Impfkampagne, Maskenpflicht – Lauterbach stellt Corona-Plan für den Herbst vor

Die Bundesregierung und ihr Gesundheitsminister planen für den Herbst und Winter. Corona-Maßnahmen sollen zurückkehren - eine geplante Maskenpflicht von Oktober bis Ostern. Aber auch andere Vorbereitungen laufen.

picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat angesichts wieder höherer Corona-Infektionszahlen zu Vorsicht aufgerufen und bereitet ein Schutzkonzept für den Herbst vor. Es sei jetzt „kein Alarm notwendig“, sagte der SPD-Politiker in Berlin bei einer Pressekonferenz, in der er dann aber doch Alarm gab: Man könne nicht „sorglos und ohne Gegenmaßnahmen dieser Sommerwelle begegnen“, erklärte der Minister. Bereits jetzt ist für ihn klar, dass im Herbst wieder Einschränkungen kommen: Es werde „keinen Herbst mit Normalität“ geben, kündigte Lauterbach an.

Wer sich und andere schützen will, solle freiwillig Masken in Innenräumen tragen, warnte Lauterbach. Die aktuelle Lage, das muss selbst er einräumen, gebe eine Pflicht zum Tragen der Maske jedoch nicht her. Zudem sollten vierte Impfungen „großzügiger“ gehandhabt werden. Die Ständige Impfkommission empfiehlt dies generell erst ab 70 Jahren – doch Lauterbach stellt sich gegen die Empfehlung der Stiko. Er selbst, erklärt er, sei bereits viermal geimpft – das legt er auch den Bürgern nahe. Für den Herbst werde bereits eine Impfkampagne mit drei verschiedenen „Impfstoffen“ vorbereitet.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Lauterbach kündigte an, dass er mit Justizminister Marco Buschmann noch vor der Sommerpause des Bundestages Eckpunkte für eine weitere Novelle des Infektionsschutzgesetzes ausarbeiten will – obwohl die Maßnahmen-Evaluierung noch gar nicht abgeschlossen ist. Die jetzigen Vorgaben laufen zum 23. September aus. Nähere Angaben zu Instrumenten machte Lauterbach vorerst nicht. Es sollten „Winterreifen“ vorbereitet werden. Und es sei klar, dass mehr gebraucht werde, als jetzt an „Sommerreifen“ aufgezogen sei.

Die Reifenmetapher ist bei der Bundesregierung sehr beliebt. Mit ihr warb auch Bundeskanzler Scholz. „Wir haben jetzt Sommerreifen drauf, wenn ich das Beispiel so wählen darf. Es geht darum, dass wir die richtigen Winterreifen bereit haben, wenn es darauf ankommt. Und falls es eine sehr eisige Landschaft wird, brauchen wir dann vielleicht auch noch weitere Möglichkeiten, um dann sicher voranzukommen“, sagte der Kanzler Anfang des Monats.

Dessen Kanzleramt arbeitet derweil an der Festschreibung einer saisonalen Maskenpflicht – also Maskenzwang. Teile der Bundesregierung setzen sich für die Einführung einer sogenannten „O-bis-O-Regel“ ein. Der Begriff ist bislang vor allem Autofahrern im Zusammenhang mit dem Reifenwechsel ein Begriff – von Oktober bis Ostern ist Winterreifenzeit. Ähnliches könnte künftig in diesem Zeitraum für das Tragen einer Maske in Innenräumen gelten.

Die Initiative zur Einführung der „O-bis-O-Regel“ kommt nach Informationen von Welt am Sonntag direkt aus dem Kanzleramt, federführend soll Kanzleramtschef Wolfgang Schmidt sein. Offen ist noch, ob etwa auch in Schulen dann wieder Maskenpflicht gelten würde. Und: Auch für wie viele Jahre die „O-bis-O-Regel“ gelten soll, ist noch unklar – eine Begrenzung wird nach aktuellen Informationen nicht diskutiert. Es müsse zur Normalität gehören, dass sich Menschen in Innenräumen eine Maske aufsetzen, erklärte zumindest Lauterbach in seiner Pressekonferenz.

Immerhin eine scheinbar frohe Botschaft kann der Gesundheitsminister verkünden: „Wir werden keinen neuen Versuch machen, eine allgemeine Impfpflicht einzuführen“, stellte Lauterbach klar. Nur haben wir solche vollmundigen Versprechungen vor knapp einem Jahr eben schonmal gehört – was folgte, war das glückliche Scheitern des Impfpflicht-Vorstoßes, der ja eigentlich nie kommen sollte. Viele Ungeimpfte und Impfpflicht-Gegner werden dem Minister jedenfalls kein Wort glauben.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 127 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

127 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Micha.hoff
12 Tage her

Eine „Impfung“, die nicht zu steriler Immunität führt, ist per Definition keine Impfung, sondern lediglich eine medikamentöse Behandlung mit mehr oder weniger gesicherten Erfolgsaussichten und den im Beipackzettel beschriebenen Nebenwirkungen. Außerdem können Impfungen per Definition nie medizinisch indiziert sein, weil Indikationen immer auf die Behandlung von Kranken gerichtet sind, Impfungen zielen aber erklärtermaßen auf gesunde Menschen. Impfungen behandeln Angst, aber keine Krankheiten.

