„Ich beuge mich dem Druck“ – Sprecher der WerteUnion tritt zurück

Ralf Höcker, einer der führenden Köpfe der WerteUnion, hat seinen Rückzug ins Privatleben bekannt gegeben. Der Medienanwalt spricht von "einer konzertierten Verleumdungs- und Beleidigungsaktion" gegen die WU und von persönlichen Drohungen.

© Valentina Kurscheid

Die WerteUnion, die Vereinigung von Wirtschaftsliberalen und Konservativen in den Unionsparteien steht seit Tagen auch innerhalb der CDU unter schwerer Kritik. Der frühere EU-Abgeordnete Elmar Brok hatte von einem „Krebsgeschwür“ gesprochen. Jetzt hat Ralf Höcker, Gründer einer bekannten Rechtsanwaltskanzlei für Medienrecht und bis heute Pressesprecher der WU, mit sofortiger Wirkung seinen Rückzug aus der Politik bekanntgegeben

Wir dokumentieren im folgenden Höckers Abschiedsschreiben, dass er über Facebook verbreitete:

RÜCKTRITT
Wir alle haben hautnah mitbekommen, was in den letzten Tagen passiert ist: Über uns werden übelste Falschbehauptungen und heute sogar gefälschte WU-Memes verbreitet, man schnüffelt unser Privatleben aus und man verfügt erstaunlicherweise über die notwendigen Mittel und Möglichkeiten, dies zu tun. Wir sind das Ziel einer konzertierten Verleumdungs- und Beleidigungsaktion. Mir persönlich wurde mittels einer gefälschten Bestellung unterstellt, ich hätte bei einem rechtsradikalen Onlineshop Waffen gekauft. In meiner Kanzlei haben mich anonyme Morddrohungen erreicht. Schon vor längerer Zeit haben Unbekannte mich unter meiner Wohnanschrift „besucht“ und die Kölner Antifa hat gegen mich persönlich demonstriert.

All das ist halb so schlimm.

Als Anwalt, der auf Krisensituationen spezialisiert ist, bin ich es gewohnt, im Feuer zu stehen und habe ein dickes Fell. Schon vor längerer Zeit habe ich eine ganze Reihe von Maßnahmen zum Schutz meiner Familie getroffen, denn in wenigen Wochen werde ich zum ersten Mal Vater. Was ich allerdings heute erlebt habe, toppt alles. Mir wurde vor zwei Stunden auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine „Konsequenzen“ befürchten will. Die Ansage war glaubhaft und unmissverständlich. Ich beuge mich dem Druck und lege mit sofortiger Wirkung alle meine politischen Ämter nieder und erkläre den Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen. Ich habe die LSU und die WerteUnion mit aufgebaut. Auf beides bin ich stolz. Jetzt geht es für mich nicht weiter. Das schmerzt mich sehr. Mein Entschluss steht dennoch fest. Ich brauche jetzt ein paar Tage Ruhe, stehe aber in den laufenden Presseangelegenheiten weiter mit meinem Rat zur Verfügung. Bitte versucht nicht, mich umzustimmen oder Näheres in Erfahrung zu bringen. Beides bringt nichts. Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute! Passt gut auf Euch auf, wir leben in stürmischen Zeiten!“

Unterstützung
oder

Kommentare ( 407 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

407 Kommentare auf "„Ich beuge mich dem Druck“ – Sprecher der WerteUnion tritt zurück"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

John Sheridan: Ihren Gedanken finde ich gut und ich gehe schlicht davon aus, dass Sie in die Bresche springen. Goethe sagte einmal: „Der Wunsch etwas zu machen, ist schon die Ahnung von Fähigkeiten, die man hat.“ Wenn Sie also denken, dass DDR 3.0 verhindert werden muss, müssen SIE anfangen, dagegen zu kämpfen. 🙂 Herr Höcker fällt gerade aus.

Sieht mit tatsächlich nach Faschismus aus, genauer Linksfaschismus.
Unterstützt von Pseudo- und Scheindemokraten, wie Hennig-Welsow, E. Brok, Merkel und Co….

Das Land ist auf dem Weg in ein ökosozialistisches Utopia und die, die sich dagegen wehren, werden vom Linksstaat massivst eingeschüchtert. Und die CDU macht bei dem ganzen Wahnsinn unter der großen Vorsitzenden auch noch kräftig mit. Der Weg in eine DDR 2.0 ist nur noch kurz.

