Wir fordern unseren gerechten Anteil am Denunziations-Portal

Die staatlich und privat geförderte Antonio-Amadeu-Stiftung hat einen Internet-Pranger eröffnet, in dem Menschen beliebig politisch denunziert und verleumdet werden können - mit Unterstützung des Familienministeriums. Dazu ein offener Brief an die Initiatoren.

© Timo Rödiger

Ehrlich gesagt bin ich ziemlich böse mit Euch. Ihr AAS-Leute habt einen Internet-Pranger errichtet, und damit verwirklicht, was wir nie für möglich gehalten haben. Ihr habt geklaut, und wie. Ihr habt, ohne auf unsere Urheberrechte hinzuweisen, unsere Idee von mypranger.de geklaut. Ok, unsere Idee war als Satire gedacht. Aber jetzt, wo ihr so viel Staatsknete und Beitragsgelder von Sportverbänden, Feuerwehren und von der Zeitung DIE ZEIT dafür abkassiert, verlangen wir für unsere Idee einen gerechten Anteil, Spaß hin oder her. Ihr habt Ernst gemacht, und das machen wir jetzt auch.

Achtung, nicht wirklich Satire!
Rein damit! www.mypranger.de
Darf ich daran erinnern: Unsere Idee war im Dezember 2015 die Errichtung eines „Internet-Prangers, auf dem jeder Facebook-Nutzer oder Twitterer nach Anmeldung (Echtname ist hier aus Personenschutzgründen nicht erforderlich) die Ergebnisse seiner Hetzer-Jagd auf Andersdenkende, Regierungskritiker und selbstständig Denkende hochladen und öffentlich sichtbar machen kann.“ Wir nannten es „MyPranger.de“, Ihr nennt es Wiki. Aber der Inhalt ist unserer! Der Beweis ist hier!

Ok, wir haben das damals als Satire verstanden, als Überspitzung eines für uns nicht wirklich vorstellbaren Zustandes. Jetzt habt ihr mit Eurem Pranger aus dem Spaß Ernst gemacht – aber das ist ja dem Urheberrecht egal.

Geklaut ist geklaut.

Denn wie die FAZ schreibt, habt Ihr einen Pranger unter der Adresse Neue-Rechte.net eingerichtet. Da kann anonym jeder angeprangert werden, der Euch irgendwie nicht passt. Ein neuer Rechter zu sein, ist ja ganz gefährlich – die Arbeiterwohlfahrt kündigt Mitarbeiter, die Barmenia Versicherungsvertreter, die vorher denunziert werden, die Antifa darf einem Neuen Rechten ungestraft und unter heimlichen Augenzwinkern der Polizei das Auto anzünden oder einen Brandsatz ins Fenster werfen, das vorher mit einem Ziegelstein demokratisch zwangsgeöffnet wurde.

Aufgenommen wurden ganz unterschiedliche Personen, lesen wir weiter – „von Thilo Sarrazin und der konservativen Autorin Birgit Kelle, der vorgeworfen wird, sie beteilige sich an der ‚Demo für Alle‘, über viele bekannte AfD-Mitglieder und Pegida-Organisatoren bis zu Udo Voigt, den früheren Vorsitzenden der NPD. Die Brückenfunktion erfüllen laut der Website ‚Neue Rechte‘ Gruppierungen wie die rechtsextreme Partei ‚Der III. Weg‘, die NPD, ‚Die Rechte NRW‘ – und erstaunlicherweise auch die Regierungs- und Kanzlerinpartei CDU. Angela Merkel müsste demzufolge als Chefin einer Partei gelten, die der ‚Neuen Rechten‘ zugeordnet wird.“

Also ehrlich, das ist doch nun wirklich geklaut. Alexander Wallasch schrieb schon im Dezember 2015:

„Alte, weiße Männer gehören an den Pranger!“

Natürlich haben wir damit auch Angela Merkel gemeint, die ist ja der einzige echte Mann, der noch in der CDU verblieben ist. Ansonsten seid ihr genau so weitgehend, wie wir das erstmals gefordert haben, unsere Belegstellen aus Dezember 2015:

„Wir verweisen darauf, dass unser Mypranger.de 2.0 sicherstellt, dass politisch gewünschte oder konforme Hassreden wie beispielsweise ‚Deutschland, Du mieses Stück Scheiße‘ und andere wertvolle Äußerungen der Antifa automatisch abgelehnt und der Petent selbst an den Pranger gestellt wird! Ein Klick, und Miesmacher richten sich selbst!“

„Ein kleiner Schritt für die Meinungsfreiheit – ein großer Erfolg für die Hassmeldestelle mypranger.de: Jetzt dürfen Menschen mit abweichender (rechter) Meinung ordentlich rangenommen werden. Und MyPranger.de macht Denunziation massentauglich.“

