ist zur Repräsentantin despotischer, antidemokratischer Unterdrücker mutiert. Es ist paradox, doch tatsächlich beruft sie sich auf demokratische Prinzipien, indem sie sich dieser Tyrannei der globalen Majoritäten beugt. Bestimmt nicht uneigennützig. Die UNO des 21. Jahrhunderts ist eine doppelzüngige Interessengemeinschaft antisemitischer globaler Kräfte.

Rainer Schweitzer
1 Monat her
Antworten an  Dr. Bomke

Die Mehrheit bestimmt eben.

Peter Pascht
2 Monate her

Es geht bei vielen schlichtweg um Unwissen in Geschichte und Politik, sie setzen die Hamas und das palästinensiche Volk gleich. Feige Verbrecher die unschuldige Palästinenser als lebende Schutzschilde benutzen. Israel kämpft gegen den Islam der Hamas, Träger des antisemitischen und antichristlich Islam, wie auch sonst Verbrecher gegen jede andere Religion, gegen die gesamte Menscheit die noch nicht vom Islam unterworfen wurde. sh. Zerstörung der Buda-Statuen, Überall islamische Bestialität gegen das Kulturerbe der gesamten Menschheit, insgesamt 100 Objekte des Kulturerbes der Menscheit mit tierischer Bestialität zerstört, ein regelrechtes faschistische Gebaren, hier nur einige: 25. Juli 2014: GRABSTÄTTE JONAHS Februar 2015: MUSEUM… Mehr

Last edited 2 Monate her by Peter Pascht
Eberhard
2 Monate her

Die Teilnahme der deutschen Ampel-Regierung an der Verharmlosung der Judenverfolgung und ihren Terror durch die Hamas ist erschreckend und beschämend. Statt die Hamas endlich zur Aufgabe aller ihrer Ziele und zur Beendigung der kriminellen Geiselhaft unschuldiger Menschen zu veranlassen, wird der von der Hamas Ideologie verursachte Tod und Terror sowohl gegen Israel, aber damit auch der eigenen Gaza Bevölkerung, auch wenn sie nicht ganz unschuldig an ideologischer Teilnahme, nur weiter am Leben erhalten. So wird man diesen Konfliktherd niemals befrieden können und auch hier nicht den von dort zunehmend hier eingeführten neuen Antisemitismus auch nur schwächen können.

J. Braun
2 Monate her

Dieses Hilfswerk ist eines für die Araber, also helfen die den Arabern. Daß diese mit der PLO und der Hamas sich im Krieg gegen Israel befinden, stört in den Ländern, die dieser UN-Hilfstruppe für die Araber und gegen die Juden das Geld geben, anscheinend nur Wenige. Konsequent wäre es jedoch, wenn die Länder, die für die Sicherheit des jüdischen Volkes eintreten, nicht nur die Zahlung an diese spezielle dubiose Einrichtung einstellen, sondern auch diese von islamischen Staaten dominierte Organisation ganz verlassen und damit der den Geldhahn zudrehen. Denn es ist völlig albern, an solchen Unterorganisationen herumzufingern anstelle die Wunde zu… Mehr