Bitte nie vergessen: Der große Held der deutschen Vorzeigedemokraten ist Theodor Heuss, der erste Bundespräsident. Man machte ihn zum Präsidenten, weil man wußte, dass er für Hitler gestimmt hatte. So einer macht keinen Ärger! Jetzt werden täglich lauwarme Reden gehalten, vonwegen gemeinsam gegen Räääächts. Sobald aber echte Faschisten auftauchen, sind die Schönredner von heute die ersten, die sich einschleimen werden. Die Texte, vonwegen Gürtel enger schnallen, härtere Gesetze, Gesindel muss weg haben ja alle drauf. Der Bundespräsident schwadroniert täglich „Nie wieder“, dabei brannten in Berlin 2019 über 600 Autos ab. Viele der Besitzer kriegen hinterher über die Gegensprechanlage eine klare… Mehr
Die Schranken sind gefallen, die Saat geht auf. Heute in Dresden wird wieder gegen Rechts aufmarschiert, weil Bürgerliche gewagt haben, eine andere Zahl als 25.000 bis 35.000 Opfer zu nennen. Im DDR-Geschichtsunterricht wurden schon von mindestens 75.000 Opfern gesprochen. Beim Fußballspiel – wie mir gerade erzählt wurde – soll jemand irgendetwas Rassistisches geäußert haben und alle Umsitzenden haben mit dem Finger auf ihn gezeigt. Heute kann keiner mehr sagen, er habe von nichts, nichts gewusst. Heute sind mehr Bürger mitschuldig als damals, wenn wir wieder in die Diktatur schlittern. Durch die sozialen Medien lassen sich viel mehr Menschen aufhetzen und… Mehr

Gerhard Baum „liberales Urgestein“ bei Lanz, ein Halbsatz über die massiven Bedrohungen, das ginge natürlich nicht oder so, das wars, ansonsten Nazi, Nazi, Nazi. Wie diese Leute auf die Idee kommen, sich Liberale zu nennen, werde ich im Leben nicht mehr verstehen.

Menschlich kann ich ihn verstehen. Die Werteunion wird sich vielleicht auch genau deshalb irgendwann auflösen. Zu hören ist sowieso nichts von ihr. Alle beugen sich dem Druck von links. Die SAntifa ist die Schlägertruppe, die Angst verbreitet. Die Werteunion hat versäumt, sich in eine Partei zu wandeln oder in die AfD einzutreten. Innerhalb der CDU war sie von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Auf meiner Pinnwand steht: 06.02.2020 – das offizielle Ende der Demokratie. Wir bekommen hier alle bilderbuchmäßig vorgeführt, wie die Transformation in eine Diktatur damals 1933 funktionierte. Niemand muss mehr fragen, was damals in Deutschland passiert ist –… Mehr

Diese Geschichte geht mir nicht aus dem Kopf. Was um Himmels willen wurde dem Mann denn angedroht? Und warum schreibt er nicht, daß er Anzeige erstattet hat – eventuell auch gegen Unbekannt? Warum will er nicht sagen, was ihm oder seiner Familie angedroht wird? Der Mann ist doch sowohl Medienprofi wie auch Rechtsexperte. Er weiß doch sicher besser (als beispielsweise ich, wenn man mir drohen würde), wie man sich wehren kann. Und dann diese äußerst kryptische Äußerung. Womit kann man ihm denn so effektiv drohen, daß er noch nicht einmal sagen darf, worin die Drohung besteht?

eben DAS ist doch die Antwort: er ist Medienexperte und wenn er also „nichts“ sagt, dann sagt das doch alles…..

Ich habe das vollste Verständnis für diesen werdenden Vater, der auch schon der Androhung von Gewalt weicht und alles unterläßt, was seine Familie gefährden könnte. Er hat sicher richtig gehandelt. Aber was werden die Konsequenzen sein? Die Pazifisten, egal welcher Motivation, werden die ersten sein, die untergehen. Denn sie wehren sich nicht. Damit stehen sie jeden Feind mit leeren Händen gegenüber. Ich will die heutige Situation in Deutschland mal von einer rein kategorialen Position aus betrachten: egal, welche Argumente eine Gruppe hat, die Linksgrünen um Merkel mit fast allen Medienvertretern sind in der absoluten Machtposition. Das zeigt sich an vielen… Mehr
Gut gesprochen. Nur wird man nicht auf die Härte des Gesetzes zählen können. Recht und Gesetz sind auch in linken Händen. Ich habe schon manches Mal, wenn ich kommentiert habe, daran gedacht, dass auch hier die neue Stasi mitlesen wird und nicht nur hier. Ich habe damals eine Stasi-Akte gehabt und ich denke, irgendwann wird es auch hier enden. Ich weiß nicht, was man machen könnte. Diejenigen, die uns unterdrücken wollen, haben aus dem Fall des Sozialismus, speziell in der DDR, gelernt. Zur Zeit ist ihr höchstes Wucherpfund noch die vollen Läden und das Konsumieren können. Wenn sich das erst… Mehr

Ich sage das wirklich nicht oft, aber jetzt: Ich bin froh, dass mein lieber Vater nicht mehr miterleben muss, wie sehr dieses Land heruntergekommen ist, das seine Generation so mühevoll und liebevoll wieder aufgebaut hat, voller Zuversicht und Glaube an die Freiheit und an das Gute im Menschen. R.I.P. -Du versäumst hier nichts! (Außer vielleicht Donald Trump ;-))

Die WerteUnion braucht die Union, um wenigstens noch ein paar Leutchen bei der Stange zu halten – also genau diejenigen, die den ganzen Zinnober finanzieren sollen. Sollte mal einer dem Brok und Konsorten sagen. Oder hätte ich schreiben sollen: Die Union braucht die WerteUnion? Wer braucht wen am dringendsten? **