„Jede Hetze in den sozialen Medien kann hier von jedermann/-frau sofort eingestellt und den Staatsanwaltschaften präsentiert werden. Geplant ist auch eine Plattform für Hetze in der Nachbarschaft.“

Also, wenn das mal nicht ein Plagiat unserer Pranger-Idee ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Stasifiziert

Weiter? Es geht noch weiter, viel weiter. Bei uns steht nämlich auch:

„Die Community entscheidet selbst, welche Hetze besonders schlimm ist und ins Ranking der 25 schlimmsten Hetzen eingespeist wird. Für diese Auswahl gilt dann höchste Aufmerksamkeitsstufe für die Strafverfolgungsbehörden. Zivilcourage und Bürgerengagement mal praktisch und effektiv. Verantwortung in einer neuen Bürger-Qualität.“

Ihr habt es zugegebenermaßen perfekt umgesetzt, perfekter, als man sich das in seinen schlimmsten Träumen ausdenken könnte:

„Es wird ein Ranking der schlimmsten Ausfälle geben, welches den Staatsanwaltschaften ein noch schnelleres Vorgehen ermöglicht. Wir appellieren an den Deutschen Bundestag zur Einrichtung von Schnell-Gerichten für Hetzer! Kein falsches Wort darf ungesühnt bleiben!“

So haben wir uns das vorgestellt. Und was macht Ihr daraus? Jeden Tag meldet Ihr an den Gerichten vorbei Menschen und vernichtet deren Karrieren. Klasse, wirklich.
Ihr entscheidet, endlich bleiben zögerliche Staatsanwälte, fragwürdige Gerichte außen vor – ganz ohne Rechtsmittel. Es wird sofort hingerichtet. Die Gerichte werden entlastet.

Uns ist schon klar, dass das mit den Gerichten so nicht ganz bei uns stand, das habt Ihr selbst erfunden, besser gesagt: Ihr habt es stasifiziert. Schließlich war Eure Vorsitzende Anetta Kahane ja 8 Jahre lang belobigter Stasi-Spitzel. Das ist wirklich eine wertvolle Erfahrung, die leider in Deutschland viel zu selten gewürdigt wird. Wenigstens Ihr habt die gnadenlose Parteilichkeit der DDR-Gerichte in unsere Zeit herüber gerettet.

Aber das ist auch das Einzige, was neu bei Euch ist. Ihr seid immer noch nicht überzeugt? Dann ein weiterer Beweis:

„Jede Hilfe, sei sie finanzieller, logistischer oder werblicher Art sei dabei welcome!“

Auch das habt Ihr geklaut – das sind Eure Partner, hier der Beweis: Ihr nennt auf Eurer Seite als Partner Eures Partnernetzes: DIE ZEIT! Deutscher Fußballbund! Deutscher Feuerwehrverband! Der Deutsche Sportbund, sogar Olympia!

Partner

Auch das breite Bündnis für eine ganz Deutschland umfassende Denunziation habt Ihr also geklaut. Also, leider müssen wir eingestehen, dass wir an eines nicht gedacht haben: Dass dafür auch Steuergelder eingesetzt werden können. Die Bundeszentrale für Politische Bildung unterstützt Euch. Justizminister Heiko Maas feiert Euch. Familienministerin Manuela Schwesig zahlt dafür 130.000 Euro aus der Staatskasse dazu. Damit kann man eine Menge machen. Das ist schon eine Weiterentwicklung, aber es bleibt, und darauf bestehen wir, unsere Kern-Idee.

Wir fordern unseren gerechten Anteil

Also nun, habt ein Einsehen, liebe Amadeu Antonio Stiftung (AAS). Ihr seid begabte Spitzel, ihr habt gewissenmassen das Beste aus der DDR in die Gegenwart gerettet, nämlich die Stasi-Methoden, und für das Internet fruchtbar gemacht.

Als Entschädigung für den uns entgangenen Lustgewinn am Denunzieren, Verpfeifen und Verraten verlangen wir von Euch: Einen Anteil von 30 Prozent der Mittel, die Ihr vom Familienministerium, Euren oben genannten Werbepartnern sowie den Stiftungen der SAP und des Freudenbergkonzerns (Vileda) erhalten habt. Außerdem möchten wir einen direkten Link. Schließlich ist Denunziation auf dem Weg, olympische Disziplin zu werden, oder warum sind Fußballbund und Deutscher Sportbund (Bitte zusätzlich 5 Logenplätze für jedes WM-Spiel) Eure Partner?

Auf ein Gratis-Abo der ZEIT verzichten wir freiwillig. Auf einigen Freifahrten in einem Feuerwehr-Auto mit Blaulicht und Martinshorn vom Deutschen Feuerwehrverband allerdings bestehen wir. Und auf Freibier von Anetta Kahane.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 81 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung