Merkelmeter – eine Geschäftsidee

Generalsekretär der UN, Präsident der Kommission der EU oder deren Ratspräsident: Kann sie alles streichen und besser das Unternehmen Merkelmeter gründen.

Getty Images

Bei der Frage, was Angela Dorothea Merkel nach Kanzlerin werden könnte, nennen welche Generalsekretär der UN, andere Präsident der Kommission der EU oder deren Ratspräsident. Ich habe einen weiteren Vorschlag: Sie könnte das Unternehmen Merkelmeter gründen.

Angeregt dazu hat mich diese Meldung von merkur.de:

»Kanzlerin Angela Merkel (CDU) schließt sich der Forderung nach einer neuen Nationalhymne nicht an. „Die Bundeskanzlerin findet unsere Nationalhymne sehr schön, in Musik und Text“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte sich zuvor für eine neue Hymne ausgesprochen. Viele Ostdeutsche stimmten die Hymne in der Öffentlichkeit nicht an, sagte er zur Begründung.«

Bedenkt man, dass Merkel wochenlang nichts sagt zu den Themen, die praktisch alle Medien umtreiben, ist höchst bemerkenswert, wie vergleichsweise blitzschnell Merkel sich zu Ramelow bei einer Frage meldet, von der das Schicksal Deutschlands, Europas und der Welt wirklich nicht abhängt.

Dabei ist die Antwort so naheliegend, dass ich mich wundere, nicht früher drauf gekommen zu sein. Merkel hat eine verinnerlichte Automatik, die von ihr selbst unkontrollierbar anspringt, ein vollbiologisches Merkelmeter. Es gibt völlig automatisch ein ping von sich, wenn etwas unpopulär ist.

Die einzige Schwäche beim Merkelmeter spielt beim Service für Dritte keine Rolle, ja ist systematisch unmöglich. Das Merkelmeter schlägt bei Merkels eigenen unpopulären Maßnahmen und Vorschlägen nicht aus. Aber solche ergriffe und träfe sie dann ja nicht mehr.

Konzerne, NGO, Regierungen, Parteien, Kirchen und so weiter und so weiter würden der Merkelmeter-AG hohe Honorare für ihre Dienste bezahlen. Was könnten sie nicht alles an Fehlentscheidungen der Einschätzung ihrer Kundschaft vermeiden. Bei der Übernahme von Monsanto durch Bayer etwa hätte das Merkelmeter sofort gepingt.

Ramelow sollte seine Schnapsidee schnell wieder verkorken, das Merkelmeter sagt: Ping! Unpopulär.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 27 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Danke für diese Definition! Dennoch müsste man sich Erweiterungen dieser Maßeinheit denken. Wie stellen Sie sich in politischen Dimensionen einen Merkelkilometer vor? Welche politische Entscheidung ist in Nano-Merkelmeter denkbar? Von Lichtjahren schweigen wir lieber! Zum „Ping“ fällt mir ein Witz ein, den ich hier nicht veröffentlichen kann. Ganz viele Merkelmeter!

Sie könnte noch Papst werden! Viel schlimmere, als Franziskus wäre sie auch nicht! Dann: wie war es mit dem Fischer und seiner Frau?