Endlich Frei
12 Tage her

9-Euro-Ticket (Verhältinsse wie in Indien) und Alarmismus für den Herbst – das passt für mich beides nicht zusammen. Es zeigt, wie hohl diese Regierung agiert.

Schweigender Gast
12 Tage her

Die Corona-Demos werden im Herbst etwas zahlreicher und intensiver werden, wahrscheinlich ergänzt durch weitere Unzufriedenheit bzgl. Inflation, Zensur und Energieknappheit. Ändern werden sie nichts, da die Mehrheit inzwischen die Masken liebt und wirklich denkt, mit Frieren, Hungern und Zahlen etwas für die Ukraine, das Klima und die westlichen Werte zu tun. Die geistige und psychologische Beeinflussung haben die Medien zu verantworten.

Bricco del Bricco
12 Tage her

Lasst uns bitte aufhören mit dem Kommentieren der Sinnhaftigkeit staatlich verfügter Maßnahmen zum Schutz vor C19-Infektionen. Um diesen geht es Lauterbach et al. schon lange nicht mehr. Die Maske ist ein machtpolitisches Instrument mit dessen Trageverfügung sich die Politiker positionieren und wichtig machen können. Solange diese Politiker im Amt und an der Macht sind werden sie sich nicht ändern. Also: einfach abwählen bei der nächsten Möglichkeit!

HeinerMueller
12 Tage her

Meine große Bitte: Schenkt diesem Mann doch keine Aufmerksamkeit mehr. Wir haben gewiss wichtigere Dinge zu tun, als uns mit den Phantasien und Phobien, gepaart mit Pharma-Merchandising auseinanderzusetzen !

Last edited 12 Tage her by HeinerMueller
Julischka
12 Tage her
Antworten an  HeinerMueller

Nur ist er Herr des „Infektionsschutzgesetzes“ und hat somit ziemlich viel Macht über uns alle, dem man sich nicht so einfach entziehen kann!

Julischka
12 Tage her

Daß es mittlerweile auch „Sommerwellen“ gibt, OBWOHL die Allermeisten „immunisiert“ sind mit einem „hochwirksamen und sicheren Impfstoff“ liegt jetzt womit begründet ihr „Experten“?

Radebeul
12 Tage her

Da ich auf Allwetterreifen umgestiegen bin, sehe ich mich außerhalb dieser Regelung.
Allen Folgsamen wünsche ich aber trotzdem eine schöne Saison. Selber freue ich mich jetzt schon auf die kommenden wöchentlichen Spaziergänge und die freundlichen Sicherheitskräfte. Wollen doch mal sehen, wer den längeren Atem hat….🤣

Julischka
12 Tage her
Antworten an  Radebeul

Ja, Panikkarl lädt einen förmlich dazu ein was für sein Immunsystem zu tun indem man viel spazieren geht!

Sonny
12 Tage her

Diese Regierung ist illegitim, weil die Wahlen manipuliert wurden. Insofern erkenne ich diese Regierung nicht an. Und deren völlig sinnfreie Bestimmungen und Gesetze auch nicht.
Der Rest der Welt guckt schon seit längerem sehr, sehr skeptisch nach Deutschland und zieht Vergleiche zu Zeiten des zwanzigsten Jahrhunderts. Unser hinterhergeworfenes Geld nehmen sie allerdings trotzdem gerne an.
Ich schäme mich wirklich und besonders für diese Pseudo-Regierung, wenn mich im Ausland die Menschen als Deutsche verifizieren. So geschämt habe ich mich noch niemals in meinem ganzen Leben.

heidebollo
12 Tage her

Für Winterreifen haben wir ja schon die “ O bis O Regel.“
von Oktober bis Ostern soll man Winterreifen fahren
Jetzt kommt Karlchens Maskenregelung von “ O bis O “ dazu.
Masken tragen von Oktober bis Ostern.
Mal sehen wann der grüne Märchenerzähler Robertchen mit der Öl und Gas Regel “ O bis O “ kommt.
Russisches Gas uns Öl alle .Bürger pleite .
Rettung :
Wintermantel und Stiefel in der Wohnung tragen von Oktober bis Ostern

Richy
12 Tage her

Maskenpflicht von O (Oktober) bis O (Ostern). Das erinnert mich an etwas, nämlich die schlimmste Zeit für meinen Hund und mich. Vom 1. April bis 15. Juli gilt in vielen Bundesländern der Leinenzwang. In dieser Zeit werden die Hunde in 99 % aller Flächen abgehalten, sich mal frei bewegen zu dürfen. Dann werden wir Menschen in der restlichen Zeit ja auch mit einer Maske rumlaufen können. Ob es was bringt, ist völlig egal. Ja, und weil sie aus China doch 5 Cent billiger sind, habt sich die Regierung bei der Beschaffung für die staatlichen Organisationen wieder in die Abhängig von… Mehr