Tja, … … das Phänomen Frau Dr. M. wird voraussichtlich zukünftigen Wissenschaftlergenerationen viel Raum für mannigfache Untersuchungen und Doktorarbeiten geben. Die offenbar durch nichts zu erschütternden Beliebtheitswerte einhergehend mit dem Be- nein – Verharrungsmoment in wichtigen Sachfragen wie in nichtigen Tagesfragen sind ein psychologisches „Wunder“. Wirklich zu erklären ist das nicht. Schon Samuel Clemens Longhorne alias Mark Twain hatte sich auf seiner Deutschlandreise darüber gewundert, dass die Besucher einer Opernaufführung den Sänger lauthals bejubelten. Auf seine verwunderte Bemerkung, das der doch gar nicht singen könnte, wurde ihm entgegnet: „Ja heute, aber Sie hätten ihn früher hören sollen“. Und dann wurde… Mehr
Ich glaube, es sollten vielmehr wissenschaftliche Untersuchungen zu der Verfasstheit des heutigen Bürgertums durchgeführt werden, um herauszufinden, wie diese Person Merkel Deutschland so ungeniert kaputtmachen konnte, ohne nennenswerten Widerstand. So wie damals alle bei der Frage „Wollt ihr den totalen Krieg“ laut JAAAA schrien, so verhalten sich die heutigen Bürger wieder so irre und schreien bei der Frage „Wollt ihr die totale Massenmigration, die totale Energiewende und die totale Zerstörung unserer Wirtschaft?“ wiederum laut JAAAA! Hauptsache, der Führer/die Führerein hat das als alternativlos erklärt und einem damit die Verantwortung abgenommen. Ist es vielleicht wirklich genuin-deutsche Blödheit, die dieses Phänomen sich… Mehr

Wir schon … denn wir sind ja nicht Teil dieser „Psychose“ … .

Irgendwann müssen ja ein paar übrig bleiben, um im „Museum König“ den Wiederaufbau vorzubereiten und zu gestalten … .

Und alle werden wieder brav sein … .

Einmal davon abgesehen, dass Merkel sich sowieso kaum oder nur noch zu völlig unwichtigen, medial gepushten Schlagzeilen äußert: Mir graut davor, was diese Pseudo-Bundeskanzlerin noch alles anrichten wird, bis sie wirklich in der Bedeutungslosigkeit verschwunden sein wird.
Ich würde ihr eine Auswanderung nach Saudi Arabien, Iran oder Pakistan wünschen.

Vergessen Sie‘s, lieber Herr Dr. habil. Hingerl. Ich habe versucht mit Merkel Eier abzuschrecken. Noch nicht mal das hat funktioniert. Obwohl ich dachte…
Mein Tipp: Sie wird Chefin von Nordstream 2-5. Sie ist doch Putins Beste, hat Deutschland wieder gespalten, sogar aus der CDU eine sozialistische Partei gemacht, wirtschaftlich kommt wieder Staatssozialismus usw.. Einen Kanzler hat er schon gekauft, da fehlt jetzt noch ne Kanzlerin. Also, es sei denn sie steht schon auf seiner Lohnliste. Das wäre natürlich der Hammer!

Ohne nicht vorher mindestens 45 Umfragen vorab einzuholen, antwortet Merkel nicht einmal auf die Frage nach der Uhrzeit 😀

Das passt zur der Aussage: Wenn ein Politiker „Guten Morgen“ sagt – hat er schon 2 mal gelogen…

Auf den Punkt!
AM – die ungekrönte Königin des Opportunismus!

Merkel erinnert mich an die Split-Brain Patienten von Prof. Sperry und Michael Gazaggnia:

Das rechte unbewusste Hirn ist noch völlig marxistisch verseucht.
Ihr „Left Hemisphere Interpreter“ weis nichts dabon und schwurbelt deshalb ständig unsinniges Zeug, das sich einem logisch denkenden Menschen nicht erschließt.

Ping, Ping, Ping !
Also du liebe Güte – „Unternehmen“, „AG“ gehts noch ?
Kapitalismus, Gewinnerzielungsabsicht, Industrie, Wirtschaft sind böse, machen die Umwelt kaputt, beuten Menschen aus, schicken Lobbyisten.
Gründen Sie ne Stiftung, ein NGO, alles ehrenamtlich mit achtstelliger Aufwandsentschädigung… da pingt nichts.

Von mir aus kann Merkel nach ihrer Kanzlerschaft auch Päpstin werden. Hauptsache, sie geht.

Mir ist es nicht egal, was sie wird. Merkel könnte ihr Zerstörungswerk über die EU noch viele Jahre fortsetzen.

Vorsicht! Solche Menschen gehen immer dort hin wo sie noch mehr Unheil anrichten können.